Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich hab vor 2 Jahre einen schweren Motorradunfall gehabt. Nach wie vor denke ich, dass das ein großer Auslöser war.
Irgendwann ein Jahr nach dem Unfall ging es mit einem Herzrasen los. Anschließend immer wieder unwohlsein, Herzklopfen (täglich) und Extrasystolen.

Nach einigen auf und ab, und völligen überfordert sein, was ihr bestimmt auch noch kennt vom Anfang, bin ich bei folgender Medikation stehen geblieben.

Bisoprolol 2,5 am Morgen
Opipramol 25mg am Abend

Mit dieser geht es mir realtiv gut. 8/10. Hab zwar ab und zu mal nen schlechten Tag, aber im Grunde alles gut.
Mit den Extrasystolen hab ich mich abgefunden. Herzklopfen hab ich immer noch täglich, mal mehr mal weniger beim ins Bett legen.

Hatte dann Anfang des Jahres eine starke Grippe, vermutlich Influenza, die mir ein Vorhofflimmern mitbrachte. Das dauerte ca. 36h.
Hab das auf einem EKG, seitdem war nix mehr und war auch inzwischen beim Kardiologen, der mir sagte, dass das durch die Influenza kommen konnte.
Daher auch das Bisoprolol...

Die Profis unter euch werden schon erkenne, dass das nicht besonders hoch ist. Für meine Probleme reicht es auf jeden Fall.
Opi war ich schon bei 100, hab aber langsam auf 25 reduziert.

Ich hab am Wochenende mal, da es mir zu lange zu gut ging, das Biso am Morgen weggelassen.
Die Nach von Sonntag auf Montag war horror.
Musste aufstehen zum Pinkeln, mein ganzer Körper fühlte sich kapput an. War außer Atem von 10m gehen, Herzklopfen ect.

Seitdem nehm ich es wieder und alles ist soweit gut.

Ich bin 29 Jahre, und normal groß/stark. (1,80; 85kg) Mache fast keinen Sport, arbeite im Büro und sitze auch daheim viel am Pc.

Spricht etwas dagegen, die Medikamente noch mehrere Monate so bei zu behalten und in X Monaten/Jahren einen Absetzversuch zu starten?`
Ich denke hauptsächlich an Nebenwirkungen wie Impot.. Das macht mir schon Angst.

Vielen Lieben Dank für eure Meinungen!

13.07.2018 10:45 • 14.07.2018 #1


3 Antworten ↓


Hallo,
mein Hausarzt meinte ich kann die 2,5 Biso einfach absetzen, bei der Dosierung würde es keine Absetzsymptome geben.
wie hast Du Dich denn gefühlt?

13.07.2018 18:20 • #2



Bisoprolol und Opipramol als Dauerlösung, Absetzen ect?

x 3


Schlaflose
Zitat von Korny:
Spricht etwas dagegen, die Medikamente noch mehrere Monate so bei zu behalten und in X Monaten/Jahren einen Absetzversuch zu starten?`


Ob man das Blutdruckmedikament dauerhaft nehmen kann, weiß ich nicht, aber das Opipramol auf jeden Fall. Ich nehme seit fast 20 Jahren sedierende ADs, die viel stärker sind als Opi. Opi hatte bei mir selbst bei 200mg keine Wirkung.

14.07.2018 12:01 • #3


Nach 2 Tagen aussetzen ging es mir schon ziemlich komisch. Oft merke ich es schon Mittag dass ich es nicht genommen habe.

14.07.2018 13:21 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf