Pfeil rechts
1

greenlee

25.09.2007 15:26 • 23.02.2021 #1


141 Antworten ↓


Hallo

Das hatte ich auch schon das ich ohne Grund einfach so ein paar Minuten Herzrasen hatte
Da hab ich dann auch angst das ich was am herz hab oder so

Lg

25.09.2007 15:38 • #2



Herzrasen Erfahrungen

x 3


greenlee
hallo danke für deine antwort.

das schlimme ist,das es nicht nur ein paar minuten sind,sondern sich das voll lang hinzieht,das macht mich fertig.
das geht dann solange,bis ich meinen betablocker raushole und mir ne halbe tablette einschmeisse. oh man,wie soll das alles noch weiter gehn?

greenlee

25.09.2007 15:50 • #3


ZZerRburRuSs
hallo

warst du denn schonmal beim arzt und hast es abchecken lassen ?

wenn ja und du schon weisst das es zu angst und panik gehört ,versuche es mit aktiver entspannung nach Jakobson.
wenn du das einige zeit trainiert hast kannst du dich damit recht schnell "runterholen"
in Volkshochschulen werden auch oft kurse zu solchen sachen angeboten .
alles allemal besser als blocker zu schlucken .
alles gute ZZ

25.09.2007 16:25 • #4


Ja, das kenne ich. Nur weiß ich halt, daß ich PA habe. Du solltest erst abklären, ob es wirklich PA sind und dann handeln. Ich mache regelmäßig Entspannungsübungen und es wird wohl besser.

25.09.2007 16:51 • #5


greenlee
danke für den tipp mit den entspannungsübungen,das werde ich mal probieren.
ich hab alles schon abklären lassen, alles i.o. ich weiss das ich pa´s habe,schon seid fünf jahren. aber es kommen immer neue sachen dazu,ziemlich ätzend,
ich komm damit nicht zurecht,obwohl ich weiss das es nur reine kopfsache ist.

25.09.2007 18:12 • #6


ZZerRburRuSs
ja machst du denn eine therapie ?
therapie ist das beste was du tun kannst !!

hier gibts zum beispiel eine super angeleitete endspannung . diese oder eine ähnliche solltest du mal versuchen .
wie gesagt etwas üben und dann regelmäsig machen ,das ist wichtig dabei !


alles gute ZZ

25.09.2007 20:48 • #7


greenlee
guten morgen zz!

ja ich mache seid fünf wochen eine therapie,bis jetzt aber ohne grossen erfolg,werde jetzt auch den therapeuten wechseln,bin mit meiner nicht wirklich zufrieden. sie reitet seid fünf wochen auf dem gleichen thema rum und macht nichts produktives. mal sehen.

das mit den entspannungsübungen habe ich von einer bekannten auch empfohlen bekommen,sie hat es auch gemacht als sie in therapie war. sie ist nach zwei jahren völlig panikfrei,das gibt mir mut.

lg grenlee

26.09.2007 10:32 • #8


ZZerRburRuSs
hi greenlee

ich bin nach meiner letzten therapie jetzt ungefähr seit einem jahr ebenfalls frei von panikattacken.
es ist zwar noch eine ganze menge zu "arbeiten" aber ich weis jetzt wie es geht und es macht spass

wie verläuft den deine therapie ? also ein termin die woche oder mehr? ist es eine verhaltenstherapie ?

noch mal zu der endspannung ,am anfang musstdu erst ein wenig üben und lernen damit umzugehen. also nicht aufhören wenn es nicht direkt wirkt .
wenn es dann wirkt aber jeden tag einmal endspannen sonst hilft es nicht dauerhaft .

LG ZZ

26.09.2007 13:31 • #9


greenlee
huhu zz...

ich mache eine verhaltenstherapie,aber meiner meinung nach hat es nicht wirklich was damit zu tun, ich bin bis jetzt einmal die woche dort hin gefahren,es ist auch ein etwas weiterer weg,weil es in unsrem schönen dörfchen sowas ja nicht gibt.und gerade deshalb ärgert es mich,das es nicht wirklich was nutzt. zu der vorgehensweise kann ich nur sagen,das sie anscheinend spass dran hat,alles fünfmal zu hören und mich gern aufgewühlt sieht.
naja,sie ist so ja ganz nett,aber irgendwie passt es nicht.

habe eben mit einer therapeutin im nachbarort telefoniert,wenn ich glück habe, dann nimmt sie mich auf und das gute ist,das ich sie schon kenne.

lg

26.09.2007 13:48 • #10


ZZerRburRuSs
hoi

also ich habe ja in wirklichkeit keinen blassen schimmer wie therapie "wirklich" funktioniert

wärend ich in der tagesklinik war hatte ich mehrere therapeuten und eine davon hat mich jedesmal dermassen aufgewühlt und ist mich angegangen und hat mich absichtlich gereizt das ich jedesmal wenn die stunde bei ihr vorbei war ,eine ganze woche angst vor der nächsten stunde hatte !

aber , niemand hat mich in meinem ganzen leben weiter gebracht als diese frau therapeutin !

allerdings ,so "agressiv" wie sie zu mir war ,so sicher habe ich mich auch bei ihr gefühlt .
ganz schwer zu beschreiben .

will sagen , vielleicht gehört das bei deiner jetzigen therapeutin zum "plan" ??
aber wenn du dich nicht wohl fühlst musst du natürlich "für" dich endscheiden .

wenn du so gute aussichten auf nen neuen platz hast nutze sie ruhig !

allse gute ZZ

26.09.2007 14:31 • #11


11.02.2009 17:29 • #12


Hallo!Kennst Du keine geeigneten Atemübungen?Dann Übung mit Schulterkreisen so wie es gut tut?Liebe Grüße

11.02.2009 17:37 • #13


Hallo,

einfach, ähnlich wie beim Stuhlgang, tief einatmen - Luft in den Bauch hinunter pressen. So lange wie möglich.

