1

Stephy
Hallo ihr lieben!

Mein Name ist Stephy, ich bin 33Jahre alt und führe ein schönes Leben! Seit ca 1 1/2 Jahren hat es mich nun aber erwischt, und ich meine zu denken an einer Angsterkrankung zu leiden!( Körperlich ist nach Meinung der Ärzte alles super).
Angefangen hat es im Januar 2017. Vielleicht sollte ich erwähnen das im Dezember 2016 der Partner meiner Mutter vor meinen Augen an einem plötzlichen Herzstillstand verstarb. Dann hatte ich im Januar wärend der Arbeit( ich bin Selbstständig) eine Panikattacke ! Mir wurde irgendwie komisch!
Einen Tag später dann das selbe! Bin dann ins Krankenhaus eingeliefert worden! Blutbild gut! Außer einem sehr niedrigen Blutdruck( den ich schon immer habe) wurde nichts entdeckt!
Dann hatte ich ein Kopf MRT, Schilddrüsen Sonographie, EEG Belastungs EKG! Alles super! Ich freue mich ja eigentlich auch über diese guten Befunde, nur ist es so, das es mir seit ca 4 Monaten ziemlich schlecht geht! Mit den Panikattacken komme ich ganz gut zurecht! Nur fühle ich mich täglich so als wäre ein LKW über mich gefahren! Ich bin stets und ständig müde! ( ich komme morgens gut aus dem Bett, bin jedoch nach 3h wieder völlig fertig) mir ist ständig schwindelig, leicht übel ,Mundtrockenheit und Kopfschmerzen plagen mich! Ich bin halt total K. O!
Ich mache regelmäßig Sport, Rauche nicht , trinke nicht übermäßig viel!
Vielleicht habt ihr ja mal einen Tipp für mich was es sein könnte! Vielleicht doch etwas körperliches?

Viele liebe Grüße

27.08.2018 15:37 • 04.12.2018 #1


16 Antworten ↓


Bauer-Jani
Hay Stephy!
Aus der Ferne denke ich, dass Du ein Trauma durch dieses Ereignis bekommen hast, welches diese Symptome hervorruft.
Wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße

27.08.2018 15:43 • x 1 #2



Angsterkrankung oder Körperlich?

x 3


Stephy
Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort! Ich bin mir eben nicht so sicher ob es an diesem Ereigniss liegt!? Es war sicherlich kein schöner Anblick und auch sehr schlimm, nur kann ich mir nicht vorstellen das es daran lag! Obwohl es ja sehr nahe liegt! Bei einer Psychologin war ich auch schon, diese sagte mir aber ich benötige keine Therapie! Dann war es zeitweise auch wirklich gut! Nur ist es leider derzeit wieder schlimm! Es nervt

27.08.2018 15:58 • #3


Bauer-Jani
Hey Du!
Vielleicht solltest du dieses Ereignis einfach aufarbeiten lassen von einer Psychologin, schaden tut es mit Sicherheit nicht, gerade wenn es nun schlimmer geworden ist. Hast du in deiner Selbständigkeit viel Stress?

Liebe Grüße

27.08.2018 16:15 • #4


Stephy
Ich war ja bei einer Psychologin, diese meinte ich hätte keine Behandlung nötig! ( was mich natürlich gefreut hat)!
Meine Arbeit ist eigentlich ganz entspannt! Macht mir auch sehr viel Spaß. Ich bemerke nur das mich kleinste, einfache Aufgabe sehr anstrengen! Die ich sonst mit links erledigt habe!

27.08.2018 16:24 • #5


Bauer-Jani
Mmh, merkwürdig...
Gibt es andere Dinge, welche deine Energie rauben, vielleicht auch unbewusst?

27.08.2018 16:27 • #6


Stephy
Ich weiß es leider nicht! Ich empfinde mein Leben nicht mehr stressig als das anderer Leute! Ich versuche auch schon des Öfteren Pausen zu machen! Aber ich kann mich ja auch nicht den ganzen Tag nur ausruhen!

27.08.2018 16:31 • #7


Bauer-Jani
Klingt plausibel
Denkst du manchmal noch an dieses Ereignis?

27.08.2018 16:37 • #8


Stephy
Ja ab und zu! Aber eher selten! Ich muss aber zugeben das ich meistens wenn ich eine Panikattacke ( oder was auch immer das ist) habe, ich denke ich falle Tod um!

27.08.2018 16:41 • #9


Bauer-Jani
Das hört sich dann ja schon so an, das es mit dem Ereignis zu tun hat und in deinem Unterbewusstsein hängen geblieben ist.
Empfehle dir eine zweite Meinung einer Psychologin, möglichst Tiefenpsychologin, einzuholen.

27.08.2018 16:44 • #10


Stephy
Ok! Ich werde es mal probieren! Ich bin mir eben so unsicher ob es die Psyche ist oderdoch etwas Körperliches

27.08.2018 16:52 • #11


Bauer-Jani
Halte mich bitte auf dem Laufenden!

27.08.2018 21:34 • #12


Stephy
Das mache ich sehr gerne! Danke fürs zuhören

27.08.2018 22:14 • #13


Ich bin gestern eingeschlafen
Nach ca einer Stunde , hat mein Hund gebellt ich bin wach geworden und hab direkt Panik bekommen meine ganze linke Seite hat sich taub angefühlt ( war sie aber nicht ) ?
Kennt das jemand
Mein Magen ist total gereizt vor lauter Angst
Komischer Druck

28.11.2018 09:13 • #14


ich glaube, du hattest einfach Pech mit der ersten Psychologin. Probier doch ruhig eine weitere Stunde bei einer anderen Therapeuten aus oder einen guten Psychiater suchen, der anhand Diagnostik Dir sagen kann, ob Du unter Panikattacken leidest. Wäre ja deren Fachgebiet. Bei mir hat eine Therapeutin anhand Fragebögen dies festgestellt.

Wichtig ist jetut ,gut für DIch zu sorgen und elementare Grundbedürfnisse einzuhalten: genügend schlafen, gut ernähren/ regelmässig , Stressoren ausfindig machen (Umfeld), um deinen Körper ein Mindestmass an Sicherheit zu geben. Melissentee für Magen und Schlafen ausprobieren (mir sind die Tees zu schwach und ich trinke Melissenextrakt;), regelmässig auspowern um überschüssiges Adrenalin schneller abzubauen.
Ich selber bin kein Typ zum Entspannen oder Meditieren,da mein Nervensystem von 1000% Alarm sich nicht auf Entspannung und Wohlbefinden runter regulieren kann. Hinter meinen Panikattacken steckt nicht die ANgst (nur ein Vordergrund) sondern Wut und Ohnmacht. Es wäre also auch nicht verkehrt mal zu schauen, was fühlst Du während oder nach den Panikattacken?

Parallel kannst Du weiterhin organische Sachen ausschliessen, zweigleisig fahren ..

03.12.2018 23:08 • #15


kopfloseshuhn
Ich denke, nur weil eine Psychologin das Problem nicht erkannt hat, heißt das noch lange nichts.
Weitersuchen.
Ich denke schon, dass das ein traumatisches Erlebnis war.
Liebe grüße

03.12.2018 23:37 • #16


tuffie 01
Hallo,

Manchmal ist es so , wenn die Seele krank ist , sendet dein Gehirn dir Schmerzimpulse oder Panikatacken.

Ich habe deinen Beitrag gelesen und bemerkt das du kein Wort der Trauer ausgesprochen hast.
Nur Arbeit. ,Angst , ich muss funktionieren.
Dass verspannt deinen Körper.
Wenn ein Mensch verstirbt brauchen wir Zeit und die Ruhe , den Abschied zu verarbeiten.

Wenn Gefühle verdrängt werden bedeutet das für uns Menschen , dass wir krank werden können.

Ich wünsche dir in jedem Fall alles Gute und gute Besserung.
Vielleicht konnte ich dir etwas Helfen.

Gruße
STeffi

04.12.2018 11:11 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag