Pfeil rechts
28

Zitat von Treibgut:
Hey sh33p,

für mich klingt das alles so, als hätte sie nur nach einem passenden Moment gesucht um die Beziehung zu beenden. Als ihr klar wurde das es jetzt ernst wird, und sie zu alledem auch noch einen nicht unerheblichen finanziellen Beitrag zu eurer gemeinsamen Zukunft leisten soll, wusste sie das sie da raus muss. Hättest du sämtliche Kosten übernommen wäre die Nummer vielleicht noch eine Weile weitergelaufen, aber früher oder später wäre alles wieder beim alten gewesen und wer weiß welche Dramen sich aufgrund ihrer wachsenden Unzufriedenheit noch abgespielt hätten. Stichwort Seitensprung. Auch wenn es dir nicht so vorkommen mag, aber du hast Glück gehabt! Sei froh das es zu Ende war bevor du dich mit ihr in irgendwelche Verbindlichkeiten begeben hast. Mein bester Freund war in so einer Situation, und eines Tages als er nach Hause kam stand er in einer leeren Wohnung. Bis zu dem Tag ging auch er davon aus das alles in Ordnung ist. All diese haltlosen Vorwürfe dienten ihr nur dazu die Trennung von dir zu rechtfertigen. Du hast dir nichts vorzuwerfen. Wahrscheinlich hat sie diese Geschichte auch ihren Eltern erzählt. Die Wahrheit aber, kennen nur sie und ein paar ihrer Freundinnen. Wer weiß was in ihrem Kopf alles vor sich ging. Du scheinst ihren Reifegrad deutlich überschätzt zu haben. Auch wenn sich junge Frauen in dem alter gerne für einen Character aus Sex and the City halten, sind sie hinter ihrer Fassade aus *--* Klamotten und Make-Up, immer noch kleine Mädchen. So bald es auch nur den kleinsten Konflikt gibt, verfallen sie wieder in ihre kindlichen Verhaltensmuster. Seien wir mal ehrlich, die meisten Frauen haben keine Ahnung wie es ist sich alles erkämpfen zu müssen. Wir Männer kennen nichts anderes. Uns wird rein gar nichts geschenkt. Dieses ganze Gerede von Unabhängigkeit ist oftmals eine einzige Farce. Jede Frau will emanzipiert sein, aber viele sind nicht mal bereit ein Minimum dafür zu tun. Frauen werden dir auch sagen das sie eine erwachsene und aufrichtige Beziehung wollen, aber wenn es darum geht sich zu arrangieren und Kompromisse einzugehen passiert nichts. Warum sollten sie auch an einer Beziehung arbeiten, wenn der nächste Lovoo Flirt schon um die Ecke wartet? Das Leben ist nicht fair. Erinner' dich an das paar Eier in deiner Hose und hör auf ihr auf deinen Brustwarzen hinterher zu kriechen, denn das hast du nicht verdient. Alles Gute!

Felix.


Man denkt immer man kennt einen Menschen aber im Endeffekt weiß man gar nichts

14.07.2015 11:15 • #61


Treibgut
Es scheint als käme da gerade die Erleuchtung. Tja man, tut mir leid! Versuch das ganze nicht allzu persönlich zu nehmen. Sie ist ganz offensichtlich noch nicht so weit. Konzentriere dich jetzt erstmal auf deinen Job, alles andere kommt von ganz allein. Wenn du den Liebeskummer nicht mehr aushälst, geh und nerv deine Kumpels, sie werden sich früher oder später revanchieren. Der Schmerz geht irgendwann vorbei, versprochen! Du wirst rückblickend für jedes bisschen Selbstachtung das du noch retten konntest dankbar sein. Niemand erinnert sich gerne an peinliche Alk. Liebesschwüre nachts um 3. Stay strong!

14.07.2015 11:26 • #62



Von Ex-Freundin ignoriert

x 3


Zitat von Treibgut:
Hey sh33p,

für mich klingt das alles so, als hätte sie nur nach einem passenden Moment gesucht um die Beziehung zu beenden. Als ihr klar wurde das es jetzt ernst wird, und sie zu alledem auch noch einen nicht unerheblichen finanziellen Beitrag zu eurer gemeinsamen Zukunft leisten soll, wusste sie das sie da raus muss. Hättest du sämtliche Kosten übernommen wäre die Nummer vielleicht noch eine Weile weitergelaufen, aber früher oder später wäre alles wieder beim alten gewesen und wer weiß welche Dramen sich aufgrund ihrer wachsenden Unzufriedenheit noch abgespielt hätten. Stichwort Seitensprung. Auch wenn es dir nicht so vorkommen mag, aber du hast Glück gehabt! Sei froh das es zu Ende war bevor du dich mit ihr in irgendwelche Verbindlichkeiten begeben hast. Mein bester Freund war in so einer Situation, und eines Tages als er nach Hause kam stand er in einer leeren Wohnung. Bis zu dem Tag ging auch er davon aus das alles in Ordnung ist. All diese haltlosen Vorwürfe dienten ihr nur dazu die Trennung von dir zu rechtfertigen. Du hast dir nichts vorzuwerfen. Wahrscheinlich hat sie diese Geschichte auch ihren Eltern erzählt. Die Wahrheit aber, kennen nur sie und ein paar ihrer Freundinnen. Wer weiß was in ihrem Kopf alles vor sich ging. Du scheinst ihren Reifegrad deutlich überschätzt zu haben. Auch wenn sich junge Frauen in dem alter gerne für einen Character aus Sex and the City halten, sind sie hinter ihrer Fassade aus *--* Klamotten und Make-Up, immer noch kleine Mädchen. So bald es auch nur den kleinsten Konflikt gibt, verfallen sie wieder in ihre kindlichen Verhaltensmuster. Seien wir mal ehrlich, die meisten Frauen haben keine Ahnung wie es ist sich alles erkämpfen zu müssen. Wir Männer kennen nichts anderes. Uns wird rein gar nichts geschenkt. Dieses ganze Gerede von Unabhängigkeit ist oftmals eine einzige Farce. Jede Frau will emanzipiert sein, aber viele sind nicht mal bereit ein Minimum dafür zu tun. Frauen werden dir auch sagen das sie eine erwachsene und aufrichtige Beziehung wollen, aber wenn es darum geht sich zu arrangieren und Kompromisse einzugehen passiert nichts. Warum sollten sie auch an einer Beziehung arbeiten, wenn der nächste Lovoo Flirt schon um die Ecke wartet? Das Leben ist nicht fair. Erinner' dich an das paar Eier in deiner Hose und hör auf ihr auf deinen Brustwarzen hinterher zu kriechen, denn das hast du nicht verdient. Alles Gute!

Felix.


Hätte von mir sein können - ich bin nur schon so abgestumpft, um es auszuformulieren. Von Felix sehr gut auf den Punkt gebracht!
Es gibt manche Sachen, die können dein ganzes Leben fi.. Es ist krass, wenn man plötzlich gezwungen ist aufzuwachen um dann festzustellen, daß man in zwei völlig unterschiedlichen Welten gelebt hat.

14.07.2015 11:47 • x 1 #63


Zitat von Miraculix:
Zitat von Treibgut:
Hey sh33p,

für mich klingt das alles so, als hätte sie nur nach einem passenden Moment gesucht um die Beziehung zu beenden. Als ihr klar wurde das es jetzt ernst wird, und sie zu alledem auch noch einen nicht unerheblichen finanziellen Beitrag zu eurer gemeinsamen Zukunft leisten soll, wusste sie das sie da raus muss. Hättest du sämtliche Kosten übernommen wäre die Nummer vielleicht noch eine Weile weitergelaufen, aber früher oder später wäre alles wieder beim alten gewesen und wer weiß welche Dramen sich aufgrund ihrer wachsenden Unzufriedenheit noch abgespielt hätten. Stichwort Seitensprung. Auch wenn es dir nicht so vorkommen mag, aber du hast Glück gehabt! Sei froh das es zu Ende war bevor du dich mit ihr in irgendwelche Verbindlichkeiten begeben hast. Mein bester Freund war in so einer Situation, und eines Tages als er nach Hause kam stand er in einer leeren Wohnung. Bis zu dem Tag ging auch er davon aus das alles in Ordnung ist. All diese haltlosen Vorwürfe dienten ihr nur dazu die Trennung von dir zu rechtfertigen. Du hast dir nichts vorzuwerfen. Wahrscheinlich hat sie diese Geschichte auch ihren Eltern erzählt. Die Wahrheit aber, kennen nur sie und ein paar ihrer Freundinnen. Wer weiß was in ihrem Kopf alles vor sich ging. Du scheinst ihren Reifegrad deutlich überschätzt zu haben. Auch wenn sich junge Frauen in dem alter gerne für einen Character aus Sex and the City halten, sind sie hinter ihrer Fassade aus *--* Klamotten und Make-Up, immer noch kleine Mädchen. So bald es auch nur den kleinsten Konflikt gibt, verfallen sie wieder in ihre kindlichen Verhaltensmuster. Seien wir mal ehrlich, die meisten Frauen haben keine Ahnung wie es ist sich alles erkämpfen zu müssen. Wir Männer kennen nichts anderes. Uns wird rein gar nichts geschenkt. Dieses ganze Gerede von Unabhängigkeit ist oftmals eine einzige Farce. Jede Frau will emanzipiert sein, aber viele sind nicht mal bereit ein Minimum dafür zu tun. Frauen werden dir auch sagen das sie eine erwachsene und aufrichtige Beziehung wollen, aber wenn es darum geht sich zu arrangieren und Kompromisse einzugehen passiert nichts. Warum sollten sie auch an einer Beziehung arbeiten, wenn der nächste Lovoo Flirt schon um die Ecke wartet? Das Leben ist nicht fair. Erinner' dich an das paar Eier in deiner Hose und hör auf ihr auf deinen Brustwarzen hinterher zu kriechen, denn das hast du nicht verdient. Alles Gute!

Felix.


Hätte von mir sein können - ich bin nur schon so abgestumpft, um es auszuformulieren. Von Felix sehr gut auf den Punkt gebracht!
Es gibt manche Sachen, die können dein ganzes Leben *beep*. Es ist krass, wenn man plötzlich gezwungen ist aufzuwachen um dann festzustellen, daß man in zwei völlig unterschiedlichen Welten gelebt hat.


Die ganzen Liebesbekunden: ich will umbedingt mit dir zusammen ziehen bla bla, waren wohl alle gelogen..Mir geht das nur nicht in den Kopf. Sie hatte vorher immer den Eindruck gemacht, das sie auf ein Geben und Nehmen sehr viel achtet. aber scheinbar wurde das nur gemacht, um mich weich zu klopfen.

