1

Hat jemand schon sertralin und venlafaxin probiert.


Was war besser bei Angst (und Zwangsgedanken ) ?

08.12.2015 17:24 • 09.12.2015 #1


8 Antworten ↓


Hi,
Hab 13 Jahre Sertralin genommen, gegen Depression sehr gut, weniger gegen Angst, hat leider seine Wirkung verloren, nehme seid 4 Wochen Venlafaxin gegen Depression, soll aber vor allem gegen Angst/Panik sein, ABER starke Nebenwirkungen inklusive !...
LG
Nic75

08.12.2015 18:26 • #2



Hallo Serthralinn,

Venlafaxin vs Sertralin


Wirkt es denn?

Welche Nebenwirkungen?

08.12.2015 18:34 • #3


SNRI sind eine andere Liga als SSRI
Guck mal unter wikipedia nach bzgl Nebenwirkungen...Hoher Puls u Blutdruck , Übelkeit u Schlaflosigkeit...ein Horror!

08.12.2015 18:41 • #4


Vergissmeinicht
Hey Serth,

hatte nur anfänglich einen leicht erhöhten Blutdruck und eine Weile länger Schlafstörungen. Beides hat sich mittlerweile eingependelt.

08.12.2015 18:53 • #5


Ich hatte unter VL weniger NW als unter Citalopram! Ich denke das ist bei jedem anders. Außerdem wirkte es viel besser. Schwieriger ist das absetzen.

08.12.2015 22:07 • x 1 #6


@Fuzzi

Magst du das genauer beschreiben?

08.12.2015 22:34 • #7


naja, unter VL hatte ich nie Kopfschmerzen und absolut null Angst. Seitdem ich Cita nehme, habe ich pro Woche mind. 2-3 mal Migräne. Ich weiß auch nicht, ob das alles NW sind, aber ich hatte beim Einschleichen fast lehmungsartige Erscheinungen in den Armen nachts, Schwindel ohne Ende. Die Konzentration war total weg und ich hatte und habe jetzt wieder teils schlimme Dauerangstzustände (genommen habe ich das Medikament gg. Panikattacken, die auch weg gingen - auf Kosten von Dauerangst). Und ich war unglaublich müde. Wenn ich nicht zu feige wäre, würde ich sofort wieder auf VL umsteigen. Da waren nur die ersten drei, vier Wochen hart (dafür aber wirklich). Meine Therapeutin meint aber, ich komme auch ohne aus, was ich zur Zeit nicht glauben kann. Ich habe im Sommer in der Elternzeit von 30 auf 20mg reduziert und seitdem wieder ähnliche Probleme. Mit der Angst fühlt es sich an, als hätte man die Panikattacken mit dem Gummihammer zu latenten Angstzuständen breitgeschlagen. Ob das wirklich besser ist? Geholfen haben beide Medis gegen Atemnot und Bluthochdruck. Achja, dass VL wirkt deutlich stärker auf die Libido, dass ist der Grund für den Wechsel gewesen.

09.12.2015 16:10 • #8


Achso, weil das hier immer wieder verwechselt wird: VL ist bis 150mg im Wesentlichen ein SSRI, erst darüber geht es an den Noradrennalirezeptor und wird dann zum SNRI. Ich hatte max. 150mg.

09.12.2015 16:46 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf