Pfeil rechts

Liebe Mitglieder,

ich habe mir mal die bisherigen Themen hier durchgelesen, möchte aber 2-4 Jahre alte Bereiche nicht wieder ausgraben, deshalb hier ein neues Thema.

Ich habe schon seit längerer Zeit Panikattacken, mittlerweile zwar sehr gut unter Kontrolle dank 37,5mg Venlafaxin am Tag aber in manchen Fällen holt mich der schei. dann doch ein und ich kann die Situation nicht richtig kontrollieren.

Heute ist so ein Tag, da grausts mir richtig. Ich bin nachher mit ner Freundin zum Pizzaessen verabredet, bin heut den Tag über schon relativ müde, hab heute Mittag einen Leberkäswecken gegessen, der irgendwie "komisch" (subjektiv, vermutlich war er ausgezeichnet, war ja vom Bäcker) geschmeckt hat und steiger mich seither in das Gefühl rein, ich hätte was schlechtes gegessen und könnte nachher Durchfall bekommen (das letzte Mal brechen musste ich vor fast 10 Jahren, aber die Angst davor ist bei mir enorm, wenn ich Symptome bekomme, die darauf hindeuten, da krieg ich Herzrasen wie sau).

Wie geht ihr mit sowas um? Wie sollte ich am besten jetzt damit umgehen?

Beste Grüße

27.08.2014 15:42 • 30.08.2014 #1


2 Antworten ↓


also so etwas kenne ich....ich hatte drei mal eine lebensmittelvergiftung das letzte man sehr schlimm und ich habe es gerade so überlebt seit dem bin ich super vorsichtig wenn irgend etwas komisch schmeckt esse ich es nicht...
allerdings warte ich...herzarsen bekomme ich dann tatsächlich erst wenn ich brechen muss...und das hasse ich wie die pest,da ich auch eine schwere grunderkrankung ahbe ist das natürlich auch immer gleich bedrohlich,aber als ich noch kern gesund war konnte ich es auch nicht ab überhaupt nicht.
einziger trost es geht vorüber man kann ingwertee oder scharf essen das mögen bakterien nicht aber immer hilft das auch nichtw enn es dann soweit ist reius reis und nochmals reis....

29.08.2014 19:55 • #2


MrsAngst
Deine angst vor dem erbrechen ist eben eine Angst! Nichts wovor du dich wirklich fürchten musst.
Dein Körper reagiert nur auf deine angst Gedanken. Das kenne ich selber gut.

Mache dir bewusst das an dem leberkas nichts verdorben War. deine Psyche spielt dir einen kleinen Streich. Der Magen lässt sich da gut beeinflussen da er viele nerven hat und die Angst somit gut "Zugriff" darauf hat.
Du hast sogar einen recht zähen Magen wenn du 10 Jahre nicht kotzen warst
Ich hoffe mittlerweile ist die Angst wieder verflogen aber vielleicht helfen dir meine Worte zukünftig ein wenig
Wenn die Angst irrational wird, besiege sie mit Rationalität!

30.08.2014 01:44 • #3




Dr. Reinhard Pichler