Pfeil rechts
59

Hallo, ich bin neu hier und muss das Thema meiner Trennung los werden.

Denn ich verzweifel gerade daran, dass ich im Moment nicht weiß, ob ich um unsere Liebe kämpfen.

Ich habe im März 2020 einen wirklich sehr liebevollen und aufmerksamen Mann kennengelernt. Da ich in Beziehungsdingen eher vorsichtig bin, hat er mich mit allen Künsten erobert und mir wirklich sein ganzes Vertrauen gegeben und mir seine Liebe eigentlich täglich gezeigt mit lieben Nachrichten usw. Auch der Sex war toll und wir hatten viele Gespräche. Es passte irgendwie auf so gut wie allen Ebenen. Zudem waren unsere Wohnungen sehr nah, sodass wir uns oft sehen konnten,

Es war irgendwie wie ein Traum. weil ich nicht gedacht hätte, dass ich so ein Glück finden könnte.

Ich war vor Corona Selbstständig und als ich Micha kennenlernte war ich auf Jobsuche. Da er in Homeoffice arbeitete hatten wir also oft Zeit füreinander und wir haben wirklich viel gemacht und unternommen. Ich habe auch seine Mutter und seinen Sohn aus seiner ersten Ehe kennengelernt. Auch mit ihm verstand ich mich gut.

Nach ca. einem Jahr ging es los, dass er sich durch seine Beförderung vermehrt auf seinen Job stürzte und weniger Zeit fand, manchmal war er auch angespannter und es kam zu Streitigkeiten. Er trennte sich im Mai 2021 von mir, hielt es aber nicht lange aus und meldete sich die Woche darauf schon wieder und versprach mir, dass dies nicht mehr passiert und er einfach überfordert war.

Wir kamen wieder zusammen und erlebten eine weitere Hochphase in der wir noch näher zusammenkamen und auch zusammenziehen wollten. Soweit lief es gut, doch mich beschlich immer mehr das Gefühl, dass Micha nicht ganz offen und ehrlich mit mir ist, außerdem war ich zunehmend unzufrieden mit meiner beruflichen Situation, sodass wir uns häufiger stritten. Er ist eigentlich eher etwas gelassener und ich werde dann schon mal laut. Im November hatten wir dann eine Woche Urlaub zusammen auch hier kam es zu Streitigkeiten. Wir gingen dann etwas mehr auf Abstand bzw. auch er zog sich immer mehr in sich zurück.

Bei unserem letzen Streit vor fast 2 Wochen habe ich ihn Abends wegen einer Kleinigkeit Vorwürfe gemacht und am nächsten Tag merkte ich an seiner Schreibweise, dass er nicht mehr so offen war. Ich rief ihn Abends an, aber er druckste nur rum und war irgendwie seltsam. Ich meinte, dass ich auch nicht genau weiß was los ist und ich schlug vor, dass uns Abstand vielleicht ganz gut tun würde und wir zwar Kontakt haben können uns dann aber weniger sehen. Ich bin dann auch am nächsten Tag in meine Heimat gefahren. Er schrieb mir noch jeden Morgen eine Morgennachricht, hielt sich aber sehr zurück, telefoniert haben wir gar nicht. Auf den Rückweg nach Hause rief ich ihn an und an seiner Stimme merkte ich wie angespannt und genervt er war. Er war irgendwie sehr negativ und freute sich auch nicht darüber, dass wir telefonierten. Ich war natürlich alarmiert und versuchte ihn zu einer Aussprache zu bewegen, aber er meinte nur, dass er nicht weißt ob es noch passt.

Ab da an schrieb er mir zwar morgens noch eine halbherzige guten Morgen Nachricht, aber viel mehr kam nicht mehr. von mir allerdings auch nicht. Ich überlegte die ganze Zeit, was ich machen sollte und wie ich auf ihn zugehen kann. Dann bat ich ihm darum, dass wir ja nochmal in Ruhe reden sollte. Er meinte, dass er mich am Abend anrufen wird.

Das tat er dann auch, er war sehr reserviert und sagte Hallo Verena. sonst kam immer ein Liebste oder Schatz.
Ich sagte ihm, dass ich oft an ihn gedacht hätte und mir klar wurde dass ich durch meine Situation sehr angespannt war und daher etwas Abstand brauchte um von den Emotionen runter zu kommen, ich ihn aber vermisst habe. Er meinte dann, dass er keinen Weg mehr für uns sieht. Er würde auch sehr viel arbeiten zur Zeit und dass er einfach keine Energie hat für eine Beziehung und meinen Anforderungen nicht gerecht wird (Denke mal, er meinte für eine stressige Beziehung) Ich fragte ihn, ob er jemand kennengelernt hätte, aber das verneinte er und meinte, dass er keine andere Frau gewollt hat.

Seit dem habe ich nichts mehr gehört von ihm. Wir haben noch unsere Schlüssel und er hat auch noch Sachen bei mir, außerdem läuft mein Wagen über ihn. Daher frage ich mich gerade, was ich in dieser Situation machen sollte. Soll ich ihn in Ruhe lassen, war ich zu anstrengend für ihn, oder ist er vielleicht auch verletzt. Er hat komplett dicht gemacht.

Bin absolut überfordert. Meine Freundin meinte, ich sollte ihn in Ruhe lassen, dass er mich vermisst, Falls er aber verletzt ist durch mein Verhalten, sollte ich vielleicht auf ihn zugehen, denke ich

17.12.2021 13:18 • 19.12.2021 #1


123 Antworten ↓


portugal
Nein, gehe nicht auf ihn zu, er hat es ja sehr deutlich gemacht.

Lass ihn einfach erstmal in Ruhe, denn sonst fühlt er sich bedrängt und Du erreichst das Gegenteil.

Er wird sich schon melden, wenn ihm danach ist.

17.12.2021 13:51 • #2



Trennung trotz Liebe

x 3


Das bezweifel ich nicht, denn wir haben noch Sachen auszutauschen. Daher werden wir noch reden müssen.

Aber ich weiß, dass er mich liebt und es ihn sehr schwer fällt, diesen Schritt zu tun. Deswegen diese langsame Verabschiedung.

Wenn ich nichts mache, dann lasse ich ihn ja auch irgendwie gehen... denn vielleicht gebe ich ihn damit keine Gründe zu bleiben, falls er zweifelt.

17.12.2021 14:06 • #3


portugal
Zitat von Metropolis16:
Das bezweifel ich nicht, denn wir haben noch Sachen auszutauschen. Daher werden wir noch reden müssen.

Das weiß er doch auch. Du willst es nur zum Anlass nehmen, um einen Grund zu haben, ihn zu kontaktieren. Ist nicht böse gemeint, kenn ich selber.

Deine Freundin hat total recht. Gib ihm Zeit. So kann er reflektieren.

17.12.2021 14:08 • #4


Mariebelle
Meine bescheidene Meinung ist:Es ist vorbei.

Warum weshalb wieso,wirst du nie herrausfinden.Zuviel Arbeit,es passt nicht ,evtl ne andere Frau,weiterhin auf der Suche etc...usw...pp....blabla...

Schluessel wuerde ich zurueckhaben wollen.

Alles Gute

17.12.2021 14:11 • #5


Mariebelle
Zitat von Metropolis16:
Das bezweifel ich nicht, denn wir haben noch Sachen auszutauschen. Daher werden wir noch reden müssen. Aber ich weiß, dass er mich liebt und es ihn sehr schwer fällt, diesen Schritt zu tun. Deswegen diese langsame Verabschiedung. Wenn ich nichts mache, dann lasse ich ihn ja auch irgendwie gehen... denn vielleicht ...

Du lebst ggfs noch im Liebesland
Er hat sich schon abgegrenzt u abgeseilt.Seine Sachen kannst zum verabredeten Zeitpunkt bereitstellen o hinterlegen.

Du kannst gar nix machen.Liebe u Zuneigung muss man nicht durch Leistung verdienen.

17.12.2021 14:15 • #6


Da ist die Meinung wohl einig und eigentlich liest man es ja auch in sämtlichen Ratgebern... nach dem Motto Lauf ihm nicht hinterher. Und ja, das wird auch richtig sein.
Vielleicht war es das auch endgültig, falls er mich nicht vermissen wird. Habe nur den Eindruck, ich hätte zu wenig getan in der Beziehung und nun lass ihn gehen ohne meinen Unmut zu äußern.
Das ist ein beschissenes Gefühl!

17.12.2021 14:30 • #7


Mariebelle
Zitat von Metropolis16:
Da ist die Meinung wohl einig und eigentlich liest man es ja auch in sämtlichen Ratgebern... nach dem Motto Lauf ihm nicht hinterher. Und ja, das wird auch richtig sein. Vielleicht war es das auch endgültig, falls er mich nicht vermissen wird. Habe nur den Eindruck, ich hätte zu wenig getan in der Beziehung und nun ...

Du willst mehr,er will weniger,bzw iM gar nix .Das tut weh.Du kannst nichts machen,ausser deinen Stolz behalten .Du bist OK,so wie du bist.
Der Verlassene leidet i d R mehr,als der/die der geht.Aber auch er muss mit ggfs
Schuldgefuehlen zurechtkommen.Deshalb sagt er mMn so wenig.
Was soll er denn auch sagen?Es gibts nichts,was deinen Schmerz erleichtern wird.

Liebeskummer tut weh,das wissen bestimmt alle hier.Und die Heilung erfolgt in Phasen.

Und btw,nicht du laesst ihn gehen.Er hat dich gehen gelassen.

17.12.2021 14:41 • #8


Damit hast du absolut Recht, er gibt auf... weil er nicht mehr kann oder will.

Ein paar Tage davor sagt er mir, dass er mich liebt und glücklich ist mit mir.
Der Streit danach und mein Rückzug haben dazu geführt, dass er nun die Reissleine zieht.

Ich hätte es gerne wieder gut gemacht... denn er ist nicht gegangen, weil er es wollte, sondern weil er es nicht mehr konnte.

Aber das Ergebnis ist das gleiche... nur dieses Gefühl, dass ich es hätte verhindern können bleibt

17.12.2021 14:51 • #9


Mariebelle
Zitat von Metropolis16:
Damit hast du absolut Recht, er gibt auf... weil er nicht mehr kann oder will. Ein paar Tage davor sagt er mir, dass er mich liebt und glücklich ist mit mir. Der Streit danach und mein Rückzug haben dazu geführt, dass er nun die Reissleine zieht. Ich hätte es gerne wieder gut gemacht... denn er ist nicht gegangen, ...

Er gibt nicht auf.Er zieht weiter in seinem Leben.
Das wirst du auch tun,wenn du bereit bist.

Ein Streit war ein willkommener Anlass fuer ihn.Oft wird ein Streit provoziert.
Dann hat man/frau einen Grund zum Rueckzug/Trennung.
Da hat sich in der Beziehungsdynamik nie etwas veraendert.Lieber ein Ende mit Schrecken,als ein Schrecken ohne Ende.
Aber ihr wart nur 1 Jahr zusammen.So hast du auch noch Zeit fuer einen neuen Partner.

17.12.2021 14:57 • #10


Islandfan
Lass ihm Zeit, vielleicht kommt er irgendwann zurück. Klammern wäre jetzt die schlechteste Lösung. Aber es ist mMn. nicht ausgeschlossen, dass sich nicht doch alles wieder einrenkt.
Wenn du Abstand hälst, wird er merken, ob er dich vermisst.

17.12.2021 14:59 • x 1 #11


Ne, wir waren 18 Monate zusammen und es sehr intensiv, wir hatten schon ein sehr starke Verbindung.

Aber ich habe Verlustängste und daher kam es zu den Streits.
Er hat es lange mitgemacht...

Egal was nun hier gesagt wird, er war schon einer von den Guten, kein Player oder Spinner.

17.12.2021 15:08 • x 1 #12


portugal
Zitat von Metropolis16:
Egal was nun hier gesagt wird, er war schon einer von den Guten, kein Player oder Spinner.

Hat doch auch keiner behauptet!

17.12.2021 15:09 • #13


Mariebelle
Zitat von Metropolis16:
Ne, wir waren 18 Monate zusammen und es sehr intensiv, wir hatten schon ein sehr starke Verbindung. Aber ich habe Verlustängste und daher kam es zu den Streits. Er hat es lange mitgemacht... Egal was nun hier gesagt wird, er war schon einer von den Guten, kein Player oder Spinner.

Das glaube ich dir 100% Prozent
.Aber auch mit den Gutenkann es zu einem Ende kommen.Du hast ehrlich geliebt,er bestimmt auch.
Eure Trennung war ja zum Glueck nicht hoch dramatisch sonder eher per WA.Der Schmerz wird dich noch begleiten,aber er wird weniger werden.....glaub mir,....

17.12.2021 15:12 • x 2 #14


Ich weiss, dass der Schmerz vorbei gehen wird und es wäre leichter, wenn ich ihn dafür hassen könnte...
nur das kann ich nicht.

Ich habe grad nur den Gedanken, einen tollen Menschen zu verlieren, weil ich aufgrund meiner Verlustängste alles kaputt gemacht habe. Mir fällt wirklich so gut wie nichts ein, was mich an ihm gestört hat... das einzige wäre, dass er durch die Beförderung nun sehr viel mehr arbeiten wird (bis 20/21 Uhr) und man sich sowieso eher seltener gesehen hätte.

17.12.2021 15:24 • #15


2506
@Metropolis16 Ich kann Dich sehr gut verstehen bzw. nachempfinden, bin in einer ähnlichen Situation aber wie @Islandfan Dir auch geschrieben hat, Zeit lassen und nicht klammern....und glaube mir, ich weiß wie schwer das ist und die angst einen tollen Menschen zu verlieren.

17.12.2021 15:30 • #16


Mariebelle
Zitat von Metropolis16:
Ich weiss, dass der Schmerz vorbei gehen wird und es wäre leichter, wenn ich ihn dafür hassen könnte... nur das kann ich nicht. Ich habe grad nur den Gedanken, einen tollen Menschen zu verlieren, weil ich aufgrund meiner Verlustängste alles kaputt gemacht habe. Mir fällt wirklich so gut wie nichts ein, was mich ...

Die Gruende sind mMn egal.Keiner seiner Gruende wird dich troesten.

Nicht jede grosse Liebe kann gelebt werden.
Das ist so u das wird auch so bleiben.
Du wolltest etwas ,was er auf Dauer nicht geben konnte.
Das ist/war nicht deine Schuld.
Ihr seid zusammengekommen,habt euch geliebt,aber fuer die Zukunft war mMn zu wenig da.Du brauchst mehr,er weniger.
Also total aus der Balance ,was Wuensche u Beduerfnisse an geht.
Das ist nicht schlimm,das passiert eben.

17.12.2021 15:30 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Islandfan
Ich glaube wir wissen zu wenig von ihrer Geschichte. Ich würde die Flinte nicht zu schnell ins Korn werfen. Manchmal kommt es anders, als man denkt.
Vielleicht braucht er Abstand und kommt zurück.

17.12.2021 15:32 • #18


2506
@Metropolis16 ....und übrigens, einen Menschen zu hassen ist auch keine Lösung für das Problem!

17.12.2021 15:33 • #19


2506
@Islandfan Von dem was sie geschrieben hat, kann ich es im Ansatz nachvollziehen aber grundsätzlich hast du Recht, wissen wir zu wenig! Ich will auch nichts ausschließen, nur die Zeit wird es wohl zeigen.

17.12.2021 15:37 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag