6

chris1985991

chris1985991

110
10
12
Habe seit zwei Wochen schmerzen im Oberbauch rechts und eher hinten. War auch vorige Woche beim Bauchraumultraschall und da würde außer einer leichten Fettlebet ( Ein wenig Übergewicht) nichts gefunden.
Kanndas ganze auch von der LWS/BWS ausstrahlen?

Wie gehts eich damit?

19.06.2017 16:06 • 30.03.2019 #1


18 Antworten ↓


petrus57

petrus57


14477
158
8287
Ja. Bei mir strahlt es manchmal bis in die Leiste oder auch in den Hüftbereich aus.

19.06.2017 16:14 • x 1 #2


chris1985991

chris1985991


110
10
12
Hast du auch schmerzen als hättest du irgendwas schlimmes

19.06.2017 16:26 • #3


Nastjs

Nastjs


463
8
37
Also ich hab das auch ,dann tut mir der ganze Unterleib weh

19.06.2017 16:29 • x 1 #4


petrus57

petrus57


14477
158
8287
Habe manchmal Schmerzen im Darmbereich/Bauch. Hatte da schon mal an Darmkrebs gedacht. Aber da der Schmerz nicht permanent ist, wird es wohl was anderes sein.

Aber man kann ja nur einen Tod sterben.

19.06.2017 16:30 • x 2 #5


chris1985991

chris1985991


110
10
12
Ich denke mal so

Wenn ich liegd oder während dem Sport sind die Schmerzen quasi weg im sitzen am schlimmsten

Also schließe ich mal organische Ursachen aus wurde im Jänner auch zweimal durchgecheckt

19.06.2017 17:06 • #6


lechatnoir


Dann kannst du es ja glauben.

Hatte auch diese Beschwerden...seit meinem Bauchultrasxhsll,bei dem alles bestens war,und den unauffälligen Leberwerten sind diese Beschwerden sogar verschwunden.

Sobald es dort zwickte sprach mein Hirn " LEBERKREBS" ( Autokorrektur wollte 'Leberkäse ' einsetzen....)

Daraufhin Verspannung durch die Panikschleife und weiter Beschwerden.

An Leberkäse zu denken wäre gesünder:-)

19.06.2017 17:12 • x 1 #7


chris1985991

chris1985991


110
10
12
Zitat von lechatnoir:
Dann kannst du es ja glauben.

Hatte auch diese Beschwerden...seit meinem Bauchultrasxhsll,bei dem alles bestens war,und den unauffälligen Leberwerten sind diese Beschwerden sogar verschwunden.

Sobald es dort zwickte sprach mein Hirn " LEBERKREBS" ( Autokorrektur wollte 'Leberkäse ' einsetzen....)

Daraufhin Verspannung durch die Panikschleife und weiter Beschwerden.

An Leberkäse zu denken wäre gesünder:-)



Oh ja leberkäse wäre mir auch lieber

Aber Danke für die Info

19.06.2017 17:17 • #8


KeckPF


3
Hallo Leute,

ich befürchte schon seit längerer Zeit, dass ich auch Probleme mit der LWS habe, weil es einfach passen würde. Ich habe in den Beinen Schmerzen, vor allem nach langem Sitzen, obwohl mit den Beinen an sich alles in Ordnung ist. Manchmal tut der untere Rücken an sich auch weh. Ich muss sagen, dass ich ein wenig bereue, dass ich meinen Sport vor etwa 3 Jahren aufgegeben habe. Hatte vorher nie Probleme mit dem Rücken.. Wer rastet der rostet wohl wirklich

Wie kommt ihr mit dem Syndrom klar? Kann ich nachträglich mit Sport noch entgegen wirken und werde ich nun mein Leben lang Schmerzen haben?

11.10.2017 21:06 • #9


Schlaflose

Schlaflose


18777
6
6796
Zitat von KeckPF:
Wie kommt ihr mit dem Syndrom klar? Kann ich nachträglich mit Sport noch entgegen wirken und werde ich nun mein Leben lang Schmerzen haben?


Selbstverständlich kann man das mit Sport wieder wegbekommen oder zumindest stark lindern. Als erstes müsstest du mal beim Arzt abklären lassen, ob es ein Bandscheibenvorfall ist oder nur Verspannungen auf den Nerv drücken. Man kann beides mit Physiotherapie bzw. Rehasport gezielt behandeln.

12.10.2017 12:51 • #10


Anna-Lisa


13
Ich würde auf jeden Fall versuchen es mit dem Sport langsam anzugehen. Das Ding ist, dass du schon einen mitbekommen hast, deswegen solltest du jetzt vor allem mit Physiotherapie und einigen Vorbehandlungen und Diagnosen rechnen. Sonst kann man sich mit Sport mehr kaputt machen, wenn bereits eine Schwachstelle besteht. Sollte man es richtig machen, wenn man professionelle Hilfe im Schlepptau hat, dann kann Sport noch weiterhelfen klar.

Ich kann dir leider nicht sagen, was in deinem Körper los ist und wie lange du Schmerzen wie stark haben wirst. Das muss erstmal abgeklärt werden von Neurologen, Orthopäden etc. Gegen die Schmerzen würde ich so milde Schmerzmittel wie möglich nehmen. Vielleicht homöopathische Mittel mit einem Homöopathen abklären oder auch andere gut veträgliche Medikamente wie Canna.. Das soll auch wirksam gegen Schmerzen sein, habe ich neulich gelesen: https://www.leafly.de/mediziner/chronis ... s-syndrom/ Vielleicht hat dein Arzt des Vertrauens noch Ideen, aber so würde ich es an deiner Stelle erst einmal versuchen.

13.10.2017 15:28 • #11


Blauer04


6
1

25.03.2019 00:39 • #12


Schlaflose

Schlaflose


18777
6
6796
Ich habe seit 8 Jahren immer wieder mit LWS (Ischias) zu tun. Ich hatte damals Rehasport verschrieben bekommen, 50 Einheiten 2 mal die Woche. dazu habe ich täglich auch zuhause bestimmte Übungen gemacht. Das hat gut geholfen, aber eine Besserung war erst nach Monaten zu merken. Ganz weg ist es nicht, mal mehr mal weniger stark. Wenn es wieder heftiger ist, mache ich wieder die Übungen und das hilft gut. Sport mache ich sowieso regelmäßig. Am besten für LWS ist Walking.

25.03.2019 11:20 • x 1 #13


Blauer04


6
1
Zitat von Schlaflose:
Ich habe seit 8 Jahren immer wieder mit LWS (Ischias) zu tun. Ich hatte damals Rehasport verschrieben bekommen, 50 Einheiten 2 mal die Woche. dazu habe ich täglich auch zuhause bestimmte Übungen gemacht. Das hat gut geholfen, aber eine Besserung war erst nach Monaten zu merken. Ganz weg ist es nicht, mal mehr mal weniger stark. Wenn es wieder heftiger ist, mache ich wieder die Übungen und das hilft gut. Sport mache ich sowieso regelmäßig. Am besten für LWS ist Walking.



Danke für die Antwort. Ich mache Übungen dagegen und es ist derzeit mal gut und mal weniger gut. Ich habe bei You Tube vor kurzem Liebscher und Bracht entdeckt, da sind viele Übungen und eine Übung gefällt mir sehr und ich finde sie hilft auch, indem man sich auf einen Stuhl lehnt und sich "in die LWS" fallen lässt. Das zieht zwar ordentlich, aber es scheint step by step zu wirken. Je weiter ich mich einlehne oder einsenke zieht es, aber das hilft hier und da.

25.03.2019 16:44 • #14


NIEaufgeben

NIEaufgeben


6344
10
6092
Schmerzen in der LWS kenne ich leider nur zu gut,sogar so stark dass ich zum Teil bettlägerig bin...kommt bei mir von 3 Bandscheibenvorfälle und starker Arthrose in der LWS.....leider kann ich dir keine Übungen mitgeben da bei mir dann gar nichts mehr hilft

25.03.2019 17:19 • #15


Glückspilz1


agoraphobie-panikattacken-f4/dauerschwankschwindel-wer-kennts-t91009-10980.html

Petrus57 hat hier einen Vorschlag bzgl Übungen

Zitat von petrus57:

Gegen Rückenschmerzen mache ich ab und zu Yogaübungen :

Hier mache ich die bei 6:38



Hier ab 4:40

26.03.2019 12:37 • #16


Simba123

Simba123


13
2
5
Ich habe auch schon seit Ewigkeiten mit LWS-Schmerzen zu tun. (und das in meinem Alter)
Mir hilft am Besten Sport und Sauna. Sport trainiert deine Muskeln und deren Stabilität und die Hitze der Sauna entspannt sie.
Das Wichtigste ist m. E. einfach Bewegung. Es dauert zwar eine ganze Weile bis man eine Verbesserung merkt aber langfristig hilft nichts anderes ... Liebe Grüße und Gute Besserung!

26.03.2019 17:39 • #17


Blauer04


6
1
Danke für die weiteren Antworten. Ich habe nun meine MRT Ergebnisse. Es ist wohl nicht so dramatisch, kein Krebs/Tumore, der 5 LW wollte wohl aus dem Kreuzbein wohl nicht so rauswachsen laut der Orthopädin, dadruch dind die Bandscheiben ein bisschen verändert aber OP Unnötig. War noch beim Neurologen anschließend der ein paar Tests gemacht hat, sollte hslt Augen zu machen und Hacke an Knie und sollte den Arzt im Liegen wegdrücken, keine Auffälligkeiten. Dann meinte er das ist alles ok. Ich habe ihm meine persönliche Situation beruflich und finanziell und privat erklärt, das es derzeit etwas schwierig ist. Da meinte er dann das es durchaus auch psychisch sein kann, das es durch die leichten auffälligkeiten an der LWS dazu führt, das ich Schmerzen habe. Habe gesagt das ich auch unter Depressionen litt und da meinte auch der Hausarzt, obwohl mir das psychisch seit 1,5 ganz gut geht, das eine lavierte Depression vorliegt und diese zum vorscheinkommt, wenn man angespannt ist und es daher kommen könnte.
Derzeit gehts gerade mit den Schmerzen, habe viel Volteren benutzt heute das hilft, Schmerztabletten genommen. Habe Mirtazipin verschrieben bekommen, Antidepressiva, habe die noch nicht genommen, habr respekt davor. Meine Psychologin meinte allerdings das die harmlos und gut verträglich sind.
Dienstag Osteopthin Termin.
Ich soll sonst nochmal in der Poliklink Neurologie anrufen, für weitere Tests. Ich hab Angst vor MS, mein Opa hatte MS. Könnte es MS sein?

Ich fahre Fahrrad, Schwimmen, Spazieren und mache Übungen. Es wird nicht besser. Ich habe Angst! Ich hab am anfang des Jahres schon Blutbild machen lassen. Da soll alles ok sein.
Ich bin echt überfragt. Die Erektionsprobleme sind auch noch da. Ich gebe zu Mastrubstionssüchtig zu sein. Heute ging es tatsächlich 3x mehr oder minder, scheint also hier und da doch nicht alles weg zu sein......derzeit alles Mist. Ich hatte gehofft durch die Weisheitszahn OP das es besser wird. Fehlanzeige.....oh man.....alles gerade Mist....

LG von Blauer 04

30.03.2019 21:18 • #18


Blauer04


6
1
Danke für die weiteren Antworten. Ich habe nun meine MRT Ergebnisse. Es ist wohl nicht so dramatisch, kein Krebs/Tumore, der 5 LW wollte wohl aus dem Kreuzbein wohl nicht so rauswachsen laut der Orthopädin, dadruch dind die Bandscheiben ein bisschen verändert aber OP Unnötig. War noch beim Neurologen anschließend der ein paar Tests gemacht hat, sollte hslt Augen zu machen und Hacke an Knie und sollte den Arzt im Liegen wegdrücken, keine Auffälligkeiten. Dann meinte er das ist alles ok. Ich habe ihm meine persönliche Situation beruflich und finanziell und privat erklärt, das es derzeit etwas schwierig ist. Da meinte er dann das es durchaus auch psychisch sein kann, das es durch die leichten auffälligkeiten an der LWS dazu führt, das ich Schmerzen habe. Habe gesagt das ich auch unter Depressionen litt und da meinte auch der Hausarzt, obwohl mir das psychisch seit 1,5 ganz gut geht, das eine lavierte Depression vorliegt und diese zum vorscheinkommt, wenn man angespannt ist und es daher kommen könnte.
Derzeit gehts gerade mit den Schmerzen, habe viel Volteren benutzt heute das hilft, Schmerztabletten genommen. Habe Mirtazipin verschrieben bekommen, Antidepressiva, habe die noch nicht genommen, habr respekt davor. Meine Psychologin meinte allerdings das die harmlos und gut verträglich sind.
Dienstag Osteopthin Termin.
Ich soll sonst nochmal in der Poliklink Neurologie anrufen, für weitere Tests. Ich hab Angst vor MS, mein Opa hatte MS. Könnte es MS sein?

Ich fahre Fahrrad, Schwimmen, Spazieren und mache Übungen. Es wird nicht besser. Ich habe Angst! Ich hab am anfang des Jahres schon Blutbild machen lassen. Da soll alles ok sein.
Ich bin echt überfragt. Die Erektionsprobleme sind auch noch da. Ich gebe zu Mastrubstionssüchtig zu sein. Heute ging es tatsächlich 3x mehr oder minder, scheint also hier und da doch nicht alles weg zu sein......derzeit alles Mist. Ich hatte gehofft durch die Weisheitszahn OP das es besser wird. Fehlanzeige.....oh man.....alles gerade Mist....

LG von Blauer 04

30.03.2019 21:31 • #19



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag