1

soma89

114
20
hallo ,

mein problem ist folgendes.
mein vater litt vor ein paar jahren an angina pectoris. die ursache war nicht wirklich bekannt, aber man vermutet, dass es an einem eitrigen zahn lag, den er nicht bemerkt hatte da das eiter nicht von allein abfloss.
nun habe ich das gefühl das ich auch so einen zahn habe und traue mich aber nicht zum zahnarzt, da ich angst davor habe auch angina pectoris zu haben. man muss dazu sagen, dass ich gerade mal 19 jahre bin, und die wahrscheinlichkeit, dass ich herzprobleme habe, ist wohl doch gering. aber dennoch traue ich mich nicht wirklich hin. hab meine mutter mittlerweile eingeweiht, und wir wechseln jetzt den zahnarzt (vor meinem ehemaligen zahnarzt hatte ich tierische angst).
dennoch muss ich mich sehr überwinden überhaupt aus em haus zu gehen und den zahnarzt aufzusuchen. wer hat denn ähnliche erfahrungen mit dem thema gemacht?
und wie kann ich meine angst überwinden?
hab so ne angst was am herzen zu haben, und sterben zu müssen.

wäre über tipps und ratschläge sehr dankbar!

liebe grüße

24.02.2008 11:45 • 07.06.2019 #1


46 Antworten ↓


madre


188
23
hi,

ich kann das verstehen! ich war jahrelang nicht beim zahnarzt wegen phobie. schau mal hier www.traumzahnarzt.de , diese buch hat mir geholfen und der zahnarzt auch
es gibt in ganz deutschland angstzahnärzte die speziell ausgebildet sind! schreib ihn an und er wird dir einen nennen. wenn du die untersuchung gemacht hast und du weisst das alles ok ist wírd deine herzangst verschwinden.
alles gute!

24.02.2008 12:00 • #2


kajal


2254
39
Hallo soma89,

da kann ich mich madre nur anschliessen. Aber ich kann dir auch nur raten geh zum Zahnarzt! Ich bin auhc lange nicht gewesen, aber das verschlimmert es nur. Wenn du gehst hast du die Gewißheit und brauchst nicht immer mit der Angst zu Leben! Ich bin nun auch mal wieder in Behandlung. Ich habe meiner Zahnärztin erklärt woran ich leide und sie geht darauf ein! Ich hasse es dorthin zu gehen, aber bevor ich nicht mehr lachen kann tu ich es lieber!

24.02.2008 19:33 • #3


Finja


5718
162
6
Hallo Leute

War wegen starken Schmerzen beim Zahnarzt und ich hatte erst mit mitr gerungen hinzugehen. Die Vorstellung, das was an dem schmerzenden Zahn gemacht wird, machte mir Angst. Es tat weh, habe es aber überstanden. Nun stellt sich die Frage, den Zahn entweder ziehen oder eine Wurzelbehandlung vornehmen zu lassen. Hat schon mal jemand eine Wurzelbehandlung gehabt und ist dies schmerzhaft?

Gruß Finja

09.07.2012 10:02 • #4


Lena50


428
44
11
Hallo Finja, ich hatte schon mehrere Wurzelbehandlungen. Ich bekam eine Spritze zur Betäubung und spürte keinerlei Schmerzen, auch hinterher nicht (na ja, das Kiefergelenk war etwas verspannt vom langen Mund-offen-halten). Mein Zahnarzt zieht nicht gleich einen Zahn sondern versucht alles, diesen noch zu retten (z.B. durch Wurzelbehandlung). Leider musste ein Backenzahn dann doch gezogen werden.
Auf jeden Fall brauchst du keine Angst zu haben, und falls du während der Behandlung doch Schmerzen haben solltest, spritzt der Zahnarzt Betäubungsmittel nach.

09.07.2012 10:40 • #5


Finja


5718
162
6
Hallo Lena50,

danke für deine rasche Antwort. Das beruhigt mich ein wenig und nimmt mir ein Stück die Angst davor.

Liebe Grüße
Finja

09.07.2012 11:49 • #6


Gina68


1490
25
116
Ich steh auch vor Zahn-OP .... den ganzen Tag kreisen meine Gedanken um Amalgam und OP!
Und wenn ich versuche nicht daran zu denken, werde ich durch Zahnschmerzen daran erinnert. Leider warten wir noch auf das OK der Krankenkasse. Warten ist so nervig!
Mir tut der ganze Kopf weh vom Zahnschmerz!

09.07.2012 12:01 • #7


Finja


5718
162
6
Hallo Gina,

kann ich dir gut nachfühlen, wie es dir derzeit geht zwecks Warten und Zahnschmerzen.
Gestern waren die Zahnschmerzen wieder so schlimm, das ich es kaum ausgehalten hatte. Bin froh, wenn diese Woche vorbei ist.

Finja

10.07.2012 01:06 • #8


nolleck


232
26
hallo finja,

ich kann dich verstehen. mir gehts genauso. ich habe tierisch angst vorm zahnarzt. am wochenénde bekam ich zahnschmerzen wo ich hätte die wände hochlaufen können. bin dann doch zum nahnnotdienst. und das will was heißen.
zahn aufgebohrt, nix gespürt, denn der zahn ist inzwischen tod. sonntag wieder hin. wieder was gemacht. montag zu meinem zahnarzt, er hat die provisorische füllung rausgemacht. sagte, er spült den zahn, macht ihn innen sauber, medikament rein, provisorische füllung drauf. alles ziemlich ohne schmerzen.
als er ferig war fragte ich wie es weiter geht mit dem zahn, ob er raus muß oder wurzelbehandlung oder so. da sagte er wir sind mitten drin in der wurzelbehandlung.
ich so,achja, ist ja garnet so schlimm wie ich dachte. naja, wir versuchen den zahn zu erhalten.
also du siehst, ich als oberschisser habe nicht mal gemerkt, das er die wurzel behandelt.

also keine angst...

10.07.2012 08:28 • #9


Dubist

Dubist


19280
124
892
Liebe Grüße an Euch, ich hatte noch nie zahnweh..die letzten jahre. Ausser einmal von einem weisheitszahnop.
Hab auch schmerzen bekommen am wochenende und selber operiert.
Nun hab ich auch Schmerzen und ist wund und ich hab ohrenweh..
was soll ich machen, heut zum ohrenarzt und dann mal zum zahnarzt.
Ich hab kein bock und auch keine zeit eig.
Eig wollt ich doch nur mal mich von viel stress erholen.
habt ihr da einen Rat.
Heut mittag raus in die Hitze...seufz
wünsche euch allen eine gute besserung.
Kopf hoch

10.07.2012 10:00 • #10


Finja


5718
162
6
Hi nolleck

Das hört sich ja super an, deine Erfahrung. Mein ZA meinte, eine Wurzelbehandlung soll bei mir 300 Euro kosten und ich soll mir diese Woche überlegen, was ich vornehmen lassen möchte. Entweder Wurzelbehandlung oder Zahn raus. Das wäre für mich allerdings auch ein finanzieller Einschnitt. Soll mich diese Woche noch entscheiden.

Finja

10.07.2012 11:40 • #11


Finja


5718
162
6
Hey Dubist,

an deiner Stelle würde ich heute noch zum Zahnarzt gehen.

LG Finja

10.07.2012 11:42 • #12


nolleck


232
26
wieso sollst du die wurzelbehandlung selbstzahlen?

10.07.2012 14:40 • #13


Schlaflose

Schlaflose


18573
6
6633
Soweit ich weiß, muss man neuerdings die Wurzelbehandlung selbst zahlen, wenn nicht von vornherein sicher ist, dass der zahn dadurch erhalten werden kann.

Viele Grüße

10.07.2012 16:10 • #14


Finja


5718
162
6
Ja, so in etwa hatte das mein ZA auch gesagt.

10.07.2012 16:19 • #15


Nachtschatten


898
1
300€ einfach so selber bezahlen? Man wird echt nur noch ausgenommen!
Wofür gibt`s die Krankenkassn eigntlich noch? Die haben jetzt doch Millionenüberschüsse...

10.07.2012 16:26 • #16


Dubist

Dubist


19280
124
892
Was meint ihr? war da..und naja zahnfleisch entzündet.
Aber ich hab wohl doch nix. Hab ja selber bißchen daran rumgebastelt..
Ich habe nichts, sagte der fast beleidigt.
Man könnte meinen weil er keine 300 euro verdient??
anstatt das er sich freut, war der sauer..

10.07.2012 17:56 • #17


Finja


5718
162
6
Zitat von Nachtschatten:
300€ einfach so selber bezahlen? Man wird echt nur noch ausgenommen!
Wofür gibt`s die Krankenkassn eigntlich noch? Die haben jetzt doch Millionenüberschüsse...


Das frage ich mich auch manchmal.

Finja

11.07.2012 15:53 • #18


Finja


5718
162
6
Hallo Dubist,

ist doch gut, das nichts weiter war. So hast du wenigstens die Gewissheit.

Muss morgen zum ZA, mir grauts jetzt schon.

Finja

11.07.2012 15:58 • #19


Gina68


1490
25
116
300 EURO ?

Wofür zahlen wir überhaupt Krankenkassenbeiträge?

Ich soll mindestens 500 Euro dazu zahlen ... - ich fürchte, es wird teurer!

11.07.2012 17:01 • #20




Prof. Dr. Borwin Bandelow

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag