» »

201821.02




450
41
99
1, 2  »
HAllo :schmetterling:
ich habe mal eine konkrete und kurze Frage an diejenigen, die unter diesem Syndrom leiden.
Was tut ihr dagegen?
Es ist bei mir schon wesentlich besser als unter der akuten Gastritis am Jahresanfang (stundenlage ES am Stück nach dem essen und permanentes aufstoßen und außer Zwieback ging zwei Wochen gar nichts), aber trotzdem drückt der Magen noch immer schnell nach jeder Mahlzeit und ich muss noch immer nach jeder Mahlzeit gut 4-5x oder öfter aufstoßen. Das nimmt den Druck weg, aber geht halt auch über gut ne Stunde.

WAs ich mache ist Lefax, auch enzym Lefax, Iberogast und Gastrovegetalin. Außerdem mache ich seit über einer Woche regelmäßig Bauchatemübungen.

Noch sehr oft habe ich trotzdem sehr hohen Puls nach dem essen (höher als ich es jetzt der Verdauung zuschreiben würde) und eben auch ein unruhiges Herz nach dem essen
Es nervt :seufzen :stirn und es macht riesen Angst, auch wenn ich die URsache kenne. Gerade weil, siehe oben, es über so viele Tage ständig mit den ES und Herzrasen war. Das war sooo grausam.

Daher würde mich total freuen zu hören, was ihr so macht und wie lange das noch so anhalten kann?

Auf das Thema antworten


7
2
  03.03.2018 11:39  
Hallo augusta
auch ich kenne dieses Problem seit vielen Jahren. Nur leider hat bisher nur ein Arzt darauf reagiert und mir Iberogast empfohlen.
Ansonsten behelfen ich mir auch mit den von dir genannten Mitteln
Da ich ein großer Freunde Hömoopazhie bin, nehme ich noch Carbo vegetabilis Globulies D12.
Bei mir ist es jetzt so, dass ich dauerhaft hohen Blutdruck und Puls habe.
Meine Beschwerden habe ich seit über 20 Jahren. Diagnose nach mehren Aufenthalten in der Diagnostischen Klinik in Wiesbaden war dann "funktionelle Magen-Darmbeschwerden".Was mich immer wieder verunsichert ist, dass ich die Rhythmusstörungen nicht direkt am Herz spüre sondern bei mir mir spielt sich alles im Bauchbereich sb. Neu ist jetzt, dass ich ständig ein Vibrieren im Bauch spüre. Bei Belastung baut sich dann ein starker Druck auf, der mir das Atmen bei Belastung erschwert.
Habe das erstmals beim Rehasport gemerkt. Mit gezieltem Atmen bekomme ich jetzt alles etwas in den Griff. Ich muss jetzt seit ca. 1 Monat Betablocker nehmen. Das senkt zwar etwas den Blutdruck, aber mein Puls ist dauerhaft hoch.
Letzte Woche war ich in der Kerckhoff Klinik in Bad Nauheim. Da inwischem Tachykardien mit doppeltem Pulsschlag im EKG zu sehen sind, habe ich einen Termin zur US- Untersuchung und Echokardiografie.
Mich verunsichert das alles ziemlich.
Aber anscheinend muss ich jetzt daran debken, mich vor einem drohenden Schlaganfall zu schützen. Inwischem höre ich ständig auf mein Vibrier ind kontrolliere meinen Blutdruck.
Bei mir gäbe es seitenweise zu berichten, was mir inwischen alles passiert ist ... Immer wieder habe ich bei den Ärzten auf das Roemheldsyndrom hingewiesen. Aber es taucht in keinem der unzähligen Berichte auf. Nach meiner Hüft Op letztes Jahr schienen sich die Anfälle für mich erledigt haben. Was mir auch die Vermutung eines Physiotherapeuten bestätigt, dass das Zwerchfell und auch das Iliosacralgelenk beteiligt sind.
So jetzt reicht es von mir erst einmal.
Ich werde auf jeden Fall die vorgeschlagene Untersuchung machen lassen. Dann mal schauen, ob ich zur Regulierung der Herzschläge die Echokardiografie machen lasse.
was ich noch einmal sagen möchte: Ich hatte nie irgendwelche Probleme mit Blutdruck oder Herz und gehe jetzt auf die siebzig zu...
Habe meine Beschwerden immer auf meine Verwachsungen und 3 durchgeführte Bauch Ops zurückgeführt.
Ivh frage mich auch, wo soll man ansetzen bei solchen Beschwerden
So wie du immer Blähungen, dazu Schmerzen, speziell im Liegen.
Aber ich bin froh, hier dieses Thema mal aufgreifen zu können.
Vielleicht melden sich ja noch mehr Leidtragende.
Erst einmal alles Gute und ich würde mich freuen von dir zu hören.
Liebe Grüße

Danke1xDanke




450
41
99
  04.03.2018 16:53  
DAs klingt ja sehr, sehr belastend.
Vor einem Monat war ich bei einer Osteophatin und habe auch noch einen weiteren Termin. Seit dem und mit Hilfe von Magensium (600mg täglich) bessert sich alles ein bisschen, aber es gibt auch solche Tage wie heute, wo ich schon wieder mehrfach gestolpere hatte und dannach auch zig Mal aufstoße, weshalb ich sicher bin, der Magen ist beteiligt.
Es ist schade, dass sich niemand so recht auskennt mit dieser Herz-Magen Geschichte.
VIelleicht wissen sie ja in der Kerckhoff Klinik mehr? Der gute Ruf dieser Klinik ist mir jedenfalls bekannt.
Ich mache übrigens seit gut zwei Wochen täglich mindestens 10 Minuten Atemübungen um die HRV -Herzfrequenzvariabilität -meines Herzens zu verbessern.
Vielleicht wäre das auch für dich hilfreich? Es gibt dazu apps und auch Videos bei Youtube wo darüber berichtet wird und es erklärt wird.
Du kannst ja nach deinem Termin gern mal berichten. Ich drücke dir die Daumen!
Liebe Grüße!



7
2
  05.03.2018 18:33  
Hallo Augusta,

danke, dass du so schnell geantwortet hast.

Ich bin jetzt schon die ganze Zeit im Internet unterwegs, um Infos zu finden. Habe auch schon bei youtube gestöbert und einige Anregungen gefunden. Später werde ich mich dann auch um die Atemübungen kümmern.
Da ich ja auch bei einer Osteopatin war, die eine spzielle Behandlung der Lymphe bei mir gemacht hat, habe ich auch Atemübungen gezeigt bekommen, die mir ganz gut helfen.


Hier habe ich noch einen Link in Google books gefunden. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich homöopathische Mittel sehr schätze. Auch hier werden einige Mittel unter Roemheld Syndrom angeführt, die nicht uninteressant sind, so z.B. carbo vegetabilies, das ich auch oft benutze.

Morgen habe ich erst einmal meinen Termin beim Kardiologen. Da gibt es noch einiges zu erklären.
In Frankfurt gibt es eine Klinik, wo man das Roemheld Syndrom behandelt. Da ich den Professor schon oft im Fernsehen gesehen habe, habe ich einfach mal dort angerufen. Nur leider kommt man dort nur als Kassenpatient nur mit einer stationären Einweisung rein. Die Sekretärin war leider nicht gerade freundlich und ich konnte rein gar nichts erfahren. Dabei hat gerader dieser Arzt immer sehr interessante Sendungen im Magen-Darm-Bereich gemacht und auch alles sehr gut erklärt. Aber so ist das eben oft: Theorie und Praxis klaffen oft weit auseinander.

Was ich noch sagen wollte; bei mir gibt es die Probleme eher im Darmbereich. Denn saures Aufstoßen oder Übelkeit habe ich eigentlich nicht. Dafür immer sehr viel Luft und Druck im Bauch.
Was mich so verunsichert, ist einfach, dass ich jetzt irgendwie unter Druck komme wegen der Herzrhythmusprobleme. Irgendwie kann ich das nicht verstehen und deshalb auch die ganzen Maßnahmen nicht so einfach akzeptieren. Aber trotzdem will ich ja auch wissen, was mit meinem Herz los ist.
Ach ja, die Diagose der Klinik lautet: Atriale Tachykardie mit 2:1 Überleitung, was soviel wie Vorhofrhythmusstörung heißt und wohl nicht gerade lebensbedrohlich ist. So habe ich das jedenfalls im Internet gelesen.

Vielleicht hat ja hier jemand auch so etwas. Es gibt auch noch ein weiteres Thema in diesem Forum. Da geht es speziell um Herzbeschwerden und Rhythmusstörungen.

Du nimmst sogar 600 mg Magnesium am Tag. Vielleicht sollte ich das auch mal probieren. Ich nehme ja nur die Hälfte. Werde morgen den Kardiologen fragen.
Soweit ich das verstanden habe, gibt es bei dir noch keine Untersuchungen, was das Herz betrifft.
Vielleicht auch besser so, sonst macht man sich doch noch mehr Gedanken.

Ich wünsche dir, dass sein Herzrasen sich etwas beruhigt hat. Hoffentlich kannst du wenigstens nachts ruhig schlafen. Da habe ich ja keine Probleme. Das einzige ist, dass ich nur kurze Zeit schlafen kann, weil ich morgens immer nach 3-4 Std. Schlaf mit Bauchdruck geweckt werde.. Aber dafür schlafe ich tief und gut und das schon seit über 20 Jahren.

Freue mich auf regen Austausch und auch Anregungen von anderen Usern.





450
41
99
  06.03.2018 15:05  
Hallo :-)
Bei mir gab es allerhand Untersuchungen. Das letzte 24h EKG war imAugust und ein nächstes ist im April, weil ich den Arzt gwechselt habe.
Außerdem hatte ich Ultraschall vor einem Jahr und Belastungs EKG ebenfalls vor einem Jahr und davor auch einiges an Ultraschall.
Da ich eine Ablation des AV Knotens habe machen lassen vor 2.5 JAhren, wurde mein Herz im Grunde auch mit dem Katether untersucht.
Es wurde nie auch nur das geringste entdeckt, aber leider verstören mich die Symptome sehr, da ich aufgrund der AV Knoten Problematik einmal starkes Herzrasen hatte, dass über mehrere Stunden anhielt und nicht weg ging. Das hat wohl so eine Art Trauma ausgelöst wie mir erklärt wurde.
Mein Blutdruck war jedenfalls ehr gut vorhin, da hatte ich 110 /80 Puls 76. Also man kann nicht meckern.

Nun aber zurück zum Magen, denn da liegt momentan für mich das eigentliche PRoblem. Ich habe nun einige Tage keine LActose, dann einige Tage keine Gluten gegessen um mal zu sehen, ob eine Besserung eintritt. War nicht der Fall.
Heute hatte ich schon ein paar Mal dieses gerumpel in der Brust. Anders kann ich es nicht beschreiben, so vielleicht buuum bum bum buuuuuuum bum bum rumpel rumpel, normal.
War und bin aber auch sehr angespannt und jedes Mal habe ich einige Minuten später ziemlich aufgestoßen.
Meine Hauptprobleme liegen auch eher im Darm, da sind dann die Blähungen. Sauer Aufstoßen habe ich so gut wie nicht, aber aufstoßen allgmein habe ich sehr, sehr oft. Mehrfach nach dem essen und auch trinken.

Schlafen geht wieder, seit ich so hoch dosiert Magnesium nehme. Vorher hatte ich ständig Extrasystolen beim hinlegen und auch schon morgens beim aufwachen. DAher trau ich mich nicht so recht weniger MG zu nehmen. Bin gespannt, was dein Arzt sagt.

Es ist sehr schade, dass du so abgefertigt wurdest bei der Klinik! Wirst du das nochmal versuchen? Falls du gut englisch kannst, kann ich dir noch den Youtube Kanal von Yorkcardiology empfehlen. ER hat auch einige Videos über Herz-Magen Verbindung.

Einen lieben Gruß! :-)



7
2
  08.03.2018 12:21  
Hallo Augusta,

da hast du ja auch schon einiges hinter dir. Abeer wie bei mir, gibt es bei dir auch keinen richtigen Befund. So hängt man immer in der Luft und ist total verunsichert.

Der Puls ist bei mir das Problem. Er liegt immer über 100. Daran, ändern auch die Betablocker nichts. Nur der Blutdruck ist inzwischen besser geworden; schwankt aber trotzdem.
Bei mir soll ja eine Elektrokardioversion gemacht werden und damit der normale Rhythmus des Herzen wiederhergestellt werden. Da werden Elektroden auf die Brust geklebt und Stromströße durch den Körper gejagt Der Kardiologe meinte, das wäre nicht schlimm. Man bekommt eine Spritze und bekommt so nichts mit. Ich bin noch nicht so überzeugt, dass das mein Problem löst.
Anscheinend hat die Ablation bei dir nicht viel geholfen. Also bleibt uns nur noch das Roemheldsyndrom und unsere Selbsthilfe. Trotzdem frage ich mich immer, warum ist das EKG so schlecht. Also muss es doch etwas mit dem Herzen zu tun haben.

Mein Internist hat mir MCP Tabletten empfohlen, um die Unruhe im Bauchbereich zu verbessern. Davon habe ich gestern morgen 1 genommen. Und ich hatte dann mittags so wahnsinnigen Durchfall bis heute Nacht.Dieses Medikament kenne ich schon als Tropfen. Die wurden inzwischen vom Markt genommen wegen der Nebenwirkungen und durch Tabletten ersetzt. Mein Arzt meinte, ich solle sie mal probieren. Bin ich froh, dass ich nur eine Tabl. genommen habe. Also ganz vorsichtig mit diesem Medikament sein! Es sorgt für Beschleunigung des Magen-Darm Traktes. Alles schön und gut, aber sowas brauche ich nicht noch einmal.
Ich hoffe, dass es jetzt vorbei ist. Habe noch verschiedene Globuls gegen Durchfall probiert; aber kaum Erfolg. Dann noch vorm Schlafengehen 1 Immodium. Das hat wohl gewirkt. Heute morgen nur Kamillentee, kein Kaffee und trockenes Brötchen.

In der Klinik in Frankfurt werde ich nicht mehr nachfragen. Warte jetzt erst einmal die Untersuchung in der Herzklinik ab. Vielleicht lasse ich auch die Kardioversion machen. Kann ja nicht so schlimm sein.

Zur Atmung habe ich gestern zufällig im Fernsehen einen indischen Guru gesehen. Der zeigte wie man bei sei Jogübungen atmen soll. Im Stehen beide Schultern ganz hochziehen und dann kräftig durch die Nase einatmen und langsam durch den Mund ausatmen. Aber gerade das abwechselnde Hoch- und Runterziehen der Schultern hat mir meine Osteopatin auch schon empfohlen. Regt den ganzen Lymphfluss an. Mir hilft es, die Luft besser zu verteilen.

Ich denke, wir dürfen uns nicht zu sehr durch die Unruhe in unserem Körper verunsichern lassen. Bei dir ist ja sonst alles in Ordnung was das Herz angeht. Nur bei mir droht eben immer die Gefahr eines Schlaganfalles, wenn das Herz dauerhaft zu schnell schlägt. Das kannn ich ja auch nachvollziehen. Das macht doch Angst.

Liebe Grüße



7
2
  18.03.2018 20:36  
Hallo Augusta,

offensichtlich sind wir hier die Einzigen, die zu diesem Thema was beitragen.

Ich bin wieder zuhause. Die Untersuchungen sind erst einmal abgeschlossen. Mein Herz ist kerngesund ... freu.
Die Elektrokardioversion wurde auch durchgeführt und hat dazu geführt, dass jetzt mein Puls wieder im Lot ist. Meist bis 60. Leider ist inzwischen der diastolische Wert sehr hoch, zeitweise liegt er auch über 100.
Ich nehme weiter die BetablockerMetoprolol und jetzt noch Blutverdünner Apixaban. Diese soll ich 4 Wochen nehmen. Zwischendurch wird noch Langzeit EKG gemacht.
Dafür ist das Vibrieren im Bauch jetzt schlimmer geworden; will gar nicht mehr aufhören. Nach jedem Essen noch schlimmer. Wie du schon geschrieben hast, hängt das sicher alles mit der Ernährung zusammen. Ich habe seit ich zuhause bin, einen solchen Blähbauch. Das nervt und belastet mich sehr. Heute Nacht konnte ich kaum schlafen. Da kam noch ein starker Husten dazu und Luftprobleme. Ob das alles mit der Kardioversion zusammenhängt. Ich bekomme das nicht richtig auf die Reihe ...
Als heute morgen mein Blutdruck bei 145/105 lag, habe ich es richtig mit der Angst bekommen und wollte schon in der Klinik anrufen. Dann war er wieder besser. Eben gerade 132/102/157.Aber es geht mir nicht schlecht.
Das ist nicht normal.
Ich werde das jetzt weiter beobachten..
Im Netz gibt es ja inzwischen ganz viele Infos, auch gibt es in Facebook eine Gruppe helunter dem Stichwort "Roemheld-Syndrom".

Meinst du, wir könnten uns mal per Mail austauschen? Ich hoffe, das ist hier erlaubt ...
Denn Links können ja nicht gepostet werden.
Wenn du magst, kannst du dich ja mal bei mir melden. Ich würde mich sehr freuen.
sto.g@gmx.de

Liebe Grüße





450
41
99
  19.03.2018 15:49  
Hi Dilma
Ich würde lieber hier weiter schreiben, weil ich mich damit nicht ständig auseinander setzten kann und dann ein schlechtes Gewissen hätte (auch wenn du sagst ich brauche es nicht zu haben), wenn ich nicht antworten würde :-)
Auch denke ich, dass vielleicht doch noch jemand dazu beitragen möchte und dann würden wir uns diese Möglichkeit nehmen, was schade wäre.

Ich hatte zB heute auch wieder ziemlich starkes geblubber im Bauch. Auch so ein "leeres" Gefühl irgendwie. Schwer zu beschreiben.

Deinen Blutdruck, selbst den ersten Wert, finde ich jetzt nicht unnormal. Ich muss mal schauen, es gab irgendwo einen Beitrag darüber, dass der Blutdruck grundsätzlich erstmal hoch geht vor lauter Aufregung beim messen ;-)
Scheint bei dir auch so zu sein!

Machst du eigentlich Therapie?

Liebe Grüße!



7
2
  19.03.2018 23:59  
Hallo Augusta,

o.k. ich verstehe, dass du auf jeden Fall in diesem Forum schreiben möchtest. Hatte auch nicht gemeint, dass du oder wir uns ausklinken sollten.
Ich mache keine Therapie. Ich hatte schon vor vielen Jahren für 2 Jahre eine recht gute Therapeutin. Damals hing es mit der Trennung von meinem langjährigen Partner zusammen. Die Gespräche haben mir sehr geholfen und auch für die Zukunft einen Weg gezeigt, besser mit schwierigen Situationen umzugehen.

Seit gestern Abend geht es mir auch wieder viel besser. Auf einmal merkte ich, wie mein Bauch ruhiger wurde und ganz plötzlich, war kein Herzrasen, Druck im Bauch mehr da. Ich wollte das erst gar nicht wahrhaben.
Ich kann mir nur denken, dass es an den Globulis lag, die ich noch zusätzlich zu Carbo vegetabilis genommen habe. Ich experimentiere ja schon die ganze Zeit mit Schüssler Salzen und allen möglichen Globulis herum.
Hatte auch eine Apothekerin um Rat gefragt. Also habe ich nach dem Essen, als mein Bauch wieder rumorte und sich immer mehr aufblähte, noch vom Opium D12 und Aloe D12 je 2 Kügelchen genommen. Und siehe da, innerhalb von kurzer Zeit ging es mir immer besser. Aber nach jeder Mahlzeit geht es wieder los ... Inzwischen immer schwächer. So nehme ich jetzt nach jedem Essen brav die Globulis, um meinen Bauch zu beruhigen.





450
41
99
  20.03.2018 10:54  
Hallo dilma
das klingt interessant mit den Globuli. Ich habe mich damit noch gar nicht beschäftigt.
Mir wurde eine homöophatin empfohlen, aber ich bin nicht sicher, ob ich mir das momentan leisten kann...
Ich muss es gerade kurz machen, weil ich heute viel zu tun habe.
Momentan würde ich das ganze einfach gern verdrägen :-(


« Reizdarm / Reizmagen ? Clostridium difficile - wer noch? » 

Auf das Thema antworten  13 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Krankheiten & Gesundheits Foren »Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
BWS Syndrom

» Angst vor Krankheiten

21

1015

23.07.2017

LWS Syndrom?

» Angst vor Krankheiten

10

886

13.10.2017

Hws syndrom

» Angst vor Krankheiten

8

788

27.03.2018

HWS-Syndrom lebensgefährlich?

» Angst vor Krankheiten

11

15536

29.11.2017

Ist es das Roemheld-Syndrom?

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

17

3049

02.08.2017







Krankheiten & Gesundheits Foren