14.07.2015 11:57 • #64


Solange sie nicht Rede und Antwort steht bleibt dir nur Spekulation. Eine widerliche Situation.
Die Gründe können auch ganz woanders liegen - keiner weiß was genaues. Nun mußt du allerdings für dich einen Weg finden damit umzugehen. Das kann schwierig sein. Es kann helfen sich bestimmte Erklärungsmuster zu basteln, muß aber nicht.
Ich hatte mal so eine mit der ich 3 Jahre zusammen war. Lief alles bestens - dachte ich. Kein Streit, zusammengezogen,...
Irgendwann ließ sie sich tätowieren. Das wurde dann immer mehr. Sie wurde immer merkwürdiger. Schrieb abends Tagebuch und weinte dann. Jedesmal wenn ich fragte, was los ist war die Antwort "Nichts". Irgendwann fragt man dann nicht mehr.
Sie schrieb mir in dieser Zeit fast täglich Liebesbriefe und sagte dauernd, das sie mich liebt. Das verkam schon zu einer Floskel.

Das Tagebuch nahm sie immer mit zur Arbeit - nur Sontags nicht. Sie hatte inzwischen schon mehrere davon vollgeschrieben.
Irgendwann stand ich Sontags um 4:00 auf und las es, weil ich endlich wissen wollte was los ist.
Jede einzelne Seite war wie ein Stich ins Herz: Habe mit dem Tätowierer hier gepoppt und dort und mein Freund merkte nichtmal, daß ich noch nach seinem Parfüm roch. Alles so ein Kram - habe zwei Stunden gelesen. Es gab da noch andere mit denen sie was hatte.
Hätte keiner je für möglich gehalten, weil sie immer ganz lieb und unschuldig wirkte und eher ruhig war.
Der ganze Mist und alles was danach folgte hätten mich fast das Leben gekostet. So weit war ich damals, weil der Schmerz der Trennung nicht mehr auszuhalten war. In Wirklichkeit war ich psychich und sexuell von ihr abhängig geworden.
Habe dann 20kg abgenommen und versucht mit Tabletten, Alk. und Dro. meinen Schmerz zu töten. Nichts half - bis ich mich nach fünf Jahren neue verliebte.

Tja, also ich will nicht, daß es dir so geht! Laß dich nicht so leicht aus der Bahn bringen und versuche deinen Frieden mit der Sache zu finden. Versuche sie nicht zu hassen. Solltest du hingegen zur Verzweiflung tendieren (so wie ich damals), dann ist Hass der Verzweiflung vorzuziehen - ist die bessere Überlebensstrategie.
Ich fing damals an Gewichte zu pumpen wie nen Bekloppter, bis der Arzt kam - hat mir sehr geholfen

14.07.2015 12:30 • x 1 #65


Treibgut
Ich möchte dir da selbstverständlich nichts einreden, aber möglich ist letztendlich alles. Mich persönlich überrascht in Zusammenhang mit Frauen jedenfalls nichts mehr. Ziehe es einfach in Betracht das es so sein könnte. Wir Männer kommen auf so etwas meistens nicht, da uns diese verworrenen und irrationalen Denkmuster völlig abgehen. Wenn uns etwas stört, dann sagen wir es! Frauen sind da völlig anders, und genau das macht sie so unberechenbar. Wir Männer hingegen sind ziemlich einfach, selbst dann wenn wir schon zu den tiefgründigeren Exemplaren gehören. So oder so ist es aber das Beste den Kontakt zu ihr zeitweilig zu unterbrechen. Nicht um ihr ihren "Freiraum" zu geben, sondern einfach um dich selber zu schützen, vor weiterem seelischen Schaden und Erniedrigung. Freiraum, tz. Das bedeutet nur das sie gerade genug von dir haben und ihre Optionen prüfen bevor sie sich eventuell wieder auf eine Beziehung mit dir einlassen. Diese hübschen Dinger lieben genau so lange wie sie es wollen. Du solltest grundsätzlich alles was sie jetzt sagt mit Vorsicht genießen, denn ihre Meinung kann sich stündlich ändern. Stell dir vor du bist ein Seefahrer, auf einem kleinen Segelschiff mit gebrochnem Mast. Sie ist in diesem Beispiel die See. Mal werden die Wellen hoch sein wie Häuser und du wirst denken unterzugehen, dann dreht plötzlich der Wind und alles ist ruhig. Der gebrochene Mast symbolisiert dabei dein Herz, was es dir unmöglich macht zu manövrieren. Geh unter Deck, setze einen Notruf ab, zieh deine Schwimmweste an, und hoffe aus das Beste! Cheers.

14.07.2015 12:37 • #66


Zitat von sh33p:

Die ganzen Liebesbekunden: ich will umbedingt mit dir zusammen ziehen bla bla, waren wohl alle gelogen..Mir geht das nur nicht in den Kopf. Sie hatte vorher immer den Eindruck gemacht, das sie auf ein Geben und Nehmen sehr viel achtet. aber scheinbar wurde das nur gemacht, um mich weich zu klopfen.

Vielleicht hat sie es ja am Anfang ernst gemeint, aber ihre Gefühle haben sich verändert. Das ist so eine Sache mit den Gefühlen, die kommen plötzlich und können genauso plötzlich gehen; es gibt keine Garantien. Andererseits, wie sagt man so schön "mit Speck fängt man Mäuse".....

Wie und wann hat sie denn sehr auf Geben und Nehmen geachtet? Nur in der Anfangseuphorie? Nur da, wo es vielleicht Zeit oder persönlichen Einsatz, aber keine Geld kostete? Wie war denn die Kostenverteilung, wenn ihr ausgegangen oder in Urlaub gefahren seid? Warst du womöglich immer "Gentleman" und hast sie freigehalten? Ich denke, dass sind Situationen, über die du nachdenken solltest, dann kommst du am ehesten für dich zu einem Ergebnis oder zur einer Erkenntnis.

14.07.2015 12:49 • #67


Ich hoffe es wir irgendwann die Situation entstehen, das sie merkt was sie verloren hat. Dann hätte ich Genugtuung. Jetzt, nach über 1 Woche fehlt sie mir zwar noch, jedoch werden die Erinnerungen an die schönen Zeiten immer weniger. Ich habe tolle Freunde und eine super Familie, die mich auffängt. Was jetzt bleiben wird, ist die Ungewissheit für eine neue Beziehung mit einer anderen Person.

Was mich noch relativ stark aus der Bahn geschossen hat ist, das alles so urplötzlich war. 2 Tage vorher noch zusammen auf einer goldenen Hochzeit gewesen. Alles wirkte harmonisch. Dann kam der Streit, das hin und her ich will dich ich will dich nicht und folglich das Ende.

Ihre Psyche ist stark instabil. Ich fange nicht an zu weinen, wenn mein Chef mich kritisieren oder anschreien würde. Vielleicht liegen in diesem Bereich auch die Ursachen. Vielleicht vielleicht.

14.07.2015 13:04 • #68


Zitat von Mond-am-Himmel:
Zitat von sh33p:

Die ganzen Liebesbekunden: ich will umbedingt mit dir zusammen ziehen bla bla, waren wohl alle gelogen..Mir geht das nur nicht in den Kopf. Sie hatte vorher immer den Eindruck gemacht, das sie auf ein Geben und Nehmen sehr viel achtet. aber scheinbar wurde das nur gemacht, um mich weich zu klopfen.

Vielleicht hat sie es ja am Anfang ernst gemeint, aber ihre Gefühle haben sich verändert. Das ist so eine Sache mit den Gefühlen, die kommen plötzlich und können genauso plötzlich gehen; es gibt keine Garantien. Andererseits, wie sagt man so schön "mit Speck fängt man Mäuse".....

Wie und wann hat sie denn sehr auf Geben und Nehmen geachtet? Nur in der Anfangseuphorie? Nur da, wo es vielleicht Zeit oder persönlichen Einsatz, aber keine Geld kostete? Wie war denn die Kostenverteilung, wenn ihr ausgegangen oder in Urlaub gefahren seid? Warst du womöglich immer "Gentleman" und hast sie freigehalten? Ich denke, dass sind Situationen, über die du nachdenken solltest, dann kommst du am ehesten für dich zu einem Ergebnis oder zur einer Erkenntnis.


Sie hat genauso oft mir etwas ausgegeben wie ich ihr..Das ist ja das komische. Während unserem Streit hat sie mich dann, wie gesagt, für geizig und egoistisch bezeichnet. Ich hätte ihr ja eine Kette für 5€ gekauft. Dabei hatte die 40 gekostet. Ich weiß nicht wann ich ihr diese Geschenkt habe, aber ist schon einige Zeit her..Sowas wurde mir dann vorgehalten.

14.07.2015 13:32 • #69


Treibgut
Was fällt dir auch ein ihr keine teuren Diamanten zu kaufen, du bist schließlich Student, da hat man ja. Das es bei Modeschmuck keine Rolle spielt wie teuer er ist so lange er gut aussieht und von Herzen kommt, das ist ihr wohl nicht eingefallen. Wie gesagt, solche fadenscheinigen Argumente lassen darauf schließen das sie dir etwas vorspielt. Insgeheim weiß sie das sie nichts weiter als Unsinn erzählt. Bin ich eigentlich der einzige der sich daran stört das Frauen im Zusammenhang mit materiellen Dingen immer das Wort "Designer" benutzen? Designerkleid. Designermöbel. Ich meine selbst meine Tennissocken von C&A hat irgendwer designt. Typisch Wei... äh.. Weihnachten!

14.07.2015 13:46 • #70


Zitat von Treibgut:
Was fällt dir auch ein ihr keine teuren Diamanten zu kaufen, du bist schließlich Student, da hat man ja. Das es bei Modeschmuck keine Rolle spielt wie teuer er ist so lange er gut aussieht und von Herzen kommt, das ist ihr wohl nicht eingefallen. Wie gesagt, solche fadenscheinigen Argumente lassen darauf schließen das sie dir etwas vorspielt. Insgeheim weiß sie das sie nichts weiter als Unsinn erzählt. Bin ich eigentlich der einzige der sich daran stört das Frauen im Zusammenhang mit materiellen Dingen immer das Wort "Designer" benutzen? Designerkleid. Designermöbel. Ich meine selbst meine Tennissocken von C&A hat irgendwer designt. Typisch Wei... äh.. Weihnachten!


Ja was fällt mir nur ein^^

14.07.2015 14:22 • #71


Zitat von Miraculix:
Solange sie nicht Rede und Antwort steht bleibt dir nur Spekulation. Eine widerliche Situation.
Die Gründe können auch ganz woanders liegen - keiner weiß was genaues. Nun mußt du allerdings für dich einen Weg finden damit umzugehen. Das kann schwierig sein. Es kann helfen sich bestimmte Erklärungsmuster zu basteln, muß aber nicht.
Ich hatte mal so eine mit der ich 3 Jahre zusammen war. Lief alles bestens - dachte ich. Kein Streit, zusammengezogen,...
Irgendwann ließ sie sich tätowieren. Das wurde dann immer mehr. Sie wurde immer merkwürdiger. Schrieb abends Tagebuch und weinte dann. Jedesmal wenn ich fragte, was los ist war die Antwort "Nichts". Irgendwann fragt man dann nicht mehr.
Sie schrieb mir in dieser Zeit fast täglich Liebesbriefe und sagte dauernd, das sie mich liebt. Das verkam schon zu einer Floskel.

