Pfeil rechts
88

Ich brauche mal euren Rat:

Heute am Stall habe ich mich total geärgert und sogar das weinen angefangen. Mega anstrengend. Eigentlich war ich heute gar nicht dran. Aber da meine Chorprobe entfiel und mein Freund auch absagte habe ich die Besitzerin S. einfach gefragt, ob sie Lust hat das wir vor ihrem Kurzurlaub zusammen am Stall rum wurschteln. Fand sie gut. Ich war wie immer etwas früher da und hab Fayzah schon mal auf Hochglanz poliert. Dann kam sie, mit ihrem Freund, grüßte mich während sie auf der anderen Seite ihres Pferdes stand und dann hatte sie nur noch Augen für ihr Pferd. Als wenn ich Statist wäre.

Naja. Kein, na wie ist die Lage? Schon lange hier?

Dann fand sie ne große Zwecke Innenseite Hinterbein weit oben. Die ist aber auch schon ein paar Tage da. Deswegen sagte ich ja da musst man immer gucken beim Putzen. Auch in den Hautfalten.

Dann fand sie noch zwei kleine.
Und erst Minuten später kam dann Da hab ich die Tage aber auch nicht richtig geguckt.

Vllt bin ich zu sensibel. Aber das stieß mir schon sauer auf...

Dann bot ich mich an Fayzah über Schotter zu führen weil der Schmied zu tief ausgeschnitten hatte und sie gucken wollte wegen Lahmen. Dann in die Box.

Sie wollte ihren Sattel den sie im Kofferraum hatte anprobieren.

Sie gab ihrem Macker die Leckerchen und er sollte dann während sie den Sattel drauf legte und sie den Gurt anzog loben. Ich stand daneben. Statist halt. Dann durfte ich die Satteldecke halten! Yeah.

Dann drückte und schob sie am Sattel rum, und erzählte ihrem Freund welchen Einfluss der Sattel und die Passform machte. Ich stand daneben. Wurde weder angeguckt noch ins Gespräch mit einbezogen.

Ich dann irgendwie kommt mir das Sattelblatt so kurz vor...Aber ich habe kann mich irren. Saß das letzte Mal vor Jahren auf nem Pferd.

Keine Reaktion.

Ich dann Kaffee auf gehabt und das Pad weggebracht. Ich mach noch Futter fertig.

Sie : Ne brauchst du nicht. Mach ich später schon.

Mir reichte es dann. Hab kurz gewunken und Tschüss gesagt.

So. Jetzt kommt aber das eigentliche Problem:

Ich bin dann mit Tränen in den Augen zur Haltestelle. Hab dann aber wieder kehrt gemacht um ihr zu sagen das ich ihr Verhalten nicht ok fand. Wollte es mich in mich reinfressen.

Ich hab sie dann gebeten mit mir um die Ecke zu gehen und hab ihr dann gesagt das ich es nicht ok fand das ich außen vor war. In nichts einbezogen wurde. Noch nicht einmal Blickkontakt während ihrer Sattelbewertung. Sie hatte nur mit ihrem Freund geredet.

Lange Rede kurzer Sinn.
Sie sagte sie musste ihrem Freund gerecht werden weil der extra für sie früher Feierabend gemacht hat weil sie Hilfe brauchte beim Sattel anprobieren und auf meine Befindlichkeiten keine Rücksicht nehmen könne. Leckeren geben könne ihr nicht, weil ich keine Vertrauensperson für Fayzah wäre. Sie hat genug Probleme und keine Lust sich mit meinen Befindlichkeiten (ihre Worte!) auseinander zu setzen. Ich dann mittlerweile schon am heulen.

Ich sag: Für dich bin ich vllt fremd. Aber für dein Pferd doch nicht mehr. Und Blickkontakt während einer Unterhaltung ist doch normal.

Sie:Das meinen die Leute immer. Nur weil Fayzah hier mit jedem kuschelt vertraut sie noch lange nicht. Satteln ist ganz schwierig bei ihr. Früher ist sie gestiegen etc. Da muss jemand ran den sie schon länger kennt wie mein Freund. Und ich muss ihm gerecht werden weil er extra mitgekommen ist.

Ich: dann dürfen wir uns nicht mehr verabreden. Weil ich bin kein Statist.
Ach und sie meinte noch Sie hätte gemerkt das ich keine Ahnung hatte weil ich das Sattelblatt als zu kurz empfand. Was hätte sie da schon drauf sagen sollten...

War ok für sie.

Ich bin total verletzt und wütend. Warum verabreden wir uns? Warum vertraut sie mir nicht? Habe ich ihr auch gesagt. Das sie mich hätte mithelfen lassen können. Dann würde sie sehen das es klappt. Ne
Wollte sie nicht. Ich würde ihr Pferd falsch einschätzen.

Ich habe ne halbe Stunde gebraucht mich zu beruhigen. Hab sie dann stehen gelassen. Halbe Stunde später bin ich hin und gesagt das ich am meinen Tagen wie besprochen komme. Eiskalt die Frau.

@Icefalki

24.05.2017 18:07 • 20.07.2017 #1


101 Antworten ↓


Icefalki
Blöde Kuh, die Besitzerin jetzt.

So Flocke, du hörst ab sofort auf dich darüber aufzuregen. Pferdebesitzer sind per se zum Kotzen. Ist eine Tatsache, nicht alle, aber echt viele.

Was ist dir wichtig? Doch der Umgang mit Fayzah, und das funktioniert sehr gut. Lass dir das nicht nehmen. Wenn die jetzt öfters die Prinzessin raushängt, dann kannst du noch alles entscheiden. Dir tut der Umgang mit dem Pferd gut und darum geht es.

Was die getrieben hat, ist unterste Schublade, wollte bei ihrem Freund Eindruck schinden, leider auf deine Kosten.

Ach ja, ihr Pferd! Den Schwachsinn kenn ich auch. Ich könnt dir Geschichten erzählen, aber.........

Flocke, mach dein Ding, mach das, was abgesprochen wurde, das was du mittragen kannst. Wird es schrecklich, dann geh. Noch ist das aber nicht soweit.

Und vergiss eins nicht, Eifersucht spielt da eine grosse Rolle. Ich bin mir sicher, wäre der Freund nicht gewesen,wäre das nicht passiert. So war sie eben Frau Wichtig.

24.05.2017 18:25 • x 1 #2



Kommunikation, Sensibilität und Ich

x 3


Boah. Danke Icefalki!
Ich weiß ja das Pferdebesitzer ein Riesen-Ego haben.
Aber ich hatte trotzdem im Hinterkopf vllt selbst zu hohe Erwartungen gehabt zu haben... Bin ja nicht unfehlbar.
Ja. Der Umgang macht mir Viel Freude und vor allem ist es Sport.

24.05.2017 18:28 • #3


Icefalki
Zitat von Flocke37:
Der Umgang macht mir Viel Freude und vor allem ist es Sport.


So, und nur das zählt. Nicht vergessen, du machst das für dich. Ich hab's mir abgewöhnt, kluge Ratschläge zu erteilen, es sei denn, man fragt nach. Oder etwas geht absolut gegen mein Tierempfinden .

Alle wissen im Stall, dass ich ne Ausbildung habe, über 10 Jahre bei einer Fachtierärztin für Pferde gearbeitet habe. Manche profitieren kostenlos davon, mache machen brav ihren Käse und mich geht es nix an. Und was für einen Käse. Aber egal..

Wichtig ist, man hat seinen Spass und holt sich seine Freude selbst. Genau das tust du jetzt und dein Pferdchen wird es dir danken. Und nur darum geht es.

24.05.2017 18:41 • x 1 #4


Veritas
Irgendwie lief es pferdmäßig ZU gut, oder? Irgendwas Negatives musste ja passieren; verrückt...
Finde es unter aller Sau, das sie keine normale Kommunikation hinbekommt (a la Wie sieht's aus?)! Ob der Putz-Tip normal gemeint wurde, mag Ich nicht zu beurteilen. Das sie in 1. Linie ihrem Freund die Aufmerksamkeit schenkt, ist unter diesen Umständen (extra Feierabend gemacht) verständlich, nicht aber, das Du ganz außen vorstehst. Bezog sich das Loben auf die Olle oder auf's Pferd? Setzt sich auf's Pferd und will Lob - Tiernamen auch?

Das auf deinen Satz keine Reaktion folgte, verstehe Ich auch nicht. Finde es gut, das Du nochmal zurückgegangen bist, das war genau richtig! Vertrauensperson für Fayzah: Kann Ich nicht bewerten, kenne mich mit Pferden auch 0 aus. Was die Befindlichkeiten angeht, ist das schon krass von ihr ausgedrückt, nicht schön.

Wieso redet sie immer von gerecht werden? Gibt's sonst 'ne Kelle von ihrem Freund, oder was?
Lol, Du und keine Ahnung, wie ist die denn drauf?

Keine Ahnung, wie Ich mich zukünftig an deiner Stelle verhalten würde, ob es vertretbar wäre, sich um das Pferd zu kümmern und die Alte auszublenden? Letzteres könnte Ich aber sicherlich nicht und würde der Ollen links und rechts... Ach, lassen wir das. Wenn's dir zu bunt wird, dann gehe und/oder sag' mir Bescheid. Lass' dich auf jeden Fall nicht nochmal verletzen! Ich bekomme da echt schon wieder so einen Hals, in dieser Drecksgegend ist man echt nuuuuur von Abschaum umgeben, das gibt's gar nicht...

24.05.2017 20:32 • x 1 #5


Hab ihr vorhin kurz über WhatsApp geschrieben :

Ich: Lass uns das mit heute ad acta legen. Ich kümmere mich wie abgemacht um Fayzah und erstatte Bericht. Und wir machen es nicht gemeinsam. So geht nichts weiter schief. Das ich vernünftig mache weißt du. Von daher. Gruß

Sie: Können wir gern so machen. Die wenige Zeit, die ich für mein Pferd und meinen Freund erübrigen kann möchte ich auch 100 % denen widmen, das bin ich beiden schuldig, daher ist es besser, wenn Du dann an anderen Tagen zum Stall fährst.

Ich: Ich war heute nur da weil wir uns verabredet haben gemeinsam am Stall zu wurschteln. Ansonsten wäre ich um 17 Uhr gefahren. Oder garnicht gekommen. Ich hielt es für eine gute Idee wenn 'wir zusammen' was machen. Als Vertrauensförderung und damit du mit einem guten Gefühl in 2 Wochen in den Urlaub fahren kannst. Der Schuss ist nach hinten los. Egal. Hab ich draus gelernt. Machen wir nicht wieder. Bis dahin.

Sie: WIR haben uns nicht verabredet, sondern DU hast gesagt, dass Du heute auch kommen möchtest. Dann zu erwarten, dass ich meine Planung (mit Freund!) über den Haufen werfe bzw. IHN am Rand für Dich stehen oder außen vor lasse ist etwas viel verlangt. Würde ich Dir nicht vertrauen, hätte ich Dich noch nicht allein mit Fayzah machen lassen! Ich hätte schon gesagt, wenn ich vor meinem Urlaub noch mal die Notwendigkeit gesehen hätte, dass wir zusammen etwas machen. Ich habe eine PB zur Unterstützung gesucht, damit ich 2 bis 3 Tage FREI habe, nicht, um es an diesen Tagen zusammen zu machen. Mir ist es also mehr als recht, wenn Du es ALLEIN machst.

Ich: Gucke doch bitte in den Chatverlauf. Ich habe dich gestern gefragt ob wir gemeinsam am Stall rum wurschteln. Ansonsten lass es uns ruhen. Es führt zu nichts. Ich wünsche dir ein schönes langes Wochenende und wenn es Änderungen bei Fayzah gibt die ich berücksichtigen soll, wg Hufe etc...Dann gibst du mir kurz Bescheid. Wie immer. Bis dahin nun. Lg

24.05.2017 20:36 • #6


Icefalki
Flocke, hast du super geschrieben, jetzt hast du es schriftlich, dass du das allein machen darfst und dass sie Wert darauf legt, ihre kostbare Freiheit zu geniessen. Ist doch prima, Klarheiten sind supi.

Ne blöde Kuh, so ganz unter uns, ist die aber schon.

24.05.2017 20:55 • x 1 #7


Veritas
Du bist viel zu nett...

24.05.2017 20:59 • x 1 #8


Ich hatte mich so gefreut das ich mit ihr eigentlich über WhatsApp gut klar kam. Alles war super. Ich war so froh mal kein Kompetenzgerangel. Und ich dachte echt das ich mit knapp 40 raus wäre aus solchen Querelen. Aber Pustekuchen.

Ich lasse es jetzt so stehen und ruhen und kümmere mich um Fayzah. Siehe zu daß ich mir keine Fehler erlaube...ordentlich schwitze und mich mit allen gut verstehe. Oberflächlich. Und wer weiß, vllt reite ich ja irgendwann mal und dann kann sie sich meinen Popo von hinten anschauen

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!

24.05.2017 21:01 • x 1 #9


Zitat von Veritas:
Du bist viel zu nett...

Ne. Ich hab Sorge gefeuert zu werden.
Ich brauche Fayzah und Stall zum abnehmen

Aber ne Nette bin ich natürlich (auch).

24.05.2017 21:02 • #10


Icefalki
Zitat von Flocke37:
. Ich hab Sorge gefeuert zu werden.
Ich brauche Fayzah und Stall zum abnehmen


Das gefällt mir. So bin ich auch. Zu wissen, was der Hintergrund für unser TUN ist, lässt uns die Entscheidung, was für uns selbst wichtig ist. Dafür nimmt man manchmal gewisse Umstände auch in Kauf. Aber bewusst und gewollt.

Gut gemacht, Flocke.

24.05.2017 21:09 • x 1 #11


Es hat gerade gerummst auf Arbeit.
Ich habe ne halbe Stunde vor verschlossener Tür gestanden. Keine Chefin da. Dann kam die andere 1 € Jobberin und sagte, Chefin habe sie angerufen und ich solle mit ihr zu den Bewohnern auf Station gehen Frühstück angeben.

Dann kam Chefin und sagte ich solle mitkommen aufräumen vom Sommerfest. Ich dann mit und nix kam von ihr. Wir im Büro und noch immer kam nix.

Dann sagte ich zu ihr das ich mich weder bücken noch schwer haben kann weil ich seit Freitag das ISG (Kreuzdarmbein) verklemmt habe. Sie dann spöttisch den Mund verzogen und meinte, ja dann müssen wir sehen ob wir heute überhaupt was schaffen.

ICH BIN FÜRS BÜRO EY! (gedacht)

Ich dann zu ihr das 7ch mir wünschen würde wenn sie mich das nächste Mal warten lässt das sie wenigstens kurz Sorry oder so sagt. Uiuiui. Hätte ich nicht tun dürfen.

Sie dann, dann Sie genug Stress hat und weder zu Hause noch auf Arbeit von allen die Nummer haben kann und sie hat ja telefonisch der anderen Euro-Jobberin Bescheid gegeben. Sie hat da keinen Kopf für und ich möchte dann doch bitte sofort nach Hause gehen.

Ich hab sie dann noch gefragt ob meine körperlichen Einschränkungen ein Problem darstellen. Ich hätte den Eindruck und dann meinte Sie, sie wüsste das ja und ich hätte ja nur die Tüte halten müssen und die Frau J. würde ihr ja jetzt gut helfen.

Blöde Ziege. Voll gelogen. Ich könnte echt kotzen. Ständig muss ich basteln, Sachen von links nach rechts tragen und darf nicht erwarten das man mal kurz Sorry sagt wenn ich ne halbe Stunde vor verschlossener Tütr stehe!

Ich hasse diese Gesellschaft. Keiner hat Benehmen! Und die sind auch noch böse wenn man (ich) sich dazu abgrenzt. Wisst ihr, nur weil das da draußen eine Leistungsgesellschaft ist und alle über Leichen gehen in ihrem sozialen Umgang, heißt das noch lange nicht das das richtig ist. Nicht ich bin verkehrt.

18.07.2017 08:04 • x 1 #12


Das ich mir selbst Steine in den Weg lege weiß ich natürlich. Aber ich ertrage dieses nach mir die Sintflut Verhalten der anderen nicht. Ich möchte nicht darauf verzichten mich abzugrenzen und auf ein vernünftiges Verhalten mir gegenüber hinzuweisen nur weil ich dann weniger anecke. Das ist dann Schein. Und ich leide. Ich gehe mit viel Wut, Frust und Schmerz nach Hause. Und das kann es doch nicht sein?

18.07.2017 08:37 • x 1 #13


Ich war gerade bei meiner zuständigen Fachkraft und sie findet manches, wie ich, nicht ganz korrekt. Meine Tätigkeiten stehen so nicht im Profil der Stelle. Ich bekomme immer einen Tag zuvor gesagt wann ich am nächsten Tag wieder kommen soll.
Chefin ist ab kommende Woche für 4 Wochen im Urlaub und es wurde nicht geklärt was in der Zeit mit mir passiert.
Ich müsste Empfangstätigkeiten machen laut Profil aber dafür gibt es ja fest Angestellte und die drehen eh schon zwischendurch Däumchen.

Es wird morgen oder übermorgen ein klärendes Gespräch zu dritt statt finden und ich werde versetzt. Wohin auch immer.

18.07.2017 10:01 • #14


Rgel
Ich muss mal nachfragen.
Was genau meinst Du wenn Du sagst das Du auf Abgrenzung nicht verzichten möchtest?

Einerseits forderst Du ziemlich offensiv eine Entschuldigung ein (was ja ehr das Gegenteil von Abgrenzung ist - die aber evtl. beim Gegenüber auslöst), andererseits grenzt Du Dich schon ab bevor etwas konkret verlangt wird, also Du sollst aufräumen und vermutest sofort es werde etwas verlangt was Du nicht bewältigen kannst wegen deiner körperlichen Probleme, scheinbar bevor Dir jemand sagt worin das Aufräumen konkret besteht.

Bitte nicht falsch verstehen,ich versuch nur zu vesrtehen.

Beim Lesen kommt bei mir ehr Dein Wunsch an nicht ausgegrenzt oder nicht übersehen,missachtet zu werden als der Wunsch nach Abgrenzung.
Was genau wurmt Dich denn jetzt so?

Aber vielleicht verstehe ich auch nur nicht...

18.07.2017 10:24 • x 1 #15


Es ist ein Stück weit beides. Ich möchte gesehen werden was mein Nicht können betrifft. Was ich ja beim Vorstellungsgespräch auch gesagt habe.
Und ich möchte wenn ich warte und keine kommt, nen kurzes Sorry hören. Um mich davon abzugrenzen das man es ja mit mir machen kann. Mich kommentarlos warten lassen.

Besser?

18.07.2017 10:29 • #16


Ich bin einfach unfähig in dieser Gesellschaft zurecht zu kommen. Zu hart, zu anspruchsvoll, dann wiederum zu sensibel, zu sehr auf Abgrenzung. Aber ich bin ja kein Aspie. Hab ich jetzt schriftlich. Bin ja normal. Deswegen finde ich auch meinen Platz nicht in diesem Leben trotz soviel harter Arbeit an mir. Weil ich ja sooo normal bin.

18.07.2017 10:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ichbinMel
Das klingt traurig und ungerecht --ich würde auch abkotzen,zumal ich immer Sicherheit brauche .Man kann doch nicht jemanden so in der Luft hängen lassen ,ich hasse solche Leute wie die Pest .Aber in der heutigen Zeit hat man zu funktionieren und wenn man nicht funktioniert wird man so behandelt.Und beim Amt ist ratloses Schulter zucken angesagt ,weil es für andere kein Formular gibt bzw keine Schublade wo man einen reinquetschen kann.Es gibt einen guten Spruch der lautet:jedesmal wenn mir einer sagt ich wäre nicht gesellschaftsfähig dann werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert .Es gibt sie noch ,die guten Menschen ,aber die anderen überwiegen.
Und wie kannst du nun raus finden was du tun sollst wenn Chefin 4 Wochen nicht da ist ? Das Problem ist ja-- sagt man was ,ist man eventuell der Buhmann --sagt man nix glauben die man ist blöde und die können einen hin und herschieben wie eine Spielfigur.
Das klärende Gespräch ist schon mal gut da würde ich auch auspacken freundlich aber bestimmt.Ein guter Chef kann auch eine andere Meinung vertragen ,er will sie sogar hören .Ein weniger guter Chef liebt Ar.( die sind am schlimmsten) .
Ich kann mir gut vorstellen das du sauer und auch traurig bist über das was da passiert ist .Aber es bringt dich nicht weiter ,außer das du traurig und sauer bist .Obwohl ich es auch für selbstverständlich halte eine Entschuldigung auszusprechen wenn man jemanden ne halbe Stunde warten lässt .Das hat einfach was mit Anstand zu tun .

Zitat von Flocke37:
Dann sagte ich zu ihr das ich mich weder bücken noch schwer haben kann weil ich seit Freitag das ISG (Kreuzdarmbein) verklemmt habe. Sie dann spöttisch den Mund verzogen und meinte, ja dann müssen wir sehen ob wir heute überhaupt was schaffen.

Der letzte Satz wäre für mich auch Anlass gewesen sofort was dazu zu sagen .Kann das sein das du auch emotional bist ?

18.07.2017 10:42 • x 1 #18


Luna70
Flocke, ich glaube du wirst ein Stück weit damit leben müssen, dass die Leute dich kompliziert finden und dann halt auch mal genervt sind oder dir im schlimmsten Fall die Zusammenarbeit kündigen. Das ist dann eben der Preis, wenn du dich nicht verbiegen willst. Wenn du dich verbiegst, tut es dir ja auch nicht gut. Dann doch lieber du selbst bleiben mit den Ecken und Kanten und in Kauf nehmen, dass sich nicht jeder mit deinen Besonderheiten beschäftigen will.

Was die Situation mit dem Aufräumen betrifft, denke ich aber es wäre besser gewesen erst mal zu schauen was da zu tun ist. Vielleicht hättest es ja Arbeiten gegeben, die du hättest machen können. So kam es bei deiner Chefin vielleicht komisch an, als wärst du dir für körperliche Arbeit zu schade. Nur eine Vermutung.

Zitat von Flocke37:
Aber ich bin ja kein Aspie


Gab es dazu eine Untersuchung?

18.07.2017 10:45 • x 1 #19


Ich kann und möchte bei solchen Dingen nicht schweigen. Weil es sich ja wiederholt. Es gibt Menschen da weiß man einfach, das wird mir so mit demjenigen wieder passieren. Und dann muss ich mich abgrenzen. Auch wenn ich mir selbst damit schade und natürlich dadurch nicht die Welt ändere.

Ja. Ich bin seeeehr emotionell.
Dabei nehme ich ja genau deswegen u.a. Citalopram.

18.07.2017 10:59 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag