Pfeil rechts

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln als Ersatz für die Medikamente die man vom Arzt verschrieben bekommt?
Ist die Wirkung vergleichbar oder wie funktioniert das?
Habe mir überlegt vielleicht mal zu einem Heilpraktiker zu gehen weil ich nicht so der Fan von Chemie bin!
Übernimmt sowas überhaupt die Krankenkasse?

Lg

12.08.2008 16:44 • 12.08.2008 #1


7 Antworten ↓


Hallo

Ich habe Erfahrung mit homöopathischen Mitteln , zum Beispiel: Neurexan oder Baldrian oder schau mal unter www.iceberg.de.Auch die EFT Klopfakkupressur hilft gut und diePME ( Progressive Muskelrelaxtion nach Jacobsen) Auch Fussreflexzonenmassage tut gut.Bachblüten helfen auch oder Schüsslersalze.Auch Weissdorn und Magnesium/ Kalium und Calcium .

Alles gute und viel Kraft und Erfolg wünscht dir von herzlichst

die Biggi

12.08.2008 16:57 • #2



Homöopathie

x 3


Danke!
Aber ich meinte jetzt eigentlich die Homöopathie im klassischen Sinne in Form von Globulis und Potenzen!

Lg

12.08.2008 17:00 • #3


Huhu,

ja was genau für eine Frage zu den Potenzen und so hast Du denn?

Höhere Potenz = stärkere Wirkung

Standard ist aber D6

12.08.2008 17:05 • #4


Ich habe an sich keine Frage zu den Potenzen! Die Frage war ob jemand als Ersatz für chemische Mittel wie z.B. Trevilor, Paroxetin etc. Erfahrungen mit homöopatischen Mitteln und deren Wirkung hat!

Lg

12.08.2008 17:09 • #5


Hallo Thunderdor,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit Homöopathie. Allerdings wirkt sie bei mir bei Panik und Angst nur begrenzt. D. h. sie unterstützt oft, aber sie heilt nicht. Ich kenne aber auch Fälle bei denen sie sehr gut geholfen hat. Wichtig ist es, zu einem klassischen Homöopathen zu gehen, der eine genaue Anamnese deiner Sypmtome und auch deiner Vorgeschichte macht. Dann wird er das für dich passende Mittel auswählen. Es gibt zwar Akutmitte, aber man kann in der Homöopathie nicht verallgemeinern und sagen, das und das Mittel hilft.

Gruß
kaba

12.08.2008 18:17 • #6


Naja man hat Dir Mittel genannt und Du hast gesagt, dass dies nicht die Info war die Du wolltest..

12.08.2008 20:59 • #7


Grundsätzlich habe ich gute Erfahrung und bin ein Fan von Homöopathie, aber bei meinen PAs wirken keine omoöpatischen Mitteln.
Ich glaube das hier irgendwann Grenzen gesetzt sind, bei denen die Erkrankung oder das Leiden zu groß sind.
Wie wenn man starke Zahnschmerzen hat und man nimmt homöopatische Mitteln gegen die Schmerzen, trotzdem muss man zum Zahnarzt und schauen was los ist.
Ich glaube das liegt daran das sich die Ärzte mehr mit Schul- als mit Alternativmedizin beschäftigen und die daher auch den größeren Fortschritt macht.

12.08.2008 21:40 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky