Pfeil rechts
28

Zitat von sh33p:
Mein Verhalten war unangebracht und sehr verletzend. Dem bin ich mir bewusst und es tut mir sehr leid


du hast nichts Falsches gemacht.
Eher hast du durch Zufall dich evtl. von größeren Schwierigkeiten bewahrt, bzw. bist auf gewisse Dinge aufmerksam geworden.

Ihr wollt zusammenziehen. Dann ist irgendeine Regelung zum Bezahlen von Rechnungen und co zu treffen. Falls es daran scheitert oder sich der eine an grundlegenden Dingen überhaupt nicht beteiligt, dann ist es keine vernünftig gute Beziehung. Das löst noch viel mehr Streit in der Zukunft aus.
An deiner Stelle würde ich jetzt nicht wie ein Hündchen angekrochen kommen und um Verzeihung flehen.
Sag ihr am besten, dass du die schöne Zeit mit ihr fortsetzten möchstet. Zusammen, in einer Wohnung und ihr euch bei einem Picknik o.ä. ganz entspannt über die neuen Aufgaben und Rollenverteilung sprecht.
Falls das auch wieder zu Komplikationen führt, dann ist es besser, es ganz sein zu lassen.

11.07.2015 15:22 • x 1 #21


Ich habe mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen, nachdem ich sah, dass es schon auf der ersten Seite ein bisschen ausartete - deswegen hier einfach meine bescheidene Meinung zu deinem Anfangspost:

Ich sehe hier einen ganz normalen Streit unter Partnern zu dem es kommt, wenn man sich sowieso nicht mehr so "grün" ist. Du schreibst es hätte in letzter Zeit schon einige kleine Streitereien gegeben und sie wäre ein Sturrkopf. Meiner Meinung nach ist dann nicht der richtige Zeitpunkt über eine gemeinsame Wohnung zu sprechen. Bei der ersten, gemeinsamen Wohnung gibt es sehr viele Dinge, die man zusammen entscheiden muss: neben den offensichtlichen Sachen wie die Wohnung und die Einrichtung bleiben da noch Sachen wie Stromanbieter, DSL Anbieter (da hast du als Software Entwickler sicher größere Ansprüche als sie), Versicherungen, Haushaltskonto etc.. Wenn man sich erstmal an Kleinigkeiten hochgeschaukelt hat ("Du wolltest um 17.00 hier sein, jetzt ist es schon viertel nach?!") dann knallt es bei großen Entscheidungen früher oder später. Wäre sie jetzt nicht beleidigt gewesen, dann eben bei der Auswahl des Sofas.

Wenn sie noch bei ihren Eltern wohnt, hat sie vielleicht noch nicht so den Blick für finanzielle Angelegenheiten. Das selbe Problem hatte ich mit meinem Partner. Er zog von zuhause aus - ich habe zu den Zeitpunkt schon 5 Jahre alleine gelebt. Allerdings war mein Partner damals sehr froh, dass ich ihm einen genaue Überblick verschaffen konnte. Im Übrigen finde ich es sehr Verantwortungsvoll von dir, dass ganze mit reel geschätzen Zahlen durchzurechnen. Man muss sich eine gemeinsame Wohnung auch leisten können - und wenn nichts anderes vereinbart ist, dann sollte auch jeder 50% der Kosten tragen.

Ich kenne deine Freundin nicht, deswegen lasse ich das mit dem "Sturkopf" Mal aussen vor. Aber ich könnte mir vorstellen, dass sie mit der Situation überfordert ist. Gerade wenn sie erst 22 ist und noch zuhause wohnt, schön behütet von Mami und Papi. Das, was du ihr an den Kopf geworfen hast war vielleicht nicht die "feine, englische Art", aber in dem Punkt sollte sie dann schon alt genug sein um nicht gleich deswegen Schluss zu machen, sondern das Gespräch mit dir suchen.

Eine Möglichkeit wäre es ihr in einem Brief alles nochmal sachlich zu erklären, dich zu entschuldigen und ihr deine Gefühle zu versichern. Bring ihn persönlich vorbei und gib ihn im Zweifelsfall den Eltern. Wenn du Angst hast, dass die Eltern ihn verschwinden lassen, dann schreib ihr eine SMS in dem du ihr mitteilst, dass ihr Vater/Mutter einen Brief für sie hat.
....oder: du wartest einfach Mal ab, was passiert. Wenn sie genauso für dich empfindet wie du für sie, wird sie irgendwann ihre kindliche Kontaktsperre nicht mehr aufrecht erhalten. Meistens braucht es nur ein paar Tage um über ein verletztes Ego hinwegsehen zu können.

11.07.2015 15:55 • #22



Von Ex-Freundin ignoriert

x 3


Zitat von xoxoxoxo:
Ich habe mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen, nachdem ich sah, dass es schon auf der ersten Seite ein bisschen ausartete - deswegen hier einfach meine bescheidene Meinung zu deinem Anfangspost:

Ich sehe hier einen ganz normalen Streit unter Partnern zu dem es kommt, wenn man sich sowieso nicht mehr so "grün" ist. Du schreibst es hätte in letzter Zeit schon einige kleine Streitereien gegeben und sie wäre ein Sturrkopf. Meiner Meinung nach ist dann nicht der richtige Zeitpunkt über eine gemeinsame Wohnung zu sprechen. Bei der ersten, gemeinsamen Wohnung gibt es sehr viele Dinge, die man zusammen entscheiden muss: neben den offensichtlichen Sachen wie die Wohnung und die Einrichtung bleiben da noch Sachen wie Stromanbieter, DSL Anbieter (da hast du als Software Entwickler sicher größere Ansprüche als sie), Versicherungen, Haushaltskonto etc.. Wenn man sich erstmal an Kleinigkeiten hochgeschaukelt hat ("Du wolltest um 17.00 hier sein, jetzt ist es schon viertel nach?!") dann knallt es bei großen Entscheidungen früher oder später. Wäre sie jetzt nicht beleidigt gewesen, dann eben bei der Auswahl des Sofas.

Wenn sie noch bei ihren Eltern wohnt, hat sie vielleicht noch nicht so den Blick für finanzielle Angelegenheiten. Das selbe Problem hatte ich mit meinem Partner. Er zog von zuhause aus - ich habe zu den Zeitpunkt schon 5 Jahre alleine gelebt. Allerdings war mein Partner damals sehr froh, dass ich ihm einen genaue Überblick verschaffen konnte. Im Übrigen finde ich es sehr Verantwortungsvoll von dir, dass ganze mit reel geschätzen Zahlen durchzurechnen. Man muss sich eine gemeinsame Wohnung auch leisten können - und wenn nichts anderes vereinbart ist, dann sollte auch jeder 50% der Kosten tragen.

Ich kenne deine Freundin nicht, deswegen lasse ich das mit dem "Sturkopf" Mal aussen vor. Aber ich könnte mir vorstellen, dass sie mit der Situation überfordert ist. Gerade wenn sie erst 22 ist und noch zuhause wohnt, schön behütet von Mami und Papi. Das, was du ihr an den Kopf geworfen hast war vielleicht nicht die "feine, englische Art", aber in dem Punkt sollte sie dann schon alt genug sein um nicht gleich deswegen Schluss zu machen, sondern das Gespräch mit dir suchen.

Eine Möglichkeit wäre es ihr in einem Brief alles nochmal sachlich zu erklären, dich zu entschuldigen und ihr deine Gefühle zu versichern. Bring ihn persönlich vorbei und gib ihn im Zweifelsfall den Eltern. Wenn du Angst hast, dass die Eltern ihn verschwinden lassen, dann schreib ihr eine SMS in dem du ihr mitteilst, dass ihr Vater/Mutter einen Brief für sie hat.
....oder: du wartest einfach Mal ab, was passiert. Wenn sie genauso für dich empfindet wie du für sie, wird sie irgendwann ihre kindliche Kontaktsperre nicht mehr aufrecht erhalten. Meistens braucht es nur ein paar Tage um über ein verletztes Ego hinwegsehen zu können.


Hallo xoxoxoxo,

danke für deine Antwort und Einschätzung. Ich weiß aus der Vergangenheit, dass sie oft von ihrem Ex getrennt war. Und dort ging es um ganz andere Dinge. Psychische und teilweise auch körperliche Gewalt

11.07.2015 16:42 • #23


Das wäre natürlich auch ein Grund sich von dir "bedroht" oder in die Ecke gedrängt zu fühlen. Aber auch darauf kannst du natürlich nur adequat reagieren, wenn sie es dir mitteilt. Es weiss niemand ausser ihr, ob du da vielleicht eine Grenze überschritten hast.
Das sie und ihr Exfreund öfter Mal "On/Off" waren bestätigt mich in meinem Gefühl, dass sie noch nicht ganz gefestigt ist in ihren eigenen Ansichten und Charakter. Solltet ihr euch nochmal zusammensetzen und eine weitere, gemeinsame Zukunft planen, lass dir gesagt sein: Eine solche, unterschiedliche Ausgangssituation (du alleine; sie aus dem elterlichen Haushalt) führt meist zu kleinen und großen Konflikten. Bei uns hat es fast ein ganzes Jahr gedauert, bis wir ein eingespieltes Team waren was Haushalt, Einkaufen, Rechnungen bezahlen, etc. betraf. Ich habe mich in den ersten acht Monaten komplett alleine um Rechnungen und das einhalten von Fristen gekümmert. Einkaufen und Müll runter bringen hat sofort geklappt, Staubwischen, Wäsche, Blumen gießen, Post, etc. blieb zu anfang alles an mir hängen, da mein Partner noch im "Hotel Mama"- Modus war Das führt unweigerlich zu dem ein oder anderen Streit.

Kleiner Tipp von mir: Nachdem mein Partner und ich zusammen gezogen sind, haben wir uns jede Woche ca. 1 1/2 Stunden Zeit genommen, um über Dinge die uns beschäftigen zu sprechen. Das hatte am Anfang viel mit der neuen Wohnung und unerfüllten Pflichten zu tun und betrifft mittlerweile sämtliche Bereiche des Lebens. Das Ganze ist kein Streitgespräch, sondern die Möglichkeit dem anderen "sein Herz auszuschütten": Was war diese Woche toll, Was hat mich traurig gemacht, Wovor habe ich Angst, etc..... sowas bietet ganz neue Einblicke in die Gedankenwelt des Anderen. Manche Streitigkeiten lösen sich somit direkt in Luft auf, weil man den Anderen auf einmal verstehen kann. Aus Anderen Sachen wird erst gar kein Streit.

11.07.2015 17:10 • #24


Hallo,
ich hab mir das so durchgelesen und denke nicht, daß du etwas falsch gemacht hast. Ganz im Gegenteil, denn du zeigst Verantwortungsgefühl und planst deine nächsten Schritte - weiter so!
Es ist völlig richtig, daß du dir eine grobe Übersicht über die Kosten der Wohnung gemacht hast und auch, daß die gnädige Dame dazu ihren Teil "beiträgt". Klingt für mich schon mal so, als ob es weniger als die Hälfte ist.
Gut, du hast dein Studium schon fertig und verdienst nun Geld. Wahrscheinlich hast du also mehr als sie. Es ist sehr entgegenkommend von dir, wenn du deshalb einen etwas größeren Teil der Kosten trägst, um sie zu unterstützen. Allerdings ist das kein muß, denn sie ist ja sicherlich nicht mittellos. Wir leben ja angeblich in Zeiten der "Gleichberechtigung", also wäre der richtige Ausgangspunkt, daß jeder die Hälfte bezahlt. So wie es aussieht hast du ihr weniger angeboten, weshalb sie dich als egoistisch und geldgeil bezeichnet. Nun ist sie beleidigt, weil sie nicht das rundum-sorglos-Paket von dir bekommt.
Stell dir vor es wäre andersrum und du würdest noch studieren, während sie schon Geld verdient. Glaubst du, sie wäre dir ebenso entgegengekommen? Hört sich für mich nicht danach an.
Nicht du bist egoistisch - sondern sie! Frauen verdrehen das gerne mal - solltest du nicht drauf reinfallen. Sind halt wie eingeschnappte Kinder - unreif und alleine kaum in der Lage klarzukommen.
Ist zwar hart, aber ich würde da gar nichts schreiben und mich auch nicht entschuldigen. Dieses rumwinseln ist nicht gut. Wenn du das machst, dann bist du ab diesem Zeitpunkt nur noch der Nappel, weil sie keinen Respekt mehr vor dir hat.
Knick bloß nicht ein und laß sie weiter bei ihren Eltern wohnen. Wenn dann muß sie zu dir kommen und nicht umgekehrt!

11.07.2015 17:14 • x 3 #25


Zitat von Miraculix:
Hallo,
ich hab mir das so durchgelesen und denke nicht, daß du etwas falsch gemacht hast. Ganz im Gegenteil, denn du zeigst Verantwortungsgefühl und planst deine nächsten Schritte - weiter so!
Es ist völlig richtig, daß du dir eine grobe Übersicht über die Kosten der Wohnung gemacht hast und auch, daß die gnädige Dame dazu ihren Teil "beiträgt". Klingt für mich schon mal so, als ob es weniger als die Hälfte ist.
Gut, du hast dein Studium schon fertig und verdienst nun Geld. Wahrscheinlich hast du also mehr als sie. Es ist sehr entgegenkommend von dir, wenn du deshalb einen etwas größeren Teil der Kosten trägst, um sie zu unterstützen. Allerdings ist das kein muß, denn sie ist ja sicherlich nicht mittellos. Wir leben ja angeblich in Zeiten der "Gleichberechtigung", also wäre der richtige Ausgangspunkt, daß jeder die Hälfte bezahlt. So wie es aussieht hast du ihr weniger angeboten, weshalb sie dich als egoistisch und geldgeil bezeichnet. Nun ist sie beleidigt, weil sie nicht das rundum-sorglos-Paket von dir bekommt.
Stell dir vor es wäre andersrum und du würdest noch studieren, während sie schon Geld verdient. Glaubst du, sie wäre dir ebenso entgegengekommen? Hört sich für mich nicht danach an.
Nicht du bist egoistisch - sondern sie! Frauen verdrehen das gerne mal - solltest du nicht drauf reinfallen. Sind halt wie eingeschnappte Kinder - unreif und alleine kaum in der Lage klarzukommen.
Ist zwar hart, aber ich würde da gar nichts schreiben und mich auch nicht entschuldigen. Dieses rumwinseln ist nicht gut. Wenn du das machst, dann bist du ab diesem Zeitpunkt nur noch der Nappel, weil sie keinen Respekt mehr vor dir hat.
Knick bloß nicht ein und laß sie weiter bei ihren Eltern wohnen. Wenn dann muß sie zu dir kommen und nicht umgekehrt!


Mit meinem Worten habe ich sie verletzt. Das habe ich auf jeden Fall falsch gemacht. Jedoch stehe ich nach wie vor zu meiner Einstellung, das so ein Schritt geplant sein muss. Ich hatte ihr sogar gesagt, das ich das ein oder andere Traummöbelstück kaufen würde und dann sie die Wohnung nach ihrem Geschmack einrichten kann etc.. Aber wie du schon sagtest: Sie wollte wohl eher All Inclusive und nicht Halbpension.

Ich habe immer ihre Ansichten geschätzt und anerkannt. Sie ist felsenfeste Veganerin und hätte auch in unserem Haushalt natürlich vegan essen können. Weiterhin kommt wohl die Wut darüber, dass sie jetzt nicht von zu Hause wegkommt. Sie kommt mit ihrer Mutter nicht so gut klar, um es mal vage zu formulieren.

11.07.2015 17:22 • #26


Verjubel nicht so viel Geld - geht auch prima gebraucht oder mit Ikea. Wenn du dich im Ton vergriffen hast, ok. Dann schreib ihr das, aber bitte nicht winseln. Gut, daß du deinen Standpunkt hast!
Das sie nun schön weiter bei Mammi bleibt ist nicht dein Problem - du hast andere. Du bist 25, also trödel nicht und finde eine mit der du eine Familie gründen kannst und eine Zukunft hast!
Und geh weiter deinen beruflichen Weg - hast ja schon einiges geschafft. Dann schaffst du das auch!

11.07.2015 17:40 • #27


Hey - wie wär´s mit Urlaub? Mal so schön zwei Wochen in der Sonne liegen und vielleicht nen netten Urlaubsflirt? Wär doch was - haste gleich neue Energie und kommst auf andere Gedanken!

11.07.2015 18:02 • #28


sh33p, das klingt doch mittlerweile schon reflektierter als zu Beginn. Find ich gut so.

Und eigenes Verhalten reflektieren heißt ja nicht, dass man "sich in den Staub werfen soll". Es geht ja darum zu schauen was man selber zu der Situation beigetragen hat. In der Regel gehören da ja immer zwei dazu. Also hast auch Du Anlass dazu Dich "verletzt" zu fühlen. Der Gedanke mit dem Brief und dem klärenden Gespräch ist doch gut. Versuch macht klug.

Alles Gute.

11.07.2015 18:11 • #29


Anschana
Zitat von sh33p:
Ich liebe sie. Wenn ich an sie denke löst es in mir Glück aus, wie ich es vorher noch nicht erlebt habe. Ich sehe die Welt durch sie anders.


Sag ihr das genauso und dann legst um besten noch ein paar neue Laufschuhe dabei oder ein Fahrrad - je nachdem, womit sie sich schneller fortbewegen will!

Du solltest das Glück in dir finden! DANN bist du gerne mit ihr zusammen, weil du sie dann bedingungslos liebt und nicht, weil sie etwas in dir auslöst.
Dann kannst du dir auch Zig. oder Vodka kaufen. Das löst auch etwas in dir aus.

11.07.2015 18:12 • #30


Zitat von Miraculix:
Hey - wie wär´s mit Urlaub? Mal so schön zwei Wochen in der Sonne liegen und vielleicht nen netten Urlaubsflirt? Wär doch was - haste gleich neue Energie und kommst auf andere Gedanken!


Urlaub ist in nächster Zeit nicht drin. Arbeite ja erst seit 4 Wochen ^^

11.07.2015 18:13 • #31


Ich möchte noch anmerken, dass unsere Beziehung eigentlich sehr gut lief als sie 6 Monate lang in Psychotherapie war.Danach ging es im Prinzip bergab.

11.07.2015 19:23 • #32


Icefalki
Ach, ich musste jetzt echt lachen. Das hat mein damaliger Freund und jetziger seit 33 Jahren als Ehemann auch gemacht..

Hat er mir doch tatsächlich gestanden, dass er auch seine finanzielle Rechnungen mit mir gemacht hat.

Ob es sich lohnt.....? und ob er mich wirklich liebt?

"Na, dann find es raus und Tschüss".

Hat er und wie.

Da ich ihn aber auch liebe, haben wir immer eine Möglichkeit gefunden, unsere Streitigkeiten und "Unmöglichkeiten" zu lösen.

Also, wenn sie dich wirklich liebt, kann das in Ordnung gebracht werden.

Was allerdings die Eltern da mitzumischen haben, verstehe ich nicht. Du bist ja nicht gewalttätig geworden.

11.07.2015 19:56 • #33


Zitat von Icefalki:
Ach, ich musste jetzt echt lachen. Das hat mein damaliger Freund und jetziger seit 33 Jahren als Ehemann auch gemacht..

Hat er mir doch tatsächlich gestanden, dass er auch seine finanzielle Rechnungen mit mir gemacht hat.

Ob es sich lohnt.....? und ob er mich wirklich liebt?

"Na, dann find es raus und Tschüss".

Hat er und wie.

Da ich ihn aber auch liebe, haben wir immer eine Möglichkeit gefunden, unsere Streitigkeiten und "Unmöglichkeiten" zu lösen.

Also, wenn sie dich wirklich liebt, kann das in Ordnung gebracht werden.

Was allerdings die Eltern da mitzumischen haben, verstehe ich nicht. Du bist ja nicht gewalttätig geworden.


Weil sie keine eigenen Entscheidungen treffen kann

11.07.2015 20:02 • #34


Icefalki
Aber das hat sie doch. Sie ist gegangen.

Du musst das machen, was für dich wichtig ist. Wenn du sie liebst, sag es ihr. Egal,wie.

Und wenn es nicht funktioniert, dann war sie nicht die richtige.

Mein Mann hat auch um mich geworben. Tut er heute noch. Und macht manchmal immer noch unmögliche Bemerkungen.

Aber wenn beide sich lieben, gibt es immer einen Weg. Keiner ist unfehlbar. Beziehung ist geben und nehmen. Es müssen beide wollen.

11.07.2015 20:09 • #35


Zitat von Icefalki:
Aber das hat sie doch. Sie ist gegangen.

Du musst das machen, was für dich wichtig ist. Wenn du sie liebst, sag es ihr. Egal,wie.

Und wenn es nicht funktioniert, dann war sie nicht die richtige.

Mein Mann hat auch um mich geworben. Tut er heute noch. Und macht manchmal immer noch unmögliche Bemerkungen.

Aber wenn beide sich lieben, gibt es immer einen Weg. Keiner ist unfehlbar. Beziehung ist geben und nehmen. Es müssen beide wollen.


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen

11.07.2015 20:17 • #36


felice87
Ich als Frau finde Anschanas Post mehr als gut! Sie hat einfach den Punkt getroffen!
Was ich noch hinzufügen kann, Gleichberechtigung hin oder her, du stehst nicht wahrhaftig zu ihr. Bildlich gesprochen schafft der Mann die Voraussetzung für den schützenden Raum, in dem eine intime Beziehung zwischen Mann und Frau stattfinden kann.
Meiner Auffassung ist der männliche Part derjenige, der das weibliche begehrt und verehrt und das aktiv nach Außen zeigt. Im Prinzip siehst du sie nicht als das was sie ist. Ihr bleibt nichts anderes übrig als zu gehen, um Ihre wahre Natur nicht zu verleugnen. Klingt komisch, ist aber so.

Trotzdem alles Liebe für dich, wenn du gelernt hast dich selbst zu lieben, wirst du auch eine Frau wahrhaft lieben lernen. Buchempfehlung: Der Weg des wahren Mannes!

12.07.2015 19:20 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Anschana
Danke felice,

Du hast beschrieben, wozu mir in der ersten Rage die Worte fehlten. *verneig*

12.07.2015 20:32 • #38


Zitat von sh33p:
Jedoch habe ich die Forderung gestellt, dass sie zur Miete und zum Lebensunterhalt einen Teil beisteuert. Dabei habe ich ihr grob vorgerechnet, was wir ungefähr benötigen. In dieser Situation wurde sie schon sehr anfechtend, warum ich denn jeden Cent genau berechnen würde etc. Hierbei erfolgte meinerseits nur eine ungefähre Schätzung. Im weiteren Verlauf wurde ich immer mehr als "geldgeil,geizig oder egoistisch" dargestellt. Daraufhin erwiderte ich eine Anschuldigung, dass sie sich nur bei mir einnisten möchte.

Meine Sicht der Dinge ist die, dass in einer Partnerschaft nicht nur das Bett, sondern auch die Kosten geteilt werden. Sie ist noch im Studium, hat also weniger. Entsprechend hast du ja auch nur die Forderung gestellt, dass sie einen Teil beisteuert. Über die Höhe des Teils hast du dich demnach nicht ausgelassen, es geht also mehr um das Prinzip, als um eine bestimmte Höhe.

Sie hat dich dann als geldgeil, geizig und egoistisch bezeichnet. Das hört sich für mich so an, dass sie die Vorstellung hat, nichts zu den Kosten beizutragen, sondern von dir ausgehalten zu werden. Somit bist nicht du geizig und egoistisch, sondern sie. Deine Anschuldigung, dass sie sich bei dir einnisten will, ist keine Beleidigung. Es ist vielmehr der Folgeschluss aus ihrem Verhalten, eine Tatsache.

Nun mögen es manche Menschen nicht, wenn ihnen Tatsachen vor Augen geführt werden. In ihren Augen ist das dann eine Beleidigung. Sie hat dich als geldgeil, geizig und egoistisch bezeichnet: das ist keine Beleidigung? In meinen Augen ist es sehr wohl eine Beleidigung. Also, sie darf beleidigt sein und du nicht, du musst ihre Äußerungen hinnehmen?

Ich kann dir nur zur Vorsicht raten. Wenn du ihr jetzt hinterherläufst und sie anbettelst, dann kommst du aus der Nummer nicht mehr raus. Dann wird das Spiel so weitergehen, bis zum bitteren Ende.

13.07.2015 08:45 • #39


Zitat von felice87:
Bildlich gesprochen schafft der Mann die Voraussetzung für den schützenden Raum, in dem eine intime Beziehung zwischen Mann und Frau stattfinden kann.
Meiner Auffassung ist der männliche Part derjenige, der das weibliche begehrt und verehrt und das aktiv nach Außen zeigt. Im Prinzip siehst du sie nicht als das was sie ist. Ihr bleibt nichts anderes übrig als zu gehen, um Ihre wahre Natur nicht zu verleugnen. Klingt komisch, ist aber so.

Trotzdem alles Liebe für dich, wenn du gelernt hast dich selbst zu lieben, wirst du auch eine Frau wahrhaft lieben lernen. Buchempfehlung: Der Weg des wahren Mannes!


Hohoho - einfach köstlich, welche verirrten Geister die "Emanzipation" so mit sich bringt
Die sehen immer nur die Frau und sonst nichts. Sollten sich mal mit der Natur des Mannes befassen, aber das können sie nicht.

Als Mann solltest du unbedingt auf dieses pseudointellektuelle Gelaber und das dahinter stehende krankhafte Wertesystem achten und es tunlichst vermeiden, dich auf solche "Frauen" einzulassen! Um rauszufinden, was man will schaut man am besten erstmal, was man nicht will/braucht!

13.07.2015 13:11 • x 2 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag