» »


201318.12




2
1
1, 2, 3  »
Hallo, ich bin neu hier im Forum und 27 Jahre alt...
Ich weiss einfach zur Zeit nicht weiter und hoffe, dass Ihr mir hier ein bisschen helfen könnt.
Mir ist schon seit ca 12 Jahren immer schwindelig, stehe neben der Spur, ich beschreibe es immer am besten mit 'fühlen wie auf 7 B.'. Habe damals alles mögliche untersuchen lassen, aber nichts ist dabei rausgekommen (Neurologe, Kardiologe etc.). Hatte mit den Jahren auch gelernt damit umzugehen. Mal ist es besser mal schlimmer. Gelegentlich hatte ich dann auftretendes Herzrasen, das Gefühl ich kippe gleich um und das wars. Hatte aber auch damit gelernt umzugehen.
Nur zur Zeit ist alles sehr schlimm, so dass ich auch krankgeschrieben bin. Wollte nochmal einen neuen Versuch starten alles zu untersuchen.
Also bin ich zum Arzt. Jedes mal wenn ich beim Arzt bin habe ich eine innere Unruhe mein Puls ist sehr hoch, mir ist schwindelig etc. Und gestern dann der Höhepunkt. Ich sollte bei ihm eine Belastungs-EKG machen. Ich wieder so eine Attacke bekommen. Ruhepuls bei 125 und nach zwei Stufen Puls von 150, so dass wir es letztendlich abgebrochen haben. Vom Gerät ausgedruckt wurden dann folgende Befunde:
1) Erweiterung des linken Vorhofes
2) Herzrythmusstörungen
3) zu hoher Puls (kenne jetzt den Fachausdruck nicht mehr, aber irgendwas mit Sinustachyrdie oder so ähnlich).
Der Arzt auch sofort für mich einen Termin beim Kardiologen gemacht. Also Nachmittags dann dahin. Bei der Untersuchung kam nichts ungewöhnliches raus. Aber natürlich dreht sich bei mir alles nur noch darum, ob das so sein kann. Das EKG Gerät lügt doch nicht, oder können diese Warnungen auf Grund meines erhöhten Pulses kommen? Andererseits hätte doch der Kardiologe was gefunden oder, wenn das EKG recht hätte oder? Ich weiß ja nicht, was Sie durch die Ultraschalluntersuchung alles feststellen können.

Meine Gedanken drehen sich nur darum. Bei der kleinesten schlechten Nachricht wird mir ganz unwohl, mein Puls schießt hoch und ich denke ich kippe um oder sonst was schlimmes passiert. Nach 10 Minuten geht der Puls dann wieder runter. Was übrig bleib ist das Unwohlsein, Schwindeligkeit, Müdigkeit, Benommenheit den ganzen Tag lang. Meine Gedanken kreisen nur noch darum.

Ich weiß einfach nicht weiter...

Auf das Thema antworten

52 Antworten ↓
Danke1xDanke



122
11
14
  18.12.2013 19:08  
Ich kenne das sehr gut.
Ich habe auch ständig Herzrasen, komischen Schwindel und Übelkeit dazu noch Druck auf der Brust.
Angst vor Sport kommt bei mir noch dazu. Bloß das Herz nicht belasten.

Das das Belastungs ekg abgebrochen wurde liegt sicherlich am hohen Puls.
Wenn der Kardiologe aber nichts gefunden hat, dann bist du auch gesund. Sonst hatte er dich nicht nach Hause geschickt.
Wenn du während des Belastungsekgs wieder eine Attacke hattest, können auch die Rhythmus Störungen daher kommen. Ich habe meine auch nur, wenn ich mitten in einer Attacke stecke.

Nimmst du Medikamente oder etwas pflanzliches schon mal ausprobiert?



59
7
6
  18.12.2013 19:35  
Hallo,
Bei mir ist es ähnlich, ich habe mich immer vor zuviel Anstrengung gedrückt....aus Angst um mein Herz. Zur Zeit mache ich Yoga und gehe spazieren, um mich wieder mehr zu bewegen.
Lg





2
1
  18.12.2013 22:43  
@chaosq33en: Ich habe noch nie diesbezüglich etwas genommen. Der Arzt hat mir jetzt Bisoprolol (Betablocker) verschrieben. Ich denke ich werde diese aber nicht einnehmen, da ich denke, dass es bei mir eher psychisch als organisch bedingt ist. Ich denke auch, dass er mich nicht nach Hause geschickt hätte, wenn irgendwas nicht in Ordnung gewesen ist. Vor allem da ich mit Eilüberweisung noch am selben Tag zu ihm gekommen bin.

Habt ihr einen Tipp für mich was ich machen kann?
Ich habe überlegt anstatt der Betablocker erstmal folgendes Beruhigungstropfen 'dysto-loges' zu nehmen und hoffe, dass über die Feiertage es mit diesen Tropfen wieder besser wird. Hat jemand von Euch Erfahrung damit?

Ich wäre über jede Nachricht sehr dankbar



122
11
14
  21.12.2013 14:03  
Ich nehme auch keinerlei Medikamente.
Mein ekg war auch normal bzw nix auffälliges außer ein etwas höher Puls.
Das beruhigte mich zwar erstmal, doch seit paar Tagen habe ich wider zwicken im rücken und Druck im Oberbauch und vorne auf der Brust. Sehr unschön und ich steigere mich Tag für Tag mehr rein.
Frage mich immer ob nun doch was sein könnte obwohl vor sieben Tagen ekg gemacht wurde.

Ich trinke schlaf und nerven Tee von H&S aus der apotheke der lässt mich sehr gut schlafen und auch am Tage bin ich ein wenig ruhiger. Für den Notfall habe ich noch diazepam tropfen aber an die habe ich mich bisher nicht ran getraut.



34
5
2
  21.12.2013 23:47  
Hallo ich bin neu hier
ich weiß nicht genau ob ich unter panikattacken leide aber bin mir ziemlich sicher.
Es fing vor ca. 2 Monaten an da war mir andauernd schwindelig hatte kein hunger, Schlafstörungen und hatte herzrasen..war dann im Krankenhaus..aber es konnte nichts gefunden werden...
Es wurde immer schlimmer..vor ca 3 Wochen wurde beim Hausarzt ein Belastungs ekg gemacht. .das war in Ordnung bis auf dass mein puls zu hoch war. Frage an euch: kann man an diesem ekg herzstolpern erkennen?
Das habe ich zurzeit täglich und macht mich ganz verrückt.
Ich wache nachts auf und habe Todesangst. .Schweissausbrüche..herzrasen..ich weiß nicht mehr weiter
kennt das jemand?

Danke1xDanke


122
11
14
  22.12.2013 00:12  
Das kennen sehr viele hier.
Herzstolpern haben ebenfalls sehr viele als Symptom einer PA.
Bei meinen EkGs wurden die bisher nie mit aufgezeichnet denn bisher hatte ich nur Kurzzeit ekgs. Bei einem Langzeit ekg bestEht aber eine höher Chance diese mit einzufangen.
Wie gesagt Erfahrungen habe hah da keine, ob die dabei angezeigt werden. Aber es gibt sicher wen der dazu noch was sagen kann.

Auch ich wache manchmal mit Herzrasen, Todesangst und Co auf.
Meist helfen mir Hörbücher oder Entspannungs cds oder wie gesagt der schlaf und nerven Tee. Der lässt mich durchschlafen und hatte die nächtliche Panik seit zwei Wochen gar nicht mehr.

Danke1xDanke


1093
1
105
  22.12.2013 04:40  
angi2611 hat geschrieben:
... ein Belastungs ekg gemacht. .das war in Ordnung bis auf dass mein puls zu hoch war. Frage an euch: kann man an diesem ekg herzstolpern erkennen?
Das habe ich zurzeit täglich und macht mich ganz verrückt.
Ich wache nachts auf und habe Todesangst. .Schweissausbrüche..herzrasen..ich weiß nicht mehr weiter
kennt das jemand?


Hi angi2611,
ja, kenne ich. Das Herz hält einiges aus, bei mir ist es vor Jahren, Jahrzehnten zum ersten Mal aufgetreten - ich lebe immer noch bei den EKGs, auch Langzeit-EKG hieß es jedes Mal: "Leichte Extraschläge, nicht behandlungsbedürftig ... "
Wenn Du nachts Herzrasen hast, hilft Dir, wenn Du Dich mit Oberkörper etwas höher gelagert schlafen legst, entweder Kopfteil der Matratze höher stellen, falls das möglich ist bei Deinem Lattenrost und Matratze ODER ich mache es immer so - weil ich so eine Möglichkeit "Kopfteil höher stellen" nicht habe - dass ich ein dickes Kissen nehme, womit ich etwas höher liege
hilft sofort, das Herzrasen lässt sofort nach, seitdem ich weiß, wie gut, das funktioniert, hab ich keine Angst mehr vor dem Herzrasen ... auch vor dem Herzstolpern nicht mehr
ansonsten versuche ich, tagsüber möglichst stressfrei zu leben, Entspannungsphasen einzubauen ... Entspannungstraining, Entspannungshypnose ...
Hast Du tagsüber Stress ? Belastet Dich irgendwas zur Zeit ?
Hab außerdem meine Ernährung umgestellt letztes Jahr auf Rohkost und vegane Ernährung, das lohnte sich für mich schon sehr,
ich fühle mich wesentlich besser und kann wieder ein wenig Sport machen, es ging mir letztes Jahr nicht gerade gut ...
die Erklärung, warum es sofort hilft: Bei höher gelagertem Oberkörper hilft der Thorax = Brustkorb bei der Atmung mit und das Herz wird entlastet.
Zum Einschlafen können auch Atemübungen helfen

liebe grüsse
cichysp

Danke1xDanke


1093
1
105
  22.12.2013 04:46  
Chaosq33en hat geschrieben:
Ich trinke schlaf und nerven Tee von H&S aus der apotheke der lässt mich sehr gut schlafen und auch am Tage bin ich ein wenig ruhiger. Für den Notfall habe ich noch diazepam tropfen aber an die habe ich mich bisher nicht ran getraut.


finde ich gut, weil es sehr schnell abgängig macht und man - wenn man es ist, schwer davon weg kommt, die Entzugserscheinungen sehr unangenehm sind, kenne jemand, der seit Jahren es immer wieder versucht, davon aber nicht mehr weg kommt




1093
1
105
  22.12.2013 04:58  
shabani25 hat geschrieben:
Jedes mal wenn ich beim Arzt bin habe ich eine innere Unruhe mein Puls ist sehr hoch, mir ist schwindelig etc. Und gestern dann der Höhepunkt. Ich sollte bei ihm eine Belastungs-EKG machen. Ich wieder so eine Attacke bekommen. Ruhepuls bei 125 und nach zwei Stufen Puls von 150, so dass wir es letztendlich abgebrochen haben.
(...)
Meine Gedanken drehen sich nur darum. Bei der kleinesten schlechten Nachricht wird mir ganz unwohl, mein Puls schießt hoch und ich denke ich kippe um oder sonst was schlimmes passiert. Nach 10 Minuten geht der Puls dann wieder runter. Was übrig bleib ist das Unwohlsein, Schwindeligkeit, Müdigkeit, Benommenheit den ganzen Tag lang. Meine Gedanken kreisen nur noch darum.

Hi shabani25
es hört sich nach einer Angststörung an, etwas Unbewältigtes,
entweder ein unbewältigter "frühkindlicher Konflikt" oder ein noch nicht bewältigtes Trauma ... liegt solchen Beschwerden zugrunde,
Du kannst beruhigt sein, dass Dein Herz in Ordnung ist ...
Eine Frage: Wie ist Dein Schlaf ? Hast Du Schlafstörungen oder nicht ? Treten die Beschwerden nur tagsüber auf ?
LG
cichysp



34
5
2
  22.12.2013 06:08  
Chaosq33en hat geschrieben:
Das kennen sehr viele hier.
Herzstolpern haben ebenfalls sehr viele als Symptom einer PA.
Bei meinen EkGs wurden die bisher nie mit aufgezeichnet denn bisher hatte ich nur Kurzzeit ekgs. Bei einem Langzeit ekg bestEht aber eine höher Chance diese mit einzufangen.
Wie gesagt Erfahrungen habe hah da keine, ob die dabei angezeigt werden. Aber es gibt sicher wen der dazu noch was sagen kann.

Auch ich wache manchmal mit Herzrasen, Todesangst und Co auf.
Meist helfen mir Hörbücher oder Entspannungs cds oder wie gesagt der schlaf und nerven Tee. Der lässt mich durchschlafen und hatte die nächtliche Panik seit zwei Wochen gar nicht mehr.



Ich hab nur immer so angst dass ich was mit dem Herzen habe und muss meinen Puls öfter fühlen.
wie lange trinkst du den Schlaf und nerventee schon?
Habe gestern 2 tassen vor dem schlafen gehen davon getrunken und jetzt liege ich seit 1 Stunde da mit panik



34
5
2
  22.12.2013 06:22  
cichysp hat geschrieben:
angi2611 hat geschrieben:
... ein Belastungs ekg gemacht. .das war in Ordnung bis auf dass mein puls zu hoch war. Frage an euch: kann man an diesem ekg herzstolpern erkennen?
Das habe ich zurzeit täglich und macht mich ganz verrückt.
Ich wache nachts auf und habe Todesangst. .Schweissausbrüche..herzrasen..ich weiß nicht mehr weiter
kennt das jemand?


Hi angi2611,
ja, kenne ich. Das Herz hält einiges aus, bei mir ist es vor Jahren, Jahrzehnten zum ersten Mal aufgetreten - ich lebe immer noch bei den EKGs, auch Langzeit-EKG hieß es jedes Mal: "Leichte Extraschläge, nicht behandlungsbedürftig ... "
Wenn Du nachts Herzrasen hast, hilft Dir, wenn Du Dich mit Oberkörper etwas höher gelagert schlafen legst, entweder Kopfteil der Matratze höher stellen, falls das möglich ist bei Deinem Lattenrost und Matratze ODER ich mache es immer so - weil ich so eine Möglichkeit "Kopfteil höher stellen" nicht habe - dass ich ein dickes Kissen nehme, womit ich etwas höher liege
hilft sofort, das Herzrasen lässt sofort nach, seitdem ich weiß, wie gut, das funktioniert, hab ich keine Angst mehr vor dem Herzrasen ... auch vor dem Herzstolpern nicht mehr
ansonsten versuche ich, tagsüber möglichst stressfrei zu leben, Entspannungsphasen einzubauen ... Entspannungstraining, Entspannungshypnose ...
Hast Du tagsüber Stress ? Belastet Dich irgendwas zur Zeit ?
Hab außerdem meine Ernährung umgestellt letztes Jahr auf Rohkost und vegane Ernährung, das lohnte sich für mich schon sehr,
ich fühle mich wesentlich besser und kann wieder ein wenig Sport machen, es ging mir letztes Jahr nicht gerade gut ...
die Erklärung, warum es sofort hilft: Bei höher gelagertem Oberkörper hilft der Thorax = Brustkorb bei der Atmung mit und das Herz wird entlastet.
Zum Einschlafen können auch Atemübungen helfen

liebe grüsse
cichysp


Danke für den tipp werde ich mal ausprobieren liege jetzt mal wieder seit 1 std schlaflos im bett mit Panik..ich hab das Gefühl mich hauts gleich um obwohl ich ja liege..
zudem habe ich noch so ein "brennen" im brustkorb..kann das auch von der Panik kommen?
Naja stress habe ich weniger. .aber ich muss dauernd dran denken..was ist wenn die Panik wieder kommt..also angst vor der Angst
Ist ein Druck auf den Ohren auch normal? :S ohrrauschen und tinnitus habe ich auch..nehme an dass das auch von der Panik kommt
ich hoffe dass das bald ein ende hat, aber irgendwie wird es immer schlimmer. Hast du denn tagsüber auch PA?

liebe grüße
angi



1093
1
105
  22.12.2013 10:47  
Hi angi2611,

weiß ja nicht, wie lange Du s schon hast und ob Du s auch nachts hast und so weiter, und ob Du Schlafmangel hast ...
ich hatte es fast nur nachts und tagsüber "nur" Phugobophobie,
hatte letztes Jahr wegen einer Panikattacke am Tag den Notarzt gerufen, ich meinte, mein Herz rasen zu hören ... es wurde immer schneller und schneller
die Sanitäter stellten fest, dass es vom Herzen nicht sein konnte und empfahlen mir, zum HNO Arzt zu gehen, weil sie meinten, es könnte vom Ohr her kommen, was ich gehört hatte, es stellte sich heraus, dass es tatsächlich ein Tinnitus war

Na wenn Du unter einer Panikstörung leidest, hast du insofern Stress.
Bei mir hat Tinnitus aufgrund von Schlafmangel angefangen,
ein Tinnitus kann bei jedem Menschen eine andere Ursache haben
dieses Jahr hatte ich auch einen Hörsturz dazu bekommen, als es Stress gab in der Arbeit, und eine Mobbing-Situation eskalierte, ich kündigte anschließend meine Stelle.

Das mit dem Brennen in der Brust kann damit zusammenhängen, dass man aufgrund der Panik falsch atmet ... viel zu flach, keine Bauchatmung ... Atemübungen können helfen

Was entspannt Dich ? Gibt es etwas, womit Du Dich entspannen kannst ? Enspannungs CDs ? CDs mit Phantasiereisen etc ?

liebe Grüsse
cichysp



34
5
2
  22.12.2013 11:04  
Seit 2 Monaten. .ja habe es auch tagsüber..aber nachts ist es am schlimmsten da spüre ich auch immer Stiche in der brust und dann bekomm ich noch mehr Panik oder tagsüber hab wenn ich alleine bin ist es auch ganz schlimm. .ich habe immer das Gefühl "nicht richtig da zu sein".. kennst du das Gefühl?
Beim HNO war ich auch schon aber es wurde nichts festgestellt.

ich habe es noch nicht versucht, aber ich denke ich versuche es mal mit entspannungsmusik..
vielleicht hilft ja sport auch ein wenig..denn sport treibe ich gar nicht vielleicht sollte ich das mal versuchen

Danke1xDanke


2
  22.12.2013 19:26  
Hallo! Ich bin neu hier! Ich bin 26 jahre alt und habe seit ich 17 bin herzrasen....im laufe der zeit sind dann angst Zustände, panikatacken dazu gekommen und im moment kämpfe ich mit schwindel, , ständig es luft schnappen und hypochondrische Symptome ...mal schlimmer mal besser! Aber vielleicht kann ich damit mut machen, ich leb noch und habs schon fast 10 jahre es ist ein teufelskreis...allen leidenden trotzdem einen schönen 4 . Advent!




1093
1
105
  23.12.2013 11:23  
@ angi2611 ja, kenne ich, Stiche in der Brust und das Gefühl, "nicht richtig da zu sein", bei Panik kennen sicher viele hier im Forum
solange Du Dir bewusst bist, dass es tatsächlich nicht so ist,
Du tatsächlich richtig da bist, ist alles im grünen Bereich und solange Du nach Entspannungsmöglichkeiten suchst und Dich mit ihnen beschäftigst, bist Du auf einem guten Weg,
wir brauchen der Angst und den negativen Gefühlen auch nicht freiwillig so viel Einfluss über uns einräumen und so viel Aufmerksamkeit widmen ... man kann sich der Panik entgegenstellen ... ich weiß, das sagt sich leicht, doch man kann daran arbeiten ... es gibt die unterschiedlichsten Techniken
Entspannung wird Dir gut tun, wichtig ist, jeden Tag dran zu bleiben ... jeden Tag Entspannungsphasen einzubauen
mir hilft auch oft Dynamind weiter, falls es Dich interessiert
hier: http://www.alohainternational.org/html/dmtgerm.html
liebe Grüss
cichysp



34
5
2
  23.12.2013 13:55  
Ja das ist nicht einfach. .ich war damit noch nicht beim arzt..
danke dir das werde ich mal ausprobieren
hab heute schon die ganze zeit so ein druckgefühl im Magen und so ein leeregefühl..das wird wohl auch von der panik kommen



5
1
1
  28.06.2016 18:24  
Hey
Ich leide seit Januar unter ständigen starken Schwindel beinommenheit in der Stirn! Druck auf den Augen weiche Beine gangunsicherheit ständiges schwanken! Habe die Diagnose angststörung bekommen und leide unter panikattacken! Angst mich draußen zu bewegen das Gefühl die ganze Welt fängt sich an zu drehen!
Jede Minute Schwindel ! Habe antidrepessiva ausprobiert ins Gegenteil ungeschlagne 3stück! Noch mehr panikattacken! Fühle mich echt hilflos dieser Schwindel ist so schlimm aber alle Ärzte abgeklärt hno Kardiologe Augenarzt Hausarzt mrt etc! Wer kennt das und hat es in den Griff bekommen! Habe Schwindel beim Autofahren als Beifahrer als ob ich im Boden versinken an der Ampel oder weite Landschaft ist schlimm! Gruß



988
Österreich
425
  25.07.2016 13:21  
Hoffnung84 hat geschrieben:
Hey
Ich leide seit Januar unter ständigen starken Schwindel beinommenheit in der Stirn! Druck auf den Augen weiche Beine gangunsicherheit ständiges schwanken! Habe die Diagnose angststörung bekommen und leide unter panikattacken! Angst mich draußen zu bewegen das Gefühl die ganze Welt fängt sich an zu drehen!
Jede Minute Schwindel ! Habe antidrepessiva ausprobiert ins Gegenteil ungeschlagne 3stück! Noch mehr panikattacken! Fühle mich echt hilflos dieser Schwindel ist so schlimm aber alle Ärzte abgeklärt hno Kardiologe Augenarzt Hausarzt mrt etc! Wer kennt das und hat es in den Griff bekommen! Habe Schwindel beim Autofahren als Beifahrer als ob ich im Boden versinken an der Ampel oder weite Landschaft ist schlimm! Gruß


Das alles kenne ich seit neuesten auch.
Wie geht's dir inzwischen damit? Hat es sich verbessert?

Danke1xDanke


5
1
1
  25.07.2016 21:22  
Hey hoffnungsvoll83
Ne leider geht's mir immer noch nicht besser!
Jeder Tag ist ein Kampf!
Habe einen ambulanten Therapeuten! Arbeite bzw versuche mit Konfrontation und Ignoranz dem Schwindel zu begegnen! Aber es ist sehr schwer wenn er an vielen Tagen kaum auszuhalten ist!
Seit wann hast du es denn und wie äußert es sich bei dir!
Gruß

Danke1xDanke


Auf das Thema antworten  53 Beiträge  1, 2, 3  Nächste



Dr. Reinhard Pichler


Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Promethazin für Angst und Innere Unruhe

» Agoraphobie & Panikattacken

3

633

25.06.2017

Angst und innere Unruhe vor heut abend

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

4

1930

01.07.2012

Ständige innere Unruhe, Angst vor Krankheiten

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

5

570

06.02.2017

Fieber durch Angst & innere Unruhe/Anspannung

» Angst vor Krankheiten

4

10473

07.04.2012

Starke innere Unruhe/Angst das was schlimmes passiert

» Agoraphobie & Panikattacken

86

4527

19.11.2018


» Mehr ähnliche Fragen