Pfeil rechts
131

Groovecity
Hallo ihr lieben,
Ich war schon einmal hier und die letzten ca. 6 Jahre gingen ganz gut,
Allerdings habe ich seit 5 Tagen steigende Unruhe, kein Hunger angst verrückt zu werden oder durchzudrehen. Kann plötzlich nicht mehr entspannen. Der ganze Tag ist eine Qual, ok ein paar Minuten geht es und dann wieder nicht und das immer im Wechsel.

Ich habe vor 5 Tagen eine stationäre Therapie gegen spielsucht begonnen, aber da fing wie oben beschrieben alles an, dort würde auch mein Blutdruck gemessen und der war dann auf 240 zu 140 bei nächsten Messung aber schon weniger bei 180/100
Ich Weiss das mein Blutdruck zu hoch ist hatte auch schon Tabletten genommen die aber aufgrund von Nebenwirkungen abgesetzt. Mein Arzt hat mir dann neue verschrieben die ich nicht genommen hatte weil ich dachte ich schaffe das alles mit sport und etwas abnehmen selber.

Habe dann in der Klinik begonnen die Tabletten gegen bluthochdruck zu nehmen
Ausserdem nehme ich noch venlafaxin 37.5
Aber wie eingangs beschrieben wurden meine Ängste Unruhe raslosigkeit immer stärker.
Deshalb habe ich die Therapie abgebrochen und bin 400 km nachhause gefahren, das habe ich mich erstmal sicher gefühlt aber nur einen Tag, jetzt den zweiten Tag zuhause und unruhig
Kein Appetit Angst, wie oben beschrieben,
Denke schon darüber nach mich in eine Psychiatrie einzuweisen weil sich die Angst und die Gefühle kaum aushalten lassen.
Bin echt ziemlich ratlos.
Das krasse vor 6 Tagen war echt noch alles OK zumindest was meine psychische Verfassung angeht, ok der Blutdruck war bestimmt zu hoch aber das konnte ich ignorieren was natürlich auch keine Lösung ist.
Manchmal denke ich das die depressiven Gefühle vielleicht daher kommen das ich jetzt Blutdruck senker nehme!
Zumindest ist der jetzt schon so bei 150/92 in Schnitt und nachts 130/140 zu 80/90.
Sorry das es so lange geworden ist.
Freue mich über anregen oder Hinweise.
Alles liebe

11.04.2021 15:45 • 26.07.2021 x 1 #1


241 Antworten ↓


MarTiniii
Hallo Groovecity,

Ich kann dir nachfühlen und habe mich vor wenigen Wochen noch in einer ganz ähnlichen Situation wiedergefunden mit einer schweren depressiven Phase + Derealisation. Jeder tag war die Hölle und ich dachte ich werde komplett verrückt. Ich kämpfe noch immer, aber es wird besser.

Wichtig ist zuerst: Du wirst nicht verrückt. Die Symptome fühlen sich schlimm an, aber es wird nichts schlimmes passieren.

Nimmst du die venlafaxin aktuell noch?
Denn bei Einnahme von ADs ist es durchaus oft so dass es zu Erstverschlimmerungen kommen kann (War bei mir auch extrem der Fall).

Am besten sprichst du mal mit einem Psychiater.
Und Kopf hoch, das wird auch wieder besser

11.04.2021 16:15 • x 1 #2



Druckgefühl, innere Unruhe, Angst

x 3


moo
WB Groovy

Hört sich so an, als hätte die Spielsuchttherapie irgendeinen wunden Punkt berührt. Kann das sein?
Könnten es gar Entzugserscheinungen sein?

11.04.2021 16:32 • x 1 #3


Groovecity
Moin, danke für eure Antworten, die spiel Therapie hatte ja noch gar nicht wirklich begonnen, also in die tiefe ging es nicht, und ich bin auch schon 6 Monate spielfrei.

Die venlafaxin nehme ich schon seit 5 Jahren das letzte Jahr halt durchgehend 37.5 mg habe jetzt auf 75 erhöht seit heute vormittag, ein befreundeter Psychologe der mich auch schon lange kennt hat mir das geraten und auch selber habe ich vor 2 Jahren für einen 5 monatlichen Zeitraum selbst von 37.5 auf 75 erhöht weil es mir nicht so gut ging. Das hatte damals geholfen, allerdings ging es mir damals nicht so 'schlecht' wie heute

11.04.2021 17:15 • x 1 #4


Groovecity
Guten Morgen,
Ich hatte heute Nacht einen Panik Anfall,
Bin gegen gegen 22 Uhr eingeschlafen und dann um ca 1 Uhr nachts plötzlich wach geworden und hochgeschreckt habe dann versucht wieder einzuschlafen was mir aber nicht gelang habe dann das gefühlt bekommen schlecht Luft holen zu können dachte jetzt gleich sterbe ich, habe versucht das auszuhalten aber dann nach 3 bis 4 mal überlegen doch 112 gewählt, naja und jetzt bin ich wieder zuhause und liege auf dem bett und möchte das am besten gar nicht hell wird habe angst vor dem tag...

Im Krankenhaus wurde nichts körperliches festgestellt nur der Rat eventuell einen Psychologen aufzusuchen.

Es ist echt zum verrückt werden vor einer Woche ging es mir noch relativ normal und jetzt jeden Tag Angst und Gedanken kreisen komme nicht zur Ruhe bin 0% gelassen, jetzt wie schon beschrieben kommt der Tag und ich habe Angst das der wieder nur von der Angst bestimmt wird denke das ich verrückt werde oder sterbe oder....
.
Klar kenne ich das schon hatte meine letzte kriese so um 2015 für 4 Monate, aber jetzt fühlt es sich so an als wäre ich allem ausgeliefert Weiss nicht wie ich die nächsten Tage überstehen kann.
Vielleicht hat ja jemand Rat...

13.04.2021 05:23 • #5


Groovecity
oh mann bin echt am limit,habe ständig ein angstgefühl und dann denke ich noch ich werde verrückt,
was ist bloß mit mir los?
wäre schon zu hören wer ähnliches kennt?
weiß echt nicht wie ich den tag überstehen sol/kann

13.04.2021 08:45 • #6


moo
Lieber Groovecity,

verrückt wirst Du (!) sicher nicht, das hat schon Viktor Frankl festgestellt - don´t panic at all. Vielleicht hilft Dir ein Stück weit dieser Thread, um Licht am Ende des Tunnels zu erahnen:

zukunftsangst-generalisierte-angststoerung-f57/hitzewallung-als-neues-symptom-t108117.html

13.04.2021 08:50 • #7


moo
Welche und wie hoch dosierte Blutdrucksenker nimmst Du denn?
Wie hast Du Deine Krise 2015 letztlich in den Griff bekommen?

Zitat von Groovecity:
Wäre schon zu hören wer ähnliches kennt?


Ich glaube, das kennen hier Hunderte und alle leben wir noch. Du bist nicht alleine! Kannst Du mit irgendjemandem telefonieren, der Dir nahesteht?

13.04.2021 09:59 • x 1 #8


flow87
Zitat von Groovecity:
Guten Morgen, Ich hatte heute Nacht einen Panik Anfall, Bin gegen gegen 22 Uhr eingeschlafen und dann um ca 1 Uhr nachts plötzlich wach geworden und hochgeschreckt habe dann versucht wieder einzuschlafen was mir aber nicht gelang habe dann das gefühlt bekommen schlecht Luft holen zu können dachte jetzt gleich ...


Dein Problem ist nicht dein Blutdruck. Der ist ein Symptom von deiner Angsterkrankung. Das was du hattest war eine typische Angstattacke / Panikattacke.
Da dran muss man arbeiten. Zum Thema Blutdruck würde ich es wie folgt machen: Messe zuhause deinen Blutdruck mal für 2 Wochen. Schreibe dir die Daten auf. Falls er bei jeder zweiten oder dritten Messung zu hoch ist, dann würde ich ihn behandeln.
Falls er zuhause normal ist, dann musst du ihn sicher nicht behandeln.
Ich messe meinen Blutdruck auch immer zuhause. Habe mir dafür ein gutes Blutdruckmessgerät gekauft ( Omron RS7 ) für das Handgelenk und somit habe ich das unter Kontrolle. 3-4 mal in der Woche messen und gut ist.

13.04.2021 10:21 • #9


petrus57
Als ich in der Psychiatrie war, bekam ich jeden Morgen einen Blutdruck um die 180 -200. Mir wurden dann regelmäßig Notfallmedikamente verabreicht. Als ich dann entlassen wurde war nach einigen Wochen auch der morgentliche Blutdruck auch nicht mehr so hoch.

Mir hatte der Aufenthalt einfach zu viel Stress bereitet. Habe ja eine massive Angst vor Krankenhäusern entwickelt.

13.04.2021 10:32 • #10


Groovecity
Erst mal danke für eure Antworten,
ich nehme candesatarn 16 mg(seit 6 Tagen) morgens und noch venlaflaxin seit 2 jahren 37,5 aber aufgrund meiner psychischen veränderung 75 mg seit 5 tagen ,

damals 2015 nachdem ich so ca 2,5 Monate zwei mal in der psychiatrie war ging es stück für stück besser,
habe da im 2. monat angefangen venlaflaxin zu nehmen und irgendwann ging es mir besser,

mein blutdruck ist schon zu hoch habe aber auch die letzten 5 jahre 20 kg zugenommen und mich wenig ausser auf der arbeit bewegt ,aber seit 9 monaten gehe ich regelmässig laufen 8 bis 10 mal im monat, aber das alleine hat den blutdruck nicht gesenkt bin jetzt am abnehmen da ich ja kaum appetit habe,
ich stehe am anfang meiner erneuten krise und weiß nicht ob ich in die psychiatrie soll oder es besser zuhause angehe, aber meine angst und meine gefühle wollen immer am liebsten dort hin ,(sicherheit...)
ich schlage mich echt von minute zu minute am liebsten würde ich ein bisschen schlafen aber ich habe angst wenn ich die augen schließe irgendwelche bilder oder gedanken auftauchen,
ps ich bin und war nie schiezo oder psychotisch,
aber zur zeit fühlt es sich so an,
morgen habe ich einen termin bei meinem psychater der mich schon länger kennt ich hoffe ich halte bis dahin aus..

13.04.2021 11:11 • #11


petrus57
Ich hatte auch lange Zeit Candesartan genommen. Die hatten meinen Blutdruck nicht gesenkt. Hatte dann vor kurzem noch Amlopidin genommen.Die hatten mir aber massive Herzprobleme verursacht.
Am besten scheint bei mir ein Betablocker zu helfen.

13.04.2021 11:19 • x 1 #12


Groovecity
ich weiß nicht hatte vor candersatan ein anderes bekanntes mittel eingenommen dessen namen mir jetzt nicht einfällt aber davon hatte ich reizhusten und deshalb abgesetzt,wie geschrieben nehme ich die candersatan ja erst 6 tage weißt du wie lange es dauert bis sie die gewünschte wirkung entfalten?

wie ist denn dein blutdruck zur zeit?

13.04.2021 11:30 • #13


petrus57
Du hattest vorher bestimmt einen ACE Hemmer genommen.Meist wird ramipril verschrieben.Die verursachen meist reizhusten.

Mein Blutdruck ist jetzt meist normal. Oft habe ich aber das Problem, dass er oft zu niedrig ist. Das scheint aber vom Neuroleptika Melperon zu kommen. Bei Stress geht er bei mir auch immer mal ab und zu auf 180. Aber da er meist auch schnell wieder absinkt, stört mich das nicht weiter. Panik bekomme ich trotzdem manchmal. Musste ja früher schon öfters den rtw rufen, weil der BD über 200 lag.

13.04.2021 11:48 • #14


Groovecity
aber das mit dem blutdruck ist ja eine sache aber zur zeit ist diese diffuse angst bei mir im vordergrund,
habe die nacht nur ca 4 stunden geschlafen aber jetzt gelingt es mir einfach nicht mal für 30 min die augen zu zumachen ,
habe ständig wenn ich die augen schließe irgendwelche bilder vor mir die keinen sinn ergeben,kann das so schlecht beschreiben ,sozusagen sehe ich einmal irgendwelche tiere oder gebäude es sind eigentlich gar keine bilder sondern eher kleine filme ,das verunsichert mich total, oh mann was ist bloß plötzlich mit mir los,
das macht mir alles wansinige angst will am liebsten weglaufen aber geht ja schlecht die angst kommt vom meinem inneren....bin echt verzweifelt

13.04.2021 12:37 • #15


moo
Leg Dich einfach hin, bei Tageslicht und lass die Augen geöffnet. Achte auf die Bauchdecke: Heben - Senken.

Bilder, Filme etc. sind nur Sinneseindrücke, die der Geist im Augenblick der Panik völlig ohne Sinn und Zusammenhang hervorbringt. Es ist ein klein wenig wie im Traum.

Nimm als Ritual vor dem Hinlegen eine kühle Dusche o. ä. Aufsteigende Wechselbäder an den Beinen wirken bei mir Wunder.

13.04.2021 12:48 • x 1 #16


petrus57
Zitat von Groovecity:
habe ständig wenn ich die augen schließe irgendwelche bilder vor mir die keinen sinn ergeben,kann das so schlecht beschreiben ,sozusagen sehe ich einmal irgendwelche tiere oder gebäude es sind eigentlich gar keine bilder sondern eher kleine filme


Das hatte ich mal zu Zeiten als ich aggressive Zwangsimpulse hatte. Sah dann immer Filmchen in Zeitraffer. Aber die sah ich meist mit offenen Augen.

13.04.2021 13:06 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Groovecity
oh manno es gibt echt schon echt krasse dinge...

habe es eben geschafft eine runde zu joggen das war bis auf den schluss ,war total erledigt ganz gut ,
früher wenn ich ängste hatte konnte ich nicht einmal das haus verlassen jetzt kann ich alles machen aber die angst fühlt sich so diffus an ist von 1 min 45 sec da und macht mich echt fertig,
und dann der gedanke das das nicht endet ,wenn ich überlege vor 10 tagen konnte ich noch alles war entspannt war gelassen ,jetzt ist das alles nicht mehr da...)-:

13.04.2021 13:59 • #18


Groovecity
guten morgen,
angst vor krankenhäusern habe ich nicht ,fühle mich sogar gut dort ,liegt wohl auch mit daran das meine mutter ihr ganzes leben im KH gearbeitet hat und ich oft zu besuch war,

Heute morgen ging es mir ganz ok ,habe die nacht ganz gut geschlafen, war heute schon beim psychiater der hat mir eine einweisung für die psychiatrie gegeben falls es einfach nicht mehr geht ,ich muss gucken wie die nächsten minuten stunden tage sind ,
bin immer noch sehr unruhig innerlich und mir fällt es einfach schwer den tag zu überstehen.

14.04.2021 12:33 • x 1 #19


petrus57
Zitat von Groovecity:
bin immer noch sehr unruhig innerlich und mir fällt es einfach schwer den tag zu überstehen.


So geht es mir schon seit etlichen Jahren. Bin jeden Tag zufrieden wenn ich den Tag überstanden habe.

14.04.2021 12:46 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Christina Wiesemann