Das Tagebuch nahm sie immer mit zur Arbeit - nur Sontags nicht. Sie hatte inzwischen schon mehrere davon vollgeschrieben.
Irgendwann stand ich Sontags um 4:00 auf und las es, weil ich endlich wissen wollte was los ist.
Jede einzelne Seite war wie ein Stich ins Herz: Habe mit dem Tätowierer hier gepoppt und dort und mein Freund merkte nichtmal, daß ich noch nach seinem Parfüm roch. Alles so ein Kram - habe zwei Stunden gelesen. Es gab da noch andere mit denen sie was hatte.
Hätte keiner je für möglich gehalten, weil sie immer ganz lieb und unschuldig wirkte und eher ruhig war.
Der ganze Mist und alles was danach folgte hätten mich fast das Leben gekostet. So weit war ich damals, weil der Schmerz der Trennung nicht mehr auszuhalten war. In Wirklichkeit war ich psychich und sexuell von ihr abhängig geworden.
Habe dann 20kg abgenommen und versucht mit Tabletten, Alk. und Dro. meinen Schmerz zu töten. Nichts half - bis ich mich nach fünf Jahren neue verliebte.

Tja, also ich will nicht, daß es dir so geht! Laß dich nicht so leicht aus der Bahn bringen und versuche deinen Frieden mit der Sache zu finden. Versuche sie nicht zu hassen. Solltest du hingegen zur Verzweiflung tendieren (so wie ich damals), dann ist Hass der Verzweiflung vorzuziehen - ist die bessere Überlebensstrategie.
Ich fing damals an Gewichte zu pumpen wie nen Bekloppter, bis der Arzt kam - hat mir sehr geholfen


Das tut mir leid und freut mich aber auch, das du es geschafft hast ! Pumpen gehe ich sowieso schon.

14.07.2015 18:59 • #72


Anschana
So, jetzt klinke ich mich grad doch nochmal ein. Und an Kern & Co.: Bitte Schweigefuchs...

Ich versuche da mal etwas zu erklären ... Im Grunde machte mich die Aussage "...unterschiedliche Welten..." stutzig. Den Satz hab ich auch mal zu hören bekommen...

Gut, worauf ich hinaus will, ist eine winzige Kursänderung meiner vorherigen Posts in diesem Thema und eine Erklärung, die dir vielleicht hilft, etwas zu verstehen.

Mein Ex wollte auch uuuuuuuuunbedingt, dass ich bei ihm einziehe. Anfangs fand ich es zu früh. Dann wurden wir uns nicht über Möbel, etc. einig. Später passte dies nicht, dann wieder das nicht. Es lag immer an mir, wohlbemerkt. Ich fand immer einen Grund, ein Nein hinauszuzögern.

Später brachte er das Thema zwar immer noch auf den Tisch, dann aber anders. Also eher schon als Absage seinerseits. Die Situation so sei ja schon gut. Aber er lauerte natürlich auf meine Reaktion, die dann anders ausfiel. Wie?! Jetzt will er doch nicht mehr, dass ich bei ihm einziehe?!
Dann kam das Argument, dass zwei Wohnungen doch teurer sind und man würde gemeinsam doch günstiger leben. Wat?! Suchste ne Untermieterin, hab ich da gedacht.
Irgendwann kam auch er mit der Rechnerei und da ist mir der Kragen geplatzt. Denn außer Nebenkosten ist da nichts am Haus zu zahlen und er meinte, ich müsse dann Heiz- und Stromkosten tragen. Er die Versicherungen. Die Rechnung fand ich echt unfair. Denn wir reden hier von einem riesigen Stadthaus mit über 200 qm Wohnfläche. Und der Kerl schwimmt in Geld!

Egal. Ich wollte dir schildern, was all das in mir bewirkt hat. Ich fühlte mich als Deko in seinem Haus. Wollte er mich als Menschen um sich haben oder nur einfach nicht allein sein? Es kam nichts Greifbares bei mir an. Gut, hinzu kam, dass ich aufgrund der Scheidung ein wenig aggro war und verbal unberechtigt die Keule geschwungen habe. Da hat er es sich vielleicht auch wieder überlegt... Hätte spielt Klarinette...

Ich kann dir mit Abstand dazu heute sagen:
Hätte ich seine Art, Gefühle zu zeigen, damals verstanden, ich wäre heute noch bei ihm.
Ich (!) fühlte mich nicht richtig wahrgenommen. Er hätte die Drehung der Pole ändern können, es wäre zu wenig gewesen.

Heute ignoriere ich ihn. Warum? Nicht aus Sturheit! Sondern aus Angst. Aus Scham. Schmerzverhinderung. Denn ich habe sein ablehnendes Verhalten später mit mangelnder Liebe zu mir und/oder mit einer Anderen verbunden. Alles Kokolores!
Aber - und das wird dir gefallen. Es tut verdammt weh, ihn zu ignorieren. Es macht echt keinen Spaß, Prinzessin Arroganzia zu spielen, nur um den Schmerz nicht zu fühlen. Denn ich weiß eines in meinem Fall: Das Imperium würde jun zurückschlagen und dem wäre ich jetzt nicht gewachsen. Ihr habt euch ja auch beide in der Steitsituation nichts gegeben.

Kennst du das Lied "Mein Herz schlägt schneller als deins"? So in etwa war das. Jeder war dem anderen entweder voraus oder er hinkte dem anderen plötzlich wegen einer Vollbremsung meilenweit hinterher. Wir haben einfach keine gemeinsame Gangart hinbekommen. Der Zeitpunkt war nicht der Richtige. Die Erwartungshaltungen gingen zu null Prozent mit dem Erfüllten konform. Das frustriert.

Vielleicht findest du euch irgendwo darin wieder und du kannst vielleicht eines Tages, nach Abklingen deiner ersten Wut, Verständnis aufbringen. Es ist gut möglich, dass sie sich wegen irgendeiner lapidaren Sache noch mal meldet. Um Abzuchecken. Wenn du dann immer noch trotzig und wütend bist, war es das.

Auf jeden Fall habe ich durch deinen Thread meinen Ex jetzt ein Stück weit mehr verstanden. Ich hab dem mal gesagt "Kümmer dich um dein Mädchen, bevor es ihr Ex-Mann wieder tut." Ganz böse! Aber im Grunde drückte es meine Sehnsucht nach Liebe aus. Und die gab er mir auf seine Weise. Aber die reichte nicht. Nichts hätte gereicht, denn es musste in mir klick machen. Und mit diesem Klick meine ich in deinem Fall euch beide.

Trotzdem bleibe ich dabei: lass sie einfach in Ruhe gerade. Sie ignoriert nicht dich! Sie ignoriert die Angst und den Schmerz vor etwas, was sie immer und immer wieder rumschleppen wird, wenn sie sich nicht damit auseinandersetzt. So wie du auch.

Lg

14.07.2015 20:10 • #73


Zitat von Anschana:
So, jetzt klinke ich mich grad doch nochmal ein. Und an Kern & Co.: Bitte Schweigefuchs...

Ich versuche da mal etwas zu erklären ... Im Grunde machte mich die Aussage "...unterschiedliche Welten..." stutzig. Den Satz hab ich auch mal zu hören bekommen...

Gut, worauf ich hinaus will, ist eine winzige Kursänderung meiner vorherigen Posts in diesem Thema und eine Erklärung, die dir vielleicht hilft, etwas zu verstehen.

Mein Ex wollte auch uuuuuuuuunbedingt, dass ich bei ihm einziehe. Anfangs fand ich es zu früh. Dann wurden wir uns nicht über Möbel, etc. einig. Später passte dies nicht, dann wieder das nicht. Es lag immer an mir, wohlbemerkt. Ich fand immer einen Grund, ein Nein hinauszuzögern.

Später brachte er das Thema zwar immer noch auf den Tisch, dann aber anders. Also eher schon als Absage seinerseits. Die Situation so sei ja schon gut. Aber er lauerte natürlich auf meine Reaktion, die dann anders ausfiel. Wie?! Jetzt will er doch nicht mehr, dass ich bei ihm einziehe?!
Dann kam das Argument, dass zwei Wohnungen doch teurer sind und man würde gemeinsam doch günstiger leben. Wat?! Suchste ne Untermieterin, hab ich da gedacht.
Irgendwann kam auch er mit der Rechnerei und da ist mir der Kragen geplatzt. Denn außer Nebenkosten ist da nichts am Haus zu zahlen und er meinte, ich müsse dann Heiz- und Stromkosten tragen. Er die Versicherungen. Die Rechnung fand ich echt unfair. Denn wir reden hier von einem riesigen Stadthaus mit über 200 qm Wohnfläche. Und der Kerl schwimmt in Geld!

Egal. Ich wollte dir schildern, was all das in mir bewirkt hat. Ich fühlte mich als Deko in seinem Haus. Wollte er mich als Menschen um sich haben oder nur einfach nicht allein sein? Es kam nichts Greifbares bei mir an. Gut, hinzu kam, dass ich aufgrund der Scheidung ein wenig aggro war und verbal unberechtigt die Keule geschwungen habe. Da hat er es sich vielleicht auch wieder überlegt... Hätte spielt Klarinette...

Ich kann dir mit Abstand dazu heute sagen:
Hätte ich seine Art, Gefühle zu zeigen, damals verstanden, ich wäre heute noch bei ihm.
Ich (!) fühlte mich nicht richtig wahrgenommen. Er hätte die Drehung der Pole ändern können, es wäre zu wenig gewesen.

Heute ignoriere ich ihn. Warum? Nicht aus Sturheit! Sondern aus Angst. Aus Scham. Schmerzverhinderung. Denn ich habe sein ablehnendes Verhalten später mit mangelnder Liebe zu mir und/oder mit einer Anderen verbunden. Alles Kokolores!
Aber - und das wird dir gefallen. Es tut verdammt weh, ihn zu ignorieren. Es macht echt keinen Spaß, Prinzessin Arroganzia zu spielen, nur um den Schmerz nicht zu fühlen. Denn ich weiß eines in meinem Fall: Das Imperium würde jun zurückschlagen und dem wäre ich jetzt nicht gewachsen. Ihr habt euch ja auch beide in der Steitsituation nichts gegeben.

