4

00faith00

Hallo ich bin neu hier und melde mich gleich mit meinem Problem !

Zu meiner Person ich bin ,weibl, 32 jahre , habe zwei Kinder 6 und 14 und einen Mann ( nicht verheiratet ) , arbeite in Schichten auch Nacht.
Habe ein große Familie die mir sehr wichtig ist und immer für mich da ist.

Nun zu meinem Fall :

Meine Mutter hat vor einem Jahr die Diagnose Schilddrüsen unterfunktion bekommen , sie hat seit dem mit Depression zu tun will es nicht wahr haben und lässt sich auch nicht helfen ich habe eine 30 jährige schwer behinderte Schwester die voll gepflegt wird von meiner Mutter , ich habe mir ständig Sorgen um meine Mutter gemacht und auch viel mit ihr gestritten da sie sich so hat gehenlassen !

Auch meiner Schwiegermutter ging es nicht gut sie hat seit 20 jähren schwere Depression und war in der Klinik !


Vor zwei Wochen hatte ich dann einen vollem Nervenzusammenbruch ,
Hatte mit meiner Mutter telefoniert und wir haben uns wieder gestritten ! Als mein Mann dann nach Hause kam habe ich ihm von dem Telefonat erzählt ! Dann fing ich an zu Weinen und zu schreien habe auf einmal starke Angst bekommen und konnte die Wohnung zum Gassi gehen nicht verlassen , es hat mir die Kehle zugeschnürt ich hatte inneres Zittern ein Unwohlsein vom feinsten ! Bin dann panisch eingeschlafen !
Am nächsten morgen ging es mir nicht besser abwechselnd heulen Panik Angst konnte mich nicht durchringen rauszugehen ich kann nicht erklären warum!Mein Mann hat mich dann gepackt und ist mit mir in die erste Hilfe gefahren ! Dort meinte der Psychiater ich habe eine art Nervenzusammenbruch und er wollte mir eine tavor geben da ich aber Angst vor Tabletten habe , habe ich das abgelehnt und wir sind wieder nach Hause gefahren ! Ich habe nur geweint und hatte solch ein komisches körpergefühl einfach schrecklich ! Mein Mann hat sich dann krankgeschrieben um bei mir zu sein ich habe Angst vorm alleine sein! Ein weiterer Tag später ging es immer noch nicht besser also wieder in die notaufnahme und ich habe die Tavor genommen und mir ging es zum erstenmal besser und ich konnte etwas runter kommen ! Doch dieses Körper zittern blieb !
Die nächsten Tage waren schon bedeutend besser ich habe mich dann entschieden in meinem Homöopathie Buch nach zusehen und nehme seit dem Sepia D12 2x am Tag und das Körper zittern ließ nach!

Dann kam 3 Tage später der Schlag meine Schwiegermutter ist durch ein Suizid verstorben , ich konnte es nicht fassen habe nur geweint und das Zittern , nervöse unruhe ,Rastlosigkeit habe ich öfters am Tag absolutes Gefühls Chaos und stimmungsschwankungen!

Gestern war ich beim Psychiater habe zum Glück sehr schnell einen Termin bekommen und es hat mir sehr geholfen , sie meinte ich werde wieder gesund ( habe mir sorgen gemacht das der Zustand so bleibt ) sie hat mir tavor verschrieben und mich krank geschrieben !

So nun zu meiner Frage von meinem Nervenzusammenbruch bis jetzt sind ca 2 Wochen vergangen und so langsam finde ich ins Leben zurück gehe auch wieder raus und erledige dinge ! Doch dann so 2x am Tag überkommt mir so ein komisches Gefühl ähnlich wie Angst , ein totales Unwohlsein kann es nicht beschreiben und dann fange ich an mich reinzusteigern ! Meist lenke ich mich ab bzw mein Mann lenkt mich ab und dann geht es vorbei! Doch dieses Gefühl belastet mich sehr!

Ich möchte so gerne mein altes Leben zurück !

Habe bisher keine weitere tavor mehr genommen , wie lange kann ich sepia nehmen? Im Buch steht 2x am Tag 3 Tage und dann nur noch 1x am Tag Oder gibt es ein anderes mittel was ihr empfehlen würdet? Ich suche eine Alternative zum tavor!

Habe mit Homöopathie Erfahrung ! Bachblüten und schüssler habe ich bis her nur bei meinen Tieren angewandt .

Ich möchte darum bitten das tavor NICHT schlecht zu machen da ich nicht weiß ob ich es zur Beerdigung meiner Schwiegermutter nehmen muss und ich keine Angst davor haben will!

Die an die Wirkung von Homöopathie nicht glauben möchte ich auch ganz nett bitten dies hier nicht schlecht zu machen!

Ich bedanke mich für hilfreiche Antworten !
Lg sandra

24.10.2013 22:23 • 07.11.2013 #1


9 Antworten ↓


anni91

anni91


486
61
29
Hallo 00faith00!:)
Erstmal ♡lich willkommen im Forum:-)
Das ist ja schlimm was du da durchmachen musstest, hattest du denn vor dem "Nervenzusammenbruch" schon mit Ängsten zu tun?
Also ich kenn mich mit diesem Sepia nicht aus, sry. Aber die Bachblüten notfalltropfen (Rescue) kann ich dir empfehlen. Meine Mutter hatte sie mir und meinem Bruder damals heimlich uns Wasserglas als mein Vater Beerdigt wurde und es hat wirklich etwas gebracht.
Kann somit auch nicht von einem Placeboeffekt sprechen da ich ja garnichts von Ihnen wusste.
Ich war während der Beerdigung eigentlich total 'entspannt' wenn ich das so schreiben kann, obwohl ich vorher solche Panik vor diesem letzten Abschied hatte.

Ich wünsche dir alles gute !;)
Lg

24.10.2013 22:34 • x 1 #2


lunamini


590
3
56
Ja -das ist nicht einfach was du durchmachst!
Bei mir ist auch nicht viel weniger!
Nimm Tavor-am besten nicht regelmässig!
Wenn der hilft?
Mit Homöopatie kenne mich nicht so gut aus!
Baldrian ist auch gut zum Beruhigung!
Erst musst du Beerdigung schaffen!
Ich habe im Januar mein Vater beerdigt-das ist SCHWER! Verdammt schwer!
Aber Du musst das schaffen! Ich drücke die Daumen!
Kopf Hoch!
Probiere mit Autogenes Training!

24.10.2013 22:35 • x 1 #3


00faith00


Danke für eure Antworten , nein ich hatte bis her nie Angst Probleme
Ich war immer selbstbewusst und stark ! Und jetzt erkenne ich mich kaum wieder ! Es gibt Stunden am Tag da ist alles Super und dann als würde man einen Schalter umlegen !son merkwürdiges korpergefühl ( Unwohlsein und rastlos ) und zu nichts mehr Lust ! Dann werde ich sauer auf mich selbst weil ich dieses Gefühl nicht unter Kontrolle bekomme! Ich möchte doch nur mein altes leben zurück , ich trau mich ja kaum unter Menschen weil ich Angst vor solch ein Schub habe! Nächste Woche muss mein Mann wieder arbeiten das bereitet mir auch Sorge Hmm

Danke

25.10.2013 14:27 • #4


Kasti


83
5
2
wow mir geht es gerade genau so! ich weiß auch nicht warum!

wenn ich abgelenkt bin oder so geht es einigermaßen... aber dann komm ich ins grübeln und finde keinen ausweg mehr.

02.11.2013 15:54 • #5


Cleoopatra


307
17
38
wenn sepia dir schon geholfen hat, solltest du es jetzt in einer höheren Poten. nehmen. also c100 würde ich empfehlen und zwar nur ein einziges mal vorerst, 5 kügelchen

ja, mit tavor muss man vorsichtig sein, da es hochgradig abhängig machen kann. ich versteh einfach die ärzte nicht, warum sie es immer so schnell verschreiben, obwohl es auch prometazin gibt, was eben KEIN benzodiazepin ist u nicht abhängig macht. aber nun gut. klar, wenn du es jetzt an der beerdigung nimmst, wird das sicher ok sein. aber es ist keine dauerlösung

du solltest mal in dich reinhören was du verändern kannst in deinem leben u wo dir zu viel aufbürdest. ich denke, eine psychotherapie ist ganz hilfreich. alleine findet man sowas oft schwer raus. dein körper hat dir jedenfalls ein alarmsignal gegeben, welches du nicht ignorieren solltest!

02.11.2013 16:26 • x 1 #6


00faith00


Einen guten Abend gewünscht, was soll ich sagen den letzten Tagen ging es mir gut ich war joggen und war viel abgelenkt konnte sogar gut schlafen ,
Heute war die Beerdigung meiner Schwiegermutter , es war ungeheuerlich traurig ! Es war soweit alles gut ( Naja so gut wie es eben sein kann auf einer Beerdigung ) als wir im Café anschließend waren überkam mir von nun auf jetzt wieder dieses schreckliche Gefühl ich kann es nicht wirklich beschreiben und ich musste raus , an der frischen Luft ging es dann wieder ! Von diesen Attacken hatte ich nun bis jetzt drei Stück konnte es aber immer irgendwie abfangen ! Seit dem geht es mir schlecht könnte heulen!

Hallo Kasti es ist schon etwas her aber wie geht es dir ?

Achso habe den Tag bisher ohne tavor überstanden !

Ich wünsche euch allen einen schönen Schlaf !
Ganz liebe Grüße

06.11.2013 21:13 • #7


Kasti


83
5
2
Guten Tag! Seit ich Paroxetin nehme geht es mir von tag zu tag ein bischen besser!

Das ich rauslaufen musste so schlimm war es nicht. Aber mir zog sich die brust zusammen und ich musste extrem schwitzen und bekam todesangst. Konnte in dem moment auch nicht klar denken! Das hielt ein paar minuten an dann legte es sich. Bei mir begann alles vor 2 jahren als ich ans athem denken musste und dann hyperventilirte! Ich dachte ich sterbe und hab ne tödliche krankheit!

Erst heuer realisierte ich dass das panikattacken waren und ich die nie richtig gedeutet habe..
nun hab ich die rechnung bekommen mit ner depression und generalisierten angststörung

06.11.2013 23:18 • #8


pumuckl


Es ist kein Wunder, dass du bei deinem Pensum mit Arbeit (auch noch nachts), Mann, Kindern, Haushalt und Sorge/Pflege von Angehörigen sowie dem Suizid deiner Schwiegermutter einen Nervenzusammenbruch hattest!
Ich erachte es allerdings für falsch, dauerhaft mit Tavor dagegen zu wirken. Es ist kein Wunder, dass es dir nun augenscheinlich besser geht. Denn das Zeug hat schließlich eine beruhigende Wirkung.
Ich würde zu einer Psychotherapie raten und da du berufstätig bist evtl. zu einer Änderung/Reduzierung deiner Arbeitszeiten oder, wenn es zu streßig ist, zu einem anderen Job. Außerdem würde ich schleunigst eine Reha beantragen.Damit du mal für drei Wochen zur Ruhe kommen kannst. So klein sind deine Kinder ja nicht mehr. Jüngere Kinder kann man auch mitnehmen. Sonst könnte das irgendwann Probleme mit dem Arbeitgeber geben. Heutzutage weiß man ja nie...
Gute Besserung!

07.11.2013 08:43 • x 1 #9


Kasti


83
5
2
Ich erkenne mich da gut wieder!

Hab 5 Wochen durchgearbeitet 14 stunden am tag teils mit extremen stress..

Aber ich fühlte mich gut dabei!

Dann genau am letzten tag kam die rechnung... Ich wusste nicht mehr was tun konnte mich nimmer konzentrieren usw.

War echt hart!

Psychotherapie ist hier die erste wahl! Medikamente nehm ich aber trotzdem gern weil sie mir sehr dabei helfen wieder langsam einen normalen zustand zu erreichen!

07.11.2013 09:15 • #10



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag