Pfeil rechts
3

Hallo!
Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin...

Seit über 7 Wochen geht es mir keinen Tag richtig gut. Es hat mit dem Bus fahren zur Schule angefangen und sich verschlimmert.
Im Bus ist mir immer schlecht geworden. (in der ersten Woche ging es dann, zweite Woche war ich komplett daheim und dritte Woche habe ich mich in die Schule gequält. Zum Glück die letzten drei schulwochen nun sind noch Ferien)
In der ersten Woche war ich Dienstag beim Arzt Blut abnehmen. dieser meinte ich habe zu dickes Blut und muss viel trinken. Da ging es mir dann auch eine Woche lang besser.
In der zweiten Woche konnte ich fast gar nicht mehr schlafen, weil mir im liegen immer schlecht wurde. Der Eimer war und ist Dauergast in meinem Bett - auch wenn ich ihn noch nicht gebraucht habe. Jedenfalls war ich da am Dienstag wieder beim Arzt. Mir wurde Blut abgenommen und ich habe eine Infusion bekommen.
Die dritte Woche war schlimm.. Saß im Bus immer ganz vorne mit meiner Freundin. Sie hat mich ablenken können etwas.
In den letzten vier Wochen war ich noch weitere male beim Hausarzt und ein mal beim HNO-Arzt. Ich hatte eine Magenspiegelung, ein Schädel-MRT und einen Nierenultraschall. Alles schien okay zu sein.


Wir hatten einfach keine Lösungen mehr. Schließlich ging ich letzte Woche Donnerstag zum Heilpraktiker. Er hat meine Muskeln abgefragt.
Dabei musste ich mich hinlegen und er hat z.b. das linke bein etwas weiter raus gelegt und dagegen gedrückt und ich musste versuchen das bein so zu lassen. Schaffte ich dies nicht massierten, streichelte oder er machte sonst was an mir. Danach konnte ich das bein dann so halten. Es gab noch weitere Übungen. Es ist etwas kompliziert.... Er meinte mein erster Halswirbel, meine Ober- und Unterkiefer waren ausgerenkt und auf meinem Körper war insgesamt eine zu hohe Spannung.
Am Freitag, Samstag, Sonntag und Montag war mir nur noch schwindlig, ich konnte wieder etwas länger liegen und normal schlafen!
Heute war ich jedenfalls wieder bei ihm. Er hat dann die Leber abgefragt. Dabei musste ich meinen rechten Arm hoch heben und nach hinten tun, wie bei Schwimmern. Er hat dann ein Wort gesagt und dann Druck auf den Arme ausgeübt. Ging dieser etwas nach unten führte er wieder diese seltsamen Griffe durch... Danach konnte ich ihn oben behalten. Auf die Wörter Zeckenimpfung, Tollwut, Wurmtabletten, Reitunfall, Milch etc. reagierte mein Arm, indem her hinunter gedrückt werden konnte. (Mein Eltern züchten Hunde wodurch wir z.z. 6 erwachsene und 4 Welpen haben. vor ungefähr 1 Jahr hatte ich einen schlimmen Reitunfall bei dem ich ein Schleudertrauma davontrug.)

Nun zu meinem eigentlichen Thema...
Mir wird Abends sobald ich ins Bett gehe, schlecht und schwindlig. Ich habe zwar tropfen gegen Schwindel, aber die kann ich nur 6x am Tag nehmen und sind fast leer. Außerdem bekomme ich Abends im Bett immer Hunger obwohl ich zu abend gegessen habe.
Könnte es sein, dass mein Kopf im Unterbewusstsein, es abgespeichert hat, dass mir vorher im Bett immer schlecht geworden ist? Oder habe ich gar Angst ohne es zu bemerken?
Mein Heilpraktiker hat mir geraten Veganer zu werden, was meine Schwester und ich auch durchziehen wollen. Heute Abend haben wir vegan gegessen (Vollkornbrot, Salat ohne dressing, chia, passionsfrüchte, Blaubeeren, Kokosnuss, smoothies...). Könnte es sein, dass es durch eine vollkommene Veränderung an mir, weggehen könnte? Habe letzten Donnerstag auch meine Haare um 20 cm kürzen lassen, ein pony und stufen bekommen.
In diesem Moment liege ich in meinem Bett, den Oberkörper aufgerichtet um besser schreiben zu können. Mir war nicht schlecht bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich wieder daran gedacht habe.
Ist es mein Bewusstsein oder doch etwas körperliches, wie der Heilpraktiker meinte?
Gehe morgen auch mal zum Osteopathen.... Mal sehen...
Außerdem: was kann ich gegen den Schwindel machen? Beine hochlegen funktioniert nicht wirklich und trinken auch nicht, da wird mir eher schlecht.
Oder könnte es auch daran liegen, dass ich vor über 18 Wochen das reiten aufgehört habe? Ich bin nun auf der suche nach einer rb.
Ich habe noch einen Verdacht. Vor ca 11 wochen hat mein Opa die Diagnose Krebs bekommen. Am 03.08. ist er gestorben. Äußerlich bin ich nicht so traurig, da ich nie wirklich viel Kontakt zu ihm hatte, als z.b. mein Bruder. Könnte es daher sein, dass ich die Trauer in mich hinein fresse und das nun Warnsignale sind?

Na ja, ich werde müde...
Gute Nacht!
Lg

01.09.2015 22:43 • 03.05.2016 x 1 #1


174 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Snow.

Heiße Dich herzlich Willkommen hier bei uns.

Habe mir gerade Deine Zeilen durchgelesen. Stimmt es, das Du erst 14 Jahre jung bist?

01.09.2015 22:58 • #2



Körperlich oder Seelisch?

x 3


Ja, das stimmt! und danke

02.09.2015 07:19 • #3


prodomo81
Hallo snow,

du bist körperlich sehr gut untersucht wurden....Blut, MRT und co. waren unauffällig. ich vermute, dass das dem entsprechend nicht körperlich ist.
Schwindel und Übelkeit sind recht diffuse Symptome, sie können seelisch und körperliche Ursachen haben. ob ein veganes Dasein das verbessert, wage ich fast zu bezweifeln. Dir ist ja nun erst seit ein paar Wochen nicht gut. Möglich, dass dein Nacken noch etwas angeschlagen ist, vom Reitunfall...kann auch Schwindel und Übelkeit verursachen.

das dein Opa verstorben, tut mir leid!Was macht das mit dir? Hast du Angst oder denkst du viel daran? Hattest du früher schonmal Probleme in der Richtung?

02.09.2015 07:53 • #4


Zitat von Snow0-4:

Nun zu meinem eigentlichen Thema...
Mir wird Abends sobald ich ins Bett gehe, schlecht und schwindlig...

Außerdem: was kann ich gegen den Schwindel machen? Beine hochlegen funktioniert nicht wirklich und trinken auch nicht, da wird mir eher schlecht...


Hallo,
du hast geschrieben, daß du beim HNO warst. Wurde dabei das Innenohr untersucht? Für den Gleichgewichtssinn ist vor allem das Innenohr zuständig. Als ich 17 J. war, hatte ich zum ersten mal den sog. Lagerungsschwindel. Normalerweise befällt das alte Leute, aber es kann eben auch mal junge Menschen treffen. Dabei sausen gelöste Innenohrteilchen durch den Innenohrgang und stören das Gleichgewicht, was als Schwindel wahrgenommen wird. Wie der Name schon sagt, immer wenn eine Lagerung verändert wird, also: Hinlegen, Bücken und eben aber auch wenn man selbst bewegt wird, wie beim Busfahren. Dabei kann einem richtig schlimm schlecht werden.

Empfohlen wird dann mit unbedingt hoch gelagerten Kopf zu schlafen und Lagerungsübungen zu machen, um diese gelösten Teilchen wieder fest zu kriegen.

Grüße
PS: übrigens lösen sich solche Innenohrteilchen eben durch sowas wie einen Reitunfall, Sturz ect.

02.09.2015 08:06 • #5


Der Unfall war letztes Jahr im Frühjahr! :/

Ich habe vergessen noch etwas zum MRT zu schreiben: es viel auf, dass bei dem einen Ohr alles verknöchert war und bei dem anderen eine Luftkammer... Das soll angeblich nichts ausmachen, laut Arzt.
Der HNO-Arzt hat keinen Lagerungsschwindel feststellen können.

Ich war heute morgen um 10:30 beim Osteopathen. Dieser meinte das hatte etwas mit einer Schädelnaht und mit noch etwas zu tun gehabt. Das zweite ist mir leider entfallen...
Jedenfalls hat er meine Wirbelsäule mit einem lauten knacken eingerenkt und meinen Oberkiefer.
Wenn es ein bisschen besser wird, aber nicht ganz weggeht soll ich wieder kommen. Aber wenn es nicht besser wird oder ganz weg ist, soll ich nicht kommen.

Das mit meinem Opa... Ich denke, ich kann es nicht ganz vollständig realisieren, dass er nicht mehr da ist... Die ersten zwei Tage war ich traurig, wenn ich an ihn gedacht habe, aber jetzt... Jetzt weiß ich nicht, was ich fühle... Vorher ist noch niemand gestorben, nur mein anderer Opa hatte einen Schlaganfall. Jetzt sitzt er im Rollstuhl, kann nicht reden nur wenn man es ihm vor sagt und seine rechte Seite ist gelähmt.

Danke für die antworten!

02.09.2015 15:25 • #6


Cico005
Hallo Snow,

Hat der Schwindel mit dem Tod deines Opas begonnen? Also ich meine, nachdem er verstorben ist?

Auch von mir, mein herzliches Beileid

Lg Cico

03.09.2015 15:01 • #7


Nein, das hat schon 3 Wochen davor angefangen. Mein Osteopath und mein Heilpraktiker meinen, dass es von meinem Reitunfall vor einem Jahr kommt.
Ich war mittlerweile vorgestern beim Osteopathen. Dieser stellte folgende Diagnosen:
- Knoten im Bauch
- Knoten im Nacken
- Eine Schädelnaht hat sich verhangen (?)
- Kopfgelenk war ausgerenkt (?)

bei den letzten zwei bin ich mir nicht mehr 100%ig sicher...

Mein zustand ist nun schwer zu beschreiben...
Tagsüber geht es mir gut, bis auf Übelkeit nach dem essen, ab und zu Schwindel und wenn ich mich im sitzen entspanne und anlehene oder liege wird mir trotzdem schlecht. Heute mittag haben wir ein bisschen was im Vorgarten gemacht. Ich schaufelte ein paar mal Kies weg und schon wurde mir stark schwindlig und ich musste eine Pause machen, da mir etwas schwarz vor Augen war.
Abends ab 22 Uhr wird mir auch stark schwindlig und davon auch schlecht.
Ich nehme ein paar pflanzliche Tabletten (Knoblauch, Kalium und Magnesium, Ginkgo und drei Sachen weiß ich gerade nicht).

Mein Heilpraktiker hat mir auch Hibiskustee und Leinsamen empfohlen. Habe seit ein parr tagen keinen Hibiskustee mehr getrunken, dieser wirkt ja blutdrucksenkend.


Ich habe außerdem noch einmal etwas nachgedacht.
vielleicht ist es alles zusammen. Das mit meinem Opa, dee stress wegen Bus fahren, stress hatte ich auch mit der Klasse und dann noch der Sturz. Vielleicht ist nun das maß voll und mein Körper äußert das durch Schwindel, Übelkeit und Blutdruckschwankungen.
Aber wenn ich am PC bin oder ein Buch lese, dann wird mir schlecht nach kurzer Zeit. Jetzt so am Handy, geht es, mal abgesehen von der schon vorher da gewesenen Übelkeit...
Habe eben meine Haare für einige Sekunden über den Kopf gemacht und sie dann zurück geworfen. Mir kam es so vor, als ob meine Augen etwas hin und her schwanken wodurch mir kurzzeitig schwindlig ist.

Es wird immer seltsamer...


LF

04.09.2015 00:34 • #8


Dragonlady_s
Hast du Kalium Mangel oder warum nimmst du es?

04.09.2015 00:39 • #9


Ich weiß es nicht. Die blutbilder waren nicht sonderlich auffällig.
Aber seit ich das alles wieder nehme geht es mir besser mit der Übelkeit nur eben der blöde Schwindel ist noch da...
Habe eben kaltes Wasser über meine arme laufen lassen und da war es für etwa 2 Minuten besser. Aber ich kann doch nich alle zwei Minuten zum Wasserhahn rennen?
Habe auch dumpfe Kopfschmerzen heute.

Mein Heilpraktiker sagte ich soll zum Arzt gehen, wenn es nach 3 tagen nicht besser ist und meine Leberwerte über prüfen lassen. das war am Dienstag. Am Wochenende sind meine Eltern leider nicht da. Soll ich trotzdem hingehen bald?

LG

04.09.2015 13:42 • #10


prodomo81
Wo sind die Tabletten her? Wenn du keinen Mangel hast, solltest du auch nichts zu dir nehmen. Ernähr dich lieber vollwertig. Ein Zuviel an bestimmten Stoffen, ist auch nicht gut! (Alles ist, nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht das Gift! - frei nach Paracelsus)

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Sturz ein bisschen was an deinen Muskeln und Gelenken gemacht hat. Wie ist denn dein Blutdruck?

04.09.2015 14:47 • #11


prodomo81
„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ - so ist es korrekt.

04.09.2015 14:48 • x 1 #12


Mein Vater kennt sich damit aus. Der stellt mir das immer zusammen.
Mein Blutdruck schwankt stark. Normal ist er wenn er niedrig ist so 125 zu 90 höchstens.
Am höchsten war er mit 152 zu 107 und Puls war da 129... Habe es ein paar Tage aufgeschrieben.

Heute war es extrem. Den ganzen Tag lang war mir schwindelig. Vorhin habe ich Fisch gegessen und nun ist mir schlecht, schwindlig und ich habe bauchweh... ich weiß einfach nich mehr weiter

LG

04.09.2015 19:55 • #13


Vergissmeinicht
Hey Snow.

Hast Du genug getrunken?

Ich finde Deinen Blutdruck für Dein Alter absolut zu hoch. Was meint Dein Vater dazu, wenn er sich damit auskennt?

05.09.2015 11:49 • #14


Das Trinken kommt momentan etwas zu kurz, da ich genug mit mir selbst beschäftigt bin... Aber heute ist mein Ziel 2 Liter.

Wie mir eben auffällt ist mir auch direkt nach dem essen schlecht. Habe eben ein halbes Brötchen und ein Crossaint gegessen. Jetzt ist mir wieder total schlecht... :/ Habe versucht mich abzulenken mit einem Film, aber das hilft nicht.

Mein Vater sagt ich soll noch mal zum Heilpraktiker gehen. Außerdem trinke ich Hibiskustee, wenn dee Blutdruck wieder zu hoch ist.

Außerdem bekomme ich schnell und oft blaue Flecken über Nacht. Letzte Nacht habe ich zum Beispiel 3 neue schmerzende bekommen. Aber ich weiß nicht ob das von Bedeutung ist.

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich 1,63 groß bin und 47,7 kg wiege.
Bevor das angefangen hat wog ich 49 kg und in den ersten 4 Wochen habe ich 3 kilo abgenommen... Habe zu der Zeit wenig gegessen durch die starke Übelkeit. Dann habe ich angefangen selber zu kochen und zu backen. Das hat geholfen.

LG

05.09.2015 12:36 • #15


Vergissmeinicht
Hey Snow,

ja, alleine wg. den dicken Blut solltest Du viel trinken.

Richtig ist, das vieles von der Psyche kommen kann. Bei Dir bin ich mir aber nicht sicher und würde statt einen Heilpraktiker nochmals einen Internisten aufsuchen @ Magen; liest sich irgendwie nicht normal.

05.09.2015 12:40 • #16


Eine Magenspiegelung habe ich schon hinter mir. Da war Verdacht auf Helicobacter, aber das war dann doch nicht. Die Magenwände hatten rote Punkte, aber es konnte nichts gefunden werden. Habe dann Tabletten und tropfen bekommen. Mit den tropfen ging es mir relativ gut. Diese sind seit einigen Wochen leer und ich soll sie nicht weiter nehmen, laut meiner Mutter.

Heute ist es allerdings etwas besser. Gegen 12:45 wurde mir schwindlig. 13:00 Übelkeit. Bis jetzt dauert die Übelkeit an. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll.

LG

05.09.2015 17:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dragonlady_s
Ich könnte mir auch vorstellen, dass deine Übelkeit evtl von der Erwartung dass dir übel werden könnte, kommen könnte.

Ich hatte das auch schon.

UNd zum Thema Kalium, auch wenn dein Vater sich damit auskennt, ist es aber tatsächlich so, dass man Kalium nur bei Mangel nehmen soll, weil man sonst mehr Schaden als Nutzen anrichten kann.


Als ich in der 7.ten oder 8. Klasse war hatte ich das auch eine ganze Weile mit der furchtbaren Übelkeit, konnte kaum, noch zur Schule fahren, weil ich sonst den Bus voll gekotzt hätte.

Wir haben auch alle Ärzte abgeklappert. Irgendwann ging es dann von alleine weg.

Vergissmeinnnicht meint ja dein Blutdruck ist zu hoch, den habe ich jetzt nirgends gelesen. Aber von zu hohem Blutdruck kann einem auch schwindelig werden.

05.09.2015 18:06 • #18


Ich habe da noch ein Thema... Da mir die letzten Nächte so stark schlecht war, habe ich nun tierisch Angst vor der Nacht. Meine Eltern kommen erst morgen und somit bin ich allein mit meinen Geschwistern. Außerdem fährt meine Schwester jetzt weg.

Ich weiß nicht was ich tun soll...

LG

05.09.2015 19:14 • #19


Vergissmeinicht
Hey Snow,

lenk Dich ab; schau fern oder spiele Gameboy. Du bist ja nicht ganz alleine wie ich lese. Hey, das packst Du.

05.09.2015 19:22 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer