Pfeil rechts

Hallo,

es fällt mir schwer, über meine Eifersucht und Situation zu schreiben, aber ich denke mal, dass ihr Verständnis für meine Situation habt.

Also: Mein Freund ist vor einer Woche in eine andere Stadt gezogen, um dort sein Abitur nachzuholen. Das heißt, wir werden jetzt für 3 Jahre eine Fernbeziehung führen. Schon vor seinem Umzug war er öfters in dieser neuen Stadt, um Dinge zu regeln - schon da hatte ich regelmäßig Nervenzusammenbrüche, weil ich mich so richtig schön in irgendwelchen Fantasien verstrickt hatte.

Diese Fantasien allerdings tauchen nicht ganz unbegründet auf. Er ist mir zwar noch nie sexuell fremdgegangen, aber dafür umso öfter emotional. Eine Definition dafür wäre folgende: Wenn ein Partner/eine Partnerin einem Hobby oder einer dritten Person mehr Aufmerksamkeit, Zeit, Liebe, Freundschaft und Vertrauen schenkt und dieser mehr vertraute, intime Details aus seinem Leben erzählt als seiner eigenen Partnerin, seinem eigenen Partner.

Naja und genau das fing schon recht bald nach unserem Zusammenkommen an. Er chattete mit Mädels, wie er es gewohnt war. Bis tief in die Nacht hinein, manchmal bis in den Morgen. Und immer wurde ein tiefes emotionales Band genüpft und dem anderen bestätigt, wie toll und besonders er doch sei. Ich habe das live miterlebt, während er mit diesen Mädels chattete - dann jedoch verbat er es mir, mitzulesen. Ich hatte ihm einige Szenen gemacht, weil es mich verletzte, dass er mit anderen geistig-seelisch so intim wurde. Damals wusste ich noch nicht, dass das von mir aus eine ganz normale Reaktion auf seine emotionale Untreue war. Er machte mir Vorwürfe, in seine Privatsphäre zu sehr einzudringen und ihm keine Freiheit zu lassen und meinte, dass er es brauche für sein Seelenheil, mit anderen so intim zu schreiben. (Das gebe ihm Leben...oder so ähnlich.)

Mich verletzte es trotzdem und ich machte mir auch noch selber Vorwürfe, dass ich auf eine so harmlose Sache so überreagierte. Die Mädels waren schließlich weit weg und er wusste nicht einmal, wie sie aussahen.

Da ich selber nicht wusste, wieso ich so austickte, konnte ich auch nicht vernünftig mit ihm darüber reden. Jetzt weiß ich, wie man das nennt, eben emotionale Untreue. Jetzt finde ich meine Reaktion gar nicht mehr so unbegründet.

Naja, nachdem er es mir verboten hatte, mitzulesen, wurde ich noch eifersüchtiger, da er mich nun nicht mehr nur durch die Intimität mit anderen Mädels ausschloss, sonder nun durfte ich nicht mal mehr zugucken, wie andere sich amüsierten. Ich stand auf dem Abstellgleis, um seine Freiheit nicht zu beschränken.
Das wurmte mich so, dass ich mir meinen Anteil an seinem Leben (für meinen Geschmack gab er den anderen Mädels deutlich mehr von seinem Leben und sich ab als mir) zurückerschlich - und anfing, seine Chatverläufe zu lesen, was sich später ausweitete auf PMs in einem Forum, E-Mails und letztendlich auch sein Handy (was ich bis dahin als den letzten Schritt angesehen hatte).

Zuerst fand ich nur das übliche Gesülze, was er beim Chatten schon von sich gegeben hatte, als ich noch mitlesen durfte. Dann begann es, dass er seine Ex-Freundin, mit der er seit 1,5 Jahren kaum Kontakt gehabt hatte, neu wiederentdeckte und ihr verzieh, dass sie mit ihm Schluss gemacht hatte, indem sie sich einfach nicht mehr bei ihm gemeldet hatte. Anscheinend war das alles doch ein großes Missverständnis gewesen. Nun gab es da eine reale Person in seinem Leben, mit der ich fertig werden musste. Er schrieb mit ihr und wollte sie auch mal treffen. Ich wurde eifersüchtig, er machte mehrere Male mit mir Schluss. Das tat so unglaublich weh, dass ich beschloss, etwas gegen meine Eifersucht zu tun und es für ihn auch so ausgesehen haben muss, als hätte sich was verändert. Im Grunde genommen aber zeigte ich ihm meine Eifersucht bloß nicht mehr. Innerlich fraß sie mich auf.

Ich spionierte die Chatverläufe zwischen ihm und seiner Ex aus, fand dabei heraus, dass die beiden nicht unbedingt sehr leidenschaftlich miteinander umgingen, was mich eigentlich hätte beruhigen müssen. Leider fand ich auch heraus, dass sie miteinander über ihre Beziehungsprobleme sprachen - sie über ihren Freund, er über mich. Einmal nach einem Streit las ich dann eine SMS, die er ihr geschrieben hatte, wo drin stand, dass er mich hasste. Ich war natürlich geschockt. Wie krank war ich schon geworden, dass ich ihm hinterherspionierte und dann auch noch so eifersüchtige Bemerkungen, Vorwürfe und Misstrauen an den Tag legte, dass er mich zu hassen begann?!

Trotzdem wurmte mich immer noch, dass er mit allen anderen über seine Gedanken, Probleme (ja, sogar die Probleme, die mich betrafen) und seine Wünsche sprach, außer mit mir. Er vertraute mir nicht mehr, sondern anderen. Ich war wohl zur Furie geworden, bei der man bestimmte Dinge nicht mehr sagen konnte, ohne dass ich rasend wurde.

Dann fuhr er in die neue Stadt. Im Zug lernte er ein Mädel kennen, das ihm anbot, ihm die Nummer ihrer Freundin zu geben, da diese auf dieselbe Schule ging, an der er sich beworben hatte. Am nächsten Tag trafen sich die beiden in der Schule, schauten sich die Schule an und aßen zusammen Mittag. Anscheinend war das Gespräch außerordentlich gut, geradezu phänomenal gewesen, wie er mir später erzählte. Im Nachhinein fand ich eine Mail an sie, die mich aus den Socken haute: Er habe sich in seinem leben selten so geborgen und verstanden gefühlt wie mit ihr.

Was machte ich falsch?? Immer suchte er sich andere, die ihm mehr geben konnten als ich und nun himmelte er einen realen Menschen an, keinen aus dem Chat, sondern eine junge Frau in seinem Alter.

Dass er sie anhimmelte, fand ich heraus, weil ich bei Facebook den Nachrichtenverlauf seiner Ex las - da war ich noch auf sie eifersüchtig und wollte wissen, ob sich die beiden treffen würden, wenn er in die neue (seine Geburts-) Stadt fuhr. Ich stolperte dabei aber nicht auf evtl. Abandlungen zwischen ihm und seiner Ex, nein, etwas viel schlimmeres fand ich: Er schrieb ihr, dass es ihm sehr gut gehe, dass er verliebt sei und dass er es schade finde, dass daraus nichts werden würde, dass er aber die Begegnung genossen habe. Damit meinte er das Mädel aus der Schule. Verliebt! Meine Welt brach zusammen. Später bekam ich heraus, dass das Mädel ihm über den Kopf gestrichen hätte, weil er ihr gerade seine traurige Lebensgeschichte erzählt hatte. Beim 2ten Treffen - macht man sowas beim 2ten Treffen?! Überschreitet das nicht ganz deutlich eine Grenze?

Als ich ihn später über Umwege fragte, ob er in dieses Mädel verliebt sei, meinte er, dass er schon irgendwie verliebt sei, aber auf eine andere Art. Ich denke, er meinte so eine Art Seelenverwandtschaft. Er wüsste nicht mal mehr, wie sie genau aussehe. Als ich ihn fragte, ob er lieber mit ihr zusammen wäre, verneinte er. Niemand könne alle Bedüfrnisse befriedigen und in allem toll sein. Sie hätte etwas und ich hätte etwas anderes, er würde aber das, was er mit mir hätte, nicht für sie aufgeben.

Ich vermutete, dass er mich nur nicht aufgab, weil sie nichts von ihm wollte. Er hatte oft genug betont, dass die beiden gar nicht zusammen sein könnten, dass es bei manchen Menschen diese Option von vornherein gar nicht gäbe (ich könnte zB. auch nicht mit meinem besten Freund zusammen sein). Außerdem hatte sie gleich beim ersten Treffen klar gemacht, dass da nicht mehr als Freundschaft zwischen ihnen sein würde. Ich fragte mich natürlich, ob er das schade fände. Und wieso es die Notwendigkeit gab, das gleich beim ersten Treffen klar zu machen.

Als ich in den folgenden Wochen sein Handy durchstöberte (jaja, ich weiß ), fand ich immer das gleiche Muster: Er fuhr in diese Stadt und schrieb ihr einen Tag vorher oder als er dort ankam eine SMS, ob sie sich nicht treffen mögen - sie schrieb ihm meistens zurück, dass sie gerne würde, aber keine Zeit hätte. Das aber in superlieben Worten.

So und nun ist er vor einer Woche umgezogen und hat ihr gleich einen Tag nach seinem Umzug geschrieben, ob sie tanzen gehen wollten - anstatt seine Kisten auszupacken oder sonstiges. Sie schrieb ihm in ihrer üblichen superlieben Art zurück, dass sie das gerne machen können, ob sie eine Freundin mitbringen dürfe und dass es immoment nicht ginge, aber ab dem 31. dann wieder.

Ich glaube ja, dass er ihr etwas aufdringlich ist - selbst schuld, wenn sie ihn vollsülzt und dann noch über´s Haar streicht. Und jetzt wird sie ihn nicht mehr los...sie ist aber trotzdem voll nett zu ihm, ich glaube, weil sie ähnlich wie ich nicht böse zu Männern sein kann, um sie loszuwerden, auch wenn dieser Mann darunter leidet, dass sie ihm Hoffnung macht und dann doch nichts von ihm will.

Naja, zumindest leide ich darunter, dass er sie immer direkt kontaktiert, wenn er in diese Stadt fährt und ihr regelrecht hinterhersteigt, sie bedrängt, sich einzuschleimen und einzuschleichen versucht. Das geht jetzt schon seit Dezember so. Er ist nicht oft gefahren, aber er hat sie jedesmal kontaktiert. Dazwischen waren so große Pausen, dass ich dachte, sie wäre ihm inzwischen unwichtig geworden, aber nein, er zieht um und rennt ihr gleich nach. Anscheinend kann und will er sie nicht vergessen. Bei allen anderen Chat-Kontakten, die er so hatte, gab es immer so eine Phase des häufigeren Kontakts und dann auch mal ein halbes Jahr gar nichts. Hier ist es anders, er scheint nur sehnsüchtig auf die passende Situation zu WARTEN, er macht sich einen Kopf darum, sie schwirrt ihm im Kopf herum.

Nun frage ich mich, ob ich das über 3 Jahre aushalten will, dass er intime Freundschaften mit anderen Frauen hat UND die mir ja sogar verschweigt - wenn ich nciht nachfrage, erzählt er nicht, dass er sich mit seiner Ex oder dieser neuen Flamme getroffen hat und er meinte sogar, dass er mir als letztes erzählen würde, wenn er sich mit wem träfe, da ich ja so eifersüchtig sei.

Aber dieses Verheimlichen ist mindestens genauso schrecklich oder schrecklicher als wenn er mir locker-flockig erzählen würde, was er so treibt und mit wem und warum er das so toll findet - und was ihm in unserer Beziehung fehlt, dass er immer woanders sucht.

Letztendlich denke, ich dass sich was ändern muss oder ich die Beziehung beenden muss. Wenn er ständig über meine Grenzen geht für seine Freiheit, werde ich nicht glücklich. Und wenn er mir nichts erzählt von seinen Begegnungen, wird jede zur heimlichen Geliebten, egal, ob sie miteinander schlafen oder nicht.

Ich will aber mit ihm weiterhin zusammen bleiben. Also müsste ich an mir arbeiten, aber auch ihn dazu bringen, total offen zu mir sein - nur, wenn ich das Gefühl habe, er ist aufrichtig, kann das was werden. Aber genau das fällt mir ja so schwer. Ihm zu glauben. Gerade, weil ich in den Mails Dinge entdecke, die seine zu mir gesprochenen Worte nicht glaubwürdiger machen. Außerdem gibt er mir ausweichende Antworten, wenn ich ihn direkt frage, ob er ihr hinterherrennt oder ob er es schade findet, dass sie nur Freundschaft von ihm will. Er sagt einfach nichts konkretes, was meine Fantasien und Unsicherheiten nur umso mehr verstärkt. Vielleicht WILL ich ja auch nur endlich hören, dass er sie liebt, damit ich endlich Gewissheit und Sicherheit habe....diese Ungewissheit macht mich fertig. Und dass ich ihm vertrauen muss, obwohl so viele Dinge dagegen sprächen. Ich krieg das mit dem Vertrauen einfach nicht hin.

Hat jemand irgendetwas dazu zu sagen? Wie man Vertrauen stärkt, wie man den anderen zum offeneren Reden bringt, wie man ein klärendes Gespräch anfängt, ohne dass der andere einen abblockt und in die Eifersuchts-Schublade steckt. Er ist ja nur noch genervt von meinen 1000 Fragen, die dazu da sind, herauszufinden, ob er mir treu ist, ob er mich wertschätzt oder verarscht...
Ich möchte einfach offen mit ihm reden können, ohne ihn zu sehr auszuquetschen, aber trotzdem ehrliche Antworten von ihm bekommen. Dass er von sich aus offen auf mich zugeht. Dass er mit MIR redet, mit mir Kontakt aufnimmt.

Dieser ständige Kampf mit mir selbst und die Unsicherheit, ob meine Gefühle berechtigt sind und die Zweifel, ob ich ihm trauen kann, raubt mir die Lebenskraft.

Entschuldigt den langen Text...

LG Fingerhut

29.05.2012 21:07 • 15.06.2012 #1


92 Antworten ↓


Dubist
Ich les den Rest später.
Böse Frau so eifersüchtig, kein wunder bist du da monstern.
Ach was, so ein Quatsch..
willst du meine Meinung hören?


Du hast ihm alles gegeben, das bett, alles, ihr seid früh zusammengekommen.
Das Feuer ist aus, erstmal.
Er hat dich zu sicher...
die Jagd ist zu Ende,
langeweile ist gar kein wort dafür..
er fängt sogar an dich zu hassen.
ist doch viel leichter zu schreiben, wenn man was neues plant, meine Freundin ist der schlimsmte drachen auf der welt, ich hasse sie..
wie ich liebe sie, sie ist nicht immer nur süß, aber sie ist gold wert.
verstehst du?

Ratschläge sind auch schläge ich weiß.
Aber ich wollt dir nur was sagen,
wenn du nicht so sehr leiden willst...

lass dich nicht auf den Kuhhandel fernbeziehung ein.
Es ist zuviel nervenbelastung.
Wenn er dich liebt, dann wird er dich bei sich haben wollen, koste es was es wolle.
Wenn er dich liebt, sollte er eigentlich nicht mal an seine Tastatur zu denken wagen sie zu berühren...
um zu tippen mit anderen Fraun..

Zeig ihm mal ne andere Seite..
Du bist lieb, nett, gutmütig.
sorry, ich wär schon längst ausgeflippt.
Ich hatte damals schon ne richtige Ehekrise.
ER schmiss sachen nach mir, als ich fast jeden Tag eine handynummer zerstörte, löschte vernichtete.
aber glaub mir, ich konnte nicht anders.
Heute schau ich nicht so doll, was er treibt.
warum, als er wieder was machte, hat er sich bei einem sturz die knochen gebrochen.
Der gong von oben. kam
ich mußte nichts mehr tun..
ich sagte ihm damals reicht es immer noch nicht?
sieh, diesmal war es kein zufall, das du dir die knochen gebrochen hast.
verschaff dir respekt.
fang erstmal an, dich äusserlich wie ein grazie zu verwandeln.
nicht die diva zu spielen sondern zu sein.
und schau nach dir, schau einfach nach dir.
und dulde keine fernbeziehung.
wie bescheuert ist das denn?
es macht dich nur kaputt.
Egal, wenn du die bist die es nicht will.
wer leidet denn mehr, du oder er.
zieh die notbremse.
nicht mit mir.

31.05.2012 07:23 • #2



Emotionale Untreue,fehlende Kommunikation und Heimlichkeiten

x 3


Dubist
So noch den Rest, alles halb so wild.
Meiner hat sieben jahre versucht abzuhauen und er wollte dann doch immer bei mir bleiben.
Mach dir kein Kopf.
Wenn sie ihn nicht will, umso besser.
Sei froh, oder soll ich mitleid haben., das du ihnh nicht loskriegst
hihi, gönn ich ihm jetzt nicht.


nicht soviel in gedanken bei ihm sein.-
Bitte nicht,
den fehler machte ich auch immer.
Schnau, ein mann will jagen, sie will ihn nicht, bestes Rezept

alles was man von weiter ferne sieht, wirkt entzückender.
als das mit der Lupe..#
und:
alles was von aussen so schön anzusehen ist, ist nicht immer süß.
Die frauen könen lieb reden ich weiss, sehr lieb..
bei mir war es der arme tropf, der soviel stress hat bei uns, und dem man ein taschentuch für die tränendrüs reichen muss.
hihi.,
meinst du das kratzt mich noch, was damals war?
ich fing an mal was anders zu machen..
ich hatte bißchen meine haare anders, war lustig drauf und die Männer schauten manchmal bis zum geht nijcht mehr.
Mein mann bekam es immer mit, aber er war dabei udn naja, die typen dachten dann vieleiczht die ist vergeben, oder sie hat ein aufpasser dabei.
hihi
ich sag dir nur, veränder dich.-
geh auf distanz und mach das mal wie diese frau,
nicht reagieren und ganz lieb reden du bist beschäftigt, sehr beschäftigt.


einen zuckersüssen gruss
Dubist

31.05.2012 07:28 • #3


Dubist
Das Rezept für einen Mann:

halte ihn auf zwei armlängen abstand. Am besten wären drei meter.

Nicht zuviel machen für ihn.


wenn er drei jahre braucht um über eine heirat nachzudenken, stimmt was nicht in der birne


ihn jagen lassen, bis er am boden liegt
hihi

31.05.2012 07:33 • #4


Danke Dubist,

du schreibst sehr...erfrischend.
Und du hast absolut Recht: Ich darf mir nicht mehr auf der Nase herumtanzen lassen. Wieviel Energie ich verschwende an die Gedanken an diesen Mann und andere Weiber...zum Haareraufen.
Als ich deinen Text las, kam in mir so ein Gefühl auf von: Jetzt reicht´s.
Ich hab mein eigenes Leben und wenn ich ihm weiterhin hinterherrenne, wird es nicht besser - nein, sogar schlimmer. Ich werde unattraktiv und verliere mein Selbstbewusstsein mehr und mehr.

Fernbeziehungen können eben diesen Zauber der Jagd neu entfachen - und wenn ich ihm hinterherrenne, kann er mich nicht jagen. Ich tu ihm doch noch nen Gefallen, wenn ich ihm Vorwürfe mache! Dann bin ich die Böse.

Ich trau mich ja gar nicht mehr, offen zu reden oder Fragen zu stellen, die seine Frauenbekanntschaften betreffen. Gleich bin ich die Eifersüchtige, obwohl ich einfach nur wissen will, was in seinem Leben abgeht - er kann doch nicht sein ganzes soziales Leben aussparen, wenn er von sich erzählt. Sicher hat er keinen Bock auf ne Eifersüchtige, aber selbst, wenn ich ihm (meiner Meinung nach) klar gemacht habe, dass ich einfach nur wissen will, weil etwas fehlt, jubelt er mir Eifersüchteleien unter und blockt ab - sehr praktisch, wenn man nicht darüber reden will, nicht?!

Ich hab nur nicht verstanden, was du damit meinst, ich solle mir keine Fernbeziehung andrehen lassen. Die Umstände verlangen es nunmal. Man kann doch nicht sein ganzes Leben nach seinem Partner ausrichten...ha, das sollte ich mir mal selbst sagen.

Aber vielleicht ist es echt zuviel emotionaler Aufwand, sich für 3 Jahre so ein emotionales Fremdgehen und Heimlichtuerei gefallen zu lassen. Da halte ich es doch lieber so, wie du schriebst:

Zitat:
ich sag dir nur, veränder dich.-
geh auf distanz und mach das mal wie diese frau,
nicht reagieren und ganz lieb reden du bist beschäftigt, sehr beschäftigt.


Echt mal, das ist ein super Tipp! Hehehe...

Zitat:
ist doch viel leichter zu schreiben, wenn man was neues plant, meine Freundin ist der schlimsmte drachen auf der welt, ich hasse sie..
wie ich liebe sie, sie ist nicht immer nur süß, aber sie ist gold wert.


Tja...das ist es nämlich: immer nur süß ist niemand. Wenn man aber mit Frauen chattet oder sie selten sieht, sind die immer süß, natürlich - man bekommt bei den seltenen Begegnungen ja gar keine Chance, auch mal ihr hässliches Gesicht zu sehen.

Eigentlich ein Armutszeugnis für ihn. Dass er nur süßes erträgt und will, dass er so unfähig ist, einen Menschen als Ganzes anzunehmen.

Irgendwie tut es grad gut, ihn als doof anzusehen...und zu mir und meinen Gefühlen zu stehen, wenn etwas in mir sagt: Nein, das gefällt dir nicht, was der Typ da macht, der ist DOOF!

Allerdings kann ich ihm es nicht wirklich verübeln, dass er mich doof fand, weil ich ständig nur rumgemosert hab, dass er wieder mit Weibern schreibt und ihm ständig Szenen gemacht habe...ihm die Hölle heißgemacht hab ich, hab ihm keine Freiheit gelassen, immer wenn er mit wem geschrieben hat, funkte ich dazwischen, beschwerte mich auf eine recht gehässige Art...nicht nur er ist doof.

Irgendwie möchte ich aber trotzdem mit ihm wieder offen reden können. Das schlimmste für mich ist diese Heimlichtuerei. Naja oder doch die Schwärmerei, dieses Anhimmeln von anderen Weibern? Ach, alles doof. Er ist doof.

31.05.2012 19:16 • #5


Hallo Fingerhut
Jeder hat das Recht auf etwas Privatsfäre, aber übertreiben sollte man es auch nicht. Klar, wenn Du ihm jedesmal dazwischen funkst, wenn er einen anderen Kontakt hat nervt das. Ich hatte eine Freundin die nur Eifersüchtig war. Nirgends durfte ich mehr allein hin, mit früheren Bekannten Frauen ( mit denen ich nie was hatte und die ich lange kannte ) durfte ich mich erst Recht nicht mehr treffen. Sie hat bei mir alles durchsucht um irgendwas rauszufinden ( wo nie was war ). Sowas kann echt nerven.
Aber das er intime Details mit anderen bespricht und Dir jeden Kontakt verheimlicht ist auch übertrieben. Er sieht das Du Angst hast ihn zu verlieren und nimmt keine Rücksicht. Das ist nicht fair.
Wenn Du Dir das gefallen lässt weiß er das er Dich in der Hand hat, dann spielt er mit Dir und Deinen Gefühlen. Ich war so blöd und bin meiner Freundin auch hinterher gelaufen. Sie hat mich dann nur noch ausgenutzt. Aber Eiskalt. Hat bei anderen auch schlecht über mich geredet.
Wenn er das kann, dann triff Du Dich doch auch mit anderen Männern und erzähl ihm nichts. Ahnt er eigentlich das Du sein Handy durchsuchst?
Wenn er sich ohne Dich mit anderen Frauen trifft, mit denen tanzn geht, intime Details beschreibt, über Dich redet und schreibt das er Dich hasst, dann sind das Warnzeichen.
Hätte ich eine Freundin die sich mit anderen Männern trifft, mit denen tanzen geht, intime Details hinter meinen Rücken bespricht und sagt das sie mich hasst - und ich das rausfinden würde, wäre für mich 100%ig Schluß. Da wäre kein Vertrauensverhältnis mehr.
Früher hatte ich mir auch zu viel bieten lassen. Man verliert die Selbstachtung und versucht was festzuhalten, was nicht mehr da ist. Man sollte nie den Respekt vor dem Partner verliehren.
Ich wünsche Dir das Du die richtige Entscheidung triffst
LG, Nachtschatten

01.06.2012 02:44 • #6


Dubist
Wenn es so einfach wär was besseres netteres zu finden, dann wär frau wohl nicht zu lange bei so jemand. Aber leider gibt es zu nette kerle zu wenig.
Und immer allein bleiben will keiner..

01.06.2012 10:15 • #7


Dubist
Mach dich rar, egal ob fernbeziehung oder nicht, die tips kannst immer anwenden und wenn du schon 10 jahre verheiratet bist.
Wenn du dich veränderst und erstmal sich nichts bei ihm tut, nicht gleich aufgeben.
Das kann erstmal die erste verunsicherung oder der erste schreck sein, frau veröndert sich.
erzähl wie es weiterging..
Dubist

01.06.2012 10:20 • #8


Dubist
Lieber Nachtschatten, wenn das so einfach wäre, dann würden das viele frauen machen schluss machen...
ABer die Umstände die unguten und die Realität zeigt einem oft was anderes.
kenn ne Frau für was ne trennung, wenn sie nun schon den siebten oder 10. kanditaten aufgegabelt hat, der nichts taugt.
Das beste ist, nicht immer, aber wenn man erstmal in der situation bleiben wird oder muss,
sich verändern, nach sich schauen, und nicht flüchten.
Wenn ne tür aufgeht, kann auch flüchten ne gute regelung sein, aber dazu sollte man nicht von einer traufe in die nächste stürzen.
Dubist

01.06.2012 10:22 • #9


Für dich gibt es genau 2 Möglichkeiten, entweder du akzepierst das und redest auch nicht mehr darüber oder du trennst dich. Er wird sich nicht ändern, er sucht weiter nach der perfekten Frau. Irgendwann wird er sie finden und dann weg sein. Für mich käme eine Beziehung zu jemandem wie ihm nicht in frage. Exklusivität ist für mich die Basis einer Beziehung und er bietet dies nicht. Und er befindet sich aktiv auf frauensuche. Für mich untragbar.

01.06.2012 16:16 • #10


Dubist
krass, jetzt wird schon Frau der Mund verboten.
wahnsinn.
Wer sagt denn, das er eine findet und weg sein wird.
Es gab soviele die abhauen wollten und am schluss winselnd weiterhin beim Frauchen sitzen. haha

01.06.2012 19:04 • #11


Es ist doch ganz offensichtlich, dass es Null bringt, einen Mann mit so einer Lebenseinstellung und Einstellung zu Beziehung noch jeden Tag damit zu konfrontieren, dass einen das verletzt. Mit Mund verbieten hat das nichts zu tun. Du bist doch immer der Meinungen, lieber ein Mistkerl als gar keinen. Also entweder akzeptieren und aushalten oder eben nicht und sich frei machen für einen Mann der genauso tickt wie sie selber und mit dem glücklich werden.

03.06.2012 11:31 • #12


Dubist
Glücklich werden, und suchen das geht aber nicht.
Entweder man bekommt einen geschenkt, oder man macht das Beste draus mit dem was man hat, oder fängt an sich zu verändern.
lasse den satz mal so stehen, du sagst ja immer, besser ein mistkerl als gar keinen..über so ein satz kann ich nur lachen..

oder das

03.06.2012 16:09 • #13


Hallo,
ich hab mich das Wochenende über nicht gemeldet, da ich meinen Freund besuchen war...tja. Es war wirklich schön mit ihm und ich wollte es nicht durch ein ernstes Gespräch über unsere Beziehung zerstören. Nun bin ich zurück und habe in seinem E-mail-Austausch mit diesem Mädel, das ihn nicht will, entdeckt, dass er mich leugnet. Anstatt zu schreiben, dass ich ihn das Wochenende über besuche, hat er ihr geschrieben, dass er das Wochenende über in der Wohnung rumbastelt und deswegen keine Zeit hat. Sehr verletzend wieder mal. Einmal saßen wir am Rechner und er wollte E-Mails checken, ich saß daneben und sah halt seinen Austausch mit diesem Mädel und fragte ihn direkt, ob sie eigentlich wisse, dass er ne Freundin hat - eben auch, weil ich mich gefragt habe, ob er ihr schreibt, dass ich das Wochenende über da bin. Naja, er meinte, dass sie das wisse, dass ich seine Freundin bin. Das war dann vielleicht auch ne Lüge. Ich finde es ziemlich dreist, dass er ihr nicht sagt, dass ich das Wochenende über da bin, sondern eine Notlüge erfindet.

Ich hatte ihm angekündigt, mit ihm über unsere Beziehung reden zu wollen, werde das aber erst nächste Woche telefonisch tun. Nun frage ich mich und euch, ob ich ihm endlich eröffnen soll, dass ich seinen Kontakt mit ihr verfolgt habe und ihm vorwerfen soll, dass er mich verleugnet und auch ihr ständig Honig ums Maul schmiert usw. Wenn ich ihm das nämlich beichte, hab ich natürlich auch ne gewisse Schuld.

Ich könnte natürlich auch um ein paar Ecken herum ihn ausspitzeln, indem ich ihn halt frage, ob er diesem Mädel geschrieben hat, dass er das Wochenende mit mir verbringt. Wenn er dann lügt, kann ich ihn immer noch zur Rede stellen. Das gäbe ihm zumindest die Chance, das Vertrauensverhältnis wieder hinzubiegen und mir zu beichten, dass er mich geleugnet hat.

Ich könnte natürlich auch sie anschreiben und ihr sagen, dass ich seine Freundin bin und das Wochenende über bei ihm war und sie fragen, wie sie es findet, dass er mich verleugnet und ob sie es nicht auch peinlich findet, wie er ihr hinterherrennt...

Ich weiß immoment nicht, was ich tun soll, weil er einerseits so lieb das Wochenende zu mir war und mir auch entgegengekommen ist und das Gespräch gesucht hat sowie versucht hat, mich zu verstehen - aber andererseits ist das echt ne Frechheit und ihr werdet mir bestimmt alle (außer vlt. Dubist) dazu raten, die Beziehung zu beenden.
Ich habe auch schon überlegt, ob ich ihm ein Ultimatum stelle bzw. sage, dass ich die Beziehung beende, wenn er nicht endlich anfängt, ehrlich zu mir zu sein sowie intime Gedanken vorrangig mit mir zu teilen und nicht mit anderen Mädels. Wenn ich mit ihm ein wirkliches Bündnis eingehe, das Gefühl habe, ihm ganz vertrauen zu können und dass er immer auf meiner Seite steht, dann wäre ich auch nicht abgeneigt, noch mehr Menschen in unsere Beziehung zu lassen. So aber hat unsere Beziehung nicht den nötigen Hoheitsstatus, den ich brauche - über den nichts geht.
Keine Ahnung, ob ich einen besseren finde. Ich glaube auch, dass sich gewisse Beziehungsmuster durch ganze Reihen von Beziehungen ziehen und ein Wechsel des Partners so lange nichts bringt, bis man mit dem aktuellen Partner den Knackpunkt gefunden und geheilt hat....insofern...schwierige Sache.

Vielen Dank für eure Hilfe.
Fingerhut

04.06.2012 20:55 • #14


Christina
Hm, ich sehe no-gos auf allen Seiten: Du kontrollierst und spionierst, er hat die emotional engsten Beziehungen nicht zu dir, sondern zu anderen. Da ist doch keinerlei Vertrauen, nichts was eine Liebesbeziehung ausmacht - von beiden Seiten...

Liebe Grüße
Christina

04.06.2012 21:28 • #15


Dubist
Lieber Fingerhut gib die Hoffnung nicht auf.
Auf keinen Fall da viel reingeben..ignorier die Fraue,en, die lachen dich nur aus, oder giften dich an, das problem ist der sorry, *beep* nicht die frau, en. mach dir das klar.
sch..drauf. so typen sind scheints unheilbar.
schau nach dir!wer sagt denn das du nicht mal ganz überraschend wen liebes triffst.
Ich hab einen neuen brieffreund, der sehr nett ist und den hab ich ganz überraschend kennengelernt, wir verstehen uns prima...mal sehen, wie es weitergeht, deas einzigste ist, das es mir sehr gut tut und ich mich freu.
lgdubist

04.06.2012 21:31 • #16


Dubist
Du kannst dir gar nicht vorstellen,wie gut es tut, mal nette post von einer Freundin, oder einem kumpel zu bekommen, oder jemand der sich einfach freut, dass du da bist..
und das fehlt dir doch, oder??

04.06.2012 21:45 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Dubist:
Du kannst dir gar nicht vorstellen,wie gut es tut, mal nette post von einer Freundin, oder einem kumpel zu bekommen, oder jemand der sich einfach freut, dass du da bist..
und das fehlt dir doch, oder??


Hm, das ist natürlich auch schön, aber das fehlt mir nicht hauptsächlich. Mir fehlt jemand, dem ich voll vertrauen kann. Der wahrhaftig mir gegenüber ist - ich finde es abartig, wieviel die Leute lügen - sich selbst in die Tasche und anderen auch. Leider bin ich eine Art lebender Lügendetektor...hab ein ziemlich gutes Gespür für Unstimmigeiten.
Da hab ich mir wohl den falschen ausgesucht...bzw. hab ich das sicherlich auch mit verschuldet durch meine Eifersucht, dass er mir nicht mehr so viel anvertraut, mir nicht mehr vertraut.

Klar ist nette Post schön...aber irgendwie will ich die unbedingt von ihm. So ein Mist. Blöde Abhängigkeit.

Was meint ihr, soll ich ihn als auch das Mädel links liegen lassen für eine Weile und da keine Energie mehr reinstecken? Ich bin nämlich gerade kurz davor, IHR ne Mail zu schreiben und ihm damit alle Chancen (die wahrscheinlich eh nicht groß waren) zu versauen, indem ich ihn als unehrlichen und nicht vertrauenswürdigen Schleimer darstelle...der er ja auch ist - also ihr sage, dass er mich verleugnet usw. Ich bin so unendlich enttäuscht, dass ich ihm was ganz böses antun will. Und das wär böse.

Also ich stehe gerade an der Schneise.

04.06.2012 22:24 • #18


Naja, das muss ich wohl selbst entscheiden. Zumindest habt ihr mir einige Sichtweisen von Betroffenen nahe gebracht. Und erfahren seid ihr (leider) ja auch - was mir persönlich jetzt aber weiterhilft...danke.

Heute zumindest werd ich nichts mehr entscheiden und finde meinen Freund gerade ohnehin so blöd, dass mir ein wenig Abstand für zumindest ein paar Tage nicht schwer fallen dürfte.

liebe Grüße
Fingerhut

04.06.2012 22:49 • #19


Dubist
oh neee, schreib der auf keinen fall.
mach dich nicht zum Affen.
die lacht sich nur eins..
die merkt bestenfalls wie eifersüchtig du bist.
ne du, wird dir gar nichts bringen.
Ignorieren und nach dir schauen.
dubist

05.06.2012 11:40 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag