1

OLDIE

Ich lese schon länger im Forum. Habe Angststörungen , zeitweilig begleitet von leichteren Depressionen. Nach einer Schock-Konfrontation mit böswilligen Nachbarn stellten sich Panikstörungen ein. Nach längerer Wartezeit bekam ich endlich einen Arzttermin. In der Zwischenzeit hatten sich die Anfälle in eine vom Magen aufsteigendes Angstgefühl gewandelt, welches unabhängig von Ort,Zeit oder Ereignis auftritt. Ich bekam Sertralin verschrieben. Nehme 50 mg am Morgen. Jetzt bilde ich mir, oder mein "innerer Feind",ein, dass evtl. die Einnahme der Tablette einen Angst-Anfall auslösen und verstärken kann, was natürlich Gift für eine Besserung wär. Meine Frage an erfahrene Benutzer von Sertralin : ist dies schon mal bei Jemanden vorgekommen oder evtl. garnicht möglich ? Zusatzfrage wann und wie sollte eine Wirkung eintreten.
p.s.: ich hoffe auf Antwort und vor Allem hoffe ich das der Bericht auch erscheint.

12.04.2015 15:16 • 15.04.2015 #1


22 Antworten ↓


MrsAngst

MrsAngst


3668
128
652
Also es kann in der Anfangsphase sein ca 14 Tage das Sertalin Nebenwirkungen hat wie zum Beispiel verstärkte Angst. Du musst dir aber keine Sorgen machen, denn wenn das Medikament richtig wirkt, also sich aufgebaut hat was ca 14 Tage dauert wirst du eine deutliche besserung merken.

Das kann passieren ist aber kein muss und selbst wenn weist du das es von den Tabletten kommt und besser wird.

12.04.2015 15:54 • #2


delirium

delirium


43
1
Hallo oldie,

Ich nehme grad auch seit zwei wochen sertralin und warte ungeduldig auf die stimmungsaufhellende wirkung,leider hat sich bisher noch nicht viel getan und meine ängste sind auch nicht weniger.
Wann und wie eine wirkung eintritt ist wahrscheinlich individuell und nicht zu pauschalisieren,aber meistens spricht man ja von mindestens zwei wochen...
Es ist nicht so das da von heut auf morgen ein schalter umgelegt wird,viel mehr ist es ein schleichender prozess.
Bei mir ist es so das sich die ängste verstärkt haben,sind sogar noch zusätzlich ein paar andere unangenehme gefühle mit dazugekommen aber wie mrs.angst schon gesagt hat weiss ich ja das es am medikament liegt und ich jederzeit zumindest wieder absetzen kann.
Will dem sertralin aber aufjedenfall ne chance geben und ziehs die nächsten tage noch durch...

12.04.2015 19:49 • #3


KeWa

KeWa


288
10
31
Hallo,

wenn du Zeit und Lust hast, schau' dir mal meinen Beitrag "Wem haben AD wirklich geholfen?" an. Ich habe da alles beschrieben... von meinen Problemen (die deinen sehr ähnlich waren) und Zweifeln AD gegenüber, über die Einschleichphase mit Sertralin bis heute (nehme es jetzt ca. 9 Wochen).
Kurzfassung: Mir ging es furchtbar - die ersten 3 Wochen ging es mir mit S. noch viel schlechter, vor allem angstmäßig - nach 4 Wochen begann sich eine spürbare Besserung der Angstprobleme einzustellen (schon früher bessere Stimmung, mehr Antrieb) - dann schwankte es noch hin und her, zur Zeit fühle ich mich echt gut und finde wieder in ein glückliches Leben zurück!

Erfahren kann man mich aber natürlich nicht nennen. Und Langzeiterfahrungen habe ich auch nicht. Ob das jetzt so positiv weiter geht oder wieder einbricht weiß ich genauso wenig. Und: Es ist nicht bei jedem gleich!

Ich wünsche dir alles Gute! Halt' auf jeden Fall mindestens 6 Wochen durch, das würde ich dir echt ans Herz legen!
LG

12.04.2015 20:07 • #4


delirium

delirium


43
1
Das kann ich dir auch nur empfehlen den thread von kewa mal sorgfältig durchzulesen...
mich motiviert es sehr und ist ein ansporn durchzuhalten!

12.04.2015 21:07 • #5


KeWa

KeWa


288
10
31
Das freut mich

12.04.2015 21:27 • #6


Serthralinn


8610
48
976
50 mg ist auch eine ziemlich geringe Dosis. Stelle fest, dass bei höherer Dosis von 200 mg
Sertralin eher etwas beruhigend wirkt, während es bei 100 mg eher aufputschend gewirkt hat.

13.04.2015 13:31 • #7


Serthralinn


8610
48
976
Aber das lässt sich sicherlich nicht so pauschal sagen. Unter Umständen gibt es bei generellen Ängsten wirksamere Medikamente. Bei panik hilft es hingegen ganz gut.

13.04.2015 13:33 • #8


delirium

delirium


43
1
Was fallen dir da abgesehen vom lyrica und buspiron denn noch für medikamente ein die wirksamer gegen ängste sein sollen?
Meinst du escitalopram&paroxetin?
Wenn ja stellt sich für mich die frage ob es wirklich einen arg so gravierenden unterschied in sachen angst zum sertralin gibt...

13.04.2015 14:07 • #9


Serthralinn


8610
48
976

13.04.2015 14:45 • #10


delirium

delirium


43
1
Nicht wirklich

13.04.2015 15:57 • #11


Serthralinn


8610
48
976
Ja, escitalopram und Citalopram sind bei genereller Angststörung etwas wirksamer. Eventuell auch duloxetin

13.04.2015 16:31 • #12


Serthralinn


8610
48
976
Jetzt bei 200 mg Sertralin merke ich allerdings auch deutlich die beruhigende Wirkung des Serotonin

13.04.2015 16:33 • x 1 #13


delirium

delirium


43
1
Ok vielen dank,werd mal demnächst vielleicht ein bisschen höher dosieren...

13.04.2015 16:36 • #14


Serthralinn


8610
48
976
Ist halt die Frage welche Wirkungen und Nebenwirkungen für dich optimal sind. danach richtet sich auch die Auswahl des Medikaments.

13.04.2015 17:26 • #15


delirium

delirium


43
1
Also ich sags mal so,die körperlichen nebenwirkungen sind mir ja alle sowas von egal,damit kann ich wirklich ganz gut leben...viel schwerer wiegen da schon eigentlich die psychischen nebenwirkungen,sprich angstverstärkung!
Hab ich ja grad voll,deswegen bin ich voll in der zwickmühle und überlege mir hmm absetzen oder doch vielleicht rauf auf 75mg...vielleicht legt sich dann diese nebenwirkung ja dann eben wieder!
Ohh man wie ichs mach,mach ichs falsch
Aber da frag ich am besten am mittwoch gleich meinen psychiater.

13.04.2015 17:37 • #16


Serthralinn


8610
48
976
Wie gesagt bei Angst ist Citalopram besser. Nachteile sind Antriebslosigkeit, Müdigkeit, mehr Appetit, weniger Libido.

Wenn du damit leben kannst , nimm Citalopram. Wenn du antrieb brauchst nimmst du sertralin venlafaxin Duloxetin oder Bupropion

13.04.2015 19:05 • #17


delirium

delirium


43
1
Citalopram hab ich 3,5 jahre genommen,gegen die angst wars'n super medikament,hat aber irgendwann leider nicht mehr gewirkt...
Jetzt erhoff ich mir vom sertralin den selben effekt

13.04.2015 19:59 • #18


OLDIE


Ich danke für die vielen Antworten. Ich werde die Tipps beherzigen und mir den Beitrag von KeWa raus-suchen.
Zu anderen Medikamenten wie z.B. Citalopram muss ich hinzufügen, dass ich wegen KHK keine Medi´s mit einer signifikanten QT-Verlängerung bei dem Herzrythmus nehmen sollte.
Nochmals vielen Dank.

14.04.2015 10:10 • #19


delirium

delirium


43
1
Die QT-Verlängerung ist beim sertralin net so extrem oder?
Beim citalopram damals habe ich alle 6monate einen ekg machen müssen,weiss jetzt garnicht ob das beim sertralin auch der fall sein wird....

14.04.2015 10:36 • #20




Dr. med. Andreas Schöpf

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag