motte80

Ich muss seit heute morgen Opipramol nehmen, weil ich seit fast 2 Wochen in einer Dauerangstphase bin...

Ich hab die erste Opi heute morgen um 10 Uhr genommen... gegen 17:30 Uhr fing es dann auf einmal an: Benommenheit, leicht verwirrt, hab irgendwie Probleme Gesprächen zu folgen, bin nicht besonders aufnahmefähig...
Liegt das am Opi?

Das macht mir nämlich jetzt grad wieder riesen Angst und ich möchte mich beruhigen und mir sagen, dass es nur das Medi ist... Aber ich schaffs nicht!

Kann mir jemand sagen, ob er/sie solche Nebenwirkungen von Opipramol auch bekommen hat?

04.11.2011 19:51 • 26.08.2019 #1


266 Antworten ↓


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Ich trau mich schon gar nicht mehr zu schreiben.

Ich habe das Gefühl du überliest meine Antworten?

04.11.2011 19:56 • #2


motte80


Nein, tue ich nicht.

Ich dachte nur, wenn ich einen neues Thema mache mit der Überschrift "Opipramol" und nicht "Niedriger Blutdruck", schreiben eher auch andere Opi-Schlucker.

Ich dachte es meldet sich vielleicht einer, dem es genauso ging... das würde mir sehr helfen!

Was nicht heißen soll, dass Du mir nicht hilfst, das tust Du! Sehr sogar!

Aber ich hab grad sooo Schiss!!

Bin echt benebelt und grad völlig wirr und matschi in der Birne...

Warum kam das jetzt erst nach 7 Stunden und nicht schon kurz nach der Einnahme??

Vielleicht werde ich jetzt doch verrückt?

04.11.2011 20:06 • #3


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Bei mir war das damals aber auch so.

Das hat eine Weile gedauert, bis sich das eingependelt hat.
Habe auch nichts mehr auf die reihe gekriegt und hatte auch das Gefühl kaum noch was mitzukriegen.

Nach ein paar Wochen wird es dir besser gehen.

Wieviel sollst du denn nun davon nehmen?

04.11.2011 20:08 • #4


motte80


Erstmal morgens 50 mg und abends auch 50 mg.

04.11.2011 20:09 • #5


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
So habe ich auch angefangen.
Sollst du sie dann irgendwann nochmal steigern?

04.11.2011 20:12 • #6


motte80


Geplant ist abends auf 100 hochzugehen, so dass ich insgesamt 150 mg nehme...

Man, ich hab grad so Panik!

Wenn diese Nebenwirkungen direkt einsetzen, wie lang dauert es denn bis auch die "guten" Wirkungen kommen?

Die brauch ich nämlich ganz dringend!

Musst Du eigentlich ein Medi nehmen?

04.11.2011 20:17 • #7


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Das dauert schon eine Weile bis die angstlösende Wirkung einsetzt.

Ja ich nehme Citalopram UND Opipramol

04.11.2011 20:20 • #8


Reisender


41
4
Hi,

ja die Wirkung von Opipramol ist relativ verzögert, 7 std kommen je nach Essen also definitiv hin!
Und ja es wirkt genauso wie du es beschrieben hast + das nach ein paar Tagen die Angst weg ist.

Du wirst auch problemlos schlafen können!

04.11.2011 20:23 • #9


motte80


@ Dragon:
Citalopram hab ich auch mal bekommen. Da konnte ich nix mehr. Das hab ich nicht gut vertragen.

@ Reisender:
Danke für Deine Antwort!
Nimmst Du auch Opi?
Kommt die angstlösende Wirkung wirklich in ein paar Tagen?
Und diese krasse Benommenheit, wann geht die weg?
Und ich werd problemlos schlafen können? Echt? Obwohl ich grad so Angst hab?

04.11.2011 20:37 • #10


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Also bei mir kam die angstlösende Wirkung erst nach 2 Wochen oder sogar mehr.

Die Benommenheit ist auch nach 2 Wochen weggegangen.

Ich nehme das Citalopram jetzt seit einer Woche.

Was hattest du für Probleme damit?

04.11.2011 20:41 • #11


Reisender


41
4
Zitat von motte80:

@ Reisender:
Danke für Deine Antwort
Nimmst Du auch Opi?
Kommt die angstlösende Wirkung wirklich in ein paar Tagen?
Und diese krasse Benommenheit, wann geht die weg?
Und ich werd problemlos schlafen können? Echt? Obwohl ich grad so Angst hab?


Hi Motte,
kein Problem, meine Antworten:
-ja seit ca 3 monaten
-ja angstlösende Wirkung kommt wirklich
-Benommenheit löste sich nach 1-2 Tagen, Müdigkeit bleibt länger
-Im akuten Angstzustand wirste nicht schlafen können, aber sobald du einsiehst, dass die NW ganz "normal" ist, wird die Angst weggehen und du wirst schlafen können.

Du musst nur verstehen, dass diese Benommenheit keine Fehlfunktion oder sonst irgendwas gefährliches ist.
Abgesehen davon machts doch auch ein bisschen müde oder?

Versuche dich am besten etwas abzulenken, mir hilft ne kleine Applikation aufm Handy wo ich Rechenaufgaben so schnell wie möglich lösen muss.

04.11.2011 20:50 • #12


motte80


@ Dragon:
Mir war da alles egal, aber richtig egal... das war mit Kind nicht so gut...

@ Reisender:
Na, dann hab ich ja noch Hoffnung...

Hab jetzt grad gelesen, dass man das Opi nur unter besonderer Vorsicht einnehmen soll, wenn man ne Bradykardie hat...
Womit ich jetzt wieder bei meinem niedrigen Puls der letzten Tage wäre... Immer zwischen 50-65...
Ist das ne Bradykardie? Muss ich mir da jetzt Sorgen machen?

Ja, ich weiß ich bin schlimm!

Ne Bradykardie hätte meine Hausärztin aber eigentlich auch im EKG gesehen, oder?

04.11.2011 20:59 • #13


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Echt, dir war alles egal?

Wie lange hast du die denn genommen?

Die Ärztin die das EKG gemacht hat, hat dir auch das Opipramol verschrieben?

04.11.2011 21:04 • #14


motte80


Ja, mir war alles sowas von egal.. und ich hatte nur 3 Stück genommen...

Ja, die Ärztin die gstern das EKG gemacht hat, hat mir heute das Opi verschrieben.
Und ne Bradykardie sieht man auf dem EKG, oder?

04.11.2011 21:08 • #15


Dragonlady_s

Dragonlady_s


3323
29
309
Wenn deine Ärztin bei dir etwas entdeckt hätte, hätte sie dir wohl kaum das Opi verschrieben.

Nun mach dich doch nicht wieder verrückt!

04.11.2011 21:10 • #16


Reisender


41
4
Zitat von motte80:
@ Reisender:
Na, dann hab ich ja noch Hoffnung...

Hab jetzt grad gelesen, dass man das Opi nur unter besonderer Vorsicht einnehmen soll, wenn man ne Bradykardie hat...
Womit ich jetzt wieder bei meinem niedrigen Puls der letzten Tage wäre... Immer zwischen 50-65...
Ist das ne Bradykardie? Muss ich mir da jetzt Sorgen machen?
Ne Bradykardie hätte meine Hausärztin aber eigentlich auch im EKG gesehen, oder?


Hmm,also ich bin kein Arzt, aber wie du selbst erkannt hast, kann eine Bradykardie tatsächlich nur in einem EKG festgestellt werden. Und da du ja eines gemacht hast - und jetzt gehen wir mal davon aus, dass deine Ärztin halbwegs fachkompetent ist - und sie dir trotzdem Opipramol verschrieben hat, kannst du daraus getrost schlussfolgern, dass du keine Bradykardie hast. Und wenn du eine hättest, obwohl es deine gegenwärtige Ärztin übersehen hat, wäre es einem anderen Arzt sicherlich schon früher einmal aufgefallen. Du bist 1980 geboren oder? Sprich du bist relativ jung, machst du zur Zeit sport oder hast gemacht?

Zitat von motte80:
Ja, ich weiß ich bin schlimm!

Nein, du bist überhaupt nicht schlimm. Ich finde das eigentlich ganz süss und ich bin ehrlich gesagt auch so jemand, der immer alles genau wissen will.

Allerdings gebe ich dir noch einen Rat mit: Während Angst ist deine Wahrnehmung verzerrt, sprich googlen ist keine besonders gute Idee. Ich kenne das aus meiner ersten (wohl substanzinduzierten) Panikattacke, man findet nur beschissenes Zeug was einem noch mehr Angst macht. Also lieber in so einer Phase sein lassen

04.11.2011 21:11 • #17


motte80


Zur Zeit mache ich kein Sport, weil ich seit Anfang September leider ständig Antibiotika nehme.

Ja ich hab auch bei anderen Ärzten schon EKGs gemacht bekommen. Sagen die einem denn, wenn man eine Bradykardie hat?

Bin halt über meinen niedrigen Puls die letzten Tage schon etwas verwundert...
Mein Blutdruck ist heute wieder eher höher, obwohl das Opi den ja angeblich etwas abfallen lässt.

04.11.2011 21:23 • #18


Reisender


41
4
Zitat von motte80:
Zur Zeit mache ich kein Sport, weil ich seit Anfang September leider ständig Antibiotika nehme.

Ja ich hab auch bei anderen Ärzten schon EKGs gemacht bekommen. Sagen die einem denn, wenn man eine Bradykardie hat?

Bin halt über meinen niedrigen Puls die letzten Tage schon etwas verwundert...
Mein Blutdruck ist heute wieder eher höher, obwohl das Opi den ja angeblich etwas abfallen lässt.


Natürlich würde ein Arzt dir das mitteilen, wenn die EKG Kurven in irgendeiner Form bedenklich wären.
Woher kennst du deinen Puls/Blutdruck? Hast du ein Messgerät? Wenn ja benutze es nicht, damit machst du dich nur selbst verrückt.
Ich kenne das. Habe mir jahrelang eingeredet unter hohem Blutdruck zu leiden, weil ich 1mal einen zu hohen hatte....

04.11.2011 21:53 • #19


motte80


Ja, hab ein Messgerät... und meine Ärztin hat schon gesagt, dass ich es ihr bringen soll, damit ich es nicht mehr zu Hause hab...

Jetzt werde ich tatsächlich ziemlich müde. Bin nur am Gähnen.
Jetzt kommen auch grad leichte Kopfschmerzen. Aber ich schätze die kommen eher vom Dauerstress.

Ich seh auch grad ziemlich verschwommen... Auch vom Opi?

04.11.2011 22:24 • #20




Dr. med. Andreas Schöpf

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag