Pfeil rechts
88

Hallo an alle

Ich bin neu hier im Forum. Kurz zu mir: ich bin 24 jahre alt, 181 cm gross, 91kg schwer und arbeite al Fitnesstrainer.

Ich leide unter einer Angststörung.
Angefangen hat es anfang diesen Jahres. Ich hatte 3 mal eine Panikattacke und bin deswegen auf den Notfall gegangen. Körperlich natürlich alles 1a...

Ich hab mich dann halt dazu entschlossen zu einer Psychiaterin zu gehen, da bei mir immer wieder ängste auftraten. Sie verchrieb mir Lyrica und gab mir einen Termin bei ihrer Psychologin. Die Psychologin meinte es sei eine Panikstörung, die vom erwachsen werden hervorgerufen wird(klingt komisch ich weiss, hat da vielleicht jemand ähnliches erlebt?).
Meine frage betrifft jetzt die Lyrica: ich bin momentan bei 300mg am tag und soll laut psychiaterin auf 600 hoch.
Ich finde dass jedoch viel zu viel denn ich habe jetzt schon starke nebenwirkungen und frage mich ob dieses Medi gefährlich ist.
Die Nebenwirkungen die ich habe: herzklopfen, müdigkeit, manchmal etwas benommen, kopfschmerzen, konzentrationsprobleme. Ich bin eine Woche bei 200mg stehen geblieben und hatte trotzdem fast jeden Tag Angst vor irgendeiner Krankheit(tumor, nieren/lungenversagen etc) bin gestern jetzt auf 300mg hochgegangen und jetzt sind die Nebenwirkungen wieder stärker geworden, gestern starke konzentrationsprobleme, heute ein ziehen in der rechten Brust(löst wieder ein bisschen Angst aus..

Hat da jemand ähnliches erlebt oder kann mir mit Tipps zur Seite stehen?

Ist momentan echt eine schei..

Grüsse baltasar

19.04.2017 15:26 • 07.05.2019 #1


134 Antworten ↓


Hallo Baltasar
-ich habe 5 Jahre lang 375mg genommen,was meiner Meihnung nach zu viel war
aber jeder Mensch ist anders !
ich hatte auch ganz schlimm mit den Nebenwirkungen zu kämpfen!
und ich als Herzpatient,wenn man dann Schmerzen im Herz Bereich bekommt,naja
dann war immer sofort Panik Attacke angesagt.

ich habe dann einen Entzug gemacht während einem Jahr langsam bis auf NULL !
aber nach 4 Monaten kamen die Attacken wieder

jetzt vor 18 Tagen habe ich wieder mit 25mg angefangen und hatte die ersten 12 Tage
sehr viele N.W. !
>> Panik Attacken--schwere Beine--Bauchschmerzen--Magen Probleme--Zittern
Brustschmerzen--und noch mehr

und heute am 18ten Tag,schon den ganzen Tag lang Bauch Schmerzen und Magen Darm

ich dachte bei nur 25mg würden fast keine N.W. kommen,aber das war
wohl ein Irrtum !

ist vielleicht noch einer hier mit Magen Problemen bei Lyrica ?


lg.Steve

19.04.2017 17:57 • #2



Lyrica und Angststörung

x 3


Hallo steve

Da hätte ich auch panik. Haben denn in diesen 5 Jahren die Nebenwirkungen nicht nachgelassen?

Meine Psychiaterin meinte auch das die Lyrica erst ab 300mg wirkung zeigen und es einige zeit dauert bis man sich daran gewöhnt hat.

Magen probleme hatte ich keine.

Gruss baltasar

19.04.2017 20:08 • #3


Baltasar nein die Nebenwirkungen wurden schlimmer und darum habe ich beschlossen einen Entzug zu machen !
Weil mein Arzt auch gemeint hat dass die Dosis vielleicht zu hoch für mich ist.
Ich muss aber sagen mit 25 mg habe ich mindestens 8 Stunden keine Angst Gefühle und somit gelte ich eben zu den sensiblen Personen.

Nur dachte ich mit 25 mg wären die Nebenwirkungen viel weniger aber das stimmt nicht ich hatte sogar welche die ich bei der hohen Dosis nicht hatte.
Naja ich bin kein Arzt ich kann mir das auch nicht erklären ich bin aber froh das ich keine 300 mg mehr zu mir nehme voll der Entzug war für mich schlimmer als ein Benzo Entzug !

19.04.2017 20:28 • #4


Hmm da kann ich nicht gut mitreden, da ich lyrica erst seit 2 wochen nehme und vorher gar nichts.
Werde das aber auf jedenfall mit der psychiaterin besprechen ob es eine andere möglichkeit gibt.
Ich würde das in deinem Fall auch machen. Warst du schon in einer psychotherapie

19.04.2017 20:47 • #5


Ja ich war zweimal in Bad Dürkheim und das hat mir zweimal nichts gebracht leider.

Was mich einfach jetzt total nervt sind diese Magen Darm Probleme es ist nicht jeden Tag aber manchmal kommt das und dann dauert das den ganzen Tag an.

Bei dir könnte es sein das die richtige Wirkung erst später eintrifft so wie das aussieht ist das bei jedem Menschen anders

19.04.2017 20:51 • #6


lotusmann
Ich nehme Lyrica (Pregabalin) schon 2 Jahre und bin bei 600 mg Tagesdosis. Bei mir war anders, da ich nie Nebenwirkungen gespürt habe. Es kann daran liegen, dass ich ganz langsam aufdosiert habe. Erst mit (75mg und 25mg Abends) also 100 mg, dann 150 mg nach ein Paar Tage usw...Die Ängste haben stark nachgelassen und in manchen Tage sind sie komplett weg. Ich finde wenn die Nebenwirkungen zu stark sind, solltest du mit deiner Psychiaterin reden und über eine Alternative denken. Gute Besserung!

22.04.2017 16:27 • #7


Hallo Lotusmann
-jetzt nach 19 Tagen Einnahme von 25mg sind die N.W. fast alle verschwunden
doch die Wirkung hällt sich in Grenzen,naja nehme nur 25mg,ich weiss !
aber ich möchte nie wieder über 300mg mit diesem Medikament gehen,weil der Entzug
war für mich richtig grausam

-für mich ist einfach komisch folgendes:
ich nehm morgens um 9h die 25mg und spüre auch schon um 10h30 eine Verbesserung
aber,dann nach 15h wenn ja die Wirkung aufhört,fühle ich mich besser !?
jetzt haben wir 17h15 und ich habe ein besseres Gefühl als den ganzen morgen !

-ich überlege auch stark,es nochmals komplett ohne Medikament zu versuchen,was zwar
schwer ist,aber die andere Seite,hat man überhaupt keine Chemie im Körper.

22.04.2017 17:16 • #8


Strudeline
Nehme morgens 150 mg und Abend 225 mg. Eventuell wird bald auf 2 mal 225mg aufdosiert. Jedenfalls hilft es mir mit meine Ängsten!

30.04.2017 19:24 • #9


Bei mir wurde es auch besser bin bei 300mg und habe fast keine ängste mehr

30.04.2017 19:31 • #10


lotusmann
@stevesolitaire: Hallo:) hm, vielleicht fühlst du dich besser am Ende des Tages weil du bereits deinen Tag bewältigt hast? Ich kenne mich nicht aus, aber ich glaube Pregabalin hilft organisch gesehen die Angst zu dämpfen aber es gibt auch umweltbedingte Faktoren, die entweder unsere Ängste verschlimmern oder verbessern...

30.04.2017 19:33 • #11


Sonnenlicht ist bei mir aufjedenfall ein entscheidender Faktor. In der Sonne ist alles angenehmer..

30.04.2017 19:34 • x 1 #12


Zitat von baltasar:
Bei mir wurde es auch besser bin bei 300mg und habe fast keine ängste mehr



und wie ist das bei dir mit den Nebenwirkungen ?

bei mir jetzt am 28ten Tag der Einnahme von 25mg habe ich noch manchmal
das Gefühl wie wenn ich ein schwaches Herz hätte oder Stechen im Herzen
obwohl mein Herz total gesund ist

ich sollte jetzt auch mittags um 15h noch eine 25mg nehmen aber habe Angst
dass dann wieder 3 Wochen alle N.W. kommen !?

ich lag eine Woche flach und dann Magenschmerzen und Zittern und Panik Attacken
also glaube mehr als 30 N.W. hatte ich bis jetzt nach 28 Tagen wird es
viel besser.
nur reicht die Dosis nicht von 25mg,mein Arzt meint morgens 50mg und mittags auch
Nachts hab ich überhaupt keine Probleme.

30.04.2017 19:46 • #13


Strudeline
Nebenwirkungen sind bei jedem anders! Was bei Baltasar zutrifft, kann bei dir wieder nicht sein umgekehrt. Generell soll Lyrica aber für einige besser verträglich sein als so manche SSRI. Mir hat es immer geholfen mir vorzustellen, dass es auch Menschen mit physischen Krankenheiten wie Epilepsie nehmen und hilft.. keine Ahnung warum

30.04.2017 19:51 • #14


Zitat von lotusmann:
@stevesolitaire: Hallo:) hm, vielleicht fühlst du dich besser am Ende des Tages weil du bereits deinen Tag bewältigt hast? Ich kenne mich nicht aus, aber ich glaube Pregabalin hilft organisch gesehen die Angst zu dämpfen aber es gibt auch umweltbedingte Faktoren, die entweder unsere Ängste verschlimmern oder verbessern...



Hallo:)

mein Vorteil ist,dass ich eine Rente bekommen habe und muss nicht arbeiten !
aber ich möchte wieder zurück als Musiker auf die Bühne,doch mit dieser Krankheit
wohl eher unmöglich

-morgens um 8h erwache ich nach einer guten Nacht,aber mit Angst oder leichter Angst.
dann um 9h nehme ich die 25mg und spüre dass um 10h keine Angst mehr da ist.
aber dann so gegen 14h30 denke mal lässt die Wirkung nach,bekomme ich immer
diese komischen Gefühle wie wenn ich ein schwaches Herz hätte und Stechen mal links mal mittig.

doch mein Kardiologe sagte mir dass alles 100% okay ist !
ich nahm ja vor 1.5 Jahren während 6 Jahren 375mg Lyrica und wegen den vielen N.W.
machte ich einen Entzug der 1.4 Jahre dauerte und die Hölle war.

aber nach 4 Monaten auf NULL kamen die Attacken wieder !

dann meinte der Arzt ich sollte wieder langsam Einschleichen mit 25mg.

er meinte dass ich vor 7 Jahren ersten nicht eingeschlichen hätte und die Dosis für mich
zu hoch gewesen wäre !?

jetzt kommt aber was komisches,abends nach 19h fühle ich mich nicht schlecht und ohne Angst
aber ich muss auch nichts tuen ausser Musik zuhause oder mal was kochen oder mit dem Hund raus.

jetzt sollte ich morgen erhöhen auf 50mg und mittags später auch,aber habe Angst dass wieder
alle N.W. kommen !?
am liebsten würde ich überhaupt keine Medis nehmen ist alles nicht so ohne

--kurz zu mir: ich hatte 2008 einen Herzstillstand und war lange im Koma
später dann Bypass OP aber das war danach alles total super !
bis nach einem Jahr wo die erste Attacke kam !

30.04.2017 19:57 • #15


lotusmann
@stevesolitaire : Warum versuchst du nicht ein anderes Medikament wenn du bereits mit Lyrica so viele NW gehabt hast ? Es gibt doch ganz viele andere Alternativen, die du mit deinem PsychiaterIn besprechen könntest. Darfst du für den Notfall Benzodiazepine nehmen? vielleicht würde es auch helfen. Also Hang in there & Gute Besserung!

30.04.2017 20:03 • #16


Zitat von lotusmann:
@stevesolitaire : Warum versuchst du nicht ein anderes Medikament wenn du bereits mit Lyrica so viele NW gehabt hast ? Es gibt doch ganz viele andere Alternativen, die du mit deinem PsychiaterIn besprechen könntest. Darfst du für den Notfall Benzodiazepine nehmen? vielleicht würde es auch helfen. Also Hang in there & Gute Besserung!



-ich vertrage keine Anti Depresivas ! hatte schon 5 verschiedene versucht alles total grausam !

ja muss ich zum zahnarzt oder irgendwo hin dann muss ich 2>> 5mg Diazeparm nehmen aber
da merkt man schon dass mein Körper nicht eine hohe Dosis braucht !
kenne Leute diese jeden Tag 60mg diazeparm nehmen was dann 7.5mg Temesta entspricht.

mein Arzt hat mir vorgestern gesagt:

-wenn bei mir 8 Stunden die Angst weg ist und das mit nur 25mg,dann hilft Lyrica mir
ja !
ich muss eben Geduld haben,weil:

-die erste Woche hatte ich ganz viele N.W.
-die zweite Woche schon weniger
und die 3te noch weniger
heute sind fast alle weg ausser das stechen manchmal in der Herz Gegend !

aber er sagte mir auch>>>>> es gibt keine grosse Wirkung ohne Nebenwirkungen !
er sagte mir sogar,dass viele Leute nicht zugeben,wenn sie N.W. hätten !?
naja das kann ich nicht beurteilen,denn dann würde man sich doch nur selbst belügen lol

ich warte jetzt noch eine Woche und wenn dann alle N.W. weg sind,werde ich noch erhöhen
und wenn nicht,so wird wieder runtergeschraubt bis auf Null

30.04.2017 20:13 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

h kann dir nur sagen was sich bei mir jetzt abgezeichnet hat.
Wenn bei mir ängste kommen, sind es solche die meine Gesundheit betreffen(angst davor dass ich an etwas leide oder etwas schlimmes habe) .
Lyrica nehme ich noch nicht lange ca. 1 monat.. Ich musste die Dosis langsam erhöhen am anfang. Laut psychiaterin bis 600mg. Zu beginn hatte ich überhaupt keine Wirkung und nur NW bis und mit 200mg(wollte deswegen 200 nicht übersteigen, weil die NW zu stark war)

NW bei mir: Augenbrennen, Konzentrationsprobleme(gerade am Pc spührbar) und antriebslosigkeit/benommenheit..

Bin dann trotzdem auf 300 hoch und mittlerweile sind die NW nicht ganz weg, aber ich habe mich daran gewohnt(keine W Ohne NW ).
Das herzstechen an dem du leidest habe ich gelegentlich auch. Mach dir keine Gedanken darüber, denn es ist ja alles I.O. laut dem Kardiologen. Dieses Stechen wird durch deine Psyche ausgelöst..
Es klingt schwierig, aber versuche nicht an deine Ängste, NW oder Medikamente nachzudenken, oder allgemein beunruhigende Sachen.. versuche bei allem was du tust(musik, kochen etc..) dich voll darauf zu konzentrieren, denn wenn du etwas schlechtes im Hinterkopf hast, wird dieses Stechen kommen. Es ist nicht gefährlich nur ein Zeichen von deiner Unruhe..
Das habe ich bei mir feststellen können und ist ein azeichen der Heilung.
Trotzdem kommen bei mir aber trotzdem gelegentlich Ängste, es wurde aber scjon wesentlich besser.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

Du packst

30.04.2017 20:45 • #18


Lieben Dank Baltasar ja mein Problem ist ja Weil ich ja einen Herz Infarkt hatte und wenn ich dann solche Gefühle in der Herzgegend bekomme dann wird es mir sofort schlecht aber glaube mir als ich überhaupt keine Lyrica genommen hatte während vier Monate da hatte ich dieses Gefühl überhaupt nicht also kommt das von dem Medikament und es steht auch in den Nebenwirkungen drin schau dir die mal genau an was alles darüber das Herz steht ?!

Von Herzrhythmusstörungen bis Herzrasen Und auch Brust Enge also kommt es 100 % von dem Medikament !
Das einzige was mich beruhigt ist eben das der Kardiologe sagt es kann meinem Herzen Nix antun weil sonst hätte ich ein Riesen Problem.

Es ist auch nicht immer in der selben Zeit manchmal morgens um neun und dann mal mittags.
Und was mich nervt ist eben das genau die Nebenwirkungen die mir am meisten zu schaffen macht nicht vergebens alle anderen sind so gut wie verschwunden außer manchmal noch Magenschmerzen aber die sind nicht mehr so schlimm.

30.04.2017 21:10 • #19


Steve wie geht es dir jetzt, nimmst du etwas anderes gegen Angstzustände? Ich leide an Panickstörung und Herzphobie.

18.11.2018 06:42 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf