Pfeil rechts

Habe schon mal Medikamente genommen nur die haben nicht geholfen. Ich schaffe es nicht dort zu bleiben, weil ich alles mir den Leuten teilen muss. Wie Bad, Zimmer usw. mit denen zusammen essen. Ich habe eig. schon alles ausprobiert wie Stationär, Tagesklinik, 2x Betreutes Wohnen, Psychologe, Psychiater usw.. Beim Sozial-Psychiatrische- Dienst war ich schon. Aus Therapiert ist auch schon öfters in Gesprächs-Terminen gefallen.

28.02.2014 21:13 • #41


Was ist das Hauptproblem Kleine-Elfe ?
Deine Ängstlichkeit?

28.02.2014 21:23 • #42



Schwächeanfall Symptome - was dagegen tun?

x 3


Ich habe riesen Angst, besonders vor neuen Sachen.

28.02.2014 21:31 • #43


Kannst du dich in kleinen Schritten rantrauen.
Und versuchen die Angst ein Stück weit anzunehmen?

28.02.2014 21:36 • #44


Das versuch ich ja.

28.02.2014 21:45 • #45


Gut

28.02.2014 21:47 • #46


Nur es klappt nicht immer.

28.02.2014 22:25 • #47


ok macht nix

28.02.2014 22:31 • #48


hallo Kleine-Elfe,

ich würde sagen, dann waren es auch nicht die richtigen Medikamente. Gerade wenn es nicht gewirkt hat. mir wurde mal gesagt das es auch sein kann das man noch mal was anderes ausprobieren muss wenn es nicht wirkt. hat aber so blieb mir das erspart.

Es gibt aber auch Kliniken wo du dir nicht alles teilen musst. habe kliniken kennen gelernt wo die auch einzelzimmer hatten. Aber wie gesagt mehr in so psychosomatischen Kliniken. in Psychatrien kann es sein, das es nur mehrbettzimmer gibt, das weiß ich nicht, da kenne ich mich ja nicht so mit aus.....
mein vater hat auch ein mehrbettzimmer gerade, also doppelzimmer. Aber wie gesagt es gibt auch welche mit nur einen bett und wc für dich allein !

So ein Quatsch! Wer hat dir das denn erzählt?! Austherapiert?! Ich glaube die hatten einfach kein Lust auf ihre Arbeit. ich kann mir echt nicht vorstellen das menschen das sein können. Dann hast du vielleicht noch nicht die richtige Therapieform für dich gefunden oder so.
Du bist bestimmt nicht austherapiert!

Und du musst auch nicht alles erzählen wenn du dir Hilfe holst. Du bestimmst wie viel du sagst und was du sagen möchtest . Du bist schließlich diejenige um die es geht und die langsam schritte machen muss. ich kann dich aber so gut verstehen, das du ängste hast dich jemanden anzuvertrauen...
Und es ist schon mal super das du es bei uns hier machen kannst !

Mit lieben Grüßen,
Delphin

28.02.2014 23:29 • #49


Welche Medikamente hast du den genommen, die nicht wirkten?

01.03.2014 14:53 • #50


Ich habe Valdoxan genommen.

01.03.2014 15:09 • #51


Von Citalopram mal was gehört?

01.03.2014 15:18 • #52


Das mit den neuen Sachen kenne ich. Fange am Montag eine Weiterbildungsmaßnahme an und seit dem das fest steht, geht es mir deutlich schlechter. Das Problem ist ja, dass man was dagegen tun muss!

01.03.2014 15:22 • #53


Ne kenne ich nicht Citalopram, noch nie von gehört.

01.03.2014 15:33 • #54


Das hilft eigentlich ganz gut

01.03.2014 15:41 • #55

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo,

@BVB,

vor neuen sachen habe ich auch Angst. Das ist ja nicht schön, das es dir nun schlechter geht. Kannst du denn irgendwas für dich tun, dich irgendwie ablenken, so dass es dir besser geht?
das stimmt, man muss was dagegen tun !

Mit lieben Grüßen,
Delphin

02.03.2014 23:00 • #56


Hey Delphin, leider gibt es nichts dagegen! Nun ist es auch leider auch noch so, dass ich meiner Prinzessin(Hündin) morgen von ihrem leiden befreien muss, was mir echt schwer fällt! Der Hund war einfach nur cool! Es kommt echt unerwartet, obwohl sie echt alt ist!

03.03.2014 00:01 • #57


Wenn ich "aufgeregt" bin aufgrund einer bevorstehenden Sache, wird meine Anspannung sehr hoch,
ich bekomme die "ganz normalen" Symptome, wie Herzrasen, Pochen im Hals, schnellen Atem und so.
Was mir sehr gut hilft ist, mich aktiv zu betätigen, d. h. ich bewege mich, damit das Adrenalin in meinem
Körper abgebaut wird. Kaue Kaugummi. Mache Liegestütze. Gehe laufen. Irgendwas, was Streßsymptome
abbaut. Vielleicht hilft es dir auch BVB?

Das mit deinem Hund tut mir sehr sehr leid oh mann, sowas muss wirklich ganz arg schlimm sein.
Da gibt es auch vermutlich keine Worte, die wirklich trösten. Das tut einfach sehr weh und ist sehr schlimm.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft

03.03.2014 00:23 • #58


Hallo BVB,

hast du denn eine Idee was du gegen deine Anspannung tun kannst, bzw. gegen deine Angst? Wie schon hier geschrieben, hilft meistens Bewegung aber auch Atemübungen können helfen. Also langsam ein und aus zuatmen. Was noch hilft ist seine gedanken woanders hin zu lenken, wenn man merkt die Sorgen bzw. die Angegedanken nehmen überhand.
Wie lief es denn heute mit der Weiterbildungsmaßnahme?

das mit deiner Hündin tut mir total leid !
So etwas ist schrecklich. Wenn ich es mir schon vorstelle bei meiner katze wird mir schon anders. Deshalb muss es schrecklich sein, es wirklich zu erleben. Aber vielleicht hilft es dir ja ein wenig, wenn du weißt das sie dann nicht mehr leiden muss. Wobei das bestimmt nur ein kleiner Trost ist.

Mit lieben Grüßen,
Delphin

03.03.2014 21:38 • #59


Hallo Delphin,

danke für Deine netten Worte! Dort fange ich jetzt erst nächste Woche an! Hmm manchmal hilft es schon sich abzulenken, dass Problem ist das ich mir selber viel zu viel Druck aufbaue und mich das langsam auffrisst.Die letzten Jahre waren echt hart und irgendwie wird es einfach nicht einfacher

04.03.2014 21:00 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag