Pfeil rechts
2

Hallöchen an Alle,

ich (w/62 J.) bin seit meinem Umzug vor 3 Jahren hier ziemlich allein. Niemand hat Interesse an einer älteren Frau. Mein Sohn arbeitet in einem anderen Bundesland und baut sich momentan seine Selbständigkeit auf.
Die Kontakte vom früheren Wohnort verlaufen sich nach und nach.

Ich kann gut auf andere zugehen, aber ich habe auch eine Depression (vom Arzt festgestellt) und nicht so viel Energie um ständig auszugehen usw.

Heute Abend hatte ich ein schreckliches Erlebnis, einen Schwächeanfall im Supermarkt, ich nehme mal an, das war das vegetative Nervensystem, denn ich habe momentan besonders viel persönlichen Stress neben dem ständigen Alleinsein.

LG KleineMaus

21.11.2013 21:25 • 25.11.2013 #1


5 Antworten ↓


Hallo du

Erstmal willkommen hier im Forum =) Ich glaube nicht, dass sich niemand für eine ältere Frau interessiert (und 62 ist auch nocht nicht "älter" ). Es ist vielleicht schwieriger als zu Schul- und Studentenzeiten, aber nicht unmöglich, unter Leute zu kommen. Verlier nicht den Mut!
Gehst du noch arbeiten? Wenn ja, was ist mit deinen Kollegen? Und wenn nein: übers Ehrenamt lernt man ganz tole Leute kennen.

liebe Grüße

23.11.2013 18:36 • x 1 #2



Schwächeanfall im Supermarkt

x 3


Hallo Katatro-Fee,

danke für deine Ermunterung.
Leider ist es schon so, dass die Kontakte schwieriger werden. Ich war ja immer Journalistin, konnte und kann sehr gut auf andere zugehen und ich schreibe auch jetzt ständig - für Internetredaktionen.
Für ein Ehrenamt habe ich weder die Zeit - muss mir den Lebensunterhalt bei immer schlechteren Honorarbedingungen mühsam verdienen und schreibe ohne Urlaub und ohne Wochenende, immerzu, auch jetzt - noch die Kraft neben meiner Angsterkrankung.

Hatte auf nette Anzeigen geschrieben im Regionalblatt, wo z.B. Hobby-Autoren sich treffen wollten und hatte nicht die Energie, dorthin zu gehen, über Wochen nicht.

Also es ist alles nicht so einfach und ich weiß wo und wie Kontakte zu knüpfen sind, nur fehlt die seelische Kraft dafür und es fehlt die körperliche Energie dazu. Leider schaffe ich es auch seit Jahren nicht, mich vom Arzt gründlich checken zu lassen - wegen der Ängste. Dennoch habe ich Hoffnung, dass es irgendwann mal einen Ausweg gibt.

Trotzdem liebe Grüße und ein großes DANKESCHÖN!

LG. KleineMaus

23.11.2013 18:45 • #3


Dann hast du es natürlich besonders schwierig, wenn du so viel arbeitest. Gibt es denn ein entspannendes Hobby, das du dir vorstellen könntest? Ich weiß nicht, vielleicht Yoga, vielleicht ein Anti-Stress-Seminar, oder vielleicht auch eine Selbsthilfegruppe?
Hast du nette Nachbarn? =)
Sich alleine zu fühlen, ist besch...eiden. =/ Ich hoffe, du kommst mit deinen Artikeln gut voran.

23.11.2013 19:34 • x 1 #4


Die Artikel dienen zum Finanzieren des Nötigsten und ich komme gut voran.

Nette Nachbarn, teils teils. Aber es sind durchweg jünger Leute, die mit mir nix am Hut haben.

Ja, es gibt eine Leidenschaft - der Garten. Ich habe einen Pachtgarten, muss aber 8 km hin und 8 km zurück mit dem Auto dahin fahren. Arbeite mich da aus, wann immer es möglich ist. Aber manchmal fehlt das Geld für Benzin, ich bin kränklich oder das Wetter ist ganz mies. Und der Pachtgarten ist nur ein Gras- und Heckengarten, der unerlaubterweise noch von fremden Besuchern genutzt wird, für den ich aber keine Pacht zahlen muss. Von daher verbietet sich dort der Anbau von Obst und Gemüse und von Kräutern. Aber immerhin, ich habe dann und wann mal ein Ziel und die Möglichkeit, auch körperlich und nicht nur geistig zu arbeiten.

Alles andere scheitert am Geld und an meiner Kraft.

Liebe Grüße!
KleineMaus

23.11.2013 20:15 • #5


hallo, kleine maus,

62 jahre ist doch kein alter,
schon gar nicht, in der heutigen zeit.

junge leute denken, sie kommen nie
in das alter, aber wie schnell vergeht
die zeit, und dann sind auch sie 60.

die körperliche und seelische kraft
kommen ganz gewiß wieder, es
braucht eben alles seine zeit.

setz dich nicht unter druck, mach
so, wie dein körper es will.

liebe grüsse
rose

25.11.2013 13:29 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel