MissB

1
1
Hallo zusammen!
Ich bin neu hier im Forum. Ich leide seit ca. 7 Jahren immer wieder an Panikattacken und Angstzuständen. Ich war jetzt fast 2 Jahre ohne Medis (AD´s) und hatte fast 4 Jahre Ruhe. Jetzt hat es mich seit Anfang Dez. wieder eingeholt. Ich nehme wieder Paroxetin ein. Zt. 10 mg. Mein Neurologe sagt, die Dosis wäre ausreichend bei der Panikstörung (weniger sei manchmal mehr). Ich habe die Jahre davor immer 20 mg bei Bedarf auch 30 mg genommen. Das Paroxetin schlägt dieses Mal auch nicht richtig an. Ih habe zwar Angst/ Panikfreie Zeiten am Tag, aber meine Angst sie kommt trotzdem immer wieder. Während des Urlaubs meines Neurologens haben mir 2 andere Neurologe die Dosis von 20 mg empfohlen und auch gesagt, dass man dies noch steigern könnte. Ich habe noch Lyrica verordnet bekommen, traue mich da aber irhendwie nicht ran. Hat jemand Erfahrungen mit der Dosierung von Paroxetin und vielleicht auch mit Lyrica?

12.01.2011 11:02 • 06.02.2011 #1


3 Antworten ↓


bine80


8
1
Hi,

bin auch neu hier und habe aber schon einige Erfahrung mit Paroxetin. Habe es seit Januar 2007 genommen, immer mal wieder mit ein paar Monaten (3-4) Unterbrechung. Auch nur in der Dosierung 10 mg und es hat immer geholfen. siehe auch Beitrag in der Gruppe "Neu".

Seit Juni 2010 dann erstmals länger abgesetzt und jetzt seit Freitag auch wieder angefangen!! Allerdings wirkt es noch nicht wie gewöhnlich. Warte jetzt ab und frage dann meinen Arzt ob ich auch auf 20mg erhöhen soll.

Würde aber auf jedenfall immer die Dosis nur nach Absprache mit einem Arzt erhöhen. Ich denke dass es ein sehr gutes Medikament ist und hoffe dass es sowohl bei Dir als auch bei mir wieder voll wirkt.

Liebe Grüße

20.01.2011 12:25 • #2


katinka_h


214
22
hi
ich nehme seit nu fast sechs jahren paroxetin. am anfang 20 mg und durch therapie und willenskraft irgendwann nurnnoch 5 mg. dann hab ich letztes jahr nen rückschlag bekommen. bin jetzt wieder auf 20 mg, war in kur und nehme auch wenn es mir zwischendurch richtig schlecht geht alprazolam (meine notfalltabletten). das paroxetin braucht seine zeit um zu wirken. wollte letztes jahr auch neue haben, aber das war die hölle. habe sechs verschiedene tabletten ausprobiert und alle hatten starke nebenwirkungen. war fast den ganzen sommer krankgeschrieben. nu bin ich wieder auf den paroxetin. 20 mg ist völlig in ordnung. und wenn es dir besser gehen sollte, dann kannst du langsam runter gehen. mein neurologe hat es mir überlasen, wann ich reduziere oder steigere. du musst selber wissen, mit wieviel mg du dich wohl fühlst. wenn dir die 10 mg nichts bringen, dann geh zu deinem neuro und frag nach ner höheren dosierung. für notfallsituationen kann ich die alprazolam nur empfehlen. kannst ja mal deinen arzt danach fragen. und ganz wichtig: nicht immer weglassen und wieder anfangen. die tabs brauchen manchmal ihre drei wochen, bis sie richtig wirken!!

20.01.2011 12:51 • #3


belle1975


114
11
Hallo,

ich nehme seit über zehn Jahren Paroxetin, momentan nur noch 10mg. Bin gerade am Ausschleichen (mein zweiter Versuch), da ich mit dem Gewicht so Probleme habe. Ohne Paroxetin habe ich normales Gewicht und bin schlank (1,85cm, 72kg), mit Paroxetin nehme ich in kürzester Zeit rapide zu (jetzt 1,85cm, 92 Kilo), was mir schwer zu schaffen macht.
Mein Arzt möchte mich jetzt umstellen auf 5 HTP, was wohl ein Tryptophan ist. Da sich aber Paroxetin und Tryptophan ja nicht vertragen (Serotoninsyndrom!), muß ich erst das PAroxetin aufhören.
Bin momentan ziemlich unruhig und habe Angst, denn PAroxetin war mein ständiger Begleiter die letzten Jahre und bis auf die Gewichtszunahme, habe ich nie keinerlei Probleme damit gehabt.

LG Belle

06.02.2011 11:40 • #4



Dr. med. Andreas Schöpf