Kennst du das Lied "Mein Herz schlägt schneller als deins"? So in etwa war das. Jeder war dem anderen entweder voraus oder er hinkte dem anderen plötzlich wegen einer Vollbremsung meilenweit hinterher. Wir haben einfach keine gemeinsame Gangart hinbekommen. Der Zeitpunkt war nicht der Richtige. Die Erwartungshaltungen gingen zu null Prozent mit dem Erfüllten konform. Das frustriert.

Vielleicht findest du euch irgendwo darin wieder und du kannst vielleicht eines Tages, nach Abklingen deiner ersten Wut, Verständnis aufbringen. Es ist gut möglich, dass sie sich wegen irgendeiner lapidaren Sache noch mal meldet. Um Abzuchecken. Wenn du dann immer noch trotzig und wütend bist, war es das.

Auf jeden Fall habe ich durch deinen Thread meinen Ex jetzt ein Stück weit mehr verstanden. Ich hab dem mal gesagt "Kümmer dich um dein Mädchen, bevor es ihr Ex-Mann wieder tut." Ganz böse! Aber im Grunde drückte es meine Sehnsucht nach Liebe aus. Und die gab er mir auf seine Weise. Aber die reichte nicht. Nichts hätte gereicht, denn es musste in mir klick machen. Und mit diesem Klick meine ich in deinem Fall euch beide.

Trotzdem bleibe ich dabei: lass sie einfach in Ruhe gerade. Sie ignoriert nicht dich! Sie ignoriert die Angst und den Schmerz vor etwas, was sie immer und immer wieder rumschleppen wird, wenn sie sich nicht damit auseinandersetzt. So wie du auch.

Lg


Danke. Das gibt mir eine neue Sichtweise auf die Dinge.

Aktuell muss ich sagen, das ich es doch ein wenig genieße nichts einstecken zu müssen, weil Madame wieder beleidigt wäre o.ä. Ich habe einfach mal meine Ruhe. Auch wenn es extrem böse klingt. Wie es weiter geht, weiß wahrscheinlich niemand. Ob ich sie zurücknehmen würde? Wahrscheinlich eher nicht.

14.07.2015 21:20 • #74


Anschana
Das sagst du jetzt

Lass sie ihre Entwicklung machen. Das hat mit dir nichts zu tun! Gib ihr diesen Raum. Was noch wird, dass weisst du nicht.

Und dass sie immer grantig war, lag auch an ihr und der Nichterfüllung ihrer Wünsche. Stichwort: mangelnde Selbstliebe.

Ich muss grad schmunzeln. Wenn sich mein Ex und ich mal wieder gezofft haben, war immer er derjenige, der den ersten Schritt gewagt hat. Mit Sätzen, wie "Na? Ausgezickt?" oder "Sollen wir das jetzt wirklich so im Raum stehenlassen?"

Das hat mich zum Lachen gebracht. Weil er zum einen so eine süße Art hatte, dass zu sagen. Damals fühlte ich mich dann auch als Siegerin. Den Triumpf hat er mir wohl gerne gegönnt, um mich nicht zu verlieren.
Heute weiß ich, wieviel Überwindung es ihn gekostet haben muss, mich anzurufen.
Dummes Spiel, aus dem er dann ausgestiegen ist. Und ich? Hab ihn ignoriert...

Das funktioniert natürlich nicht auf Dauer und es belastet. Aber wenn beide an sich für sich arbeiten, könnte es klappen...

14.07.2015 22:01 • #75


Zitat von Anschana:
Das sagst du jetzt

Lass sie ihre Entwicklung machen. Das hat mit dir nichts zu tun! Gib ihr diesen Raum. Was noch wird, dass weisst du nicht.

Und dass sie immer grantig war, lag auch an ihr und der Nichterfüllung ihrer Wünsche. Stichwort: mangelnde Selbstliebe.

Ich muss grad schmunzeln. Wenn sich mein Ex und ich mal wieder gezofft haben, war immer er derjenige, der den ersten Schritt gewagt hat. Mit Sätzen, wie "Na? Ausgezickt?" oder "Sollen wir das jetzt wirklich so im Raum stehenlassen?"

Das hat mich zum Lachen gebracht. Weil er zum einen so eine süße Art hatte, dass zu sagen. Damals fühlte ich mich dann auch als Siegerin. Den Triumpf hat er mir wohl gerne gegönnt, um mich nicht zu verlieren.
Heute weiß ich, wieviel Überwindung es ihn gekostet haben muss, mich anzurufen.
Dummes Spiel, aus dem er dann ausgestiegen ist. Und ich? Hab ihn ignoriert...

Das funktioniert natürlich nicht auf Dauer und es belastet. Aber wenn beide an sich für sich arbeiten, könnte es klappen...


So oder ähnlich habe ich auch immer nachgefragt. Damit würde es in der Regel aber immer nur schlimmer. Ich bin echt gespannt, ob sie sich nach dem Stressabfall der Klausuren meldet.

15.07.2015 07:36 • #76


Anschana
Guten Morgen,

Der Klausurenstress ist nicht die Ursache. Das kommt on-top. Wäre alles okay, würde sie easypeasy sagen "Hey, ich muss lernen. Lass uns da mal grad etwas abbremsen, meine Ausbildung ist mir wichtig. Du verstehst das doch."
Die Klausuren standen jetzt gerade im Raum, um der Fassade einen anderen Anstrich zu geben, der sie nicht innerlich belastet.

Sie ist innerlich zerrissen, weiß selbst gerade nicht wohin mit sich. Sie kann deine Erwartungen nicht erfüllen, weil sie deiner nicht würdig fühlt. Und ich glaube, umgekehrt ist das ähnlich, oder.

Am besten fängst du jetzt erstmal für dich an, die Erwartungen runterzuschrauben.

Erwarte nichts von anderen, aber verlange viel von die selbst.

Das ist wie mit Zahnrädern in einer Mechanik. Wenn eines hakt, können sich die anderen auch nicht mehr richtig drehen und letztendlich bleibt die Maschine stehen. Guck nach deinem Zahnrad. Und wenn du alles geölt und repariert hast und die Maschine immer noch nicht läuft, dann brauchst du eben neue Ersatzteile.
(Das hat mir eine Psychologin genauso erklärt)

Tu das für dich, nicht mit dem Hintergedanken, dass sie dann wieder angewackelt kommt. Dann handelst du kontrproduktiv und die nächste Kiste wird in den Sand gesetzt. Letztendlich bekommst du vom Leben das, was dein Magnet anzieht. Also dein Verhalten, deine Ausstrahlung. Wenn du dich selbst als kleines, unbedeutendes Würmchen fühlst, wird Heidi Klum dich nie ansprechen. Wenn du aber weißt, wer du bist und du sicher in deinem Handeln bist, dann ist dir Heidi Klum egal, weil sie nur deine Deko wäre. Verstehst du, was ich dir sagen möchte?

Grundsätzlich war es mir wichtig, dass du ihr Verhalten verstehst. Und dann für dich weiter gehst. Es ist doch nicht schön, wenn man nach einer Trennung oder einem Streit immer und immer wieder Granaten wirft.

Es kann natürlich sein, dass sie es gar nicht ist. Dass es einfach nicht sein sollte mit euch. Sei dankbar für diese Erfahrung, denn du hast jetzt eine Menge für dich gelernt.

Schönen Tag dir.
Anschana

15.07.2015 11:09 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Treibgut
Wie sagt man so schön, ein feministisches Huhn findet auch mal einen Korn! Nach dem ganzen "Such den Fehler bei dir selbst"-Gequatsche, war das jetzt Streckenweise echt brauchbar.

15.07.2015 16:04 • x 1 #78


Anschana
Zitat von Treibgut:
Wie sagt man so schön, ein feministisches Huhn findet auch mal einen Korn! Nach dem ganzen "Such den Fehler bei dir selbst"-Gequatsche, war das jetzt Streckenweise echt brauchbar.


Und ein "Macho" hungert auch nie ...

Jeder, egal ob männlich oder weiblich, sollte auch sein Verhalten reflektieren. Dass du direkt auf die feminine Schiene gehst, ist typisch. Denn meine Erklärung ist weder östrogen- noch testosteronabhängig sondern generell menschlich.

Könnte auch umgekehrt sein?

Und - wäre er ein Mädel, dann hätte er den gleichen Kram von mir gepostet bekommen

Brauchbar?! Ts!

15.07.2015 16:10 • #79


Treibgut
Liebe Anschana,

mir ist durchaus bewusst das einige meiner Aussagen möglicherweise als frauenfeindlich interpretiert werden könnten, jedoch basierten meine Ratschläge lediglich auf persönlichen Erfahrungen, entweder aus meinen eigenen oder von Männern aus meinem unmittelbaren Bekanntenkreis. Letztendlich erscheint es mir eher so als läge uns Männern oft mehr an der Emanzipation der Frau, als den Frauen selbst. Wir sind nämlich, und das darf man nicht vergessen, auch leidtragende bei der ganzen Sache. Der eine mehr, der andere weniger. Ich würde mir von Herzen wünschen das insbesondere junge Frauen mehr aus sich machen als nur eine hübsch anzusehende Barbie Puppe. Die Hoffnung auf eine gleichaltrige Partnerin die mit mir emotional und intellektuell auf Augenhöhe ist, habe ich längst aufgegeben. Sicher bin ich in meiner Meinung parteiisch aufgrund verschiedener Vorbelastungen, doch wäre dies ein Gerichtsprozess hättest auch du dich der Befangenheit schuldig bekennen müssen. Ich für meinen Teil weigere mich einer 22 jährigen aus der Generation Facebook den emotionalen Tiefgang zuzugestehen wie du es getan hast. Seien wir ehrlich, sie ist noch nicht so weit für eine feste Bindung. Es hat nichts damit zutun das sie sich nicht "gut genug" fühlt. Dank dem Internet bekommt heutzutage auch die letzte graue Maus so viel Bestätigung das sie sich für die größte Erfindung seit dem Tubensenf hält. Mangelndes Selbstwertgefühl kann man also mit großer Wahrscheinlichkeit ausschließen. Viel wahrscheinlicher ist, das sie mit der Beziehung seit längerem unzufrieden war und jetzt wo es ernst wird Angst bekommt das sie ihn nicht los wird. Sie hatte nicht den Mut es ihm zu sagen, und so endete jetzt alles in einer riesen Blase aus Bullsh*t. Dieses hin und her ist nur ein weiteres Zeichen für ihre Charakterschwäche. Sie ist in ihrem Handeln nicht einmal konsequent.

Wie auch immer, am Ende kann von uns keiner mit Gewissheit sagen was genau los ist. Ich bin sicher das wir beide auf unsere Weise mehr oder weniger nützliche Ratschläge und Anregungen geben konnten. Wichtig ist jetzt vor allem das der Junge wieder auf die Beine kommt und diesen emotionalen Ballast nicht länger als nötig mit sich rumschleppt. Ich denke da ist er auf einem guten Weg.

Liebe Grüße!

15.07.2015 16:45 • x 2 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag