Pfeil rechts

unwritten222333
Hallo liebe Leute.

ich leide seit nun knapp 6 Jahren an angststörungen mit gelegentlichen
panikattacken. ich habe vor knapp einem jahr noch 74kg gewogen. nun
sind es nur noch 61kg & das macht mir angst. ich hatte damals schonmal
eine essstörung (habe aus angst nichts mehr essen können .. ständige angst
zu erbrechen) .. ich habe damals eine art 'symptomtagebuch' geschrieben (ich
war damals 14 jahre alt) und dieser hefter ist mir heute wieder in die hände
gefallen. rein zufällig! .. mir sind viele parallelen zu der jetzigen gegebenheit
aufgefallen

- nervosität
- innere unruhe
- schlafstörung
- 'auswegslosigkeit'
- zukunftsangst
- keine freude
- grübeln

ich nehme nun seit 5 wochen paroxetin 20mg (morgens 10mg zum frühstück) und
hoffe dass die wirkung noch besser wird. bin stabiler als noch vor 4 wochen .. aber
ich hab halt immernoch so viele negative gedanken und angst.

geht das noch weg?

mfg euer tim

ps: ab 11.01. hab ich nen termin bei einer psychaterin

02.01.2013 21:40 • 03.01.2013 #1


2 Antworten ↓


Hallo unwritten,

bis zur kompletten "Entfaltung" des Medikaments Paroxetin hat es bei mir 6 Wochen gedauert, solltest aber noch mal mit dem Neurologen sprechen.

Liebe Grüße

03.01.2013 05:46 • #2


unwritten222333
ich bin wirklich gespannt. | ich lege sehr viel hoffnung in diese
tabletten. auch in die therapie!

ich war mein leben lang immer ein optimistischer und glücklicher
mensch :/ von einem tag zum nächsten war das dann vorbei ...
das ist doch nicht normal. ohne irgendwelche ereignisse.

03.01.2013 13:37 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf