Pfeil rechts
27

Hallo, ich bin neu hier und muss mir einfach was von der Seele schreiben.
Zu mir: ich bin Anfang 30, dauerhaft getrennt lebend u habe eine 2-jährige Tochter.
Vor 7 Jahren war ich sehr häufig im Internet unterwegs und habe dort einen 1 Jahr jüngeren Mann kennengelernt. Wir haben täglich telefoniert, geschrieben u lagen voll auf einer Wellenlänge. Wir wollten einander auch besuchen, jedoch habe ich dann meinen zukünftigen Ex-Mann kennengelernt und habe mich für ihn entschieden. Mittlerweile leben wir seit 8 Monaten getrennt.
Seit 2 Monaten habe ich zu besagter Internet Bekanntschaft wieder Kontakt und es war sofort wieder so vertraut wie vorher. Ja, wir waren, trotz nur schreiben u telefonieren irgendwie schon etwas ineinander verknallt.
Wir haben vorher viel darüber geredet uns zu treffen und wie es wäre wenn es funkt, da er 200km entfernt wohnt und ich ein Kind habe. Er sagte immer er wisse ja worauf er sich im Zweifelsfall einlässt.
Naja, dieses We war es soweit. Ich bin zu ihm gefahren. Mein Noch-Ehemann hat zwar Terrror geschoben und auf einmal seine Gefühle wieder für mich entdeckt, als er Konkurrenz am Himmel entdeckte, aber OK.
Das We bei ihm war total toll. Wir waren uns sofort vertraut, haben viel unternommen, er hat mir alles mögliche gezeigt und sich rührend um mich gekümmert.
Den Fr. Abend habe ich in seinem Bett geschlafen u er auf dem Sofa. Samstag habe ich ihm gesagt, er könne auch mit ins Bett (das Sofa war echt ätzend), was er auch tat. Wir kuschelten auf seine Initiative hin und ich habe ihn geküsst. Das war's. Am nächsten morgen gab es einen Kuss auf die Wange, kurz kuscheln, mehr nicht. Zum Abschied umarmte er mich.
Auch als ich wieder zu Hause war, war nicht mehr so liebevoll in seinen Nachrichten wie vorher. Am Telefon war es jedoch wie zuvor.
Ich fragte ihn was los sei und wieso er so ist. Daraufhin meinte er, er müsse nachdenken, ob er mir durch die Situation (Kind + Entfernung) ein guter Freund sein könnte. Er mag mich unheimlich gern und will mich schon, is sich aber unsicher. Er wolle das so weiterlaufen lassen wie bisher: schreiben, telefonieren, treffen.
Aber trotzdem hatte ich das Gefühl, dass er immer distanzierter wurde und ich habe ihn gefragt, ob das überhaupt Sinn macht und wenn ich mir keine Hoffnungen machen brauche, solle er das bitte sagen. Er meinte dann, ich würde ihn unter Druck setzen und er fühlt sich genötigt und ich würde das durch solche Art von Reaktionen bzw Diskussionen aufs Spiel setzen.
Bin ich wirklich zu aufdringlich? Hält er mich hin? Ich wollte doch nur wissen woran ich bin und warum er so abweisend ist.
Für mich ist es als Wartende eine total unerträgliche Situation. Aber nun bin ich halt abschreckend...

Was meint ihr? Danke vorab!

09.03.2016 23:31 • 28.04.2016 #1


120 Antworten ↓


Erst einmal ... Hallo und Herzlich Willkommen !

Im Internet sich zu schreiben, zu telefonieren oder sogar vielleicht zu skypen ist die eine Sache ... sich zu treffen oder besser sich im realen Leben gegenüber zu stehen, die andere.
Ich glaube ... Männer sind gar nicht so viel anders als Frauen. Versetz Dich einfach in seine Lage. Was wäre wenn ...
Es kann gut möglich sein, dass sein Interesse beim ersten Treffen nachgelassen hat und das muss nicht unbedingt an Deinem Aussehen liegen. Ist es ein Mann mit gutem Charisma hört er auch zwischen den Zeilen und vergleicht mit Gesagtem. Kann schon sein, dass ihm irgend etwas missfällt und das ist natürlich auch legitim. Was mir nicht so gut daran gefallen würde, dass er um den heißen Brei redet und Dir nicht ganz konkret sagt, was wirklich los ist und die Äußerungen mit Druck ... Reaktionen ... Diskussionen ... etc. vorbringt. In meinen Augen ist das kein offenes Verhältnis mit Klarheit. Ich an seiner Stelle, aber ich bin sowieso sehr direkt ... würde Klartext reden.
Aber eins steht fest und das weiß ich aus Erfahrung ... wenn es richtig funkt, macht sich kein Mann Gedanken um ein Kind oder die Entfernung. Es heißt nicht umsonst Liebe macht blind ... bei der Eierei, kannst Du davon ausgehen, dass er mit irgend etwas im Kopf zu kämpfen hat.

10.03.2016 00:00 • x 1 #2



Date mit Internetbekanntschaft

x 3


Ja, nur wie bekomme ich raus womit er kämpft, wenn er mur das dann gleich wieder als stressen, drängen etc vorwirft?!
Ich weiß, dass da was nicht stimmt, das ist mir vollkommen bewusst. Aber ich weiß halt nicht was. Und ob er nicht einfach zu feige ist zuzugeben, dass das Ganze viel zu illusionsüberladen war

10.03.2016 00:04 • #3


Wenn ich ehrlich bin, dass wird es auch sein. Wann hat (ich will jetzt nicht Mann schreiben, den wir Frauen sind genauso) diese Verdrängungstaktik mit stressen, bedrängen oder vorwerfen angefangen ... nach dem Treffen ! Ich würde gleich loslegen und sagen was Fakt ist, aber die meisten oder viele reden erst einmal um den heißen Brei ... wenn sie sich ihrer Gefühle nicht sicher sind oder es nicht zugeben wollen, dass nicht viel dahinter steckt. Und warum ? Weil sie ein schlechtes Gewissen haben und vor allem nicht mit voller Gewalt enttäuschen wollen.
Ich würde ihn stressen und bedrängen ... ich wollte es wissen, weil es nur fair ist, für ihn und vor allem für DICH und DU musst es Dir wert sein, denn in der Zeit, in der er sich nicht entscheiden kann ... verlierst Du absolut wertvolle Zeit, die Du a) für andere wichtige Dinge investieren kannst und b) vielleicht die Möglichkeit erhälst jemanden kennenzulernen, der wirklich hinter Dir und Deinem Kind stehen würde.
Frag ihn ganz einfach und schaffe für DICH klare Verhältnisse. Wenn er dann anfängt Dir Vorwürfe zu machen ... dann wäre er in meinen Augen den ganzen Aufwand nicht wert. Wer wenigstens ein ganz klein bisschen verliebt ist ... macht keine Vorwürfe von wegen stressen, diskutieren etc. und es zeugt außerdem von wenig Einfühlungsvermögen für Dich, sondern eher sein Egoismus, nicht von Dir mit unbequemen Themen belästigt zu werden.

10.03.2016 00:15 • x 1 #4


Taras, du hast eigentlich ganz Recht. Zumal er vorher immer gesagt hat, dass er weiß worauf er sich im Zweifelsfall einlässt.
Andererseits bringt er dann wieder so Aktionen wie vorgestern... Da hatte er eigentlich 0 Zeit, rief aber trotzdem noch kurz an um meine Stimme zu hören und sich zu erkundigen wie mein Tag war. Das verwirrt mich zusätzlich

10.03.2016 00:38 • #5


Schaff Dir Klarheit, Clarissa. Ich bin immer der Meinung, wenn ein Mann richtig verliebt ist, gibt es keinen Eiertanz ! ... und das was Du schilderst ist nur hinhalten ... so unter dem Motto: Prüfe was sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet! Weißt Du was ich meine ?
Eiertanz ...

10.03.2016 00:40 • x 2 #6


Ich weiß nicht... wenn eine Beziehung schon mit Nachdenken anfängt, dann würde ich persönlich wohl die Finger davon lassen. Du hast schon eine Tochter, die ohne Papa aufwachsen muss. Wenn da nochmal was kommt, dann müssen es 100% sein. Er hatte ja genügend Zeit um sich auszumalen, wie es sein könnte und ob das was für ihn ist. Entweder er nimmt das ganze Paket in Kauf und ist reif genug, eine neue Familie zu gründen - oder eben nicht.
Meine ganz eigene Meinung (bitte - die muss nicht jede Frau teilen!) dazu ist, dass deine Tochter jetzt an erster Stelle stehen sollte. Ein intaktes Familienleben ist so wichtig. Kinder bekommen den Mist, den die Eltern bauen immer mit und einige hier werden mir sicher bestätigen, wie sich das später unter Umständen bemerkbar macht.
Wenn er sich jetzt schon unter Druck gesetzt fühlt - wie soll er dann bitte JEMALS mit einem Leben, bestehend aus Kind, Job, ggf. Fernbeziehung und einer (zu Recht) Liebe einfordernden Frau klarkommen? Da hilft kein Nachdenken. Er muss stark genug sein um was durchzuziehen. Und wenn man sich für ein Kind entscheidet (Achtung, wieder eigene Meinung), dann hat das Kind Vorrang und ich finde es immer wieder erschreckend, wie leichtfertig sich manche Frauen einfach für Kinder entscheiden, wenn sie sich noch nicht einmal in ihrer Beziehung sicher sind. Wenn man schon die leisesten Bedenken hat, dass ein Mann sich noch die Hörner abstoßen muss, dass heißt es Abstand nehmen. Das gilt natürlich genauso gut für Frauen, es sind ja nicht immer Männer die Idioten. Grübelei und Bedenken sind für ihn sicher normal, aber sie in deiner Gegenwart zu äußern, wenn er ernsthaft Interesse hätte, halte ich für kontraproduktiv. Ganz ehrlich? Ich denke, er sucht einen Weg, sich nur das Beste herauszupicken und sich vor dem Rest zu drücken, ehe er aufgibt.

10.03.2016 00:42 • x 1 #7


Also.. Es gab ein einziges Treffen bisher ja? Und es wird direkt gefordert, dass er SOFORT absolut sicher ist und weiß, was/dass er sie will? Mag jetzt abgedroschen klingen, aber vielleicht sollte man sich doch einfach noch etwas mehr Zeit für reale Treffen nehmen. Zwischen langer Internetbekanntschaft und (längerem) realen kennen lernen liegen nunmal Welten. Ich würd mir auch total unter Druck gesetzt vorkommen, wenn Mann mir nach dem ersten Treffen überhaupt so im Nacken sitzt, als müsse ich direkt Ringe tauschen kommen. Mal im Ernst, lasst euch doch Zeit, ihr habt jetzt ein einziges WE miteinander verbracht O:

10.03.2016 01:17 • #8


@fml Es geht ja nicht darum, gleich nächste Woche zusammen zu ziehen. Das hast du falsch verstanden. Aber ich persönlich finde, dass man an der Reaktion schon ganz deutlich erkennt, dass es schwierig werden könnte. Es geht einzig um die abweisende Reaktion und um die Tatsache, dass er nach langem Überlegen jetzt noch länger überlegen will. Klar muss er ihr Leben erst einmal kennenlernen, ihr Kind, ihren Alltag usw. - das ist dann aber der nächste Schritt, meiner Meinung nach. Der erste Schritt wäre es, sich sicher zu sein, ob eine gemeinsame Zukunft anhand der bisher bekannten äußeren Umstände denkbar WÄRE. Aber noch nicht mal diesbezüglich ist er sich sicher. Verstehst du?

10.03.2016 01:32 • x 1 #9


Klar, versteh ich schon Aber ich könnte mir vorstellen, dass er durch evtl zu hohe Erwartungen an dieses Treffen etwas desillusioniert ist. Anderes erwartet hatte, weil man sich ja so perfekt verstanden hat und es in der Realität auf einmal doch anders war, als gedacht. Oder dass die Realität ihn getroffen hat. Dass da ein Kind im Spiel ist und keine Katze, dass die Frau nicht mehr diese Fremde ist, die er aus der Ferne angehimmelt hat, ist halt nicht mehr nur das Internet.

Sicher, wenn er wirklich nen Rückzieher machen will, dann muss er das sagen. Aber ich halts für einen Fehler, da jetzt noch Druck zu machen, denn dann kann mans gleich abhaken. Ich persönlich würde es sogar vorziehen mit jemandem evtl zusammen zu kommen, der sich ernsthaft und vernünftig Gedanken macht, ob er das so kann und will, als jemanden, der blindlings einfach sagt JO! Bin dabei und dann kurz drauf feststellt, dass ers irgendwie doch nicht kann/will. Ist halt schwierig einzuschätzen, ob er sich wirklich einfach nur im Klaren sein will oder ob er sich eben echt nicht traut sie abzuweisen, weil er sie nicht verletzen will. Kannst den Leuten ja leider nur vorn Kopp gucken :/

10.03.2016 02:12 • #10


Ja, da hast du recht. Niemand kann von außen einschätzen, was für ein Typ er ist. Und ein leichtfertiges Okay ist sicher genauso gut abzuwägen wie die Reaktion die er jetzt bringt.
Und ja, es ist ist auch nachvollziehbar, dass die Realität ihn überrumpelt hat.
Dennoch würde in so einer Situation doch am ehesten der Dialog helfen, damit klare Verhältnisse geschaffen werden. Und ewig kann man sich nicht hinter Tatsachen verstecken, die von Anfang an klargestellt wurden.

Und eines hab ich noch anzumerken: Unterschätze NIE das Zusammenleben mit einer Katze!

10.03.2016 02:22 • #11


Jaaa, der Dialog! Das ist aber ein großer Unterschied zu ich texte ihn jetzt solange voll, bis ich ne Antwort hab Und so klingt das für mich schon, wenn er schon sagt, er fühlt sich genötigt. Inwieweit das zutrifft, können uns da aber wohl nur die Beiden sagen x)

Zitat von Mirimo:
Und eines hab ich noch anzumerken: Unterschätze NIE das Zusammenleben mit einer Katze!


Ich weiß schon, warum ich Hunde bevorzuge

10.03.2016 02:30 • #12


Danke für Eure Antworten!
Für mich ist es halt schwer nachzuvollziehen, dass etwas -anfangs- so eindeutiges jetzt noch einmal tage-/wochen-/monatelang durchdacht wird. Ich hab da ne andere Einstellung, sprich: ich denke BEVOR ich mich überhaupt auf irgendwas einlasse darüber nach, was wäre wenn. Und nicht erst, wenn ich merke, dass der andere Interesse hat.
Dazu kommt eben dieses Abweisende. Ich bin ja auch nicht dumm und merke das. Und natürlich möchte ich gern wissen was los ist. Hatte ihm gesagt, wenn das Ganze für ihn doch zu illusionsüberladen war, möchte er das sagen. Wäre zwar traurig, aber passiert und ich würde mich sofort zurück ziehen.
Auch da sagte er nichts zu, nur, dass ich ihn unter Druck setze und dabei bin es zu verspielen.
Heißt für mich: entweder Fresse halten u abwarten oder Klappe auf und das verspielen in Kauf nehmen

10.03.2016 06:10 • x 1 #13


lisi29
Zitat von Clarissa83:
Ich fragte ihn was los sei und wieso er so ist. Daraufhin meinte er, er müsse nachdenken, ob er mir durch die Situation (Kind + Entfernung) ein guter Freund sein könnte. Er mag mich unheimlich gern und will mich schon, is sich aber unsicher. Er wolle das so weiterlaufen lassen wie bisher: schreiben, telefonieren, treffen.
Aber trotzdem hatte ich das Gefühl, dass er immer distanzierter wurde und ich habe ihn gefragt, ob das überhaupt Sinn macht und wenn ich mir keine Hoffnungen machen brauche, solle er das bitte sagen. Er meinte dann, ich würde ihn unter Druck setzen und er fühlt sich genötigt und ich würde das durch solche Art von Reaktionen bzw Diskussionen aufs Spiel setzen.
Bin ich wirklich zu aufdringlich? Hält er mich hin? Ich wollte doch nur wissen woran ich bin und warum er so abweisend ist.
Für mich ist es als Wartende eine total unerträgliche Situation. Aber nun bin ich halt abschreckend...

Was meint ihr? Danke vorab!


Liebe Clarissa,

das ist NUR meine persönliche Meinung

Ja, ich denke er hält dich hin. Ich bekomme den Satz ich weiß nicht, ob ich dir zur Zeit so gerecht werden kann, wie du es verdienst (also in deinem Fall, ob er dir ein guter Freund sein kann) momentan in meinem Freundeskreis sehr häufig mit. Grade sind viele Mädels in meinem Umfeld single und haben häufig Dates. Das Kennenlernen ist toll, Euphorie auf beiden Seiten und schließlich kommt nach kurzer Zeit (nach dem Treffen) eben genannter Satz. Aber auch immer die Aussage, man könne sich ja weiter treffen - aber bloß nicht festlegen wollen.
Will man Gewissheit, bekommt man noch ein schlechtes Gewissen eingeredet, man würde zu viel Druck machen.
Für mich hört sich das nach einer Männer- warmhalte- Masche an .

Auf der anderen Seite würde ich sagen, dass es trotz allem vielleicht auch ein paar mehr persönlicher Treffen bedarf um sich einer Sache sicher zu sein. Wenn das in seinem Fall so ist, finde ich das nicht weiter verwunderlich, denn auch, wenn man sich online schon länger kennt brauchen manche auch erstmal eine Weile den direkten Kontakt, um sich festzulegen.

Mich machen eben nur diese mir allzu bekannten Aussagen etwas stutzig.

Wie gesagt, nur mein persönlicher Eindruck ohne euch beide überhaupt zu kennen.

Liebe Grüße,
Lisi

10.03.2016 18:43 • x 2 #14


Liebe Lisi, ich sen das ja mittlerweile genau so und ziehe mich da nun echt zurück und warte ab, was von ihm kommt!

10.03.2016 18:48 • #15


lisi29
Ich wünsche Dir, dass sich alles zum Guten wenden wird. Vielleicht willst du uns ja auf dem Laufenden halten (natürlich nur, wenn dir danach ist).

10.03.2016 21:09 • x 1 #16


Zitat von lisi29:
Ich wünsche Dir, dass sich alles zum Guten wenden wird. Vielleicht willst du uns ja auf dem Laufenden halten (natürlich nur, wenn dir danach ist).


Das werde ich auf jeden Fall tun, obwohl ich weiß wie es ausgehen wird

11.03.2016 02:27 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Kleines Update: hab mich heute etwas rar gemacht und nur geantwortet, wenn er geschrieben hat.
Er schrieb dann heute Abend, du kommst viel zu kurz bei mir hab gesagt, dass das ok is und er sich keinen Stress machen soll.
Paar Stunden später (war heute viel bei WhatsApp online) fragte er, ob ich jemand Neues hätte. Hab gefragt woran er das nun festmachte. Konnte er nicht sagen, wäre nur ein Gefühl. Hab das natürlich verneint. Das war's dann auch

11.03.2016 22:29 • #18


Zitat von fml:
Also.. Es gab ein einziges Treffen bisher ja? Und es wird direkt gefordert, dass er SOFORT absolut sicher ist und weiß, was/dass er sie will? Mag jetzt abgedroschen klingen, aber vielleicht sollte man sich doch einfach noch etwas mehr Zeit für reale Treffen nehmen. Zwischen langer Internetbekanntschaft und (längerem) realen kennen lernen liegen nunmal Welten. Ich würd mir auch total unter Druck gesetzt vorkommen, wenn Mann mir nach dem ersten Treffen überhaupt so im Nacken sitzt, als müsse ich direkt Ringe tauschen kommen. Mal im Ernst, lasst euch doch Zeit, ihr habt jetzt ein einziges WE miteinander verbracht O:



100% Zustimmung!

12.03.2016 00:14 • #19


Zitat von Painfull:
Zitat von fml:
Also.. Es gab ein einziges Treffen bisher ja? Und es wird direkt gefordert, dass er SOFORT absolut sicher ist und weiß, was/dass er sie will? Mag jetzt abgedroschen klingen, aber vielleicht sollte man sich doch einfach noch etwas mehr Zeit für reale Treffen nehmen. Zwischen langer Internetbekanntschaft und (längerem) realen kennen lernen liegen nunmal Welten. Ich würd mir auch total unter Druck gesetzt vorkommen, wenn Mann mir nach dem ersten Treffen überhaupt so im Nacken sitzt, als müsse ich direkt Ringe tauschen kommen. Mal im Ernst, lasst euch doch Zeit, ihr habt jetzt ein einziges WE miteinander verbracht O:



100% Zustimmung!


Darum geht es ja gar nicht wirklich. Mir geht es darum, dass der zu 100% zurückrudert und total komisch und abweisend ist. Überlegen kann er ja, das is ja auch ok. Und mehrmals treffen auch. Aber sein Verhalten muss man ja nicht um 180 Grad drehen, das verwirrt dann doch etwas, bzw verunsichert und zieht Diskussionen nach sich!

12.03.2016 10:22 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag