» »


201703.08




3
1
Hallo Zusammen,

ich habe mich gerade neu angemeldet und weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. ich bin seit 1 Monat mit meinem Freund zusammen. Ich bin 33 Jahre alt und weiblich und leide unter dem Orthello Symdrom, ich bin krankhaft eifersüchtig. Ich habe mir damit eigtl so gut wie alle Beziehungen kaputt gemacht und bin auch gerade auf dem besten Weg dies wieder zu tun. Ich bin keinesfalls hässlich, ich würde mich als sehr hübsch beschreiben, komme bei Männern gut an, trainiere im Fitnessstudio. Ich habe nicht viele Freunde weil ich nicht so gut vertrauen kann. Habe auch schon eine Therapie (3 Jahre) hinter mir. Ich denke schon, dass ich viel gelernt habe, aber von "gesund" oder "befreit" bin ich noch weit entfernt. Bevor ich in diese Beziehung ging, dachte ich eigtl dass ich soweit wäre, wieder was einzugehen und nun sitze ich da, höre Liebeslieder, schaue ob er geschrieben hat und beschränke mich darauf. Ich verstehe mich selber nicht, kann mich so gut selbst reflektieren und weiß, dass das Problem bei mir liegt und dennoch kann ich nichts dagegen tun, wenn dieses Gedankenkarussel wieder anfängt... was stimmt nicht mit mir? Ich will nicht eifersüchtig sein und damit alles kaputt machen, aber ich bin meinen Gedanken so machtlos ausgeliefert, dass sie sogar in der Arbeit nicht zu unterdrücken sind .... wem geht es genauso? Irgendwelche Tipps? Vor noch einem Monat bin ich täglich ins Studio gesprungen, gehe in 6 Wochen mit meiner besten Freundin in den lang ersehnten Sommerurlaub und warum mach mich ein Mann so krank? Er schreibt, dass er mich nicht verlieren will und kämpfen will, es kommt bei mir aber nicht an



474
3
Konstanz
87
  05.08.2017 05:13  
Hy

hab das mal nachgelesen:

Da es sich beim Othello-Syndrom um einen Wahn und damit eine psychiatrische Erkrankung handelt, muss sie von einem Psychiater behandelt werden. Als Medikamenten kommen Neuroleptika (Clozapin, Haloperidol) zum Einsatz, die bei Wahnvorstellungen eine sehr gute Wirksamkeit zeigen. Allerdings muss der Betroffene die Medikamente wirklich immer nehmen, was eine Einsicht der eigenen Krankheit zur Voraussetzung hat.
Aber ich denke eine langhaltige Verhaltenstherapie wäre Nebenwirkungsfreier?!?



2
1
  05.08.2017 17:36  
Hallo
Ich bin auch neu hier und mir geht es nicht anders nur höre ich nicht unbedingt musik ich versuche zu spielen jedoch drücke ich immer wieder auf Pause um zu schauen wann sie zuletzt online war und und und
Also mir hat es Schonmal geholfen diese Meldung auszustellen wann wer online ist am Anfang ist es sehr schwer ich habe es auch mehrmals rückgängig gemacht aber jetzt habe ich es schon seit knapp 1monat und das nimmt mir viel ab.
Man schaut zwar immer noch ob sie momentan online ist aber nicht mehr ganz so oft Vllt hilft dir ja das schon weiter abe da es bei dir ja schon krankhaft nachgewiesen ist (was ich bei mir auch glaube traue mich nur nicht zum Psychologen) weiß ich nicht wie es dir hilft aber man kann es ja mal versuchen das wenigstens eine Last schon wenige ist.
Ich rede auch viel mit Freunden die mich dann wieder runter bringen und mir eine andere sichtweiße zeigen

« Angst, Eifersucht und Kontrolle Allgemein und Gedankenspiele » 

Auf das Thema antworten  3 Beiträge 

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Eifersucht Forum



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

BWS Syndrom

» Angst vor Krankheiten

21

1239

23.07.2017

LWS Syndrom?

» Angst vor Krankheiten

10

948

13.10.2017

Hws syndrom

» Angst vor Krankheiten

8

910

27.03.2018

HWS-Syndrom lebensgefährlich?

» Angst vor Krankheiten

11

16335

29.11.2017

Ist es das Roemheld-Syndrom?

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

17

3358

02.08.2017










Partnerschaft & Liebe Forum