62

delirium

delirium


43
1
Nicht wirklich

13.04.2015 15:57 • #21


Serthralinn


8610
48
976
Ja, escitalopram und Citalopram sind bei genereller Angststörung etwas wirksamer. Eventuell auch duloxetin

13.04.2015 16:31 • #22


Serthralinn


8610
48
976
Jetzt bei 200 mg Sertralin merke ich allerdings auch deutlich die beruhigende Wirkung des Serotonin

13.04.2015 16:33 • x 1 #23


delirium

delirium


43
1
Ok vielen dank,werd mal demnächst vielleicht ein bisschen höher dosieren...

13.04.2015 16:36 • #24


Serthralinn


8610
48
976
Ist halt die Frage welche Wirkungen und Nebenwirkungen für dich optimal sind. danach richtet sich auch die Auswahl des Medikaments.

13.04.2015 17:26 • #25


delirium

delirium


43
1
Also ich sags mal so,die körperlichen nebenwirkungen sind mir ja alle sowas von egal,damit kann ich wirklich ganz gut leben...viel schwerer wiegen da schon eigentlich die psychischen nebenwirkungen,sprich angstverstärkung!
Hab ich ja grad voll,deswegen bin ich voll in der zwickmühle und überlege mir hmm absetzen oder doch vielleicht rauf auf 75mg...vielleicht legt sich dann diese nebenwirkung ja dann eben wieder!
Ohh man wie ichs mach,mach ichs falsch
Aber da frag ich am besten am mittwoch gleich meinen psychiater.

13.04.2015 17:37 • #26


Serthralinn


8610
48
976
Wie gesagt bei Angst ist Citalopram besser. Nachteile sind Antriebslosigkeit, Müdigkeit, mehr Appetit, weniger Libido.

Wenn du damit leben kannst , nimm Citalopram. Wenn du antrieb brauchst nimmst du sertralin venlafaxin Duloxetin oder Bupropion

13.04.2015 19:05 • #27


delirium

delirium


43
1
Citalopram hab ich 3,5 jahre genommen,gegen die angst wars'n super medikament,hat aber irgendwann leider nicht mehr gewirkt...
Jetzt erhoff ich mir vom sertralin den selben effekt

13.04.2015 19:59 • #28


OLDIE


Ich danke für die vielen Antworten. Ich werde die Tipps beherzigen und mir den Beitrag von KeWa raus-suchen.
Zu anderen Medikamenten wie z.B. Citalopram muss ich hinzufügen, dass ich wegen KHK keine Medi´s mit einer signifikanten QT-Verlängerung bei dem Herzrythmus nehmen sollte.
Nochmals vielen Dank.

14.04.2015 10:10 • #29


delirium

delirium


43
1
Die QT-Verlängerung ist beim sertralin net so extrem oder?
Beim citalopram damals habe ich alle 6monate einen ekg machen müssen,weiss jetzt garnicht ob das beim sertralin auch der fall sein wird....

14.04.2015 10:36 • #30


Serthralinn


8610
48
976
Einen gewissen Effekt auf qt hat sertralin auch.

14.04.2015 19:14 • #31


OLDIE


Bei Citalopram dürfte ich höchstens 20 mg nehmen wegen KHK.
Sertralin soll den wenigsten Einfluss auf QT-Verlängerung haben.

15.04.2015 15:26 • #32


delirium

delirium


43
1
hört sich gut an,beim citalopram damals hab ich das nämlich schon manchmal gemerkt das mein herz unregelmäßig schlägt oder ich mal einen“stolperer“hatte...

15.04.2015 21:48 • #33


Jana1985


10
1
2

16.02.2016 21:00 • #34


Ex-Mitglied


Hey Jana.

Ich habe gute Erfahrungen mit Sertralin.
Ich hatte vorher auch immer das Problem mit der (Erst-)Verschlimmerung. Ich habe nicht mehr dran geglaubt das mir noch ein AD helfen kann. Nun nehme ich Sertralin - und ich vertrage es. Keine Erstverschlimmerung. Ängste sind besser.
Ich würde dir empfehlen , erst mal noch abzuwarten und wenn es nicht besser wird, weiter nach einem passenden Medikament zu suchen.

16.02.2016 21:29 • x 1 #35


Maldur

Maldur


1635
28
187
hm ich selber habe es noch nie genommen, aber mein onkel und ein sehr guter freund von mir, beide wegen depressionen. mein onkel hat es nach 9 tagen abgesetzt, da ihn die nebenwirkungen nervten (der brauch eig auch keine tabs), mein kumpel nimmt es nun seit knapp 3 wochen - und auch ihm gehts noch nicht sonderlich gut damit bzw. die nebenwirkungen waren/sind sehr stark. hm, ich kenn zudem noch 2, 3 weitere leute, die das mal genommen haben und keiner war zufrieden, gerade aufgrund der nebenwirkungen. keine ahnung, ich nehme seit 8 jahren citalopram, habe es bekommen wg depris und ängsten, aber vor allem, weil es halt auch angstlösend ist. allerdings wird sertralin wohl auch gerad bei sozialen phobien eingesetzt, hm. allerdings, laut wiki, soll es sehr schnell zu stimmungsaufhellenden wirkungen kommen, da habe ich bisher durch die bank weg gegenteiliges gehört.

vll noch eine woche warten, oder halt direkt mit psychiater/arzt besprechen. es ist ja nicht gesagt, dass jeder auf das medi gut reagiert.

16.02.2016 21:31 • x 1 #36


Jana1985


10
1
2
Hallo ihr zwei,

danke für eure Beiträge!

Ich hab von Sertralin auch schon sowohl Gutes als auch Schlechtes gehört.
Hoffe einfach, dass sie in meinem Fall helfen werden...

Momentan merk ich immer noch NW, habe enorme Einschlafschwierigkeiten, und manchmal auch
einen Anflug von Panik. Find ich etwas seltsam, weil ich sonst nie sowas wie Panikattacken hatte....erst seit
dem Medikament. Schwindel und Übelkeit hab ich auch, und manchmal so ein Brennen auf der Haut, also die Haut fühlt sich dann ganz heiß an...hoffe mal, dass das alles bald nachlässt und sich eine positive Wirkung einstellt.

17.02.2016 21:00 • #37


Jana1985


10
1
2
Ich muss mir mal etwas von der Seele schreiben...

Mir gehts seit 2 Tagen absolut dreckig, obwohl ich das Medikament jetzt fast 3 Wochen nehme, hab ich immer
noch mit gravierender Erstverschlechterung zu kämpfen. Die körperlichen Nebenwirkungen nehme ich in Kauf, auch wenn diese z.T. auch unangenehm sind, hab ein paar Std. nach der Einnahme ziemlich starke Übelkeit, schwitze viel mehr, Schwindel vorallem im Sitzen/Liegen, kann nachts nicht einschlafen (liege oft 2 Stunden wach...), und letztens in der Nacht sogar ne PA bekommen (hab ich sonst nie).
Ok, Augen zu und durch...Bin ja nicht die einzige die mit NW zu kämpfen hat, aber das wirklich schlimme ist die Verschlechterung der Depressionen...Ich nehm das Medi in erster Linie gegen Depression, und jetzt gehts mir noch schlechter als vorher...hab dauernd Suizidgedanken, es kommen Erlebnisse von früher hoch, die mich zum heulen bringen, Selbstwertgefühl ist kaum noch vorhanden, habe heftige Schuldgefühle mir selbst gegenüber, und bin in manchen Situation extrem gereizt und empfindlich, fühl mich als absolute Versagerin, ich halte momentan mein "Leben", besser gesagt meine Gedanken, kaum noch aus...

Ist das alles noch normal? Oder hab ich das falsche Medi? Bis jetzt hat es zumindest eine absolut paradoxe Wirkung auf mich...Ach ja, und ich lese oft, dass es ab der ersten Tablette antriebssteigernd wirken sollte, mich macht es aber nur müde...

20.02.2016 22:41 • #38


Maldur

Maldur


1635
28
187
nun, es ist durchaus möglich, dass die tabs bei dir eine paradoxe wirkung auslösen. ich würde das dringend mit dem verschreibenden arzt besprechen. ich hab ne zeitlang betablocker genommen, die haben die depris auch verstärkt, daher habe ich die nach 9 tagen abgesetzt. das brachte nichts. ich hab damals citalopram bekommen und sofort ne verbesserung meiner laune bemerkt. vll ist das bei dir auch das bessere mittel

20.02.2016 23:11 • x 1 #39


Jana1985


10
1
2
Hi Maldur,

danke für deine Antwort!
Ja, ich hab am Freitag wieder einen Arzttermin dann werd ich ihn fragen was da los ist...
Ich hab früher auch mal Citalopram genommen, schon 2 x. Das erste mal hats mir gut geholfen,
beim zweiten mal allerdings hab ich gleich am Anfang ne PA bekommen und es dann gelassen.
Allerdings hab ich da auch nicht eingeschlichen, sondern hab gleich mit ner ganzen Tabl. angefangen,
das war wohl der Fehler...
Weißt du zufällig, ob Citalopram auch gegen soziale Ängste wirkungsvoll ist?

22.02.2016 16:17 • #40




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag