Pfeil rechts

Ich habe vermehrte Schwächeanfälle.
Morgens schaffe ich es nicht alleine auf zu stehe weil ich zu schwach bin, ist das normal ?
Ich bin auch nur müde, könnte mittags so schlafen. Was ich vermeide damit ich abends müde werde, nur abends bin ich dann komischer weise wieder hell wache. Und wenn ich schlafen möchte nervös.
Kreislaufprobleme habe ich auch.

23.02.2014 20:39 • 05.04.2014 #1


70 Antworten ↓


Hallo Kleine-Elfe,

nee, so normal ist das nicht. Schläfst du irgendwie schlecht oder warum bist du morgends so schwach? ich kenne das wenn ich morgends wach werde und ich habe schlecht geschlafen das es dann länger dauert bis mein kreislauf erst einmal hoch kommt. Brauche dann einfach länger...
Nimmst du irgendwelche Medis abends ein die dich müder und schwächer machen?

Es ist gut das du mittags nicht schläfst, gerade damit du abends dann noch schlafen kannst. Hast du angst vor dem Schlafen oder warum bist du dann wieder wach? Ich hatte mal eine zeitlang richtig panik vor dem schlafen und deshalb wurde ich dann wieder putzmunter...
Und nervös passt ja auch dazu dass dir da irgendwas angst macht vielleicht..

Vielleicht versuchst du erst einmal dann langsamer morgends zu machen. Also langsam aufstehen und nichts überstürzen. Vielleicht dann auch so Traubenzucker ab und zu nehmen, soll doch gut sein wenn der Kreislauf nicht so läuft..
Und dann viel frische Luft, viel trinken und auch genügend essen. Ein wenig bewegung am tag...
Ach so wenn du abends zu wach bist, dann einfach vielleicht mal, falls du fernseher länger an hast oder so was(kann auch den schlaf stören) eher hörspiel anmachen und schon langsam runter kommen damit oder halt ruhige musik oder so...
Hilft auch dann wenn man nervös ist, also mir jedenfalls, dann sind die gedanken darauf gerichtet und nicht mehr auf den schlaf und was am nächsten morgen ist ect.

Mit lieben Grüßen,
Delphin

23.02.2014 21:21 • #2



Schwächeanfall Symptome - was dagegen tun?

x 3


Mein Schlaf ist nicht so optimal habe viele Gedanken und mir macht im dunkeln alles viel angst aber im hellen kann ich auch wiederum nicht schlafen. Trotz allem lasse ich das Licht an. Wie am Essen und trinken kann es auch liegen ? Frische Luft habe ich auch nicht jeden Tag. Zumba mache ich jeden Tag und abends lesen. Wenn ich die Augen schließe sehe ich vieles von früher was mir verfahren ist.

Da mache ich aber vieles falsch.
Danke für die Tipps.

24.02.2014 01:15 • #3


Schlaflose
Selbstverständlich kann es am Essen und Trinken liegen. Wenn einem die notwendigen Vitamine und Mineralstoffe fehlen, dann wirkt sich das in Form von Müdigkeit aus. Außerdem ist der Blutdruck dann auch sehr niedrig. Hattest du nicht in einem anderen Beitrag geschrieben, dass du unter Essstörungen leidest?

24.02.2014 10:23 • #4


hallo Kleine-Elfe,

wenn du sagst, dein schlaf ist nicht so optimal, hast du irgendwie so ein Schlafmedikament sonst? Oder könntest du dir da etwas von deinem Arzt holen? gerade damit du dann in Ruhe mehr einschlafen kannst. ich habe auch einen schlechten Schlaf. ich habe da dauernd albträume und seitdem ich noch mein Notfallmedikament abends regelmäßig nehme geht es damit besser. Einfach weil ich vor dem schlafen gehen noch ruhiger werde.
Ich habe im Dunkeln auch richtig stark angst. Ich kann im Dunkel auch nicht schlafen. Aber ganz bei Licht würde auch nicht gehen. hast du schon mal überlegt dir ein nachtlicht zu kaufen? ich habe mir so ein kleines nachtlicht gekauft. gab es mal bei Lidl, so eins für die Steckdose. Und da kann ich so eine farbe einstellen und es leuchtet dann ein wenig. So ist es nicht ganz dunkel und ich kann mich noch orientieren im Dunkel. da ist die angst nicht so stark dann da.

ja es kann am Essen liegen, wenn man schwach ist. ich habe auch ne Zeit lang nicht richtig gegessen und bin davon sogar mal in der Klinik umgekippt. Daran kann so was auch liegen.
Frische Luft am Tag ist ab und zu echt wichtig. damit man einfach mehr zur Ruhe kommen kann.
Aber es ist gut das du schon Sport machst jeden Tag und lesen tut ja auch abends gut!
Das kenne ich auch das man dann altes sieht. Kannst du es schon wegschieben? hast du da schon Skills für gelernt wie du dich von distanzieren kannst?

Du machst ja nicht alles verkehrt .
Bitte für die Tipps !

Mit lieben Grüßen,
Delphin

24.02.2014 21:43 • #5


Also ich kenn das auch. Vorallem die Synkopen morgens, das langsame in die Gänge kommen und den schlechten Schlaf. Ich bin auch abends immer am wachesten und auch psychisch am besten drauf. Hab auch eine kleine Unregelmäßigkeit mit der Nüchternglucose. Die ist bei mir morgens etwas zu hoch aber noch nicht schlimm.
Am Essen liegts bei mir alles zumindest nicht. Sport hilft da schon etwas, aber letzlich ist es (zumindest bei mir) eine ziemlich blöde Kombi aus Psyche, Hormonen und Veranlagung.
Selbst wenn alles bestens ist, bin ich vom Lehrbuch weit entfernt ^^
Wenn du das Problem noch nicht lange hast, würde ich dir zumindest mal ein Blutbild anraten. Ob mehr zu untersuchen ist, muss der Arzt dann einschätzen.
Wenn du aber schon vor Panik im Dunkel und Gedanken sprichst, ist es höchstwahrscheinlich großteils psychisch. Und das schlechter Schlaf keinen guten Morgen mitsich bringt ist auch normal.

24.02.2014 21:53 • #6


Ja ich leide an einer Essstörung. Nein nehme keine Medikamente. Ich habe seit dem Sommer 10 kg abgenommen. Ne, ich habe es ein bisschen von mir weg drängen können nur irgendwie kommt alles wieder hoch. Ich schaffe es manchmal sogar nicht vn alleine hoch. Momentan zittere ich total.

24.02.2014 22:54 • #7


Zitat von Kleine-Elfe:
Mein Schlaf ist nicht so optimal habe viele Gedanken und mir macht im dunkeln alles viel angst aber im hellen kann ich auch wiederum nicht schlafen. Trotz allem lasse ich das Licht an. Wie am Essen und trinken kann es auch liegen ? Frische Luft habe ich auch nicht jeden Tag. Zumba mache ich jeden Tag und abends lesen. Wenn ich die Augen schließe sehe ich vieles von früher was mir verfahren ist.

Da mache ich aber vieles falsch.


Das einzige, das dir meiner Meinung nach helfen wird, ist die Offenlegung der Wahrheit und eine gründliche Therapie.

Allein schon das Unterdrücken aller deiner schlimmen Erlebnisse und der damit verbundenen Gefühle und Gedanken und deine Angst vor Entdeckung und vor Gewalt müssen dich unheimlich runterziehen und müde machen. Das ist kein Wunder.

Überlege dir das gut.

24.02.2014 23:29 • #8


Zitat von Kleine-Elfe:
Ja ich leide an einer Essstörung. Nein nehme keine Medikamente. Ich habe seit dem Sommer 10 kg abgenommen. Ne, ich habe es ein bisschen von mir weg drängen können nur irgendwie kommt alles wieder hoch. Ich schaffe es manchmal sogar nicht vn alleine hoch. Momentan zittere ich total.



Das ist natürlich nochmal was ganz anderes. Da kann es dann sehr wohl an Mangelernährung liegen, das du keine Kraft mehr hast.

24.02.2014 23:37 • #9


ich hatte auch eine esstörung - bulimie - !
natürlich hat man da gerade die von dir beschriebenen schwäche und müdigkeitserscheinungen . man entzieht ja seinem körper praktisch alles was er braucht um normal zu funkitonnieren . ich kann dir nur nahe legen , dich schleunigst in eine thrapie zu begeben . denn so ungerne du es jetzt auch hier lesen willst , aber aus einer esstörung , egal welche , kommst du nicht alleine raus ..

25.02.2014 05:37 • #10


hallo Kleine-Elfe,

dann kann es echt vom Essen kommen, wenn du so schwach bist. oder echt von beidem, schlechter schlaf plus nichts gegessen..
Seit wann hast du denn die Essstörung? Hast du dir schon mal überlegt in Therapie zu gehen? Vielleicht wäre es, nein nicht vielleicht, es wäre besser!
das ist viel was du seitdem abgenommen hast!

das ist normal das es alles wieder hoch kommt, ich kenne das auch aber habe mittlerweile schon techniken gelernt was ich dann machen muss. Gut, ich kann nicht verhindern das die Errinnerungen kommen, aber ich weiß was ich machen kann wenn sie ankommen oder wenn ich es merke das sie kommen.
Wenn sie da sind und auch plötzlich kommen,dann muss ich mich erst einmal ablenken bzw. runterskillen. Also ich habe da so fertigkeiten, eiscoolpack, amoniak und therapieknete. die sachen helfen dann.
Wenn es nicht plötzlich kommt, dann merke ich es mittlerweile an körpersymptomen das sie kommen oder sich langsam "einschleichen wollen". Und kann dann schon gleich gegenhalten. das war aber nur mit therapie möglich, das ich das erlernen konnte und echt ein schwieriger weg.
Wobei du schon damit versuchen könntest, ob du irgendwas findest was dich von deinen Erinnerungen distanzieren lässt, was dann klappen könnte als ablenkung..
kann alles sein, jeder hat da seine eigenen Fertigkeiten die helfen..

Wie geht es dir heute? Du hast gestern geschrieben das du total zitterst..ist ja glaube ich auch möglich wenn man zu wenig isst. Also ich weiß nur das ich dann schneller gefroren habe, wo ich weniger gegessen habe oder mal das essen ganz weg gelassen habe..und dann deine panik vor dem einschlafen, macht bestimmt auch ein wenig das zittern....

Mit lieben Grüßen,
Delphin

25.02.2014 12:29 • #11


Ich war schon in Therapie hatte auch mein normal Gewicht Anfang letzten Jahres erreicht nur ich habe mich nur noch fett gefühlt und habe mich runter gehungert im Sommer. Heute geht es mir noch schlechter habe nur schmerzen, es hat letzte Nacht angefangen.

25.02.2014 19:42 • #12


Ich habe es mal mit Alk. und Dro. es hat auch geholfen, nur ich fand das es nicht richtig ist. Alk. trinke ich höchstens nur noch am Wochenende so kann ich mich zu mindestens einmal die Woche gut fühlen, für ne kurze Zeit.

25.02.2014 19:53 • #13


Ist dir klar, dass du sehr viel dafür tust, dass es dir schlecht geht?

25.02.2014 23:18 • #14


Hallo Kleine Elfe,
wieviel wiegst du momentan?
Wie äußert sich dein Schwächeanfall genau?
Was isst du denn am liebsten? Möchtest du das vl einmal die Woche essen und mal so richtig reinhauen ?
Aus Spaß am Essen.

25.02.2014 23:27 • #15


hallo Kleine-Elfe,

und noch mal in Therapie zu gehen, würde nicht gehen? Vielleicht wäre das ja noch mal eine idee die du angehen solltest...ich kenne einige die mehrmals in Therapie machen. Ich mache auch schon seit Jahren Therapie.
Es ist nicht gut, das du dich runter gehungert hast!
Es tut mir auch leid, das es dir nicht so gut geht !

das stimmt Alk. und Dro. ist gar nicht gut. Es hilft nur kurzfristig, aber es ist nicht langfristig gut. Auch kurzfristig nicht. Bitte höre auf damit dich damit selber zu schädigen! Es ist gar nicht gut, das zu machen! Suche dir lieber andere Dinge zum ablenken, damit es dir besser geht!

Mit lieben Grüßen,
Delphin

26.02.2014 12:10 • #16


Ich wiege 49 kg.
Ich fühle mich schlapp schaffe es manchmal nicht auf zu stehen oder lange stehen zu bleiben. Mir wird oft schlecht, schwindelig oder schwarz vor Augen.
Ich esse gerne Süßes, Pizza oder Maultaschen.
Nur ich denke zuerst einmal es sind viel zu viele Kalorien und wenn ich das Fett schon sehe wird mir richtig schlecht.
Nur wenn ich die Kraft habe eine Therpie an zu fangen dauert es wieder bis ein Platz frei ist und ich werde schwächer und mache einen Rückzieher aus Angst. Ich habe dadurch schon viele schlechte Erfahrungen gesammelt.

26.02.2014 21:35 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Kleine-Elfe,

49 kg sind echt wenig. ich hatte auch schon mal 48 kg gewogen(bei einer größe von 1,63 cm) und da wurde mir gesagt das es viel zu dünn sei...habe damals mich übergeben, diät pillen genommen, sport genommen und gefiel mir gar nicht. Mein körper wiederte mich nur noch an. Ich kam sowiso damals in eine klinik zu dem zeitlunkt, also hatten die noch gute chancen das aufzuhalten, da ich erst gerade damit anfing und es noch nicht allzu lange hatte. Ich wiege jetzt mehr. Gut im moment finde ich es zu viel(59 kg). da versuche ich auch wieder weg von zu kommen, fand 53 oder 54 kg am besten. aber das ist ja nicht untergewichtig sonder normal. deshalb denke ich auch das ein wenig mehr bei dir echt besser wäre und wichtig.

Aber ich glaube dir das dir dann schwindelig ist ect. Das kommt weil du nicht genug isst. das ist nicht gut, liebe Kleine-Elfe!

Suche dir doch erst einmal jemanden,dann hast du den ersten Schritt schon getan. Du denkst ja jetzt gerade schon zu viele Schritte vorwärst. Kann dich den sonst nicht jemand begleiten zu der Therapiestunde? Einfach nur damit du nicht den Rückzieher machst wenn du den ersten termin dann dort hättest..
gibt es auch so Selbsthilfegruppen bei euch in der gegend? da sind dann ja auch welche die dich da verstehen und die gleichen Probleme haben und dich motivieren können, doch eine Therapie zu machen...
Du hast in der vergangenheit schlechte erfahrungen gesammelt?! das tut mir leid, aber es kann ja sein das du diesmal positive erfahrungen sammelst! Es gibt auch gute Therapeuten!
Was hast du denn für schlechte Erfahrungen gesammelt, magst du erzählen?

Mit lieben Grüßen,
Delphin

26.02.2014 21:48 • #18


Ich berechne auch immer meinen BMI. Ich bin 176 cm groß. Fühle mich immer fett auch wenn ich mich im Spiegel ansehe oder Fotos. Habe kein Begleiter zu Therapien. Wurde von Therapeuten ausgelacht, missverstanden oder gar nicht erst verstanden. Es wurde alles weiter erzählt was ich denen im vertrauen gesagt habe, ob an Eltern oder deren Arbeitskollegen vom Therapeuten.

26.02.2014 23:33 • #19


Hallo Kleine-Elfe,

das ist aber dann echt zu wenig! Du bist nicht zu fett!
Du siehst dich einfach "falsch" in dem Spiegel....wie gerne würde ich dich jetzt davon vom gegenteil überzeugen, das du nicht dick bist, sonder zu dünn...würde dir da so gerne helfen bei.

Es geht geht gar nicht das dich Therapeuten auslachen. Gut missverstanden wurde ich auch mal...ich glaube Missverständnisse können immer mal entstehen, das wichtigste ist das man drüber redet und es aufklärt. Woran konnte du ausmachen das die dich nicht verstanden haben? Haben die dir wortwörtlich gesagt, das sie dich nicht verstehen?
Es geht natürlich nicht, das alles weiter erzählt wird. das hat ja sogar mein Kinder und Jugendtherapeut noch nicht mal gemacht. Er hatte nur Elterngespräche wo allgemein über mich geredet wurde...also wie ich mich mache, aber nicht was ich im einzelnen gesagt habe. Warst du damals schon volljährig, wo die alles deinen Eltern erzählt haben,dann geht es natürlich überhaupt nicht...

Aber es gibt nicht nur so welche Therapeuten, sondern echt auch liebe Therapeuten. ich habe ganz häufig Glück gehabt. Du hast ja auch immer so Probestunden, um zu schauen ob sie dir zusagt. Und selbst wenn du eine Therapie anfängst kannst du notfalls immer noch Schluss machen....
Aber erst einmal den Schritt noch mal zu machen, wäre da ganz wichtig bei dir...

hast du den Freunde oder familie die dich momentan unterstützen können?

Mit lieben Grüßen,
Delphin

27.02.2014 11:45 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag