1

TalkingToGhosts
Ich schreibe das hier obwohl ich jetzt schon befürchte, dass mich einfach alle für unreif, pathetisch und manipulativ halten werden.

Ich war vor 1.5 Jahren ein paar Monate mit dem tollsten Mädchen zusammen, das man sich vorstellen kann. Intelligent, humorvoll, selbstbewusst und empathisch. Jemand, der sich nicht fertigmachen lässt und für andere einsteht. Die ehrlich und pragmatisch ist, und bei Problemen nach Lösungen sucht anstatt zu jammern oder ewig rumzudiskutieren.

Sie ist all das, was ich nicht bin. Was der Grund dafür ist, das wir nicht mehr zusammen sind. ICH habe mich von IHR getrennt, weil ich mir eingestehen musste, dass ich nie gut genug für sie sein würde, dass ich sie immer zurückhalten würde und ihre ganze positive Energie aussaugen würde ohne ihr etwas zurückgeben zu können.
Das wollte ich ihr nicht antun.
Und ich hatte Angst, dass sie mich irgendwann verlassen würde, und mit der ständigen Angst zu leben erschien mir unerträglich.

Ich habe mir so eine Traumwelt aufgebaut, eine Geschichte, in der ich meine große Liebe aus Selbstlosigkeit verlasse, aber wir irgendwann durch Wirrungen des Schicksals natürlich trotzdem wieder zusammenkommen und glücklich bis an unser Lebensende zusammen sind.

Natürlich ist das absoluter mist und das wird so nie passieren. Ich habe mich nicht von ihr getrennt, weil ich selbstlos bin, sondern weil ich feige bin und mich lieber in irgendwelche abgedrehten Phantasiewelten flüchte als die Realität zu akzeptieren.

Ich kann mir das inzwischen eingestehen, aber es bringt mir nichts, weil ich sie immer noch liebe. Ich hatte schon Gefühle für sie ein Jahr bevor wir zusammengekommen sind und daran hat sich bis heute nichts geändert.
Anfangs war es ein warmes, nervöses Gefühl, das ich bei jedem Gedanken an sie hatte. Inzwischen ist es mehr ein dumpfer Schmerz und die Sehnsucht nach ihr. Andere Mädchen interessieren mich nicht, nicht mal sexuell. Da ist nur sie und ich kriege sie nicht aus meinem Kopf.

Ich war so oft kurz davor, noch mal mit ihr zu reden und musste mich jedes Mal davon abhalten. Ich weiß, dass ich sie loslassen und aus meinem Kopf bekommen muss, aber insgeheim will ich das nicht und deshalb kann ich es nicht.

Ich weiß nicht, wie ich damit abschließen soll.

12.10.2019 23:53 • 06.11.2019 #1


3 Antworten ↓


Perle
Hallo,

warum willst Du mit ihr abschließen? Vielleicht fühlt sie ja für Dich auch noch etwas? Es käme zumindest auf einen Versuch an, findest Du nicht? Du könntest ihr erklären, warum Du Dich damals getrennt, eigentlich aber auf das Schicksal gehofft hast.

LG Perle

13.10.2019 15:45 • #2


Odradek
Hey! Ich muss dir DRINGEND einen Tipp geben. Zunächst: Großes Lob für deine Ehrlichkeit und deine Offenheit, klar zu benennen, was bei dir los ist. Sehr sympathisch!

Hier geht es um MUT.

Den du eigentlich hast, sonst würdest du nicht so offen über deine Emotionen schreiben.
- Hast du je davon gehört, das Gegensätze sich anziehen? Also kannst du sehr wohl genau der Richtige für sie sein. Vielleicht mag sie ja gerade an dir, dass du eher ruhiger und manchmal auch zögerlicher bist, oder dir die Empathie für andere abgeht, was ich nicht mal glaube. -

Du sorgst dich, dass du nicht gut genug für sie sein könntest. Und sie dich über kurz oder lang verlässt. Die Sorge haben wir alle, mal mehr, mal weniger stark. Aber deshalb kneifen?
Mal im Ernst: Lass sie das doch entscheiden, ob du "gut genug" für sie bist. Sie ist eine erwachsene Frau. Vielleicht mag sie dich für Stärken, die du an dir noch gar nicht wirklich als "Stärken" groß erkannt hast. Meine Frau mag mich übrigens auch für Dinge, wo ich denke: Hallo?!? Das ist doch was völlig Selbstverständliches.

Also, wenn du sie noch willst: Krieg bitte den Ar. hoch und den Mut zusammen, und gehe zu ihr. Sag ihr das, dass du sie liebst. Dass sie für dich die Nummer 1 ist. Wenn es der Fall ist. Tell her about it.

Und rechne damit, dass sie sich schon anders orientiert haben könnte. Rechne damit, dass sie nicht groß auf dich gewartet hat. Das darf aber nicht im Vorfeld als Ausrede gelten, es erst gar nicht zu versuchen. Mach dir keinen Kopf deswegen, ob du für sie reichst - die einzige wahre Frage ist, ob du sie willst. Und wenn du darauf antwortest mit: Ja! - weißt du, was du tun musst. Für den Rest gibt es keine Garantien. Wir müssen tun, was uns unser Herz einsagt. Würde ich behaupten.

Falls das zu pathetisch klang, sorry. Doch ich denke, du ahnst, was ich meine.

17.10.2019 11:58 • x 1 #3


MegaYama
Wenn du damit abschließen möchtest, dann hast du bereits den ersten Schritt in die richtige Richtung getan.

Du hast eingesehen, was falsch gelaufen ist. Die Akzeptanz der eigenen Fehler ist wichtig. Momentan durchlebst du wieder das "Fieber", das gehört zum Verarbeitungsprozess dazu. Lass es zu, lass die Zweifel zu, aber bewahre dir im Hinterkopf immer die Ruhe und Bestimmtheit, damit du nicht abdriftest.

Ich kann dir auch empfehlen, wenn es dich beruhigen sollte, dann suche den Kontakt zu ihr und versuche dein Glück, mit ihr über vergangene Tage zu reden. Fall aber nicht mit der Tür ins Haus, sondern baue erstmal einen gesunden Kontakt auf und schwelge dann in Erinnerung.
Es kann gut sein, dass das Thema für sie absolut nicht mehr relevant ist, sie keine Interesse mehr an dir hat, oder im besten Fall, noch etwas Sehnsucht nach dir vorhanden ist.

Auf jeden Fall wirst du über kurz oder lang damit abschließen müssen. Wie die Geschichte ausgeht, das hängt ganz allein von deinen nächsten Schritten ab.

Ich wünsche dir in allen Fällen viel Glück und Kraft.

06.11.2019 20:15 • #4