Dabei senkt sich die Herzfrequenz.

Bist du körperlich so weit diagnostiziert, dass du weißt, dein Herz ist gesund?

11.02.2009 21:49 • #14


Ja im Mai letztes Jahr ,wurde EKG gemacht da war alles ok.Fast ein Jahr ist lang aber davor hatte ich schon einige wo auch nichts war.
Wenn ich richtig beunruhigt wäre gehe ich zum Arzt.
Ist jetzt auch wieder besser.Danke für eure Tipps.

11.02.2009 22:06 • #15


Hallo!
Ich muß euch was erzählen, mir ist was furchtbares passiert!

Ich hab ja immer mal das anfallsweiße Herzrasen!

Am 26.12. früh 03.45 Uhr werde ich aus dem Schlaf gerissen und bekam keine Luft, dann bekam ich mit das mein Herz nur noch wieprierte. Ich hab gleich mein Mann geweckt der dann die 112 gerufen hatte. Sie kamen dann auch sehr schnell und machten ein EKG. Mein Puls schwankte immer zwischen 240 und am höchsten war er bei 288, ich hab echt gedacht das wars jetzt! Dann mit Luft anhalten machte es blub und mein Herz schlug wieder normal! der Arzt wollte mich dann gleich mit in die Herzklinik nehmen aber die haben gesagt vor Montag macht da keiner eine Untersuchung ! Nun hab ich gleich einen Termin für den 4. Januar bekommen. Auf einer art bin ich froh das das passiert ist, das endlich ein EKG zustande kam, auf anderer Seite, wie soll ich die Tage bis 4. Januar überstehen!!

28.12.2009 10:59 • #16


Hallo,

Du schreibst ja, Du hast schon einen ambulanten Kardiologen. Dann bist Du doch vermutlich schon mal untersucht worden. War denn da etwas nicht in Ordnung ?
Kann es sein, dass Dein Herzrasen vielleicht psychische Ursachen hat? (Ist nur 'ne Frage !)

Ich denke mal, wenn es wirklich gefährlich wäre, dann hätte doch der Notarzt etwas unternommen oder auch die in der Klinik ?!?

Liebe Grüße, Berliner

28.12.2009 16:42 • #17


Beim Kadiologen war alles in Ordnung, deswegen wollte er so gerne ein EKG von so einem Anfall, was mir ja endlich gelang.

Die in der Klinik waren nur am Telefon und hatten das gesagt und der Arzt der zu mir nach Hause kam sagte er kann nicht wirklich ein EKG lesen. Er meinte nur, wenn ich das schon kenne dürfte es ja nicht ganz so schlimm sein.
Psychisch kann ich mir nicht vorstellen, weil das schon im Teenyalter bei mir los ging. Aus psychischen Gründen hatte ich auch mal Herzrasen, das fühlt sich aber anderst an!

Ach menno, ich bin echt verunsichert!

29.12.2009 07:56 • #18


hallo duddel,

was du da beschreibst hört sich ziemlich sicher nach einem leitungsfehler am herzen an - dass bei einem panikanfall der puls nämlich sooo hoch geht, ist eher ungewöhnlich!!! Die sache ist aber, dies erklärten mir bereits mehrere kardilogen nicht gefährlich aber höchst unangenehm!! Im ekg kann man die meist zusätzliche vierte leitung, die sowas auslöst NUR beim anfall erkennen, sonst nicht! Behandelt wird dieses herzrasen mit einer katheterablation, die wird stationär in einem kardiologischen institut gemacht. da dein puls so extrem hoch ist, erkundige dich danach. was auch dafür spricht, dass es sich nicht um einen panikanfall handelte, ist die tatsache, dass es mit luft anhalten wieder aufhörte. manchmal hilft auch kaltes wasser über die arme laufen lassen oder stark pressen. Wenn ihr eine herzklinik in der nähe habt, dann mache dort einen termin aus!
Viel glück

29.12.2009 09:11 • #19


Danke salome, für deine ausführliche Erklärung!

Weil es nur beim Anfall zu erkennen ist, bin ich ja so froh das endlich so ein EKG geschrieben werden konnte! Sonst war es immer so das wenn der Arzt kam es schon wieder vorbei war. Aber ich weiß auch das nach mehreren Untersuchungen vom Kadiologen es nicht das WPW Syndrom ist. Das komische ist daran der Anfall tritt meistens auf wenn ich nervlich und körperlich extrem unter Streß stand und wenn dann alles wieder im Lot war und ich zur Ruhe kam dann trat das auf. Ich hab halt jedes mal in der Sutuation Angst das es vieleicht doch mal gefährlich wird und es zum Flimmern übergeht, weil man wird ja nicht jünger und dann schafft es vieleicht mein Herz nicht mehr!

29.12.2009 11:48 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier