1

Sollte nach 12 Jahren Paroxetin 60mg was ich sehr gut vertragen habe und wieder normal leben konnte ohne Beschwerden auf sertralin 150mg umstellen. Musste den Arzt wechseln da mein alter Psychiater weggezogen ist, die neue Ärztin hat das paroxetin nur schlecht geredet und nicht mehr verschrieben! Wollte den Arzt wechseln aber keine Chance auf einen Termin.
Habe also vor 3 wochen von paroxetin 60mg auf sertralin 150mg wechseln müssen!
1Woche 50mg Sertralin + 40mg paroxetin,
3 Tage 100mg Sertralin + 20mg paroxetin,
3 Tage 150mg Sertralin + 10mg paroxetin
2 Tage 150mg Sertralin + 5mg paroxetin
Seit 3 Tagen nach Beginn mit sertralin immer übelkeit, Durchfall und schwindel
Nach 2 Wochen wieder zurück zu 60mg paroxetin, von heute auf morgen sertralin weggelassen!
Das ist jetzt 7 Tage her aber ich habe immer noch mit übelkeit, Durchfall und depris zu kämpfen.
Kann das sein? Müsste das sertralin nicht längst abgebaut sein? Oder ist mein Körper komplett aus der Bahn? Wird das paroxetin wieder helfen?

06.03.2017 13:52 • 07.03.2017 #1


3 Antworten ↓


petrus57
Ich hatte mit Sertralin auch mit einer leichten Übelkeit und Durchfall zu kämpfen. Das war aber nur am Anfang der Einnahme so.

06.03.2017 16:49 • #2


Heute seid 8 Tagen wieder auf 60mg paroxetin und jetzt bekomme ich diese brain zaps irgendwie komische Stromschlagartige Blitzes
Kommt das vom absetzen des sertralin?
Müsste das paroxetin die absetzsymptome nicht auffangen?

07.03.2017 15:50 • #3


petrus57
Zitat von Bettina40:
Kommt das vom absetzen des sertralin?


Denke schon. Habe das bis jetzt nur als Absetzerscheinungen gehabt.

07.03.2017 16:31 • x 1 #4





Dr. med. Andreas Schöpf