Pfeil rechts
8

oOMiriOo
Guten Morgen,

nachdem ich in den letzten Monaten Venlafaxin, Mirtazapin, Cipralex und Opipramol massivste Nebenwirkungen hatten hab ich nun Citalopram bekommen.
Soll mit 10mg einsteigen und nach 10 Tagen auf 20mg steigern.
Jetzt sitz ich hier vor Schachtel und hab natürlich Angst. Bringt es was erstmal nur mit 5mg zu beginnen?
Wie habt ihr es gemacht?

10.01.2015 10:52 • 26.02.2015 #1


106 Antworten ↓


Wolfsherz
Hi Miri,

ich hab auch Citalopram vom Arzt verschrieben bekommen um zu gucken, ob es mir damit besser geht. Habe noch keine großen Erfahrungen mit solchen Tabletten und wollte nie welche nehmen. Muss aber wohl sein. Zu mir sagte der Arzt, dass ich täglich 20 mg nehmen soll. Habe also heute direkt mit 20 mg angefangen. Das war hoffentlich kein Fehler, denn davon, dass ich mit einer niedrigeren Dosis anfangen soll, sagte er nichts.
5 mg sind vielleicht schon zu wenig, aber hier gibt's bestimmt einige User, die sich damit auskennen.

10.01.2015 11:09 • #2



Einstiegsdosis Citalopram

x 3


oOMiriOo
Hallo Wolfsherz,

ich hab jetzt einfach 10mg genommen sonst wirds mir nachher zu spät mit der Einnahme.
Somit haben wir jetzt quasi zeitgleich begonnen, nur du hast 20mg.
Ich bin sehr gespannt und würde mich freuen wenn wir uns hier auf dem Laufenden halten würden.

Lg

10.01.2015 11:12 • #3


oOMiriOo
Nimmst du sie gg Depressionen oder gg Ne Angststörung?

10.01.2015 11:13 • #4


Hallo,

Citalopram wird in der Regel sehr gut vertragen.
Die Anfangsdosis beträgt für Erwachsene 10 mg, welche nach ca. 1 Woche auf 20 mg aufdosiert wird.
Ich denke, du solltest die 10 mg nehmen.

LG

Gerd

10.01.2015 11:14 • x 1 #5


oOMiriOo
Danke Gerd.
Meine größte Angst ist, dass der Schwindel größer wird.
Ich Habs eh schon so mit Schwindel zu tun, egal ob Drehschwindelattacken, latenter Benommenheit oder Gangunsicherheit.

Ich darf garnicht weiter drüber nachdenken, merke wie mir die Hitze in der Brust aufsteigt und das Herz doll klopft. Kann aber definitiv nicht von der Tablette kommen, hab sie erst vor 10 Min genommen ^^

10.01.2015 11:19 • #6


Wolfsherz
Das können wir gerne machen Miri, interessiert mich auch, wie es bei dir mit den Tabletten klappt.
Ich nehme sie wegen meiner psychosmatischen Beschwerden, die wohl durch eine Agoraphobie und Angststörung ausgelöst werden. Ich hoffe wenn die Ängste verschwinden, verschwinden auch die Beschwerden. So langsam ist das Leben damit nämlich kaum noch erträglich
Weshalb musst du die Tabletten nehmen?

Gerd, ist es schlimm, wenn man direkt mit 20 mg anfängt? Mein Arzt hat mir leider nicht gesagt, dass ich mit 10 mg anfangen soll..

10.01.2015 11:20 • #7


Das kommt von der Angst, ja 10 mg wirst du kaum spüren, wenn überhaupt.

Alles Gute!

10.01.2015 11:21 • #8


@ Wolfsherz

nein schlimm ist es nicht, manche Ärzte fangen mit 10, manche geben gleich 20 mg.
Hängt auch oft mit dem Körpergewicht zusammen....

10.01.2015 11:22 • #9


oOMiriOo
Wolfsherz, ja da haben wir ja ungefähr das gleiche Problem.
Habs auch zu tun mit starken Somatisierungsstörungen, Agoraphobie usw

10.01.2015 11:23 • #10


Wolfsherz
Schwindel zählt bei mir leider auch zu meinen Beschwerden und das schon jahrelang Wenn ich draußen unterwegs bin oder länger stehen muss, wird mir meistens noch schwindeliger und ich fühl mich, als wenn ich kurz vor dem Umkippen bin. Schrecklich.

10.01.2015 11:25 • #11


Wolfsherz
Dann hoffe ich mal, dass mich die 20 mg nicht umhauen, denn Körpergewicht habe ich nicht sehr viel. Bin leider eine Bohnenstange. Aber das weiß und sieht mein Arzt ja. Jetzt fang ich auch schon an mich verrückt zu machen wegen den 20 mg, oh man-.-

10.01.2015 11:29 • #12


Hab keine Angst, wie schon gesagt, Citalopram ist ein sehr verträgliches AD.

10.01.2015 11:34 • x 1 #13


oOMiriOo
Nein mach dich nicht verrückt! Hab auch schon mehrfach gelesen dass manche mit 20mg ohne NW eingestiegen sind.
Und wenn es heute doch ZU unangenehm werden sollte nimmst du morgen nur 10mg.

Ne Bohnenstange bin ich nicht gerade aber hab ne ganz normale Figur, also 65kg auf 1,70.

Ja furchtbar, diese Angst vorm Umfallen -.-

10.01.2015 11:35 • #14


oOMiriOo
Wie alt bist du?

10.01.2015 11:36 • #15


Wolfsherz
Danke euch, ich versuche ruhig zu bleiben. Muss gleich auch noch kurz mit meinem Hund nach draußen und mach mich deshalb natürlich erst recht verrückt.

Ich bin 25 Jahre alt und du?

10.01.2015 11:45 • x 1 #16


oOMiriOo
Ich bin 29.
mit nem Hund muss ich nicht raus, aber lebe mit meinen 2 Kids alleine.
Mach dir bei dem Spaziergang schöne Gedanken, muss man bei dem Wetter eh versuchen

10.01.2015 12:29 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Wolfsherz
Aber dann bist du durch deine Kinder bestimmt etwas abgelenkt oder? Ablenkung ist ja immer gut
Es war zwar eine kurze Runde, aber ich hab es überstanden. Anfangs ging es natürlich direkt los mit der Panik wegen der eventuellen Nebenwirkungen, die ich unterwegs bekommen könnte. Hat sich zum Glück schnell gelegt und die Sturmböen, gegen die ich mich stemmen musste, haben etwas abgelenkt Das ist wirklich kein schönes Wetter draußen.
Wie geht es dir denn gerade? Merkst du irgendwas von den Tabletten?

10.01.2015 12:49 • #18


oOMiriOo
Mh einerseits etwas abgelenkt aber wenn ich was im Körper merke werde ich auch sehr unruhig und gereizt und man weiß eben dass man sich nicht hinlegen kann wenn man gerade mal das Bedürfnis hat.

Super, dass es so gut geklappt hat, top!

Naja, also trotz 10 Stunden Schlaf bin ich müde geworden und bisschen matschig im Kopf. Ob Wetter oder Tablette als Ursache weiss ich natürlich nicht.

Bei dir?

10.01.2015 12:52 • #19


Wolfsherz
Das kenne ich auch, wenn ich etwas machen soll oder irgendwohin muss und mich körperlich schlecht fühle. Da reagiert man leider sehr schnell mal gereizt auf andere ohne es eigentlich zu wollen und alles wird einem zu viel. Was Kinder angeht, kann ich nicht mitreden, stelle ich mir aber auch teilweise anstrengend vor, gerade wenn sie noch klein sind.

Ich merk bis jetzt auch kaum was. Fühle mich ebenfalls etwas müde, war aber auch recht lange wach gestern.

10.01.2015 13:23 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf