7

ajauhasi
hallo ich bin vorhin aufgestanden und ich bin total unruhig und ich weiß nicht warum...bin nur am zittern und mit klogängen beschäftigt...ich weiß nicht woher es kommt...es gibt eigentlich kein grund dafür...oh man ich weiß grade echt ne weiter...

kennt ihr das...?

28.07.2015 09:15 • 30.07.2015 #1


23 Antworten ↓


Strandpolizei
Ja! Ich hab dann immer das Gefühl, ich kann nicht liegen, nicht stehen und nicht sitzen. Wie geht es dir aktuell?

28.07.2015 09:51 • #2


Uranus
Kenne ich und mir geht's genauso. Leider hab ich auch keine Lösung...

28.07.2015 09:51 • #3


Mz-ee
Hallo gemeinsam,

Oh ja, das kenne ich nur allzu gut. Diese Unruhe kommt bei mir immer BEVOR ich ne PA bekomme. Was mir hilft ist, sich auf das Atmen zu konzentrieren. Tiefe Atmung, das beruhigt die Nerven. Schokolade oder Zucker hebt die Stimmung bissi an. Trinke auf keinen Fall Koffeinhaltige Sachen, das pusht zu sehr.
Nervös darfst du ja ruhig sein. Aber Unruhig? Mir hilft da Lasea aus der Apotheke, kostet aber bissi was.
Kopf hoch!

28.07.2015 09:55 • #4


ajauhasi
mir geht es immer noch ne besser...

ich bin froh wenn ich hier mich austauschen kann...

28.07.2015 09:57 • #5


ajauhasi
Lasea hilft mir nich hab ich auch schon probiert...

diese unruhe macht ein fertig...ich werd verrückt erst recht wenn ich ne weiß warum ich so unruhig bin...hab ja kein stress zuhause bin mit meinem kind allein...der singt mir grade was vor...und ja...es is eigentlich nichts schlimmes...

28.07.2015 10:01 • #6


Mz-ee
Hmmm... wenn deine Gedanken ruhen und du sonst "normal" bist, dann lass mal dein Blutdruck checken. Mein Mann wird immer bissi hibbelig wenn er schnellen Puls hat. Es gibt so unendlich viele möglichkeiten wieso du so unruhig bist. Vllt, tut dir mal Bewegung an der frischen Luft ganz gut.

28.07.2015 10:11 • #7


Guten Morgen,

ich kann dir nur raten Sport zu machen und progressive Muskelentspannung. Das musst du dann konsequent durchziehen, auch wenn du das Gefühl hast, dass es dir schon besser geht.
Mir hat das sehr geholfen. Auch wenn es anstrengend ist, Disziplin von dir fordert, einen langen Atem, Geduld mit dir selbst, das Verkraften von Rückschlägen und eine gehörige Portion Mut. Du kannst mir glauben...ich weiß nicht wie oft ich nach 4 Bahnen schwimmen wie ein Häuflein Elend am Beckenrand gekauert habe, mit Herzrasen und innerer Unruhe. Ich dachte unzählige Male, dass gleich das Himmelstor für mich aufgeht. Schon das eintauchen ins Wasser im Schwimmbad war eine Überwindung und das Rutschen und dabei war ich immer stark und angstfrei. Aber ich habe es durchgezogen und es ist langsam aber sicher besser geworden. Natürlich gab es auch mal Rückschläge, aber insgesamt bin ich heute, einige Monate später, wieder viel ausgeglichener. Es wird sich wirklich lohnen. Ich hatte extreme innere Unruhe. Auf einmal, ohne offensichtlichen Grund. Einen Grund gibt es aber immer...dein Unterbewusstsein kennt ihn schon und drückt sein/dein Ungleichgewicht über diese Symptome (bei dir eben innere Unruhe) aus.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und wünsche dir, das du deinen Weg finden wirst. Langfristig hat meine Methode gut funktioniert und das ist ja das, was du brauchst...eine dauerhafte Lösung oder einen dauerhaften Weg aus der Klemme.

28.07.2015 10:13 • x 2 #8


Mz-ee
Zitat von BeJoB:
Guten Morgen,

ich kann dir nur raten Sport zu machen und progressive Muskelentspannung. Das musst du dann konsequent durchziehen, auch wenn du das Gefühl hast, dass es dir schon besser geht.
Mir hat das sehr geholfen. Auch wenn es anstrengend ist, Disziplin von dir fordert, einen langen Atem, Geduld mit dir selbst, das Verkraften von Rückschlägen und eine gehörige Portion Mut. Du kannst mir glauben...ich weiß nicht wie oft ich nach 4 Bahnen schwimmen wie ein Häuflein Elend am Beckenrand gekauert habe, mit Herzrasen und innerer Unruhe. Ich dachte unzählige Male, dass gleich das Himmelstor für mich aufgeht. Schon das eintauchen ins Wasser im Schwimmbad war eine Überwindung und das Rutschen und dabei war ich immer stark und angstfrei. Aber ich habe es durchgezogen und es ist langsam aber sicher besser geworden. Natürlich gab es auch mal Rückschläge, aber insgesamt bin ich heute, einige Monate später, wieder viel ausgeglichener. Es wird sich wirklich lohnen. Ich hatte extreme innere Unruhe. Auf einmal, ohne offensichtlichen Grund. Einen Grund gibt es aber immer...dein Unterbewusstsein kennt ihn schon und drückt sein/dein Ungleichgewicht über diese Symptome (bei dir eben innere Unruhe) aus.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und wünsche dir, das du deinen Weg finden wirst. Langfristig hat meine Methode gut funktioniert und das ist ja das, was du brauchst...eine dauerhafte Lösung oder einen dauerhaften Weg aus der Klemme.



Wow da weiß aber jemand Bescheid!
Darf ich fragen, wieso du nicht ins Wasser bist? Ich bin leider Herz und Lungenphobiker... wenn mein Herz schneller als 90 Puls/min schlägt, dann dreh ich durch..

Und bei deinem Unterbewusstseins "Problem" hat dir da Hypnose geholfen?

Danke und LG

28.07.2015 10:18 • #9


Uranus
Zu lesen, dass du während des Schwimmens Herzklopfen hattest und am beckenrand kauertest macht mir gerade mut - denn das ist genau meine Angst warum ich nicht gehe und Sport mache, was tue ich, wenn ich Panik bekomme dort, ist so etwas auszuhalten...
Weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber das gibt mir Kraft das zu lesen...

28.07.2015 10:29 • #10


Mz-ee
Da ist schon sehr hilfreich zu wissen, dass man nicht alleine ist

28.07.2015 10:34 • x 1 #11


ajauhasi
mein puls war heute den ganzen morgen so um die 80...hab so ein gerät da kann ich das messen...

das mit dem sport is auch ne sache...auch wegen dem herzrasen das macht mich auch alle wenn ich merke das es los geht...

28.07.2015 10:37 • #12


Mz-ee
Hast dann so einen Fitnesstracker? ich hab das fitbit und bin sehr zufrieden.
Ich hab gestern mit meinem Kardio telefoniert (er sieht dazu noch uuuuunglaublich gut aus ) und er sagte, dass ich Herzgesund bin. Meine Angst "wandert"... mal ist es Bauchweh und Magen, mal Herz, mal Kehlkopf... ich glaube ich kann solangam den Medizinstudenten was erzählen

28.07.2015 10:40 • #13


ajauhasi
nein ich habe mir ein puls oximeter gekauft...den gibt es im netz bei ner apotheke...zwar ne ganz billig aba das war es mir wert...

ja das geht mir auch so mal is es das dann wieder was anderes usw...

ja mein herz is auch io
bin kerngesund...

28.07.2015 10:51 • #14


ajauhasi
hab grad noma geschaut wegen meinem puls...der is bei 65/70...eigentlich auch komisch sonst is mein puls immer an die 90 bis 110...

28.07.2015 11:00 • #15


Mz-ee
Ich habe auch einen Pulox. Den habe ich überall mit dabei in meiner Handtasche. Sowie einen Blutdruckmesser und ein Peak Flow. Das ist was für Asthmatiker, aber wenn ich manchmal bei einer PA hyperventilieren muss, dann hilft mir das Gerät. Du musst da nämlich mit power ausatmen. Danach gehts mir besser.
Leider kann ich auch keinen Nagellack oder so mehr tragen, weil ich fast täglich den pulox benutze und ich immer checken muss, ob ich genug Sauerstoff bekomme. Was völliger Quatsch ist, weil ich gesund bin... Ich komme da aber manchmal nicht aus meiner Haut raus

28.07.2015 11:05 • #16


ajauhasi
ja das kenne ich nur zu gut mit dem sauerstoff...grade bei dem wetter wenn es zu schwül oder zu warm ist...da ist es auch gut das ich das ding mit überall mit nehme...

wenn ich es vergesse und das mit bekomme dann is die angst sehr groß...da komm ich ne zur ruhe bis ich wieder zuhause bin...

bist du Asthmatiker...?...oder hast du es nur wegen dem hyperventilieren

28.07.2015 11:10 • x 1 #17


Mz-ee
Zitat von ajauhasi:
wenn ich es vergesse und das mit bekomme dann is die angst sehr groß...da komm ich ne zur ruhe bis ich wieder zuhause bin...



Ohhh jaaaa, das kenne ich sehr sehr gut! Was denkst du was dann los ist? Dann MUSS ich nach hause...

Und Nein, ich habe kein Asthma, aber das hilft mir unglaublich gut, weil beim Hyperventilieren kann man nicht richtig atmen, bzw versuche ich immer tief zu atmen, und kann das nicht, weil durch den schnellen Herzschlag (was durch die Angst und das zuschnelle und zuflache atmen kommt), baut es Druck auf dem Brustkorb auf, somit kann ich dann nicht tief und ruhig atmen. Mir hilft es ganz gut, weil ich somit meine ganze gestaute und hyperventilierte Luft aufeinmal rauspusten kann! Hilft aber auch in eine Tüte zu atmen, dann atmest du wieder dein CO2 ein, damit hört es dann automatisch auf. Tüte.. ja, die habe ich acuh immer in meiner Tasche!

28.07.2015 11:16 • #18


ajauhasi
genau...dann is alles andere egal hauptsache man kommt heim...

ja das mit der tüte kenn ich das hat mir mal eine erzählt die ich in der tk kennengelernt habe...selber habe ich noch nie hyperventiliert...aba wo se mir das damals erzählte hab ich mir glei tüten gekauft und ab in meine tasche weil das hörte sich so schlimm an...das ich wenn es dazu kommen sollte glei ausgestattet bin in meiner tasche...

28.07.2015 11:24 • #19


Mz-ee
Ich bin eigentlich auch bestens ausgestattet. Aber seiner Angst steht man immer alleine und selber durch. Ich bin in keiner Therapie, habe auch bis jetzt keine gemacht. Ich weiß genau wann ich meine erste PA hatte und wieso. Ich habe mich damals sehr stark selbstbelogen. Das kam dann faustdick zurück

Das du noch nicht hyperventiliert hast, ist doch sehr gut. Lenke dich und deine Gedanken immer ab! Schaffen wir schon!

28.07.2015 11:29 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel