Pfeil rechts
5

Hallo ihr Lieben,

ich nehme nun seit 12 Tagen Escitalopram. Die Erstverschlimmerung ist die Hölle ! Ich muss dazu sagen das bei mir die Panikattacken sowieso sehr stark ausgeprägt sind, aber so schlimm ist es ohne Medikamente nicht ! Es wundert mich, da Escitalopram ja nicht so starke Nebenwirkungen verursachen soll... Anstatt das es besser wird, wird es immer schlimmer. Mitlerweile zittert meine Hand und alles kribbelt. Ansonsten habe ich seit Tag drei der Einnahme Herzrasen, Zittern und sehr starke Ängste. Ich habe schon zwei aufeinander folgende Wochen drei mal die Woche Tavor nehmen müssen und will da auf keinen Fall wieder dran, da ich der Ärztin gesagt habe ich würde es nur ca. 1-2 mal im Monat nehmen.

Hattet ihr schon ähnliche Erfahrung ? Meint ihr das legt sich noch oder wird es mir warscheinlich nicht helfen sondern alles schlimmer machen ? Ich halte es ehrlich gesagt nicht mehr aus, möchte aber so gerne noch auf Erfolg warten...

18.08.2015 13:37 • 20.08.2015 #1


68 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Liebe Tweety,

seltsamerweise habe ich das über das Medikment hier nun schon öfter gelesen. Denke, Du wirst einfach abwarten müssen. Würde aber jeden Fall mit der Therapeutin darüber sprechen. Hey, nur Mut, das schaffst Du.

18.08.2015 13:43 • #2



Medikamente einschleichen

x 3


Dragonlady_s
Huhu Tweety,

glaube in dem anderen Thread dir geschrieben zu haben, dass es schon eine Weile dauern kann bis das Medi wirkt.

Und bei jedem wirkt es anders, auch wenn sert was anderes behauptet.

Nach 12 Tagen kann man ja noch gar keine Aussage treffen.

Du bist doch auch bei einer geringen Dosis oder?

Ich nehme das Escitalopram seit 05.08.2015 und seit gestern 20mg.

Für die Erstverschlimmerungen ist das Tavor doch gedacht.

Das letzte Medi was ich hatte wurde nach 4 Wochen abgesetzt, weil es nicht besser wurde.

Du wirst dich noch gedulden müssen

18.08.2015 13:44 • #3


Hallo! Das kann etwas dauern, bis Escitalopram richtig wirkt. Bei machen 2 Wochen. Wieviel nimmst du täglich? 10mg?

18.08.2015 13:44 • #4


Danke für eure schnellen Antworten !

Also ich habe eine Woche lang 5 mg genommen und jetzt seit 5 Tagen 10 mg.

Liebe Vergissmeinnicht. Das werde ich machen, ich werde versuchen die Ärztin telefonisch zu erreichen. Ich werde ihr das auch mit dem Tavor erzählen, nicht das sie denkt ich hätte sie angelogen.

Liebe Dragonlady, hast du mit NW zu kämpfen ?
Ich musste gerade übrigens noch eine Tavor nehmen, es ist unerträglich !

Danke für eure mutmachenden Worte !

18.08.2015 13:58 • #5


Vergissmeinicht
Liebe Tweety,

gehe achtsam mit dem Tavor um.

Ich weiß wie Du Dich fühlst. Wichtig ist sich bewusst zu machen, das Dir nichts geschieht.

18.08.2015 14:01 • #6


Dragonlady_s
Sage ja hast eine sehr geringe Dosis. Ich habe mit 10 angefangen und jetzt 20.

NW ist bei mir Benommenheit, das Gefühl nur so halb anwesend zu sein.

Ab und an habe ich auch noch Panikattacken, aber musste bis jetzt noch keine Tavor nehmen, da ich die Attacken aushalten möchte.

18.08.2015 14:03 • #7


Liebe Vergissmeinnicht. Ich weiss, Tavor nur für Notfälle ! Hatte auch immer einige Tage Pause, ich notiere es im Kalender. Aber es ging nicht mehr. Die Ängste äußern sich ja eher in körperliche Beschwerden und nicht durch Gedanken.
Man, wieso ist es bei mir nur so schlimm

Dragonlady, schön das es bei dir so einigermaßen erträglich ist, wenn auch die NW natürlich trotzdem ätzend sind. Ich drücke dir die Daumen, dass dies nachlässt und du eine positive Wirkung verspürst ! Gerne kannst du mich hier auf dem Laufenden halten !

18.08.2015 14:44 • #8


Dragonlady_s
Naja erträglich ist relativ. Aber ich kann es ja nicht ändern.

Auch die panikattacken und negativen Gedanken sind mehr als ätzend.

Aber ich weiß halt dass man Attacken am besten aushalten sollte.

Wir können uns ja regelmäßig hier austauschen zum Thema.

Sollst du irgendwann die Dosis nochmal steigern?

18.08.2015 14:47 • #9


Ja das glaube ich dir. Man nimmt etwas gegen die Angst und dann kommt es erstmal schlimmer, aber so ist das leider. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen !

Würde mich auch freuen, wenn wir uns hier über den Verlauf austauschen würden !

Nein, von 20mg war nie die Rede. Aber gut das du es ansprichst, da ich ja gleich mal bei meiner Ärztin anrufen wollte.

18.08.2015 14:59 • #10


Dragonlady_s
Mir hat das der Arzt gleich beim Rezept ausstellen gesagt, nach einer Woche sollte ich auf 20.

Habe aber erst später erhöht

18.08.2015 15:01 • #11


Das ist aber ziemlich schnell. Aber umso schneller bist du eingestellt

Vermutlich sollte ich so niedrig anfangen, weil ich mit Venlafaxin ähnliches Problem hatte..

18.08.2015 15:09 • #12


Dragonlady_s
Ja findest du das schnell?

Das medikament vorher sollte ich auch wöchentlich steigern

18.08.2015 15:18 • #13


Ich weiss es nicht, ich bin ja kein Facharzt. Aber laut Packungsbeilage fängt man mit 5mg an, habe allerdings von Sertrahlinn (User) glaube ich gelesen, dass es auch von Vorteil sein kann, mit 10mg anzufangen. Ja und dann soll man ja eigentlich erstmal warten ob die 10mg evtl. reichen. Aber dein Arzt wird schon wissen was er macht !

18.08.2015 15:45 • #14


Nein hab mit 5 mg angefangen und mich dann vorsichtig je 5 mg hoch getastet. Escitalopram wirkt schon sehr heftig

18.08.2015 15:50 • #15


Das ist beruhigend das von dir zu hören, dass es heftig wirkt.
Und du trotzdem jetzt gut mit klar kommst.

18.08.2015 16:04 • #16


Eventuell kann Opipramol gegen eventuelle unruhe und noch vorhandene angst helfen. Escitalopram wirkt irgendwie nicht wirklich sedierend , sondern liegt irgendwo zwischen pushend und leicht beruhigend. Teilweise macht es auch nervös.

18.08.2015 16:08 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Serthralinn:
Eventuell kann Opipramol gegen eventuelle unruhe und noch vorhandene angst helfen. Escitalopram wirkt irgendwie nicht wirklich sedierend , sondern liegt irgendwo zwischen pushend und leicht beruhigend. Teilweise macht es auch nervös.


Das ist komisch. Ich habe es ja besonders auch wegen innerer Unruhe bekommen.

Opipramol habe ich mal ausprobiert, half gegen die Ängste 0. Unruhe hatte ich da noch nicht.

So habe jetzt aber meiner Ärztin auf dem AB gesprochen und um Rückruf gebeten.

18.08.2015 16:33 • #18


Dragonlady_s
Zitat von Tweety:
Ich weiss es nicht, ich bin ja kein Facharzt. Aber laut Packungsbeilage fängt man mit 5mg an, habe allerdings von Sertrahlinn (User) glaube ich gelesen, dass es auch von Vorteil sein kann, mit 10mg anzufangen. Ja und dann soll man ja eigentlich erstmal warten ob die 10mg evtl. reichen. Aber dein Arzt wird schon wissen was er macht !



Ne bei Depressionen und generalisierter Angststörung startet man gleich mit 10 mg. Steht auch im Beipackzettel.

18.08.2015 16:57 • #19


Achsooo

18.08.2015 17:12 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf