44

Isa1982
Meine beste und einzige Freundin hat mir gestern die Freundschaft gekündigt und ich weiß noch nicht einmal warum.
Wir waren nun seit 15 Jahren befreundet und nun wirft sie alles weg ohne Begründung.
wir hatten zwar die letzten jahre weniger Kontakt, da wir unterschiedliche Wege eingeschlagen haben, als noch zu unsren Anfängen aber wir haben uns immer wieder mal getroffen und auch per WhatsApp Kontakt gehabt. Haben uns gut verstanden etc.
Im Dezember waren wir noch unterwegs und sie hat mir freudestrahlend erzählt dass sie endlich jemandenkennengelernt hat. Und sie ihm auch von mir ( ihrer besten Freundin - ihre Worte ) erzählt hat.
Ich hab mich sehr für sie gefreut.
Danach haben wir immer mal per WhatsApp geschrieben, wollten uns auch zu viert treffen ( bin verheiratet ), aber sie hat das treffen zwei Stunden vorher abgesagt.
Im März habe ich ihr dann nett gesagt dass ich es schade finde dass sie sich so gar nicht mehr meldet und die Initiative nur von mir ausgeht. Und auch dass ich es ja verstehe dass sie sich jetzt mehr auf ihren Partner konzentrieren will, mich aber doch nicht ganz vergessen soll. Sie hat das auch verstanden aber seitdem kam nichts mehr.
Ich hab dann erst mal abgewartet und sie vor einer Woche angeschrieben ob alles okay sei. Nichts.
Gestern dann nochmal dass ich mich freuen würde wenn sie sich mal wieder meldet und dann kam nur: ich möchte den Kontakt mit dir nicht mehr aufrecht erhalten.
Kein Grund kein gar nichts.
Irgendwie passt das so gar nicht. Auch nicht wie sie geschrieben hat.
Ob er wohl was damit zu tun hat?

Es tut weh aber nach rennen hilft ja nun auch nicht.

Ich verstehe einfach nicht wie man 15 Jahre so einfach wegwirft.

Was soll ich jetzt machen? Wie gesagt sie war meine einzige Freundin. Aber aufzwingen kann ich ja auch nix.
Wie kann ich damit umgehen? Wie schaffe ich es dass es nicht mehr so weh tut?

23.06.2019 10:55 • 30.11.2019 #1


70 Antworten ↓


juwi
Das ist ja bitter! Meinst du, dass sie beeinflusst wurde - weil du schreibst, das Verhalten und der Ton passen gar nicht zu ihr?
Ich habe vor über 10 Jahren meine Clique verloren. Auch bei mir wurde die Freundschaft von der anderen Seite aufgekündigt. Muss leider sagen: es tut heute noch weh.

23.06.2019 16:47 • #2


juwi
p.s. Ich würde zumindest zurückschreiben, dass du überrascht bist und gerne den Grund erfahren würdest, um es besser zu verstehen. Ist zwar nicht gesagt, dass sie etwas antwortet, das dir hilft, aber ganz so ohne Erklärung würde ich sie nicht laufen lassen.

23.06.2019 17:00 • x 2 #3


Ich schließe mich der Meinung von juwi an, würde ich auch so machen.
Zumindest nochmal versuchen den Grund zu erfahren.

23.06.2019 17:25 • #4


Safira
Ich habe das auch schon öfters erlebt. Schade finde ich nur, das es so schweigend und nichtssagend auseinander geht. Wie eine Hinterbliebene fühlt man sich.
Seltsam ist aber oft gewesen das ein neuer Partner gefunden war. Ich habe es wirklich schon oft gehabt das man mit eintritt des Partners abgemeldet war. Erst nur ein bischen und dann komplett bis dieser das weite gesucht hat. Schäbiger kann man eigentlich nicht behandelt werden finde ich und man sollte diese Freundschaft gründlich hinterfragen. Als Notnagel (auch wenn die Freundschaft länger dauerte) sollte man sich nicht fühlen dürfen.

Sollte der Grund ein anderer sein gilt im Prinzip das gleiche.

Isa, so wie Du die Sachlage schilderst hat Deine Freundin kein Interesse daran ihre Gründe darzulegen. Sie wird auch dafür irgendwelche Gründe haben. Wenn sie nicht offen dazu sein will wird sie es auch nicht tun. Die meisten Menschen sprechen doch die wahren Gründe nicht aus.
Du kannst jetzt viel spekulieren und Erklärungen erdenken. Kopfkino lässt grüßen. Wenn sie aber klar schreibt: Sie will den Kontakt nicht aufrecht erhalten und dann kommt nix mehr würde ich das auch so stehen lassen und sie ziehen lassen. Vielleicht gibt es ja irgendwann die Gelegenheit das man sich zufällig über den Weg läuft oder sie sich meldet.

Wenn Du Dir aber beim besten Willen nicht vorstellen könntest, warum sie keinen Kontakt mehr möchte und Du sehr darunter leidest würde ich ihr einen Brief schreiben. Dieser ist zwar persönlich aber mit reichlich Abstand, so das sie sich nicht unter Druck gesetzt fühlt. Auf eine Antwort würde ich aber nicht warten

23.06.2019 17:47 • x 4 #5


Isa1982
Zitat von juwi:
Das ist ja bitter! Meinst du, dass sie beeinflusst wurde - weil du schreibst, das Verhalten und der Ton passen gar nicht zu ihr?.

Ja ich glaube dass ihr neuer Freund sie beeinflusst hat denn vor ihm waren null Anzeichen. ...

23.06.2019 19:11 • #6


Isa1982
Zitat von juwi:
p.s. Ich würde zumindest zurückschreiben, dass du überrascht bist und gerne den Grund erfahren würdest, um es besser zu verstehen. Ist zwar nicht gesagt, dass sie etwas antwortet, das dir hilft, aber ganz so ohne Erklärung würde ich sie nicht laufen lassen.

Habe ich gemacht aber keine Antwort erhalten. ...
Ich denke es wird wirklich das beste sein sie in Ruhe zu lassen.

Zufällig über den Weg werden wir uns wohl nicht laufen dazu wohnen wir zu weit auseinander.
Vielleicht meldet sie sich nochmal wenn es doch sein Einfluss war - vielleicht nicht. Ich denke aber dass sie sich dann wohl nicht mehr traut.

Ich muss halt lernen damit umzugehen.
Wie bei einer zerbrochenen Beziehung trauern und dann mein leben eben ohne sie weiter leben auch wenn ich mir das gerade nicht ganz vorstellen kann.

23.06.2019 19:15 • #7


Safira
seid ihr denn so richtig dicke miteinander gewesen bevor sie den neuen hatte? Ist das ihr erster Freund seit ihr euch kennt? Hat sie das bei verflossenen auch gemacht?

23.06.2019 20:57 • #8


Isa1982
Zitat von Safira:
seid ihr denn so richtig dicke miteinander gewesen bevor sie den neuen hatte? Ist das ihr erster Freund seit ihr euch kennt? Hat sie das bei verflossenen auch gemacht?


Wir haben uns nicht oft gesehen und auch wenig telefoniert aber wenn War es immer gut. Wir haben beide nicht so viel Zeit aber das macht eine Freundschaft ja nicht unbedingt aus.
Das ist nun der vierte freund seit wir und kennen und bei allen anderen blieb das Verhältnis normal.

24.06.2019 05:11 • #9


Isa1982
Hallo nochmal!

Ich habe ein bisschen was gelesen, was Trennung angeht und wie man sie überwindet. Zwar war in dem Artikel die Rede von einem Partner, aber ich denke, dass man dies auch auf eine langjährige Freundschaft ummünzen kann.

Es gibt 4 Phasen:
1. Phase: Nicht wahr haben wollen ( ja die hatte ich, teilweise immer noch )
2. Phase: Gefühlschaos ( da bin ich auch )
3. Phase: Neuorientierung ( da werde ich dann hoffentlich schnell hin kommen )
4. Phase: Neue Ufer ( es ist überwunden da komme ich dann auch noch hin )

Nun steht als Tipp in der 2. Phase, dass man einen oder mehrere Briefe schreiben soll, um seine Gefühle auszudrücken und zu verarbeiten, diesen dann aber nicht abschicken soll.

Und da ich das nicht nur für mich allein stehen haben möchte, hier nun mein ( evtl. erster ) Brief.
Vielleicht hilft es ja auch anderen, wenn sie irgendwann das gleiche durchmachen und über diesen Thread stolpern.

Liebe Freundin,
ich verstehe leider immer noch nicht, weshalb du den Kontakt zu mir abgebrochen hast. Es ist nichts zwischen uns vorgefallen, was mir das erklären könnte. Ich finde es nur sehr schade und traurig, dass du nicht den Mut gefunden hast es mir persönlich ( und sei es am Telefon ) zu erklären. Vielleicht hätte man noch etwas retten können.

Meine Vermutung ist ja, dass es an deinem neuen Freund liegt. Zeitlich passt es und bevor du ihn kennen gelernt hast, war alles in Ordnung.

Nun gut, du hast deine Prioritäten nun anders gesetzt. Das muss ich akzeptieren und ich werde es auch akzeptieren. Irgendwann.

Wenn du dich doch nochmal melden möchtest, dann können wir ja schauen, ob wir wieder etwas aufbauen können oder nicht. Ich weiß es nicht, denn du hast mein Vertrauen mit einem Satz zu Nichte gemacht. Aber ich wäre bereit es noch einmal zu versuchen. Jedenfalls vom jetzigen Standpunkt aus.

Solltest du dich nicht mehr melden tja, weiß ich nicht, was ich dir wünschen soll.

Meine Trauer und Wut wünscht dir leider nicht gerade das Beste.

Die Wut denkt: Hoffentlich merkst du irgendwann, dass du einen Fehler gemacht hast. Denn du hast auch keine andere Freundin mehr.

Die Trauer denkt: Hoffentlich geht es dir gut und du bist nicht an jemanden geraten, der dich unterdrückt wobei, vielleicht hast du es nicht anders verdient.

Aber dann gibt es da noch die Hoffnung.

Die Hoffnung denkt: Ich wünsche dir alles Gute und dass du deinen Weg findest, ob nun mit oder ohne mich. Sie wünscht dir ein gutes Leben, ein erfülltes Leben. Mit allem was du dir wünschst.

So wie ich es haben werde, wenn ich über deinen Verlust hinweg gekommen bin. Mein Kopf wird oben bleiben.

Ich habe einen liebevollen Mann, der mich über alles liebt und der mich auf Händen trägt. Ich werde mich um mich und um ihn kümmern.

Mein Leben wird auch ohne dich weiter gehen, vielleicht tun sich durch die Trennung neue Türen auf.

Zum Schluss möchte ich dir noch für die 15 guten Jahre danken, in denen du mich begleitet hast. Du hast mir viele tolle Momente geschenkt, wir haben viel erlebt und uns gegenseitig gestützt. Schade, dass es jetzt vorbei ist. Du wirst einen Platz in meinem Herzen behalten, aber zu meinem Schutz wird er verschlossen werden. Ich werde auch die Erinnerungen behalten, aber auch diese werde ich irgendwann gut verschließen, damit ich mir nicht weh tue.

Denn ich muss mir erst mal wichtig sein.

Ich werde dich vermissen, aber es wird eine Zeit kommen in der es nicht mehr weh tun wird.

Alles Gute, liebe Freundin! Mögen uns unser beider Wege in die richtige Richtung leiten.

25.06.2019 08:44 • x 2 #10


Luna70
Das hast du sehr schön geschrieben, mit viel Empathie und ohne Groll. Ich hoffe, das Aufschreiben wird dir helfen.

25.06.2019 09:46 • x 3 #11


Isa1982
Danke Luna!
Das hoffe ich auch!

25.06.2019 10:02 • x 1 #12


juwi
Ich lese da schon Groll raus, würde die entsprechenden Passagen eventuell noch abmildern. Sonst wird sie womöglich trotzig.

25.06.2019 10:51 • #13


Isa1982
@juwi, ich schicke den Brief nicht los! Lies mal was ich als Eingang geschrieben habe

Zitat:
Nun steht als Tipp in der 2. Phase, dass man einen oder mehrere Briefe schreiben soll, um seine Gefühle auszudrücken und zu verarbeiten, diesen dann aber nicht abschicken soll.

25.06.2019 10:56 • x 2 #14


juwi
Zitat von Isa1982:
Juwi, ich schicke den Brief nicht los! Lis mal was ich als Eingang geschrieben habe Zitat:Nun steht als Tipp in der 2. Phase, dass man einen oder mehrere Briefe schreiben soll, um seine Gefühle auszudrücken und zu verarbeiten, diesen dann aber nicht abschicken soll.

Ach sooo, tschuldigung, ich hab' schlampig gelesen

25.06.2019 10:56 • #15


Isa1982
Das macht doch nichts!

25.06.2019 10:58 • #16


Isa1982
Liebe Freundin!
Es ist jetzt fast eine Woche her dass du mir die Freundschaft gekündigt hast und ich muss sagen dass ich über den ersten Schmerz hinweg bin. Die ersten Tage habe ich viel an dich gedacht, habe dir auch manche träne nachgeweint.
Aber die Gedanken an dich werden immer weniger.
Vielleicht lässt sich das mit einem Raucher vergleichen der aufgehört hat. Die ersten Tage sind schlimm aber je länger er durchhält desto einfacher wird es.
Und es scheint bei mir auch einfacher zu werden.
Vielleicht war unsere Freundschaft in den letzten Jahren doch nicht mehr so wie ich dachte.
Mit ein wenig Abstand sieht man ja Dinge oft anders.
Insgeheim hoffe ich zwar noch ein wenig dass du es dir doch nochmal anders überlegst aber ich glaube - Nein ich weiß - dass ich mein Leben auch ohne dich super weiterleben werde.
Ich hoffe weiterhin dass du das auch kannst und deinen Weg gehst.
Vielleicht sehen wir uns wieder - vielleicht nicht.
Das Leben hält viele Überraschungen bereit.

Mach es gut!

28.06.2019 16:31 • x 2 #17


Veritas
Ja, manchmal entwickeln sich "Freundschaften" so und u.U. stellt man spät fest, das die Sache eigentlich vorher schon einseitig oder gegessen war...

Hast Du gut verfasst. Mir persönlich wäre das zu nett, weil Ich finde: Wer illoyal ist, muss bestraft werden.

28.06.2019 17:07 • x 3 #18


Isa1982
Beschimpfen bringt mich ja auch nicht weiter.
Obwohl ich so einiges schlechtes schreiben könnte so kann ich es doch nicht - das entspricht einfach nicht meinem Naturell

28.06.2019 19:00 • #19


Abendschein
Zitat von Veritas:
Ja, manchmal entwickeln sich "Freundschaften" so und u.U. stellt man spät fest, das die Sache eigentlich vorher schon einseitig oder gegessen war...Hast Du gut verfasst. Mir persönlich wäre das zu nett, weil Ich finde: Wer illoyal ist, muss bestraft werden.



Wieso denn bestraft werden, @Veritas Es ist nett geschrieben und dabei sollte es bleiben. Wir sind nicht auf dieser Erde, um andere zu bestrafen, nur weil sie das oder das machen.

28.06.2019 19:42 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler