Pfeil rechts

Hallo,
eigentlich gehts mir seit ca.2wochen ganz gut ..mein schwindel ist kaum da, nervös bin ich auch nicht ,nur manchmal fühl ich mich bissl benommen,meine linke gesichtshälfte wurde auch nicht mehr kribbelig...nur ein problem hat ich diese woche:ich konnte teilweise in der nacht nur 2-3stunden schlafen weil mir die ganze zeit so komisch war.diese nacht ging es aber mit schlafen hab leider gestern erst meinen termin bei einer neurologin bekommen und sie hat mir opipramol 50mg gegeben und soll davon eine abends nehmen.hab sie bis jetzt aber nicht angerührt.

Auch habe ich etwas zugenommen.

ich muss dazu sagen dass ich vor 4jahren 7monate lang doxepin(50mg abends) genommen hab und es ging mir die ersten monate überhaupt nicht besser, eher schlechter.dazu kam das ich aller 3/4wochen zum arzt musste wegen den leber/herzkontrolle und ich habe 15kg insgesamt zugenommen(die jetzt aber wieder runter sind )
frage also: soll ich sie trotzdem anfangen auch wenn es mir relativ gut geht?
muss ich dann auch immer zur kontrolle? weil meine ärztin hat nichts davon gesagt. sie meinte, sie verschreibt es mir ,da ich zurzeit nicht so schlafen kann und das es ein eher leichteres medikament ist und nicht dick macht wie doxepin. ist das denn richtig?
ich möcht eigentlich keine AD`S mehr nehmen, aber ich weiss nicht wie ich es sonst bewältigen soll..hab jetzt auch erstmal abgewartet ob besser wird und es ist mal besser, mal schlechter und wie schon gesagt seit ca.2wochen ist es ganz ok ausser das schlafen halt ...
naja ich soll in 3wochen auch nochmal zu ihr...

Also ich hoff auf rat
LG

24.04.2009 14:06 • 28.01.2019 #1


153 Antworten ↓


hallo, ich habe ds medi auch bekommen, aber bisher auch noch nicht genommen. ich habe angst vor medis. aber mein arzt sagte mir auch das es ein leichtes präparat ist und man es ohne bedenken nehmen kann. aber ich habe es schon einmal ohne medis geschafft, und versuche es auch wieder so hinzukriegen.und wenn ich höre das es dir ja momentan besser geht, würde ich es weiter probieren. denn du hast es ja denke ich auch ganz gut bisher allein geschafft.

das mit dem schlafen kommt ja auch langsam!

ist ja jedem sein ding, aber ich denke immer medishelfen, aber ich habe immer angst wenn man sie dann wieder absetzt, das es dann wiederlos geht mit der angst.

kann mich ja irren aber meine erfahrung hat mich gelehrt, ohne medis zu kämpfen bringt mehr und man kann dann stolz auf sich sein es allein geschafft zu haben.


lg. heihil

lg. heihil

24.04.2009 16:01 • #2



Opipramol als Schlafmittel?

x 3


Ich nehm die Opipramol 100 und sie helfen mir im Sinne, dass meine Angst umzufallen und die Schwindelanfälle weg sind.
Gegen die Angst vor Krankheiten helfen sie allerdings nicht...ich hab stärke Medis bekommen, die ich aber nicht nehme.

24.04.2009 19:05 • #3


Hi,
seit gestern nun nehme ich Opi 50 mg 2 x am Tag.
Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen, ich hab etwas verschwommenes sehen und bin so sediert irgendwie.
Panik kann nicht so richtig durchkommen, aber dafür habe ich eher die Gefühle der Derealisierung und die Angst verrückt zu werden.

Was mir aber noch aufgefallen ist,dass ich ein ziemlich niedrigen Puls habe,immer so 55-59.
Kennt das wer?


Kathi

24.08.2010 19:42 • #4


Hey,

ja ich kenne das! Ist aber normal, braucht seine Zeit!! Ich hatte verschwommenes sehen und Müdigkeitserscheinungen. Nach 2 Wochen wurde es etwas besser, bis ich noch zusätzlich Citalopram bekommen habe. Denn meine Ängste sind nur durch Opipramol leider nicht weggegangen!!

alles wird wieder gut...

lg snowhite

25.08.2010 08:16 • #5


Hallo , ja das mit dem sehr niedrigen Puls kenne ich auch !! Oh ich hatte so eine Angst davor ! Aber nach zwei Wochen wurde es besser . Das verschwommen Sehen und vorallem auch die Müdigkeit hatte ich auch. Ist aber nun auch nicht mehr .

Liebe Grüße ,
Hummel

25.08.2010 21:07 • #6


Hallo, ich nehme Opipramol schon länger. Am Anfang von einer neuen Sorte Tabletten hab ich immer so ziemlich viel von den Nebenwirkungen. Aber nach ca. einer Woche waren die vorbei.
Ich nehme 50-100mg abends von Opipramol, seit ich das nehme kann ich gut schlafen, war vorher ganz anders.

Es grüßt herzlich
kerze

26.08.2010 06:41 • #7


hallo ich habe die tabletten auch schon seit ca 3 wochen hier, aber ich traue mich die tabs nit zu nehmen. oh man wie schafft ihr es die ohne angst zu nehmen? ich soll meine nur nach bedarf nhemen?!komisch, ihr müsst die jeden tag 2 mal nehmen, wieso ist des unterschiedlich?

04.09.2010 18:14 • #8


Zitat von lightningstar:
hallo ich habe die tabletten auch schon seit ca 3 wochen hier, aber ich traue mich die tabs nit zu nehmen.
Dann solltest Du sie auch nicht nehmen, bringt dann nichts. Entweder ist man für solche Medikamente offen oder nicht. Und wenn Du eh Angst vor Nebenwirkungen hast, dann wartest Du auch darauf und wirst sie bekommen. Also lass es.

04.09.2010 18:23 • #9


Knippenberg121083
Ich lese keine Beipackzettel mehr... Ich nehms und sehe dann ja was passiert, das ist das beste... Wenn man den gelesen hat, braucht man es net mehr zu nehmen , dann ist die Angst noch größer.

04.09.2010 18:39 • #10


Es gibt aber Medikamente, die haben Wechselwirkungen zu anderen Medikamenten, Lebensmitteln oder Alk.. Bestimmte Teile des Zettels sollte man schon lesen.

04.09.2010 18:46 • #11


hehe ja glaube auch das ich sie wohl nie nehmen werde

04.09.2010 19:54 • #12


Knippenberg121083
@Crazy , ich spreche das mit meinem Doc vorher ab...

05.09.2010 09:17 • #13


Zitat von crazy030:
Zitat von lightningstar:
hallo ich habe die tabletten auch schon seit ca 3 wochen hier, aber ich traue mich die tabs nit zu nehmen.
Dann solltest Du sie auch nicht nehmen, bringt dann nichts. Entweder ist man für solche Medikamente offen oder nicht. Und wenn Du eh Angst vor Nebenwirkungen hast, dann wartest Du auch darauf und wirst sie bekommen. Also lass es.



Hallo , das stimmt aber nicht so ganz . Ich hatte die Tabletten auch längere Zeit hier liegen , sie aus Angst vor Nebenwirkungen nicht genommen . Ich hatte z.B. ganz schlimme Angst vor Herzrasen un Herzrythmusstörungen. Als ich aber vom Arzt mehr oder weniger gezwungen wurde die Tabletten endlich zu nehmen (ansonsten ab in die Klinik) habe ich sie trotz höllischer Angst , ja fast Panik eingenommen. Die Nebenwirkungen , die ich erwartete blieben aus ! Im Gegenteil , mein Puls fuhr sowas von runter , dass mir das Angst machte! Aber ich konnte auch endlich wieder schlafen und das was es mir wert!! Jetzt nehme ich sie fast ganz ohne Angst , habe die Dosis sogar erhöht und nehme sie so , wie ich denke , dass es mir gut tut.
Die ersten zwei Wochen hatte ich auch die Symptome wie schon die anderen hier beschrieben haben. dann wurde es besser.

Gruß, Hummel

05.09.2010 11:01 • #14


na das ist ja interessant zu wissen danke^^ was heißtr du nimmst sie so, wie du willst? nach bedarf? wie hast du sie die ersten 2 wochen und die darauf folgenden wochen genommen?

05.09.2010 11:15 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

@ Hummel, man sollte da aber schon auch nach dem Bauchgefühl gehen und wenn man nicht davon überzeugt ist, ob nun aus Angst oder anderen Gründen, dann bringt es wenig. Damit meine ich natürlich nur AD, keine anderen Medikament, denn bei sehr hohem Blutdruck oder Zucker sollte man seine Medikamente schon nehmen.

05.09.2010 11:28 • #16


Zitat von lightningstar:
na das ist ja interessant zu wissen danke^^ was heißtr du nimmst sie so, wie du willst? nach bedarf? wie hast du sie die ersten 2 wochen und die darauf folgenden wochen genommen?


Hallo ,

also ich sollte laut Arzt morgens und abends eine 50 mg Tablette nehmen. Aber eben wegen meiner Angst vor den Tabletten , habe ich mit einer Halben (25mg) begonnen. Nach ein paar Wochen habe ich dann auf 3/4 erhöht . Dann kamen wieder meine Schlafstörungen also habe ich am Abend auf 1 ganze (50mg) erhöht , am Tag immer noch bis heute 3/4. Am Abend bin ich mitlerweile aber bei 1 1/2 , also 75 mg . Laut Neurologen darf ich am Abend bis zu 150 mg gehen.
Habe ich einen Termin und bekomme Angst oder sogar Panik , dann nehme ich auch mal bei Bedarf eine viertel oder eine halbe mehr .

Wenn du noch Fragen hast ... dann frage einfach

Liebe Grüße, Hummel

05.09.2010 16:29 • #17


Zitat von crazy030:
@ Hummel, man sollte da aber schon auch nach dem Bauchgefühl gehen und wenn man nicht davon überzeugt ist, ob nun aus Angst oder anderen Gründen, dann bringt es wenig. Damit meine ich natürlich nur AD, keine anderen Medikament, denn bei sehr hohem Blutdruck oder Zucker sollte man seine Medikamente schon nehmen.


Hallo Crazy ,

so ganz bin ich nicht deiner Meinung. Denn auch eine schwere Depression ist , wenn es zu Suizidgedanken kommt , lebensbedrohlich und somit mit Medikamenten wieder hinzubekommen.
Ich weiss nicht wie schlimm es heute wäre , hätte ich auf mein Bauchgefühl und meine Angst gehört. Ich bin nicht geheilt durch das Opipramol aber es beruhigt mich und lässt mich schlafen. Dies bedeutet mir schon sehr viel !

Liebe Grüße,
Hummel

05.09.2010 16:35 • #18


Ok, zum Schlafen mag Opipramol gerade so gehen, aber bei schwerer Depression ist es 4. oder 5. Wahl, also quasi nichts.

Und wie ich schon an anderer Stelle schrieb, ich hatte keine Angst vor Opipramol, hatte aber paradoxe Wirkungen, die zwar selten sind, aber vorkommen. Bei mir wirkte Opipramol genau gegenteilig, aufputschend und stark unruhig machend. AD wirken bei jedem anders, man kann es nur ausprobieren.

05.09.2010 16:42 • #19


Hey,

ich nehme Opipramol seit gestern und ich merke die Nebenwirkungen auch bereits, sind aber auszuhalten.
Mein Arzt hat mir keine bestimmte Menge verordnet, also gehe ich nach dem Beipackzettel, morgens 1, mittags 1 und abends 2, jetzt lese ich hier allerdings, dass man die nach Bedarf wählen kann?!
Ab wann ist denn überhaupt eine Überdosierung möglich?
Die Sache ist einfach, ich gebe nicht so viel auf Medikamente und ehrlich gesagt zweifel ich ein wenig an der Wirkung die Opipramol verspricht, wie war's denn bei euch und sollte ich es vorher mit dem Arzt absprechen, sollte ich erhöhen wollen?
Was meint ihr?
Bzw. ist es überhaupt sinnig die Dosis zu erhöhen? Denn wenn die bisherige Menge nicht ausreicht, sollte dann nicht wohl eher die Alarmglocken für eine Therapie klingeln?


lG

08.09.2010 23:00 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf