Pfeil rechts
7

meryem
Ich gehe davon aus das dieses Medikament in einiger Zeit auch im Deutdchland zugelassen wird. Da auch im Internet sehr viel darüber steht.
Es finden bestimmt noch Studien dazu statt oder sind am Laufen.
Also ich halte es auch nicht für illegal, in Amerika ist es ja z.b zugelassen.
Ich selbst würde es wahrscheinlich trotzdem nicht nehmen.
Für mich zählt Therapie. Das hat mir bisher am meisten geholfen...

12.06.2017 13:47 • #81


Hallo
Also Paroxetin scheint nicht mehr zu wirken ,bin jetzt in der 7 Woche seit 9 tagen auf 40 mg und mir geht es schlecht ,Schwindel wie unter Dro. die ganze Zeit Panik ,ich kann fast nur liegen sehe alles wie durch eine Nebelwand ,setze ab morgen ab.

02.07.2017 13:02 • #82



Einschleichen von Paroxetin - Erfahrungen

x 3


OMG, nicht dein ernst

02.07.2017 14:09 • #83


Zitat von Celine1977:
OMG, nicht dein ernst

Ich weidd nicht sollte sich das noch in 4 tagen endern? bin heute verzweifelt hab jetzt solange audgehalten schreiben kann ich auch nicht lach

02.07.2017 14:42 • #84


Dann ruf mal morgen Deinen Arzt an,was er.von dem ganzen hält. Das wäre ja echt ein Alptraum, wenn Du jetzt ausschleichen müsstest und dann neues Medikament wieder einschleichen In der 7. Woche fing es.bei mir langsam an besser zu werden. Ich drücke Dir.echt die Daumen! Aber gib noch nicht auf und frag mal Deinen Arzt.

02.07.2017 15:10 • #85


Danke dir liebe,
Ja er sagte ja noch zwei Wochen ,hast ja recht hab jetzt solange ausgehalten.

02.07.2017 15:11 • #86


Doktormogul
Also ich nehme jetzt seit 7 Tagen, hatte zuerst 2 x 10 Milligramm genommen und dann auf 20 erhöht. In Bezug auf die Angst und die Depressionen kann ich schon deutlich Verbesserung merken.
Allerdings bin ich sehr schlapp müde und komme kaum in die Gänge

29.03.2018 14:25 • #87


Ratte666

19.04.2018 19:52 • #88


squashplayer
Ja klar, ich habe das mehrmals gemacht im Laufe der Jahre. Ich würde erstmal ein paar Tage 10 mg und wenn du dich damit gut fühlst dann auf 20 mg. Alles natürlich nach Rücksprache mit dem Arzt.

VG

19.04.2018 20:08 • #89


Ratte666
Tritt die Wirkung dann etwas schneller ein oder muss man wieder so lange warten ?danke für deine Info. Werde morgen wieder starten mit ok vom doc natürlich

19.04.2018 20:14 • #90


squashplayer
Kommt drauf an wie lange du abstinent warst. Wenn es vor ein paar Tagen war, hast du ja noch einen Restspiegel. Wenn es ne längere Pause war dann die normale Zeit von 2-4 Wochen, die Rezeptoren müssen ja erstmal downreguliert werden.

19.04.2018 21:57 • #91


Steffi87

Gestern 10:50 • #92


@Steffi87
Ich habe lange fluoxetin genommen und auch ein paar Mal abgesetzt und wieder eingeschlichen.
Ich würde es nicht mehr nehmen! Die Einschleichphase war bei mir richtig übel. Einmal hatte ich auch leichte was soll das noch alles Gedanken. Waren aber nur 2 Tage.
Übeler war das nächtliche Aufwachen und zwar schweißgebadet.
Eingeschlichen mit 10 und dann 20mg normale Dosis.

Ich Persönlich würde das Zeug nie mehr anrühren! Lieber erstmal alles ohne Versuchen und auf Ernährung achten. Alk. minimieren ( Hat bei mir d. Angstverhalten und Panikattacken Risiko erhöht).
Zucker reduzieren. Max 2 Kaffee am Tag.

Ich kenne nicht dein Krankheitsbild, aber ich würde erstmal versuchen zb. bei einer leichten Depriphase viel Vitamin D3+K2+Magnesium zu nehmen und Grünen Tee + Zink. Außerdem viel spazieren gehen mit zb. Entspannungsmusik.

Und das wichtigste(zumindestens war es das für mich) Kein TV mehr und kein Radio. Ich habe den TV vor 23 Jahren entsorgt und Radio kann ich mir nur noch 10Sek geben, wenn ich bei meinen Eltern bin. Dann schalte ich es aus. Diese negative Energie und forcierte Manipulation ist ganz übel für die Gesundheit. Gerade Radio, wo im 30 minuten Takt, die Nachrichten wiederholt werden.

Viel Erfolg

Vor 7 Stunden • #93


Steffi87
@Triste78_2 ja aber ohne geht halt nicht, das ist das Problem.....

Bekomm ja schon Panik, wenn es heist...längere fahrten.

Vor 7 Stunden • #94



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann