Pfeil rechts

Entwickler
Ich habe keine Angst vor einem Zahnarzt, sondern das Gegenteil davon. Ich habe mir während meines Urlaubs in Brasilien ein Zahn ziehen lassen, der nicht mehr zu retten war, und mir gleich danach nach allen Regeln der Kunst ein Implantat setzen lassen. Das ist in Deutschland ziemlich teuer, aber hier bekommt man es zu einem Viertel der sonst üblichen Kosten gemacht. Es ist lange geübte Praxis und kein Neuland wie für viele deutsche Zahnärzte.

Da dieser Zahnarzt schon davon gehört hat, dass es Ärger gibt, wenn in Europa dann der künstliche Zahn auf das Implantat gesetzt werden soll (falscher Stolz, angeblich falsches Material, oder: "damit wollen wir gar nicht erst anfangen", "wieso gehen Sie nicht wieder dahin?"), habe ich Bedenken, dass ich regelrecht darum betteln muss, dass in vier Monaten sich ein Zahnarzt erbarmt, die Behandlung zu Ende zu bringen. Den teuersten Teil habe ich machen lassen, jetzt muss sich nur der Kieferknochen erneuern, und das dauert eben. Um eine Diskussion zu verhindern, gibt der Zahnarzt gleich eine Leistungsbeschreibung des verwendeten Materials mit, aber eben auch die Aussage, dass sich manche europäische Zahnärzte dagegen wehren, nur noch die Veredelung durchzuführen, wodurch dann ihre plumpe Abzocke offenbar wird.

Ist das nicht auch eine Art von Globalisierung? Oder soll ich solange warten, bis ich wieder nach Brasilien fliege, um keinen deutschen Zahnarzt vor den wertvollen Kopf zu stoßen?

23.06.2018 01:23 • 23.06.2018 #1


2 Antworten ↓


petrus57
Es gibt doch im Internet Seiten wo man den Behandlungswunsch an die Zahnärzte schicken kann. Oder du wendest dich an Kassenärztliche Vereinigung der Zahnärzte.

23.06.2018 08:14 • #2


Entwickler
Ja, mal sehen. Der Zahnarzt bei mir in der Gemeinde hat fast sein gesamtes Personal entlassen, weil er es nicht mehr bezahlen konnte. Aber ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass Selbständige aus falschem Stolz selbst dann noch Aufträge ablehnen. Und ich schreibe das hier nicht ohne Grund. Es gibt auch eine Phobie davor, weggejagt zu werden.

23.06.2018 14:10 • #3




Dr. Matthias Nagel