Pfeil rechts
137

Groovecity
und wie schaffst du es dich über den tag zu retten?

14.04.2021 12:49 • #21


petrus57
Zitat von Groovecity:
und wie schaffst du es dich über den tag zu retten?

Ich schaue den größten Teil des Tages fernsehen. Das lenkt mich immer ein bisschen ab.

14.04.2021 12:54 • #22


A


Druckgefühl, innere Unruhe, Angst

x 3


Groovecity
Das kann ich zur Zeit gar nicht, würde am liebsten einfach nur schlafen aber auch das kann und möchte ich auch nicht,
Nimmst du Medikamente wenn ja welche?

14.04.2021 12:57 • #23


petrus57
Morgens Melperon, Tavor und Betablocker. Abends Mirtazapin.

Aber so richtig hilft mir das alles nicht. Aber es hilft den Tag meist einigermaßen über die runden zu bekommen.

14.04.2021 13:00 • #24


Groovecity
von tavor habe ich schon sehr viel gehört ,wurde mir bis heute aber nie verschrieben weil ich eine suchtproblematik habe (spielsucht aber abstinent)

14.04.2021 13:06 • x 1 #25


I
@Groovecity
Bei Venlafaxin ist 75mg retard immer noch recht wenig. Es ist die Erhaltungsdosis.
Sollte es dir weiterhin so schlecht gehen, würde ich um eine Dosisanpassung bitten.
Ich bin natürlich kein Arzt und spreche nur aus eigener Erfahrung, ich habe z.B. mal 300 mg und mehr genommen.
Da ist bei dir also noch was machbar.
Furchtbar, diese Angstzustände...ganz furchtbar

14.04.2021 20:50 • #26


Groovecity
guten morgen
habe ganz gut geschlafen von ca 2130 bis 5 und dann noch ein paar mal eingenickt ,beim wachwerden naja aber jetzt schon wieder angst vor dem Tag es ist nicht so das ich nicht wirklich wüßte was ich machen könnte aber alles kommt mir so sinnlos vor und das macht alles so große angst habe zwischendurch angst zu sterben dann will ich eigentlich immer schlafen aber nur damit ich mich nicht aushalten muss,
ich hoffe euch geht es etwas besser

15.04.2021 07:24 • x 1 #27


Groovecity
hey leute,
warum hat einem die angst so im griff ?
wieso giebt es nicht irgendwas damit es mal wenigstens für ein paar stunden aufhört?
das einzige was bei mir noch gut funktioniert ist abends zu schlafen aber der ganze tag ist angespannt unruhig komische gedanken ,aber alles irgendwie durchgehend ,
früher hatte ich panikattacke und danach war wenigstens mal ruhe ,aber jetzt ?

hat vielleicht noch jemand tips oder selbst schon mal so eine zeit durchgemacht ?komme mir vor wie der krankeste mensch auf der welt....)-:

15.04.2021 12:25 • x 2 #28


Groovecity
guten morgen,
schreibe hier einfach mal weiter wie es mir geht,
nach dem aufwachen ist der anstehende tag gefühlt immer noch eine last für mich,
die ängste gleich verrückt zu werden sind mal stark mal ok, habe heute einen termin zum vorgespräch bei einer tagesklinik, das macht etwas hoffnung,
gestern habe ich den tag ganz gut rumbekommen war viel spazieren war aber auch noch in der psychiatie schon mit dem wunsch aufgenommen zu werden damit ich in sicherheit bin ,
aber der arzt hat gemeint für mich wäre es viel sinnvoller eine psychosomatische kur zu machen damit ich lerne mit meinen ängsten und depressionen besser umzugehen, also habe ich mich dafür auch angemeldet ,habe sozusagen 2 eisen im feuer tagesklinik oder die psychosomatik,
nur leider wie wir es ja alle kennen ist das immer mit wartezeit verbunden,

jetzt geht es darum sich von tag zu tag zu hängeln,
wie schon geschrieben ging es mir am nachmittag dann ein kleines bisschen besser wobei am späten nachmitag bei meinem letzen spazierganz schon versärkt ängste dachte was ist wenn du jetzt einen herzinfackt bekommst und tod umfällst....aber ich bin einfach weiter gegangen und es ging dann zuhause sehr oft den blutdruck gemessen der war mal hoch 160/100 dannbei 135/90 ,
nagut ich nehme die blutdrucktabletten erst ca 8 tage und davor habe ich nie gemessen und habe alles ignoriert.

wünsche euch einen schönen tag

16.04.2021 07:54 • x 2 #29


Groovecity
Guten Morgen,
Heute wieder ein neuer Tag habe wieder ganz gut geschlafen, nach dem aufwachen ist die Welt noch ganz in Ordnung aber solänger ich wach bin kommt schon die Unruhe und die fragen wie soll ich den tag überstehen? Werde ich wieder raus aus meiner Krise kommen wird die Angst weniger usw...
Dabei ist es heute nicht ganz so schlimm da wir Wochenende haben und ich nicht alleine bin da meine Partnerin ja nicht zur Arbeit ist und wir am Wochenende auch immer ein paar Sachen zu erledigen haben.

Was mich auch am Wochenende etwas beruhigt ist die Tatsache das alles etwas ruhiger ist, nicht soviel Stress auf den Straßen usw...

Und auch das es ein wenig Sport gibt zb Fußball
Das höre ich dann ganz gerne im Radio da es beruhigt.

Aber der Tag ist trotzdem für mich immer noch sehr schwer aushaltbar mir fehlt einfach die Gelassenheit und immer noch verstehe ich nicht was wirklich mit mir los ist.

17.04.2021 08:41 • x 1 #30


F
Lieber Groovecity,
du machst schon alles richtig, kannst stolz auf dich sein. Trotz der extremen Unruhe, Angst und Zustände kämpfst du, joggst, lenkst dich ab, suchst Themen, die dir Ruhe bringen können. Es wird auf jeden Fall besser werden. Mir fällt noch ein: Tagebuch schreiben kann helfen ruhiger zu werden, denn es sortiert den Geist und du wirst etwas "los", so eine Art Logbuch, was du erlebt und getan hast jeden Tag, es ist immer wieder erstaunlich, was man alles gutes schafft trotz Angst und Depression. Spazierengehen und die Natur betrachten, das kann auch helfen. Angenehme Musik mit Kopfhörer hören, für mich ist klassische Musik dafür die beste (ich weiß nicht, ob du mit ihr eine Verbindung hast). Da gibt es zwar auch stressige Stücke, aber Stücke wie die Brandenburgischen Konzerte von J. S. Bach oder die Symphonie Nr. 40 in g-Moll von W. Mozart sind sehr gut für die Seele. Es gibt heute Studien mit hervorragenden Ergebnissen über die Wirkung von klassischer Musik auf Seele, Nerven, Blutdruck usw. Wir leben generell unter viel zu viel Stress durch Reize (Arbeit, Nachrichten, TV, Radio, PC, Games, Internet). Dazu kommt, dass "Unterhaltung" heute zu 90 Prozent aus stressigen Inhalten besteht, wie laute, dramatische und hektische Musik, Spannung, Horror und grausame Gewalt. Nun rate mal, was DAS auf Dauer für eine Wirkung auf den Menschen hat. Wir verlieren uns und es braucht nur noch eine (eigentlich wünschenswerte) Sensibilität und der Mensch bricht zusammen. Ich glaube, dass du (wie viele viele andere hier) genau das zur Zeit erlebst.
Auch die Spielsucht kann daher gekommen sein, einem ungeheuren inneren Stress entfliehen zu wollen in eine schöne und gemütliche Scheinwelt, die es aber leider nicht besser machte, sondern noch schlimmer. Zur Ruhe kommst du wenn du die Ruhe in dein Leben aufnimmst.
Liebe Grüße

17.04.2021 09:26 • x 3 #31


Groovecity
Hallo Fauda,
danke für Deine Worte,
Das mit dem Tagebuch mache ich auch schon und Musikmässig höre ich gerne SwissJazz Radio ,spazieren gehe ich täglich mindestens einmal habe die letzen 10 Tage ein schnitt von 13000 Schritten,

Aber trotz allem ist mein Leben zur Zeit ein Kamp jeden Tag jede minute ,es mit mir selber auszuhalten bringt mich gefühlt um den Vesrtand,
sehr oft denke ich in die Psychiatrie zu gehen um in sicherheit zu sein ,ich war schon 3 mal in meinem Leben dort ,immer in solchen Kriesen und ob es wirklich geholfen hat kann ich auch nicht sagen aber zumindest hat es ein bisschen das Gefühl nicht alleine da zu stehn bewirkt.

Aber zur Zeit scheint es dort sehr voll zu sein und als ich am Donnerstag dort vorgesprochen habe meinnte der Arzt das für mich eher eine Psychosomatische Stadion besser wäre und das meine Kriese ja erst 10 Tage alt ist und es ja auch wieder weg gehen könnte die Tage,
aus meiner Erfahrung aus den lezten Kriesen haben die bei mir um die 3 Monate gedauert....oh gott aber jetzt in diesem moment habe ich natürlich Angst das es nie weggeht.)-:

für die Psychosomatik habe ich mich jetzt angemeldet und die Wartezeit liegt so bei 6 bis 7 Wochen ca.

naja aber danke nochmal das du was geschrieben hast.

17.04.2021 10:10 • x 2 #32


Groovecity
Guten Morgen an alle, heute ist wieder ein neuer Tag eine neue Herausforderung für mich, gestern Abend ging es mir ganz ok, es ist bei mir wirklich so sobald es dunkel wird merke ich das ich ruhiger werde der Druck die Ängste und die Unruhe werden weniger, aber jetzt steht mir der ganze Tag wieder bevor, dabei habe ich immer so gerne viel unternommen was ich jetzt auch immer versuche aber es fühlt sich halt so schlimm teilweise an naja es ist wohl jetzt erst einmal so.

18.04.2021 09:33 • x 1 #33


F
Lieber Groove,
hast du die Möglichkeit, etwas total männlich-aktives zu tun an solch einem Sch...-Tag? Das kann die Stimmung komplett ins Positive drehen, innerhalb von Minuten. Ich habe das mehrmals erlebt. Nicht lachen, aber ich meine so etwas wie: Holzhacken, eine Hütte einreißen, einen Acker umgraben und die Steine auf einen Haufen werfen, ein Motorrad reparieren und fahrtüchtig machen, einen Fußboden verlegen, eine halbe Stunde lang auf einen Punching-Ball eindreschen, Schlagzeug spielen, dir die Kleider vom Leib reißen und (das darf ich hier nicht schreiben), einen Berg besteigen (das darf ich schreiben), Fußball spielen, und so weiter ... tue es! Mach es!
Ich glaube, das fehlt dir.
Mitfühlende Grüße!

18.04.2021 10:57 • x 1 #34


Groovecity
Moin Fauda,
naja war schon Laufen heute ,das war ganz ok....bei den anderen Aktivitäten die Du vorschlägst hätte ich glaube ich angst mich zu überfordern, oder das ich Panik bekomme.....

ich werde gleich ein bisschen versuchen Motorrad zu fahren in der Hoffnung das es mich ein bisschen ablenkt,

ich merke immer mehr das ich es schwer schaffe den Zustand den ich jetzt habe unruhe angst usw gar nicht wirklich annehmen kann sozusagen zu akzeptieren das sich das leben jetzt halt so anfühlt ,das schaffe ich nicht,denke dann was ist bloß mit mir los?hört das wieder auf?usw...?
kennt ihr das ?

18.04.2021 12:03 • #35


F
Ja, ich kenne das, man meint, "verrückt" und "lebensunfähig" zu sein für immer. Das ist eine Illusion. Du hast Kräfte, du hast alles, was du brauchst, um stark, frei und ausgeglichen zu sein. Man sitzt in einem "Gefängnis" und bleibt wie gelähmt drinnen obwohl die Tür offen steht. Ich muss immer an ein Zitat von Hannibal denken: "Ich finde immer einen Weg. Und wenn es keinen Weg gibt, dann baue ich einen".

18.04.2021 12:09 • x 1 #36


Groovecity
Wie lange hat es denn bei dir gedauert bis du da einigermaßen rausgekommen bist und was hat dir dabei am besten geholfen?

18.04.2021 12:27 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

F
Es ist ein Prozess, ein Work in Progress. Es gibt keine "Mechanik". Aber es hat viel mit Sinn und Selbstempowerment zu tun (um dieses Modewort einmal zu benutzen). Damit, zu sich zu stehen. Ich mache deshalb unter anderem seit Jahren Kampfsport. Ich kümmere mich um Erfolgserlebnisse. Ich lasse mich nie unterkriegen. Was ich bemerkt habe: mein Versuch, immer andere verstehen zu wollen, ihnen helfen zu wollen, verständnisvoll und duldsam zu sein, immer Harmonie haben zu wollen, ist genau der falsche Weg gewesen. Er führte geradezu in die Psychohölle. Es geht darum, sich frei zu machen, "nein" zu sagen, nicht immer helfen und heilen zu wollen. Lass die anderen reden, lass sie leiden, gehe deinen Weg!
Lass dein Testosteron sprechen!
Ganz liebe Grüße

18.04.2021 16:38 • #38


Groovecity
Guten Morgen, danke fauda für deine Worte, das mit der Männlichkeit schiene klingt gut aber mein Weg sieht glaube ich etwas anders aus, wir sind ja alle verschieden und einen Königsweg aus der kriese gibt es wohl nicht.

Heute morgen sind die Ängste und die Unruhe noch ganz ok ich denke das mein Weg schon in die Richtung geht das was jetzt mit mir ist und wie ich mich fühle zu akzeptieren auch wenn mir das unheimlich schwer fällt. Gerade in der Angst ist es schwer sich selber zu ertragen, ich habe mir für heute einen kleinen Plan für den Tag gemacht und hoffe das ich ihn umsetzen kann. LG an alle

19.04.2021 08:28 • x 2 #39


Groovecity
so jetzt nach dem spaziergang und zuhause kommt wieder diese unruhe und die Angst vor dem Tag das der nicht vergeht, was ist bloß mit mir los?ich versthe mich selber nicht mehr es kann doch nicht sein das ich mich selber nicht aushalte?aber so fühlt es sich an ,erst am abend ist linderung in sicht oh mann bin so hilflos...

19.04.2021 13:04 • x 3 #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann