Pfeil rechts
261

petrus57
http://m.20min.ch/wissen/gesundheit/story/30341540

Wie heißt es so schön: Der Glaube versetzt Berge.

29.09.2017 09:56 • 20.11.2017 #1


176 Antworten ↓


la2la2
Zitat:
Sie fordern, dass in Europa nur nachweisbar wirksame Medikamente verkauft werden dürfen das gelte sowohl für Menschen als auch für Tiere.


Dann müsste man auch ne ganze Reihe an Psychopharmaka vom Markt nehmen. Je nach Studie sind manche Antidepressiva kaum wirksamer als ein Placebo. Im Gegensatz zur Homöopathie haben sie jedoch teilweise recht starke Nebenwirkungen.
Betrachtet man den leichten Vorteil gegenüber Placebos UND die Nebenwirkungen, kommt man ganz schnell auf einen Nutzen von 0 für den Patienten - also genauso wirksam wie Homöopathie.

29.09.2017 10:45 • x 6 #2



EU-Forscher warnen explizit vor Homöopathie

x 3


Daisho
Zitat von la2la2:
... Je nach Studie sind manche Antidepressiva kaum wirksamer als ein Placebo...


Auch heißt es nicht umsonst, glaube nur der Studie / Statistik, die du selber fälschtest...
https://academic.oup.com/jnci/article/d ... er-and-Its

In der Studie wurde bei Krebs-Patienten die Heilungschancen bei Behandlung mit Schul- Medizin versus alternativ-Medizin verglichen. (Lest selber.) Hier heraus generelle Schlüsse zu ziehen, a la ...warnen explizit vor Homöopathie betrachte ich als unwissenschaftlich. Aus dem englischsprachigen Bericht ist nicht einmal erkennbar, welche alternativmedizinischen Formen hier geprüft wurden...

29.09.2017 13:39 • #3


Die Überschrift ist schlicht nicht wahr.

Für eine eingegrenzte Art von Krankheitsbildern wird von Wissenschaftlern konstatiert, dass es schädlich ist, eine schulmedizinische Behandlung abzulehnen. Der Grund für die Ablehnung wird darin verortet, dass homöopathische Behandlungen als ausreichend erachtet werden, was aber nicht bedeutet, dass Homöopathie schädlich sei.

Das wäre die korrekte Schlagzeile.

29.09.2017 14:37 • #4


Ich besagtem Forscher werden zu 95 Prozent von Pharmaindustrie finanziert.
Mehr muss man noch Wissen.

29.09.2017 14:55 • x 3 #5


Icefalki
Ich war ja viele Jahre im Tiersektor unterwegs.

Komisch, dass Homöopathika im Turniersport verboten wird und die Aussage obiger EU-Forscher :

Nach der Analyse aller bisher veröffentlichten Studien von offiziellen und unparteiischen Stellen kommen sie zum Schluss, dass es keinen «wissenschaftlich fundierten und reproduzierbaren» Beleg für die Wirksamkeit von Homöopathie gibt.

dann trotzdem zu diesem Verbot führt:


Doping-Index für Homöopathika und pflanzliche Heilmittel
Auf deutschen Turnieren sind Homöopathika bis einschließlich der Potenz D6 grundsätzlich verboten. Die Wartezeit (Karenzzeit) beträgt zwei Tage. Das ist die Zeit, die zwischen Turnierstart und der letzten Gabe verstrichen sein muss. Unter den verbotenen und mit einer Karenzzeit belegten Substanzen finden sich außerdem einige populäre pflanzliche Heilmittel (Phytotherapeutika).

Und das witzige daran ist, wie erklären wir jetzt den Tieren, dass sie doch bitte daran glauben sollen, und den Placeboeffekt für sich ausnützen sollen?

Sehr sonderbar .

29.09.2017 15:40 • x 5 #6


petrus57
Zitat von Icefalki:
Und das witzige daran ist, wie erklären wir jetzt den Tieren, dass sie doch bitte daran glauben sollen, und den Placeboeffekt für sich ausnützen sollen?


Daran hatte ich auch gedacht als ich den Link reinstellte. Homöopathie soll ja bei Tieren auch Wirkung zeigen.

29.09.2017 15:53 • #7


YesItsMe0
Zitat von Lockenkopf73:
Ich besagtem Forscher werden zu 95 Prozent von Pharmaindustrie finanziert.
Mehr muss man noch Wissen.


Wer in 2017 noch an Homöopathie glaubt dem ist nicht mehr zu helfen. Da kann man auch an Geistheiler glauben.

29.09.2017 16:03 • x 3 #8


Gerd1965
Zitat von petrus57:

Daran hatte ich auch gedacht als ich den Link reinstellte. Homöopathie soll ja bei Tieren auch Wirkung zeigen.

Das ist meines Erachtens die ganz normale körperliche Heilung, die mit oder ohne Homöopathie einsetzen würde. Das nennt man dann die besagte Wirkung.

29.09.2017 16:18 • x 2 #9


Daisho
Zitat von YesItsMe0:
Wer in 2017 noch an Homöopathie glaubt dem ist nicht mehr zu helfen. Da kann man auch an Geistheiler glauben.


Warum funktioniert dann Beides?

29.09.2017 16:21 • #10


Icefalki
Zitat von petrus57:

Daran hatte ich auch gedacht als ich den Link reinstellte. Homöopathie soll ja bei Tieren auch Wirkung zeigen.


Definitiv. Homöopathie ist sehr, sehr schwierig. Ich arbeite mit meinem Chef -HNO-Arzt gemeinsam daran, wie wir es besser und besser machen können. Er war überzeugter Schulmediziner und ist dermassen genervt von den wenigen Möglichkeiten im HNO-Sektor, die es tatsächlich gibt, um den Menschen wirklich! zu helfen. Cortison, Antibiotika, Antihistamine, blahblah... Jetzt praktizieren wir mit echten Erfolgen, zum Teil ist es wirklich unglaublich, was mit Homöopathie, Akupunktur, Neuraltherapie erreichbar ist. Insgesamt eine sehr lohnende, spannende Aufgabe, wenn man echte Hilfe anbieten möchte. Ungeachtet dessen wird die Schulmedizin natürlich nicht abgelehnt, operiert wird trotzdem und bei echten Indikationen kommen auch die nötigen Medis an den Start.

Nett ist es immer, wenn Pat. die null Ahnung von Homöopathie haben, mit ihren Globulis ungläubig die Praxis verlassen und erst viel später wieder kommen. Na, wie ging es ihnen, wir haben ja damals nix mehr gehört. Ja mei, des war ganz schnell wieder gut. Könnten Sie mir wieder solche Wunder-Kügelchen geben, weil heute hab ich was anderes. Echt goldig.

Mir macht das unheimlich Spass, den ich nicht hätte, wenn kein Erfolg zu verbuchen wäre.

29.09.2017 16:24 • x 2 #11


YesItsMe0
Zitat von Daisho:

Warum funktioniert dann Beides?


LOL
Ich bin sicher diese Aussage kannst du beweisen. Oh halt das ist ja wie bei Gott, darauf muss man vertrauen.

29.09.2017 16:25 • x 1 #12


Gerd1965
Die Wirtschaft muss ja gefördert werden

29.09.2017 16:42 • #13


la2la2
Zitat von Icefalki:
Doping-Index für Homöopathika und pflanzliche Heilmittel
Auf deutschen Turnieren sind Homöopathika bis einschließlich der Potenz D6 grundsätzlich verboten. Die Wartezeit (Karenzzeit) beträgt zwei Tage. Das ist die Zeit, die zwischen Turnierstart und der letzten Gabe verstrichen sein muss.


Gabs auch schon positive Dopintests auf Homöopathie bei Tieren in Turnieren? Nachgewiesen wurden 1 Tropfen wirkstoff 1000fach verdünnt..........
(Fall vor Lachen grad fast vom Stuhl)

29.09.2017 16:46 • #14


Gerd1965
Zitat von la2la2:
Fall vor Lachen grad fast vom Stuhl

Dann hast aber eine LM Potenz inhaliert

29.09.2017 16:49 • #15


Daisho
Zitat von YesItsMe0:

LOL
Ich bin sicher diese Aussage kannst du beweisen. Oh halt das ist ja wie bei Gott, darauf muss man vertrauen.


Nur teilweise, nachdem ich selber mit Techniken arbeite, welche in den Bereich alternative Heilkunde geschoben werden, aber durchaus ebenso in der schulmedizinischen Heilkunde Verwendung finden. Und der Homöopathie stehe ich ebenso kritisch gegenüber, wie anscheinend du, musste hierzu aber schon Beobachtungen machen, die ich nicht nachvollziehen kann. In einem Fall bei einer Katze, in mehreren bei Menschen. Während ich bei Letzteren die Option 'Glauben' nicht von der Hand weisen will, jedoch bei einer Katze?

29.09.2017 17:17 • x 3 #16


Daisho
Zitat von Daisho:
Während ich bei Letzteren die Option 'Glauben' nicht von der Hand weisen will, jedoch bei einer Katze?


Nur zur Erklärung, was mich da stutzig werden lässt:
Ich selber habe ein massives Problem mit Medikamenten. Das Zeug wirkt bei mir entweder gar nicht, nicht spürbar, oder haut mich um. Festgestellt wurde dies im Rahmen einer BlinddarmOP, als ich etwa 8 war. Der Arzt meinte später meinen Eltern gegenüber, er habe mich so mit Narkosemitteln vollpumpen müssen, dass ein erwachsener Mensch 2 Tage durchgepennt hätte. Statt dessen hätte ich aber während der OP mehrfach Anzeichen gezeigt, aufzuwachen.
Ich selber kann mich kaum an die OP erinnern. Nur, dass da jemand war, der mich vor der OP immer wieder aufforderte so weit als möglich zu zählen, ich immer wieder von neuen begann und dass mir danach ungefähr ne Woche 'kotzübel' und wie im Nebel war.
Das 'Spielchen' wiederholte sich nach einem unfallbedingten Krankenhausaufenthalt 14 Jahre später. Daneben hatte ich ziemlich mit 'Entzug' zu kämpfen.
Vor dem Hintergrund ist für mich schon die Vorstellung, so kleine Wirkmengen wie in der Homöopathie könnten 'hilfreich' sein, recht abstrus.

Nach meinen Erfahrungen mit der Schulmedizin habe ich mich dann auf Hausmittelchen und Trancetechniken gestürzt. Was ich nicht alles schon mit jap. Heilpflanzenöl und Leitungswasser bekämpft habe...
Mit Trancetechniken ist man in der Lage vieles in Körper und Geist zu beeinflussen. Man kann gezielt die Durchblutung in Körperteilen oder dem gesamten Körper ändern, damit auch das Wärme- oder Kälteempfinden, sich binnen kurzer Zeit von Aufgedreht in den Schlaf bekommen, sich nach einer durchzechten Nacht mit einer halben Stunde 'Schlaf' so fit schießen, als sei dieser Exzess nicht vorgekommen. Und vieles, vieles mehr.
Unterhält man sich jedoch mit Otto und Ottilie Normalverbraucher darüber, wird man nur zu schnell in den Bereich Esoterik, Voodoo, Showillusionist, oder Anderes abgeschoben. Da herrscht viel Meinung, aber nur zu wenig Kenntnis. Aber diese Meinung wird recht massiv verteidigt. Für mich aber eher Grund alternativen Techniken oder Medizin zwar kritisch, aber nicht gleich ablehnend gegenüber zu stehen.

Und was Homöopathie betrifft; meine Ex hatte kräftig gegen eine Neurodermitis zu kämpfen. Sie wurde mehr als 2 Jahre schulmedizinisch behandelt. Ohne wirkliche Wirkung. Eine Apothekerin wies sie auf 'Schüssler Salze' hin. Sie nahm sie, allerdings ohne wirklich überzeugt zu sein. Trotzdem konnte sie binnen Monatsfrist deutliche Besserungen feststellen. Sie suchte dann gegen meinen Rat eine Homöopathin auf, die ihr empfohlen worden war. Binnen weniger Wochen war die Neurodermitis weg, so viel ich weiß ist sie auch nie wieder aufgetreten.
Allerdings ist sie auch eine Katzennärrin und Tierfreundin. Ständig schleppte sie verletzte oder kranke Katzen an. (Hatte mal den Verdacht, diese könnten für die Neurodermitis verantwortlich sein) Etwas nachdem ihre Neurodermitis abgeklungen war schleppte sie einen 'Glückskater' an, den sie 'Lucky' nannte. Lucky sah aber alles andere als 'glücklich' aus. Schaffte es kaum zu fressen, sich die 5 Meter zum Näpfchen zu bewegen. Verfiel zusehends. Unser örtlicher Tierarzt versuchte was er konnte, Lucky verfiel jedoch fast täglich mehr. Ich hielt es schon für Tierquälerei, ihn nicht zu erlösen. Dann kam sie auf den Gedanken, ihre Homöopathin nach einem Tierhomöopathen zu fragen. Als dieser die Behandlung übernahm, ging es Lucky bald sichtlich besser. Aus dem schwachen Hautbündel (Fell war zuletzt kaum noch dran) ist zwischenzeitlich ein stattlicher 7 Kilo Kater geworden. (Ein ziemlicher Nervbolzen, muss ich sagen...)

Ob nun Homöopathie gut oder auch nicht ist, will und kann ich nicht beurteilen. Meine eigenen Erlebnisse lassen mich nur vorsichtig bei vorschnellen Urteilen werden. Daneben gibt es einige alternativ medizinische Techniken, die vor wenigen Jahren noch in den Bereich der Esoterik geschoben wurden, heute bereits von Krankenkassen bezahlt, von schul-medizinischen Arztpraxen angeboten werden. Umgekehrt einige hoch bejubelte 'Durchbrüche' in der Schulmedizin, nach denen heute kein Hahn mehr kräht. 'Vitaminpäpste', welche von allen Seiten; Presse, Medien und was auch immer, runter gemacht wurden. Dennoch vermochten sie in einigen Bereichen ein Umdenken zu bewirken. Ein wissenschaftliches Widerlegen als bewiesen geglaubter Tatsachen.

Und was den oben benannten Artikel betrifft: Es muss nicht immer gleich eine Verschwörung dahinter stecken, oder Schmiergelder geflossen sein. Wesentlich häufiger steckt ein menschlicher Dackel dahinter, welcher irgendeinen Müll ungeprüft in die Welt raus schreit.

30.09.2017 18:32 • x 4 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Natürlich wird gewarnt davor verdient man doch daran nicht mit. Studie hin oder her, wer erstellt diese Studie. Richtig, die Pharmaindustrie. Ungefähr vergleichbar beim Tbk. Gewettert und gewarnt wird davor seit Jahrzehnten, keine Frage dass es schädlich ist mit weit über 70 hochgiftigen Stoffen. Dann kommt da vor einigen Jahren eine Alternative für Raucher auf den Markt die Zig. mit ihrem Liquid was aus Lebensmittelstoffen und Nikotin besteht und dem Stoff der den Rauch erzeugt. Ganze 2 Stoffe wo man Fragen stellt, dass Aroma und der Dampf, Nikotin war klar. Keine weiteren Stoffe und vor allem keine über 70 hochgiftigen Stoffe. Keine Studien. Aussage - vielleicht leichtfertig vom EU Kommissar für Gesundheit - diese Zig. wird vermutlich 100 Millionen Rauchern bis 2030 vor dem Lungenkrebstod bewahren!

Und dann noch bei mir in der Familie ein Fall von Lungenkrebs, mein Onkel heute 55 Jahre. Vor 9 Jahren erkrankt und ein Lungenflügel befallen (kein Raucher). Ihm sollte der Flügel entfernt werden, Röntgen/CT/MRT/Bronchialspiegelung, die Diagnose bösartiger Tumor mit Streuungen (Metastasen). Keine Chemo und/oder Bestrahlung nur Immuntherapie. Er selber ging zu einem Facharzt für Naturheilverfahren und Krebstherapien. Er bekam (Igel Leistung) ein Medikament mit dem Name Recancostat hoch dosiert. Ich glaube das ihm die Behandlung ungefähr 5000 Euro gekostet hat weil er zeitgleich auch andere Naturmittel bekam über einen Zeitraum von anderthalb Jahren.

Mein Onkel ist heute noch da und er besitzt immer noch beide Lungenflügel, Seine Lungen sind geschwächt und er muss oft pausieren weil die Luft nicht so zirkuliert und den Körper mit Sauerstoff versorgt, er nimmt Spray gegen Asthma. CT/MRT unauffällig in Bezug auf Tumore. Seither bin ich selber ganz unvoreingenommen gegenüber Heilpraktikern und Naturheilverfahren, dass fängt schon bei Erkältungen an.

26.10.2017 08:34 • x 3 #18


Gerd1965
Zitat von jawa:
die Diagnose bösartiger Tumor mit Streuungen (Metastasen). Keine Chemo und/oder Bestrahlung nur Immuntherapie. Er selber ging zu einem Facharzt für Naturheilverfahren und Krebstherapien. Er bekam (Igel Leistung) ein Medikament mit dem Name Recancostat hoch dosiert. Ich glaube das ihm die Behandlung ungefähr 5000 Euro gekostet hat weil er zeitgleich auch andere Naturmittel bekam über einen Zeitraum von anderthalb Jahren.

Mein Onkel ist heute noch da und er besitzt immer noch beide Lungenflügel

Guten Morgen Frau Holle, Gebrüder Grimm habe ich sehr gerne gelesen.

26.10.2017 08:48 • x 2 #19


Recancostat, ts. Geht viel billiger. Gegen Krebs nimmt man doch einfach Backpulver! Laut Zentrum der Gesundheit

26.10.2017 08:52 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag