2

Bambi27

12
3
3
Hallo zusammen,

Ich nehme seit 2wochen sertralin. Ich habe mit 25mg angefangen und fühlte mich sofort besser, hatte wieder Antrieb und meine Ängste (soziale Phobie) waren auch so gut wie verschwunden. Zu meinen Nebenwirkungen zählten, bis dahin, Übelkeit, Appetitlosigkeit, innere Unruhe, Schlafstörungen. Aber alles in einem sehr erträglich. Nach einer Woche habe ich die Dosis auf 50mg erhöht und konnte nur feststellen nicht mehr ganz so super drauf zu sein, aber immer noch alles gut gewesen. Heute fängt die dritte Woche an und ich bin bei 50mg geblieben. Jetzt kommen aber zu den oben genannten NW, Schwindel, Kopfdruck , Alpträume, Müdigkeit, unwirklichkeitsgefühl, Traurigkeit. Ich weiß dass das auch NW sind die auftreten können, aber mich wundert es etwas das die erst in der dritten Woche anfangen und das anfänglich gute Gefühl völlig weg ist
Vielleicht kann mir ja einer von euch weiterhelfen?!
Der Termin beim Psychiater dauert noch was mehr als zwei Wochen.
Danke im Voraus

13.06.2017 18:44 • 19.06.2017 #1


5 Antworten ↓


Simone 2016

Simone 2016


214
27
23
ich würde anrufen bei deinem doc . meinen konnte ich jederzeit anrufen und wenn er gerade nicht konnte rief er zurück. habe auch setralin genommen aber nur 6 wochen hatte zu niedrigen Blutdruck der war bei 85/50 schlafprobleme und zuckungen. Leider weil es mir echt geholfen hat war angstfrei und hatte echt kraft . jetzt überlege ich ob ich nicht wieder anfrange aber mit viel werniger als 25 da es bei mir eher um schmerzen ging die ich duch eine geschichtslähmumg bekam und meine hws probleme macht und ich dadurch angst und deprssionen entwickelt habe . ich weiß zwar woher die schmerzen kommmen aber umgehen kann ich immer noch nicht damit . also ruf morgen gleich an und berede dies

13.06.2017 20:21 • x 1 #2


Bambi27


12
3
3
Lieben Dank, für deine Antwort! Ich hatte auch schon überlegt morgen einfach mal anzurufen.
Tut mir natürlich leid das du das Medikament absetzen musstest, obwohl es geholfen hat & viel Erfolg beim zweiten Versuch!

Lg Bambi

13.06.2017 20:27 • x 1 #3


Simone 2016

Simone 2016


214
27
23
danke schön und berichte was der doc sagte . würde mich doch interessieren

13.06.2017 21:40 • #4


drama90


3
1
Zitat von Bambi27:
Hallo zusammen,

Ich nehme seit 2wochen sertralin. Ich habe mit 25mg angefangen und fühlte mich sofort besser, hatte wieder Antrieb und meine Ängste (soziale Phobie) waren auch so gut wie verschwunden.

Das dürfte der Placebo-Effekt gewesen sein.

Zitat von Bambi27:
Zu meinen Nebenwirkungen zählten, bis dahin, Übelkeit, Appetitlosigkeit, innere Unruhe, Schlafstörungen. Aber alles in einem sehr erträglich. Nach einer Woche habe ich die Dosis auf 50mg erhöht und konnte nur feststellen nicht mehr ganz so super drauf zu sein, aber immer noch alles gut gewesen. Heute fängt die dritte Woche an und ich bin bei 50mg geblieben. Jetzt kommen aber zu den oben genannten NW, Schwindel, Kopfdruck , Alpträume, Müdigkeit, unwirklichkeitsgefühl, Traurigkeit. Ich weiß dass das auch NW sind die auftreten können, aber mich wundert es etwas das die erst in der dritten Woche anfangen und das anfänglich gute Gefühl völlig weg ist

Das anfänglich gute Gefühl ist der Placeboeffekt. Hatte ich damals auch.
Viele anfängliche Nebenwirkungen können bis zu 8 Wochen andauern, daher ist WARTEN angesagt.
Es kann sein, dass sich die meisten Nebenwirkungen noch einpendeln und verschwinden. Das kann man erst nach 8 Wochen @ 50mg beurteilen.

14.06.2017 02:41 • #5


Bambi27


12
3
3
Danke für deine Antwort! Die Nebenwirkungen sind schon wieder etwas abgeklungen. Mein Psychiater hat mich auch leider nicht zurück gerufen. Ich warte dann jetzt erstmal ab. Ist es denn so das sich die Wirkung noch steigert ? Lg

19.06.2017 16:15 • #6



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag