» »


201825.02




8644
50
969
«  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 11  »
In Deutschland ebenfalls

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


12208
2
Steiermark/Österreich
20175
  25.02.2018 19:08  
ah, dann weiß ich schon Bescheid, bin dann wieder weg hier.



8644
50
969
  25.02.2018 19:10  
Bauer-Jani hat geschrieben:
Medikamente beheben nur Symptome und nicht die Ursache für Ängste bzw. PTBS.
Es war ein krasser Schnitt, dennoch hab ich es nicht bereut. Psychologin wollte mich mit der Einnahme von Psychopharmaka nicht behandeln. Der Erfolg gab ihr dann auch recht. :-) Kann auch nur von mir Reden.
Ohne diese Psychologin hätte ich kein Leben mehr gehabt. Die Psychologin zuvor hat mich mit Medikamenten voll gepumpt + Therapie und Erfolg = 0 :-(


Also ich war schon bei vielen Ärzten und auch Psychiatern und mich hat noch niemand mit Medikamenten vollgepumpt ganz im Gegenteil, wollte man immer, dass ich möglichst wenig nehme. Und das obwohl es mir sehr schlecht ging.

Danke1xDanke


1284
6
27
319
  25.02.2018 19:16  
Gerd52 hat geschrieben:
In Deutschland kann eine Psychologin mit Medikamente vollpumpen? Bei uns in Ö ist das ausschließlich nur von Ärzten möglich.

Sie hat sich mit dem Neurologen abgestimmt. Ihr habt gewonnen :-)



273
22
  25.02.2018 19:16  
Hallo Mama2013,

Wie ging es dir beim Einschleichen von Sertralin und wegen welcher Erkrankung nimmst du es.
Geht es dir jetzt besser oder warum reduzierst du. Wie lange hast du gebraucht bis 100mg und hattest du Nebenwirkungen? Ich weiß viele Fragen aber ich stecke mitten drin.

Liebe Grüsse

Morlin



8644
50
969
  25.02.2018 19:26  
Bauer-Jani hat geschrieben:
Sie hat sich mit dem Neurologen abgestimmt. Ihr habt gewonnen :-)

Sprichst du eigentlich von seroxat oder Sertralin? In deinem profil steht seroxat



8272
9
5093
  25.02.2018 19:37  
Gerd52 hat geschrieben:
In Deutschland kann eine Psychologin mit Medikamente vollpumpen? Bei uns in Ö ist das ausschließlich nur von Ärzten möglich.

Wahrscheinlich wieder ein User, der alles mit "Psych-" in einen Topf haut. Psychologe, Psychotherapeut, Psychiater, eh alles dasselbe :ironie:

Meine Therapeutin redet mir überhaupt nicht drein, was Medis betrifft, die sind reine Facharztsache und das respektiert sie. Fände es anmaßend, wenn sie sich einmischen würde oder gar sagen, sie behandelt mich nicht, wenn ich Medis nehme. Ich würde gar nicht mehr leben, wenn ich mich nicht für Medis entschieden hätte. Da ist eher das wöchentliche Geplänkel, das sich Psychotherapie nennt, für mich verzichtbar.

Danke2xDanke


8644
50
969
  25.02.2018 19:40  
Morlin hat geschrieben:
Hallo Mama2013,

Wie ging es dir beim Einschleichen von Sertralin und wegen welcher Erkrankung nimmst du es.
Geht es dir jetzt besser oder warum reduzierst du. Wie lange hast du gebraucht bis 100mg und hattest du Nebenwirkungen? Ich weiß viele Fragen aber ich stecke mitten drin.

Liebe Grüsse

Morlin

Also ich finde Sertralin sehr gut.

Hilft gut gegen die Zwangsgedanken und Zwangsstörungen. Auch die Ängste und Antriebslosigkeit ist besser. Man kann sich besser konzentrieren und erinnern. Die libido bleibt erhalten.

Nebenwirkungen sind anfangs Unruhe, impulsivität , Durchfall, Aggressionen, Aufgedreht etc.

Das lässt aber immer mehr nach. Nehme 200 mg.

Danke1xDanke


273
22
  25.02.2018 20:01  
Hallo,

Danke für deine Antwort. Man liest so viel und leider auch viel negatives. Das Abwarten ist so anstrengend. Hattest du jedes mal beim Aufdosieren wieder Nebenwirkungen.



7
1
  26.02.2018 16:47  
Hi, ich habe heute auch mit 12,5mg Sertralin begonnen. Gegen depressive wiederkehrende Episoden hauptsächlich, teilweise auch Angstzustände (die aber seit einem Monat kaum noch da waren).
Bin gespannt wie es wirkt. Habe auch angst vor den NW, aber im Endeffekt liest man ja auch so viel Negatives, weil die meisten bei denen es gut lief, darüber gar nicht berichten. Wir sollten uns nicht verrückt machen. :)



2
1
  28.02.2018 13:54  
Hallo, also ich nehme Setralin (gegen meine Panickattacken und Angst vor der Angst) jetzt seit 6 Wochen. Angefangen mit 50 mg und nach 4 Wochen hab ich auf 75 mg erhöht. Die ersten 2Wochen waren die NW echt schrecklich, aber es ist auszuhalten. Also haltet durch.....diese vergehen wieder.
Hmm und nun bin ich echt hin und her gerissen was ich über das Medi denken soll. So eine richtige Wirkung verspüre ich leider noch nicht.
Es gibt Tage da geht es mir gut und gestern zb als ich mal aus dem Haus ging um Erledigungen zu machen, hatte ich wieder schlimme Attacken.
Man sagt ja immer es dauert 3-4 Wochen bis das Medi seine Wirkung zeigt, aber ich bin nun schon bei Woche 6 und mach mir Gedanken ob es bei mir je richtig wirken wird.
Das die Panickattacken dadurch nicht komplett verschwinden werden ist mir bewusst, aber ich hoffte schon das es meine " Angst vor der Angst " ein wenig unterdrückt wird und mein Antrieb gesteigert wird.

Ich hoffe Ihr habt wenigstens bisher mehr Erfolg mit Setralin. Werde noch ein wenig abwarten und hoffen.......und wie Mateluhu so schön sagt : Mich nicht verrückt machen :-)

Danke1xDanke


8272
9
5093
  01.04.2018 09:50  
Wie geht's dir mittlerweile, @Sue902 ? Ich finde es immer komisch, wenn Angst- und Panikpatienten Sertralin bekommen, das ja anregend wirkt und eher bei Depressionen angezeigt ist. Wie läuft es bei dir, @Mateluhu ? Hebt es bei dir auch die Stimmung, aber dämpft den Antrieb, wie bei mir?

Ich kopiere mal meine Frage aus einem anderen Thread hier rein:
Habt ihr das auch, dass ihr viel öfter auf die Toilette müsst und dann aber gar nicht viel Harn kommt? Ich dachte, ich hätte einfach altersbedingt eine schwache Blase entwickelt, aber jetzt lese ich im Beipackzettel zum Sertralin, dass das eine Nebenwirkung vom Medi ist! Dann kann ich es natürlich nicht abends nehmen. Heute Nacht musste ich stündlich raus. Untertags stört das weniger.
Ob das wieder vergeht? Nehme Sertralin aber schon ein dreiviertel Jahr...

Danke1xDanke


2
1
  01.04.2018 12:33  
Hallöchen juwi :huhu:

Mir geht es mittlerweile sehr gut......gehe sogar wieder arbeiten und das ohne Unwohlsein und ständiges Schwindelgefühl.
Ich muss sagen das ich sehr begeistert vom Sertralin und seiner Wirkung bin. Ich kann in Kaufhallen gehen ohne mich schlecht zu fühlen bzw ohne die Gedanken
es könnte jetzt ne Panickattacke kommen.
Im Gegensatz zu früher, wo ich nur schnell durchgerannt bin um fix mit dem einkaufen fertig zu werden.......schländere ich nun gemütlich durch jedes Regal und bin
total entspannt. Hatte vorher schon Paroxetin und Doxepin und muss sagen das ich mit den Sertralin die besten Erfolge habe. Mein Antrieb irgendwas zu machen
ist auch sehr gesteigert dadurch. Als Nachteil von Setralin finde ich nur, dass es echt lange gedauert hat bis eine Wirkung zu spüren war ( ca 6 Wochen).
Bei Paroxetin und Doxepin ging es relativ schnell.

Das mit der schwachen Blase habe ich nicht. Dafür aber jede Nacht "Nachtschweiß". Das kam aber erst als ich auf 100mg hoch bin.
Ich wache Nachts mehrmals auf und bin komplett nassgeschwitzt. Als ob mir jemand ein Eimer Wasser über den Körper geschüttet hat.
Bin jetzt seit 2 Tagen wieder runter auf 75mg und gleich in der ersten Nacht hat sich eine Besserung gezeigt. Denke das ich mit 75mg auch gut klar kommen werde.

Hmm gute Frage ob das mit der schwachen Blase wieder vergeht. Ich wünsche es dir aber sehr.
Hast du das schon seit dem dreiviertel Jahr wo du Sertralin einnimmst oder ist die Nebenwirkung jetzt erst aufgetreten?

Ganz liebe Grüsse :daumendrueck:



471
6
246
  01.04.2018 13:01  
@juwi

Ich meine, dass das mit der Blase auch bei den Nebenwirkungen aufgelistet war....

Der andere Thread ist übrigens kein "geschlossener" ich bin da auch gestern einfach rein geschlichen, nicht jeder Tag ist gleich ;-)



273
22
  01.04.2018 13:23  
Hi Sue,

darf ich fragen was am Anfang deine Nebenwirkungen waren und wie schnell du gesteigert hast?
Bei mir ist die Angst und Nervosität noch stark. Und schlafen ist schwierig, besonders als ich für 9 Tage auf 75 mg hoch war.

Lg




326
6
36
  01.04.2018 14:36  
Hallo Sue und juwi
Ihr nehmt auch Sertralin?

Wegen Antrieb (Depression )oder Angst und Unruhe?



8272
9
5093
  01.04.2018 15:30  
Huhu @Sue902 , das ist ja toll, dass du so gut auf das Sertralin ansprichst! Ist echt ein gutes Medi. Mir hat es sehr gegen die schlechte Stimmung geholfen. Aber halt leider den Antrieb noch mehr gedrosselt, an dem Problem arbeite ich noch. Das Schwitzen stelle ich mir nicht so schön vor, besonders jetzt dann im Sommer, wo man ohnehin schon dazu neigt. Ich habe das mit dem häufigen Wasserlassen seit Beginn der Einnahme, habe aber komplett drauf vergessen, weil es untertags nicht so auffällt. Bzw. dachte ich mir, liegt vielleicht an einem schwachen Beckenboden, ich mache ja null Sport.

@Zari66 Ich habe Depressionen, keinerlei Angst oder Unruhe, im Gegenteil, bräuchte was Aufputschendes. Bin sehr müde und antriebslos. Hatte ich eh im anderen Thread immer wieder geschrieben, aber es kam nie eine Reaktion, so als wäre ich unsichtbar. Deshalb bin ich hierher rübergegangen :)



273
22
  01.04.2018 16:56  
Hey Juwi,

auf Depressionen wirkt Sertralin auch gut denke ich.Ich überlege gerade , im anderen Thread habe ich eine Erklärung dafür gelesen warum es einige aufregt und andere nicht. Hatte glaube ich auch etwas mit dem Mangel an Noradrinalin zu tun.
Nur Müde ist auch übel. Hattest du schon Venlafaxin oder Citalopram.
:?



20
3
2
  02.04.2018 09:07  
Huhu, nehme seit 4 Wochen Sertralin 50mg
Kann bisher auch alleine raus (auch wenn die Unruhe noch da ist, deshalb soll ich morgen aufdosieren)

Hab aber das Gefühl das ich seit der Einnahme schlechter Luft kriege, hab oft ein druck Gefühl im Hals, oder die Lunge fühlt sich eingeschlafen an.
Habe das Gefühl meine Augenlider hängen, bin morgens häufig benebelt und total neben der Spur.

Legt sich das wieder? Sind das die einschleich Nebenwirkungen?

@juwi; Ich muss auch häufiger aufs Klo seitdem ich Sertralin nehme, das ist echt nervig :(



273
22
  02.04.2018 10:09  
Hallo Frankie,

Das mit dem Klo ist ganz normal, sollte sich wieder geben. Im Darm sind auch ganz viele Rezeptoren.
Den Druck auf dem Hals hätte ich auch Kloß Gefühl das ist jetzt besser. Und benebelt bin ich auch erstmal.
Aber ich bin wohl kein gutes Beispiel, ich werde wohl wechseln weil diese Nervosität so stark ist und ich nicht gut schlafen kann. Ängste sind auch noch da. Bin jetzt bei 6 Wochen. 50mg. Hatte 9 Tage 75 mg und hab es nicht geschafft dabei zu bleiben. Konnte gar nicht mehr schlafen. Naja oder wenig.
Bei vielen hilft das Aufdosieren ja. Mal sehen was meine Ärztin sagt.


« Cipralex, Unterschied von Tropen und Tabletten Müdigkeit bei Cymbalta? » 

Auf das Thema antworten  203 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 11  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Sertralin

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

12

4803

24.07.2012

Sertralin

» Angst vor Krankheiten

19

4709

11.08.2012

Sertralin?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

3

3090

15.05.2012

Sertralin 50 mg

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

7

1899

30.07.2015

AD Sertralin

» Depressionen

6

1446

26.02.2017








Angst & Panikattacken Forum