» »


Von Ex-Freundin ignoriert

201511.07




42
2
1
1, 2, 3, 4, 5, 6  »
Hallo liebe Community,

ich bin 25 Jahre alt und war seit ca. 19 Monaten mit meiner 22 jährigen Freundin zusammen. Alles lief bei uns immer bestens, wir haben uns sehr gut verstanden. So etwas habe ich in einer vorherigen Beziehung noch nicht erlebt. Es hat einfach gepasst. Jedoch gab es in letzter Zeit immer wieder kleinere Streitigkeiten, weil sie sehr schnell beleidigt ist. Sie verträgt keine Kritik und bekommt alles in den falschen Hals.

Folglich ist am vergangenen Wochenende die Suppe übergekocht. Es ging um unsere gemeinsamen Pläne zusammen zu ziehen. Derzeit wohnen wir beide noch zu Hause, da wir studieren. Mein Master-Studium habe ich jedoch im April abgeschlossen und arbeite nun als Software-Entwickler. Daraufhin sahen wir natürlich eine Chance durch bessere finanzielle Mittel diese Pläne umsetzen zu können. Jedoch habe ich die Forderung gestellt, dass sie zur Miete und zum Lebensunterhalt einen Teil beisteuert. Dabei habe ich ihr grob vorgerechnet, was wir ungefähr benötigen. In dieser Situation wurde sie schon sehr anfechtend, warum ich denn jeden Cent genau berechnen würde etc. Hierbei erfolgte meinerseits nur eine ungefähre Schätzung. Im weiteren Verlauf wurde ich immer mehr als "geldgeil,geizig oder egoistisch" dargestellt. Daraufhin erwiderte ich eine Anschuldigung, dass sie sich nur bei mir einnisten möchte. Das war relativ dumm von mir, aber ich war ziemlich sauer. Das hat dann den Streit komplett unkontrolliert werden lassen. Die genannte Situation fand am Sonntag statt. Montag rief sie mich auf der Arbeit an und hat mir erzählt wie verletztend sie meine Worte fand etc. Daraufhin wollten wir uns eigentlich an dem Abend treffen um zu reden. Daraus wurde jedoch nichts, da sie ca. 15min nach dem Gespräch mir eine Nachricht mit dem Inhalt, dass sie nicht mehr mit mir zusammen sein will. Ich reagierte darauf gar nicht und bekam einige Stunden später mehrere Nachrichten, das sie mich liebt und ohne mich nicht leben kann.

Im weiteren Verlauf des Tages kam dann eine SMS, dass nicht mehr weiß, ob sie mit mir zusammen sein möchte. Nach dem ganzen hin und her war ich dann wieder sauer und schrieb: "lass es gut sein, ich wünsch dir noch eine schöne Zukunft usw".

Am Abend fuhr ich dann zu ihr, konnte sie jedoch nicht zur Rede stellen. Ihre Mutter gab mir eine Tüte mit meinen Sachen, die bei ihr lagen und schickte mich weg.
Am Dienstag habe ich nochmal versucht sie auf den Festnetz zu erreichen, jedoch wurde ich dort vor ihrem Vater abgewiesen. Sie schrieb mir kurz darauf, was ich denn noch wollte und hielt mir vor, dass ich ja Montag nur mal kurz vorm Tischtennis-Training vorbei kommen wollte. Dummerweise war dies zu der gleichen Uhrzeit, so dass sie sich hier mal wieder irgendetwas zusammen gereimt hat.

Sie ignoriert mich wo es nur geht. Handy, Facebook, Festnetz. Keine Möglichkeit sie zu erreichen. Ich bin mit dem Nerven am Ende. Ich muss auf der Arbeit sehr starke Leistung bringen, da ich in den neuen Job eingliedern muss und wir eine stressige Projektarbeit haben. Ich kämpfe aber hauptsächlich gegen die Tränen. Wenn ich nach Hause komme, bin ich erstmal 1-2 Stunden am dauer heulen.

Ich weiß jetzt nicht wie ich vorgehen soll. Ich glaube Abstand ist hier erstmal die beste Lösung. Ich weiß jetzt nicht, ob es überhaupt nochmal eine Chance gibt. Ich denke sie liebt mich sehr. Aber ihr Sturkopf ist derzeit größer. Was würdet ihr tun? Da sie bald Klausuren schreibt, werde ich sie wohl die nächsten 2 Wochen inruhe lassen.

Beste Grüße und vielen Dank für's Lesen

Jannik

Auf das Thema antworten


  11.07.2015 12:05  
Schreib ihr einen Brief, und schreibe rein, wie du Dinge siehst.
Nüchtern, klar und liebevoll.
Gib den Brief persönlich bei Vater und Mutter ab und erkläre in knappen Sätzen,
dass du ihrer Tochter ja nichts böses willst, aber man sich als Mensch, der eine vernünftigte Beziehung
zu einem anderen Menschen aufbauen und führen will, sich auch solche Gedanken macht
und da einiges missverstanden worden sei.

Der Terror per Facebook, Telefon, SMS, whatsapp bringt heutzutage garnichts.
Ihr hinterherzulaufen auch nicht.
Ganz still sein, also garnicht reagieren, ist auch nicht angebracht, da es auch noch einige Dinge zu sagen gibt
und die dann irgendwie verwässern, wenn man sich nicht mehr äussert.
Schreibe ihr diesen liebevollen, nicht jammernden und bettelnden Brief.
Mach es wie die alte Schule.

Das kommt dann von Herzen und wenn sie dich mit dem Herzen sieht oder sehen will,
dann wird sie reagieren.
Die einzige Unbekannte, der du nicht Herr werden kannst, ist, dass ihre Eltern ihr diesen Brief geben werden,
denn ich denke, du wirst ihn ihr nicht persönlich geben können?

Ich rate deshalb zum Brief, da das ruhige geschriebene Wort auch etwas Pulver aus dem ganzen nimmt.
Bei einem persönlichen Gespräch, kommt man sehr schnell in Rage und ein Wort gibt das Nächste.
Zumal du ja garnicht an sie rankommst, um ein Gespräch auszumachen.

Den Brief, wenn sie ihn erhält, wird sie rein aus Neugierde lesen.
Sie ist eine Frau!

Wenn sie darauf reagiert, egal wie, kannst du entweder weiter reagieren oder deine Konsequenzen ziehen.

Wenn eine Frau so sich bei jemanden einnisten will, und das kommt so rüber,
wenn sie deine grobe Rechnung schon kritisiert hat, dann ist sie eh nicht die Richtige und das würde nicht lange gutgehen.
Habe das immer im Hinterkopf.
Klar, hast du eine deutliche Sprache gesprochen mit deiner Vermutung, aber es scheint schon so,
als ob du da garnicht unrecht hast. Denn du bist jetzt der Verdiener und sie hat sich für eine Beziehung auf Augenhöhe auch einzubringen.

Danke1xDanke


589
10
NRW
103
  11.07.2015 12:13  
Hallo Jannik,

bitte sei mir nicht böse. Ich könnte jetzt sagen "Oh, du Armer! Das böse, böse Mädchen! Sei froh, dass sie weg ist. Komm, Mami macht dir einen Kakao...."

Ich wäre auch weggewesen! Was ist das bitte?! Ein Zusammenleben in Euros aufzurechnen! Eine Beziehung besteht aus Geben und Nehmen und aus Liebe!
Dir ist schon klar, wie sehr du sie gekränkt hast?!
Jetzt stell dir das mal umgekehrt vor. Sie verdient gutes Geld und du verlierst deinen Job und sie kommt mit dem Matheheft an den Abendbrottisch!
Und dann nimmst du dir noch das Recht raus, sie anzublaffen!

Frauen wollen Liebe, Geborgenheit, Lachen, Schutz ...

Wenn du ihr vorrechnest, was sie an Talern dabeizusteuern hat, dann fühlt sie einen Druck, denn sie rechnet plötzlich aus, wieviel Geld dir ihre Liebe wert ist... Knicknkack!

Sorry, aber die siehst du nicht wieder. Denk nochmal genau für dich darüber nach, was du dir von einer Beziehung erhoffst. Finanzielle Sicherheit oder die bedingungslose Liebe - auch, wenn diese in einer schäbigen Zweizimmer-Wohnung in einem Plattenbau stattfände...

Was willst du? Wen liebst du? Dich?

Lass sie ziehen! Sie ignoriert dich zu recht! Und je mehr du tust, umso mehr wird sie sich entfernen. Denk nicht, dass sie dir ein Wort glaubt. Weder via facebook noch in einem Brief. Damit verletzt du sie noch mehr. Sie kommt sich nämlich bestimmtwie eine Prost. vor. Sie liebt dich und wartet auf mehr und du spiekst den Finanzminister.

Wenn sie sich tatsächlich wieder bei dir melden sollte, dann wähle deine Worte mit Bedacht und lasse lieber Taten sprechen. Umarmungen z.B.

Kopf hoch! Anschana

Danke3xDanke


10248
60
3994
  11.07.2015 12:16  
So habe ich auch meine Sprüche zu meiner Frau mal um die Ohren gehauen. Aber was du da machst ist ein Witz, die kommt nie wieder. Und meines Erachtens zu Recht. Und JA, ich dachte auch mal ich müsste alles aufrechnen. Aber wir verdienen beide gleich viel und das find ich persönlich sowieso immer besser. Auch dass die Frau nicht in finanzieler Abhängigkeit steht. Machste bei der nächsten besser!



  11.07.2015 12:31  
Sorry, das sehe ich alles ganz anders.
Wer bei sowas sofort weg ist, der hat nicht richtig geliebt.
Wegen so einer Sache? Ernsthaft?
Die beiden machen ihre ersten Schritte, sind vielleicht zugebenermaßen noch unbeholfen,
weil sie noch nie alleine gewohnt haben und das mit dem Geld ist auch sone Sache.

Aber wegen so einer Bemerkung eineinhalb Jahre Beziehung abzuschießen?
Nur weil die Lady sich gekränkt fühlt und sich ins gemachte Nest hocken will?
Sie muss mithelfen, dass es funktioniert. Und das kann sie auch im Gegenzug signalisieren.

Seine Bemerkung war daneben, keine Frage.
Aber dennoch sie eiert doch rum. Lieb dich, lieb dich nicht...blabla.
Sie ist sich doch nicht nur wegen der Mist-Aussage unsicher. Das merkt man doch total.
Da wurde jetzt ein Aufhänger gesucht und gefunden.

Er sagts doch selbst: Sie verträgt keine Kritik und bekommt Dinge schnell in den falschen Hals.
Wie will man denn mit jemand zusammensein, der keine Kritik verträgt?
Dass man immer alles durchwinkt und abnickt? Nur damit die Lady nicht gekränkt wird?

Mal abgesehen davon, ist es sein gutes Recht, als Verdiener,
die Sache anfangs genauer durchzurechnen.
Gerade wegen dem lieben Geld gibts immer Terz.
Und wenn die Dinge gut geklärt sind, sind beide gut beraten.
Wenn die Eckpfeiler stimmen, kann man ja hintenraus locker sein.

Ihm da vorzuwerfen, dass er zu genau hinschaut etc. halte ich für ein Witz.
Er hat das gerade richtig gemacht.
Am Ende einer Beziehung gibts genau wegen solchen ungenauen Sachen,
die von Anfang an nicht geklärt waren, immer den grössten Stress.

Danke5xDanke


227
3
Deutschland
28
  11.07.2015 12:35  
Du hast ihr doch selber "eine schöne Zukunft" gewünscht. Was wunderst Du Dich denn jetzt darüber, dass Sie das ernst nimmt?

Du beklagst Dich, dass Sie keine Kritik verträgt. Andererseits beklagst Du, dass Du als "geldgeil, geizig oder egoistisch" angesehen wurdest. Schreibst aber auch, dass Du die Forderung aufgestellt hast, das beide die Miete zu gleichen Teilen tragen und ihr das vorgerechnet hast, etc. Kann es sein, dass auch Du mit Kritik nicht umgehen kannst?

Reflektier bitte Dein eigenes Verhalten und versuch daraus zu Lernen. Die o.g. Idee mit dem Brief mag noch eine klitze-kleine Chance bedeuten. Versuch macht klug. Aber ich schätze Du solltest darin nicht mehr allzu große Hoffnungen setzen.

Akzeptier das Nein Deiner Ex-Freundin. Und übrigens: Kommunikation ist das was ankommt. (Keine Ahnung mehr von wem das kommt, vielleicht von Paul Watzlawick) ... guter Buchtipp dazu: Anleitung zum Unglücklichsein. (ernstgemeinter Ratschlag zum Thema Kommunikation!)

Alles Gute!





42
2
1
  11.07.2015 12:42  
Ich wollte ein sicheres Leben mit ihr führen. In meiner Familie gab es einig Zeiten mit langer Arbeitslosigkeit und wenig Geld. Daher kommt wahrscheinlich auch die Tendenz lieber vorher alles auszurechnen.



  11.07.2015 12:48  
sh33p hat geschrieben:
Ich wollte ein sicheres Leben mit ihr führen. In meiner Familie gab es einig Zeiten mit langer Arbeitslosigkeit und wenig Geld. Daher kommt wahrscheinlich auch die Tendenz lieber vorher alles auszurechnen.



Und das weiss sie sicher auch, dass es in der Familie so war?
Umso weniger ist dieses Unverständnis von ihr dir gegenüber,
was das Durchrechnen angeht, zu verstehen.

Und wenn ich solche Geschichten höre wie von einer Userin hier:
Frauen wollen Schutz, Geborgenheit, Liebe usw.
Ja sicher. Wollen sie. Und was wollen Männer?
Was ist denn mit eurer Emanzipation? Ihr wolltet doch alles alleine schaffen.
Dann schaffts doch. Dann kann diese Freundin vom Thread-Starter auch schön mithelfen,
damit diese Beziehung funktioniert und sich nicht in die Kuschel-Ecke zurückziehen.

Wie oft hab ich das schon erlebt, dass Frauen schön einen auf selbstständig gemacht haben
und sie sind ja so ach emanzipiert und können alles und brauchen niemand.
Und dann auf einmal, wenns irgendwie schwierig wird, irgendein Hindernis in den Weg kommt
oder man gar sich anstrengen muss, fällt man doch wieder ins alte Rollen - Klischee zurück.

Bingo und jahrelang Kampf der Frauen ins Nirwana geschossen damit,
um am ende glücklich am Herd zu stehen.
Ja, der Mann MUSS dafür sorgen, dass sie geschützt ist, geborgen ist, versorgt ist.
Gehts noch?
Rosinen rauspicken ist nicht.

Wer eine funktionierende Beziehung auf Augenhöhe führen will,
die auch längerfristig geht (aber die Absicht haben ja schon viele nicht mehr),
sollte tunlich dafür sorgen, dass einer, bei allem Haushalt usw, nicht zuhause Däumchen dreht
und auf blöde Gedanken kommt. Oder die Geldgeschichte nur an einem Menschen hängt.

Danke1xDanke


664
25
288
  11.07.2015 12:56  
Nun lasst mal die Kirche im Dorf....wenn ich immer alles ernst nehmen würde was meine Frau zu mir im Streit sagt, oder umgedreht, wäre wir schon vor der Hochzeit geschieden worden.

Ich sehe das als normalen Streit in einer Beziehung an, in der sich die Partner lieben.....hab Vertrauen, versuche ihre Eltern und andere Leute da völlig rauszuhalten, das ist ein wenig wie kalter Krieg, ein Spiel.

Wenn du den ersten Schritt machen möchtest, halte ich einen Brief für eine gute Idee, wenn nicht warte ab, sowas regelt sich meist von selbst....hab Vertrauen, ich habe sowas 100 mal erlebt, wenn ihr euch liebt wird alles gut.



589
10
NRW
103
  11.07.2015 13:00  
Eraserhead hat geschrieben:
sh33p hat geschrieben:
Ich wollte ein sicheres Leben mit ihr führen. In meiner Familie gab es einig Zeiten mit langer Arbeitslosigkeit und wenig Geld. Daher kommt wahrscheinlich auch die Tendenz lieber vorher alles auszurechnen.



Und das weiss sie sicher auch, dass es in der Familie so war?
Umso weniger ist dieses Unverständnis von ihr dir gegenüber,
was das Durchrechnen angeht, zu verstehen.

Und wenn ich solche Geschichten höre wie von einer Userin hier:
Frauen wollen Schutz, Geborgenheit, Liebe usw.
Ja sicher. Wollen sie. Und was wollen Männer?
Was ist denn mit eurer Emanzipation? Ihr wolltet doch alles alleine schaffen.
Dann schaffts doch. Dann kann diese Freundin vom Thread-Starter auch schön mithelfen,
damit diese Beziehung funktioniert und sich nicht in die Kuschel-Ecke zurückziehen.

Wie oft hab ich das schon erlebt, dass Frauen schön einen auf selbstständig gemacht haben
und sie sind ja so ach emanzipiert und können alles und brauchen niemand.
Und dann auf einmal, wenns irgendwie schwierig wird, irgendein Hindernis in den Weg kommt
oder man gar sich anstrengen muss, fällt man doch wieder ins alte Rollen - Klischee zurück.

Bingo und jahrelang Kampf der Frauen ins Nirwana geschossen damit,
um am ende glücklich am Herd zu stehen.
Ja, der Mann MUSS dafür sorgen, dass sie geschützt ist, geborgen ist, versorgt ist.
Gehts noch?
Rosinen rauspicken ist nicht.

Wer eine funktionierende Beziehung auf Augenhöhe führen will,
die auch längerfristig geht (aber die Absicht haben ja schon viele nicht mehr),
sollte tunlich dafür sorgen, dass einer, bei allem Haushalt usw, nicht zuhause Däumchen dreht
und auf blöde Gedanken kommt. Oder die Geldgeschichte nur an einem Menschen hängt.


Geht's noch?! An welchem Blitz hast du denn geleckt? Welche negativen Erlebnisse kanalisierst du hier?!

Du bist doch da ähnlich veranlagt. Mit Schutz und Geborgenheit meinen Frauen - zumindest die meisten - nicht eine Kreditkarte mit unbegrenztem Limit in der Tasche zu haben.
Es geht um das Gefühl, sich angekommen zu fühlen. Gerne mit dem Partner zusammen zu sein. Egal wo und wie!
Das kann aber auch nur funktionieren, wenn BEIDE wissen, was sie wollen und BEIDE lieben!
Manchmal setzt ihr Männer euch echt selbst unter Druck. Unfassbar! Weil es euch anerzogen wurde, die Frau zu versorgen.
Es geht nicht um Emanzipation! Es geht hier um verletzte Gefühle!

Für alles andere nimmt man besser einen Radiergummi und ratzefummelt die Bilanzen weg ... ach, ich liebe Metaphern!





42
2
1
  11.07.2015 13:00  
Black Sheep hat geschrieben:
Nun lasst mal die Kirche im Dorf....wenn ich immer alles ernst nehmen würde was meine Frau zu mir im Streit sagt, oder umgedreht, wäre wir schon vor der Hochzeit geschieden worden.

Ich sehe das als normalen Streit in einer Beziehung an, in der sich die Partner lieben.....hab Vertrauen, versuche ihre Eltern und andere Leute da völlig rauszuhalten, das ist ein wenig wie kalter Krieg, ein Spiel.

Wenn du den ersten Schritt machen möchtest, halte ich einen Brief für eine gute Idee, wenn nicht warte ab, sowas regelt sich meist von selbst....hab Vertrauen, ich habe sowas 100 mal erlebt, wenn ihr euch liebt wird alles gut.


Ich denke, das ihr Sturkopf so dermaßen unendlich ist, das sie ihre Meinung nie ändern wird. Zu mal sie wahrscheinlich von ihren Eltern den Rat bekommen hat, es sein zu lassen. Sie ist kaum fähig eigene Entscheidungen zu treffen. Sie lässt sie sich immer abnehmen.



589
10
NRW
103
  11.07.2015 13:03  
@blacksheep :kichern: :daumenhoch:

Genau! Wenn beide Seiten gewisse Dinge einfach mal so hinnehmen würden und nicht immer Machtspielchen spielen würden, wären viele Anwälte arbeitslos.

Stur?! Ick schmeiß mir in die Kiste! Stur?! Konsequent wohl eher.





42
2
1
  11.07.2015 13:07  
Anschana hat geschrieben:
@blacksheep :kichern: :daumenhoch:

Genau! Wenn beide Seiten gewisse Dinge einfach mal so hinnehmen würden und nicht immer Machtspielchen spielen würden, wären viele Anwälte arbeitslos.

Stur?! Ick schmeiß mir in die Kiste! Stur?! Konsequent wohl eher.


Ich würde, wenn jemand generell keine eigenen Fehler einsieht und nicht mit sich reden lässt (in anderen Situationen auch schon oft passiert,aber noch nicht in dem Ausmaß) eher als Stur bezeichnen. Konsequenz ist dann wohl eine Eigenschaft davon.



589
10
NRW
103
  11.07.2015 13:10  
Lässt du mit dir reden? Siehst du deine Fehler ein?

Ich denke, dass diese Sache der berühmte Tropfen war und vorher schon einiges quer lief.

Lass sie jetzt wirklich erstmal für sich nachdenken. Sie wird gerade sehr enttäuscht und stocksauer sein.

Danke1xDanke


6800
NRW
4675
  11.07.2015 13:15  
Hallo sh33p,
Zitat:
Jedoch habe ich die Forderung gestellt, dass sie zur Miete und zum Lebensunterhalt einen Teil beisteuert.
Dabei habe ich ihr grob vorgerechnet, was wir ungefähr benötigen.


Das war grundsätzlich meiner Meinung nach in Ordnung. Mit Deiner Forderung hast Du vielleicht etwas zu
schnell versucht ihr einen Teil Verantwortung zu zu schieben. Dies hat ihr bestimmt Angst gemacht.

Zitat:
Im weiteren Verlauf wurde ich immer mehr als "geldgeil,geizig oder egoistisch" dargestellt.
Daraufhin erwiderte ich eine Anschuldigung, dass sie sich nur bei mir einnisten möchte.
Das war relativ dumm von mir,


Das war nicht nur dumm von Dir, das war absolut bekloppt. Welcher Teufel
hat Dich denn da geritten?

Zitat:
und schrieb: "lass es gut sein, ich wünsch dir noch eine schöne Zukunft usw".


Solange Du nicht weißt, was Du mit deinen Aussagen bei Deiner Partnerin
erzeugst wirst du kaum eine angenehme Beziehung aufbauen können.
Außerdem Frauen verteidigen sich oft sehr gefühlsbetont (.geldgeil,geizig oder egoistisch). Erwiderst
Du das auf die gleiche weise, hast Du verloren.

Zitat:
Aber ihr Sturkopf ist derzeit größer.


Wie gut, das Du kein Sturkopf bist!

Du könntest ihr eine Brief schreiben. In dem könntest Du ihr sagen, das Du denkst, das Du einiges
falsch gemacht hast. Bitte aber nur machen, wenn es wirklich Deine Überzeugung ist. Und dann sage ihr,
das Du nach ihren Klausuren noch mal mit ihr reden möchtest, weil sie Dir sehr viel bedeutet.
Dies eröffnet Dir noch eine kleine Chance auf Versöhnung und gibt ihr etwas Ruhe,
sich auf ihre Klausuren zu konzentrieren.

Viel Grüße

Hotin

Danke1xDanke





42
2
1
  11.07.2015 13:50  
Danke für eure bisherigen Antworten. Ich nehme die Kritik und Ratschläge von euch sehr ernst. Ich weiß nur nicht, ob ein Brief das richtige ist. Der könnte "abgefangen" werden. Email wäre noch eine Möglichkeit.



227
3
Deutschland
28
  11.07.2015 14:02  
ParoxetinUser hat geschrieben:
Du hast ihr doch selber "eine schöne Zukunft" gewünscht. Was wunderst Du Dich denn jetzt darüber, dass Sie das ernst nimmt?

Du beklagst Dich, dass Sie keine Kritik verträgt. ... Kann es sein, dass auch Du mit Kritik nicht umgehen kannst?

Reflektier bitte Dein eigenes Verhalten und versuch daraus zu Lernen. Die o.g. Idee mit dem Brief mag noch eine klitze-kleine Chance bedeuten. Versuch macht klug. Aber ich schätze Du solltest darin nicht mehr allzu große Hoffnungen setzen.


Auch wenn es unüblich sein mag sich selbst zu zitieren, verweise ich nochmal auf meinen vorherigen Beitrag, da ich den Eindruck nicht los werde, dass Du es noch nicht verstanden hast.

Alles Gute.





42
2
1
  11.07.2015 14:35  
Mein Verhalten war unangebracht und sehr verletzend. Dem bin ich mir bewusst und es tut mir sehr leid



589
10
NRW
103
  11.07.2015 14:38  
Das musst du uns nicht sagen.

Aber weißt du - nach dieser Aktion wird sie dir nicht glauben. Lass es einfach und lerne für die Zukunft.

Und - würdest du sie wirklich lieben, dann wäre die Situation so nicht gekommen, bzw. du würdest ihre jetzige Haltung respektieren.

Nochmal: wen liebst du? Was löst sie in dir aus, was du nicht selbst auslösen könntest?





42
2
1
  11.07.2015 14:47  
Ich liebe sie. Wenn ich an sie denke löst es in mir Glück aus, wie ich es vorher noch nicht erlebt habe. Ich sehe die Welt durch sie anders. Wir hatten einige streitstunden. Jedoch überwiegen die schönen Momente, in der wir viel gelacht und Mist gemacht haben.


« Liebe ich meinen Partner nicht mehr ? Seine Sucht zerstört die Familie » 

Auf das Thema antworten  108 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Die Exfreundin und er

» Eifersucht Forum

13

1948

10.05.2012

Ignoriert.

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

55

3781

04.05.2011

Exfreundin Angst - Erfahrung?

» Agoraphobie & Panikattacken

9

3997

24.08.2012

Von Therapeutin ignoriert

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

2

848

19.07.2016

Wieder mit der Exfreundin zusammen - Eifersucht

» Eifersucht Forum

5

1127

07.03.2015








Partnerschaft & Liebe Forum