Hallo zusammen,

ich bin 35 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder. Beruflich bin ich in der Versicherungsbranche im Außendienst, habe dort mehrere Mitarbeiter. Ich habe seit längerer Zeit stetig diese innere Unruhe in mir. Ich bin mit mir selbst glaube ich nicht im reinen. Bin unzufrieden, obwohl andere sagen, Du hast doch alles. Z.Zt. wächst mir alles über den Kopf und seit kurzem habe ich Angstzustände. So ne Art Panikattacken. Es gibt Tage, da bin ich echt gut drauf und richtig schlechte Tage. Ich denke, daß hat jeder, dummer Weise nehmen die schlechten Tage extrem gerade zu. In letzter Zeit trinke ich auch gern mal einen über den Durst, da vergißt man den ganzen schei.. Ist aber auch keine Lösung. Bin etwas mit mir selbst überfordert. Zum Arzt gehen will ich aber auch nicht. Der denkt, ich spinne. Außerdem kennt der mich schon seit meiner Kindheit. Vielleicht ist das ja erblich. Meine Mutter hat, als ich 9 Jahre alt war, wegen starken Depressionen sich das Leben genommen. Mein Opa sagte mir, er habe auch ab und zu Depressionen. Na ja meine Ehe läuft auch einen Tag gut und am nächsten Tag wieder schei.. Hab mich dummer Weise in meine Azubine verguckt. Weiß auch nicht, ob das eher ne Art Flucht ist. Ihr seht, bei mir ist reichlich was los. Kennt von Euch jemand so ne Situation, oder hat mir jemand ein paar Tipps. Bin echt völlig überfordert !

25.03.2008 08:41 • 25.03.2008 #1


4 Antworten ↓


Guten Morgen Slash,
ich kann dir nur raten einen kompetenten Arzt aufzusuchen. Habe selbst seit 27 Jahren Panikattacken. In den ersten Jahren war mir nicht klar was ich hatte, denn damals war diese Erkrankung eher noch unbekannt.Je früher du dir Hilfe suchst desto größer ist scheints die Chance wieder richtig auf die Beine zu kommen.
LG Claudi

25.03.2008 08:47 • #2


Hi du,das klingt in der tat nach einer klassischen Erschöpfung...
kannst du dir eine Auszeit nehmen ? 1 Woche urlaub oder ähnliches könnte erstmal helfen und das allgemeine Wohlbefinden verbessern
In dieser Auszeit würde ich mir an deiner stelle,dann auch Gedanken über die Zukunft machen,was möchtest du..deine Ehe fortführen...etc ?
herzlich willkommen hier

25.03.2008 08:48 • #3


Gobi76
Auch von mir einen guten Morgen!

Ist ja ganz schön viel los bei dir ...Angehen kannst du das aber wohl nur Schritt für Schritt. Alles auf einmal ist zu viel. Das merkst du ja auch grade.
Ob andere sagen, dass du doch alles hast und zufrieden sein solltest, ist doch egal. Für jeden ist was anderen richtig. Und für dich passt deine Situation einfach nicht. Da sollen andere sich schön raushalten.
Ich kann dir aber auch nur zu professioneller Hilfe, sprich Therapeut, raten. Es muss ja nicht der Hausarzt sein, der dich auf die Welt geholt hat . Du kannst auch zu einem anderen Allgemeinmediziner gehen, und dich an einen Neurologen überweisen lassen. Der guckt dann erst mal, ob mit deinem Gehirn so weit alles i.O. ist, und dann könnt ihr eine weitere Vorgehensweise besprechen. Das ist auch nicht umständlich oder so. Nur haben einige echt lange Wartezeiten.
Ich drück dir die Daumen.
LG Gobi

Ach so, böder Spruch, aber: Alk. ist langfristig keine Lösung, es sein denn, du willst noch mehr Probleme. Aber das weisst du ja.

25.03.2008 08:55 • #4


Leider ist es gerade Urlaub nicht drin.

Zitat von fee77:
Hi du,das klingt in der tat nach einer klassischen Erschöpfung...
kannst du dir eine Auszeit nehmen ? 1 Woche urlaub oder ähnliches könnte erstmal helfen und das allgemeine Wohlbefinden verbessern
In dieser Auszeit würde ich mir an deiner stelle,dann auch Gedanken über die Zukunft machen,was möchtest du..deine Ehe fortführen...etc ?
herzlich willkommen hier

25.03.2008 19:27 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser