Pfeil rechts
268

Glaubt ihr, dass eine Freundschaft + langfristig funktionieren kann?

Ich führe derzeit eine F+ Beziehung mit einem Mann. Er sucht keine feste Beziehung, weil er sich momentan in einer Trennungsphase (Scheidung) befindet. Ich habe schlechte Erfahrungen damit gemacht zwanghaft nach einer Beziehung zu suchen. Nachdem ich eine Zeit lang viele Männer gedatet habe und mich in keinen Mann verliebt habe, wollte ich mich in Sachen Partnersuche nicht unter Druck setzen und mein Single-Leben genießen. Da ich dazu noch sehr viel Freiraum brauche und leicht bindungsscheu bin, kam für mich eine F+ Beziehung gut in Frage.

Zunächst führten wir eine sehr oberflächliche Sexbeziehung, von Freundschaft konnte da noch keine Rede sein. Wir haben uns gelegentlich kurz für Sex getroffen, es gab keine Dates oder Übernachtungen. Unsere Gespräche beschränkten sich auf Smalltalk. Mich persönlich hat das damals nicht sonderlich gestört, weil ich nie davon ausgegangen bin, dass sich zwischen uns jemals mehr entwickeln könnte (aufgrund seiner Situation zum Beispiel)

Nun bin ich aufgrund einer Verhütungspanne von ihm schwanger geworden und habe mich dafür entschieden das Kind zu behalten. Er hat dies von Anfang an befürwortet und mir seine Unterstützung zugesichert. Wir haben danach damit begonnen uns vernünftig kennenzulernen.
Beispielsweise haben wir uns über unsere Werte, Ziele, Kindheit, derzeitige Familiensituation, Lebenseinstellungen, Zukunftspläne usw. unterhalten und entdeckt, dass es zwischen uns viele Gemeinsamkeiten gibt.
Im Allgemeinen haben wir danach eher über tiefgründige Themen gesprochen, er meldet sich regelmäßig bei mir (fast täglich). Erzählt mir dann auch davon was er so macht, schickt Fotos von sich etc.
Wenn es irgendwelche Probleme gibt, fragt er mich um Rat und wenn es mir nicht so gut geht, muntert er mich auf. Sollte er mal Zweifel haben, muntere ich ihn auf. Gestritten haben wir uns bis jetzt nicht, da wir beide harmoniebedürftig, kritikfähig und kompromissfähig sind. Da ich keine klammernde Person bin, macht es mir nichts aus dass er beruflich bedingt eher wenig Zeit hat. Ich bin gerne allein und froh darüber, dass er auch nie ein Problem damit hat, wenn ich ein Treffen kurzfristig absagen muss.


Zwischen uns gibt es kein Prickeln, kein Knistern, keine Romantik etc. Das Ganze wirkt auf mich eher freundschaftlich und vertraut. Ich habe das Gefühl mit ihm über alles sprechen zu können, er hat Verständnis für meine Gedanken/Gefühle. Er vertraut mir auch sehr persönliche Dinge an. Nun habe ich darüber nachgedacht, den Sex aus Vernunftgründen (eine F+ mit einem gemeinsamen Baby?) wegzulassen und eine platonische Freundschaft mit ihm zu führen. Das wollte er aber nicht, er möchte gerne weiterhin mit mir Sex haben.
Ich finde ich ihn sehr attraktiv und schlafe gerne mit ihm, ich habe aber Bedenken aufgrund des Kindes. Außerdem habe ich noch nie eine so tiefgründige F+ geführt. Ich kenne es eher so, dass man mit seiner F+ mal feiern geht oder einen DVD Abend mit Pizza bestellen macht, nett miteinander plaudert etc.

Kann so eine F+ langfristig funktionieren? Oder können sich Gefühle noch entwickeln? Ich mag ihn sehr, bin aber nicht verknallt. Ihm geht es vermutlich genauso. Wir haben uns eben in einer doofen Situation kennengelernt und ich neige sowieso nicht dazu mich schnell zu verlieben. Er wird aufgrund seiner Situation auch eher Hemmungen haben.

Als problematisch betrachte ich aber, dass wir so gut miteinander harmonieren und bald ein gemeinsames Kind haben. Ich denke, dass ich mich automatisch wie in einer Beziehung fühlen werde, wenn ich mich allein schon aufgrund des Kindes täglich bei ihm melde, ich über seine Termine Bescheid weiß und man quasi ein Team ist, am Alltagsleben der anderen Person teilnimmt.



Wie seht ihr das? Ohne Gefühle möchte ich keine Beziehung eingehen, er wird sicherlich auch zögerlich damit sein eine Beziehung einzugehen, selbst wenn er irgendwann etwas für mich empfinden sollte.

22.09.2020 16:36 • 23.09.2020 #1


225 Antworten ↓


Mariebelle
Hallo und Herzlich Willkommen im Forum

Die Frage ist doch eher,warum du dich mit jemandem einlaesst,der nur Sex und keine Verbindlichkeit will?

Herzlichen Glueckwunsch zur Schwangerschaft. Wie wollt ihr das leben? Zusammenziehen ? Oder wie genau?
Ihr werdet ja beide Eltern und das beinhaltet eine Verpflichtung/geteiltes Sorgerecht und Mitsprache .

22.09.2020 17:15 • x 2 #2



Kann eine Freundschaft + langfristig funktionieren?

x 3


kritisches_Auge
Wenn ich mich nicht irre, kann die Mutter darüber entscheiden ob sie geteiltes Sorgerecht will.

22.09.2020 17:23 • x 2 #3


Mariebelle
Soweit ich weiss hat der Vater,so denn angegeben automatisch auch das Sorgerecht in Deutschland.

Ob sie "Vater unbekannt" in der Geburtsurkunde dann angibt obliegt ja ihr,aber sie ist ja in einer Art "Beziehung" mit ihm,daher waere das eher "ungut".
Wir wissen ja hier auch nicht,ob der Vater dann seiner Erziehungsaufgabe/Versorgungsaufgabe nicht nachkommen will.

22.09.2020 17:24 • #4


kritisches_Auge

Mariebelle
Fuer Vaterschaftsanerkennung sind Gerichte u das Jugendamt zustaendig.
Da koennen sich beide zukuenftigen Eltern beraten lassen.

22.09.2020 17:31 • x 1 #6


Zitat von Mariebelle:
Hallo und Herzlich Willkommen im ForumDie Frage ist doch eher,warum du dich mit jemandem einlaesst,der nur Sex und keine Verbindlichkeit will?Herzlichen Glueckwunsch zur Schwangerschaft. Wie wollt ihr das leben? Zusammenziehen ? Oder wie genau?Ihr werdet ja beide Eltern und das beinhaltet eine Verpflichtung/geteiltes Sorgerecht und Mitsprache .



Hallo! Dankeschön

Ich habe vorher eine Menge Männer getroffen, die eine Beziehung wollten. Meist wollten diese Männer aber, dass ich bereits nach zwei Treffen eine Beziehung mit ihnen eingehe, obwohl sich von meiner Seite aus noch gar keine Gefühle entwickelt haben. Jedes Mal wenn ich dann einen Mann kennengelernt habe, der zwar eine Beziehung wollte, aber eben nicht so klammernd war und sich nicht aktiv um mich bemüht hat, hat dieser den Kontakt nach einer Weile ohne einen Grund zu nennen abgebrochen. Ich hatte dann einfach die Nase voll davon. Nur weil man ausschließlich Männer datet, die etwas verbindliches wollen, hat man nicht unbedingt bessere Chancen einen Partner zu finden. Momentan habe ich keine Lust danach aktiv einen Partner zu suchen. Ich bin auch nicht wirklich bedürftig, die Vorstellung mit einem Baby allein zu sein finde ich super. Ein Mann, der nicht mal der Vater meines Kindes ist und in der Anfangsphase mit dem Baby noch irgendwelche Ansprüche an mich stellt (viel Sex, Aufmerksamkeit etc.) würde mir nicht in den Kram passen. Wenn ich einen Partner finde, dann eher zufällig und auf eine Beziehung lasse ich mich nur ein, wenn wirklich alles stimmt und Gefühle da sind.
Mir reicht die jetzige F+ mit dem Kindsvater. Er ist nun mal der Vater und bleibt der Vater. Ich suche keinen Ersatzpapa. Der KV ist eine große finanzielle Stütze, mit seinem Unterhalt kann ich mir und meinem Kind einen guten Lebensstandart ermöglichen. Er kann super Dinge organisieren, kennt sich mit vielen Dingen gut aus, ist sehr optimistisch und ermutigt mich immer wieder dazu an mich zu glauben usw. Wenn er ein guter Freund für mich ist und uns regelmäßig besucht, unterstützt usw. reicht mir das vollkommen aus. Wir ziehen nicht zusammen, das möchte ich nicht. Dafür kennen wir uns nicht gut genug. Er sucht sich eine Wohnung in der Nähe. Darüber nachdenken zusammenzuziehen würde ich erst, wenn wir uns lieben und mehrere Jahre offiziell zusammen sind. Das ist eben nicht der Fall.

22.09.2020 17:33 • #7


Zitat von Mariebelle:
Soweit ich weiss hat der Vater,so denn angegeben automatisch auch das Sorgerecht in Deutschland. Ob sie "Vater unbekannt" in der Geburtsurkunde dann angibt obliegt ja ihr,aber sie ist ja in einer Art "Beziehung" mit ihm,daher waere das eher "ungut".Wir wissen ja hier auch nicht,ob der Vater dann seiner Erziehungsaufgabe/Versorgungsaufgabe nicht nachkommen will.

Wir teilen uns das Sorgerecht.

22.09.2020 17:35 • x 1 #8


Mariebelle
Alles Gute fuer die Restschwangerschaft und lasst euch beraten,was das finanzielle,Versorgung,Ansprueche,Unterschriftsbefugnis angeht.
Es ist jetzt eine neue Situation da,die euch auch zusammen stehen lassen kann.

22.09.2020 17:36 • #9


Zitat von Mariebelle:
Soweit ich weiss hat der Vater,so denn angegeben automatisch auch das Sorgerecht in Deutschland. Ob sie "Vater unbekannt" in der Geburtsurkunde dann angibt obliegt ja ihr,aber sie ist ja in einer Art "Beziehung" mit ihm,daher waere das eher "ungut".Wir wissen ja hier auch nicht,ob der Vater dann seiner Erziehungsaufgabe/Versorgungsaufgabe nicht nachkommen will.


Der Vater arbeitet unter der Woche teilweise von 8 Uhr bis 19 Uhr (selbständig). Selbst wenn ich mit ihm zusammenleben würde, würde er wenig Zeit für das Kind haben. Er verdient dafür sehr gut, sodass man am Wochenende größere Unternehmungen machen oder gelegentlich in den Urlaub fahren kann. Fakt ist, dass ich mich größtenteils um das Kind kümmern werde. Er wird wahrscheinlich mit dem Kind gerne spielen, kuscheln, etwas unternehmen,. wichtige Dinge mitentscheiden usw. wollen. Er ist sehr interessiert, ihm ist wichtig dass ich mich in der Schwangerschaft gut ernähre und in den Babysachen keine Schadstoffe enthalten sind. Ihm ist auch wichtig, dass ich zunächst zu Hause bleibe und das Kind erst mit 2 oder 3 Jahren in die Kita kommt (welche Kita es dann sein soll interessiert ihn auch, er hat also aufgrund von Zeitmangel nicht die Möglichkeit viel zu tun, interessiert sich aber für das Kind)

22.09.2020 17:42 • #10


Mariebelle
Jedes"Paar" trifft da eigene Uebereinkommen,wie man die gemeinsame Erziehungs/Versorgungsverantwortung /Besuchszeiten warnimmt.
Da fuer gibt es auch abseits gesetzlicher Regelungen private Abkommen .Macht euch mal einen Termin beim Jugendamt zur Beratung.
Laesst du ihn auf der GU eintragen,dann hat er auch seine Rechte und kann die einklagen.

22.09.2020 17:44 • #11


Zitat von Windbeutelchen:
Glaubt ihr, dass eine Freundschaft + langfristig funktionieren kann? Ich führe derzeit eine F+ Beziehung mit einem Mann. Er sucht keine feste Beziehung, weil er sich momentan in einer Trennungsphase (Scheidung) befindet. Ich habe schlechte Erfahrungen damit gemacht zwanghaft nach einer Beziehung zu suchen. Nachdem ich eine Zeit lang viele Männer gedatet habe und mich in keinen Mann verliebt habe, wollte ich mich in Sachen Partnersuche nicht unter Druck setzen und mein Single-Leben genießen. Da ich dazu noch sehr viel Freiraum brauche und leicht bindungsscheu bin, kam für mich eine F+ Beziehung gut in Frage.Zunä...


Da hat sich jemand in dich verliebt,
Aber wenn du nichts weiteres empfindest, kann man nichts machen.
Aber
Ist es nicht das was wir suchen?
Die Suche nach der Liebe ist wie die Suche nach sich selbst.
Denn wenn du dich selbst findest, findest du Liebe denn das ist das selbe.

22.09.2020 17:52 • x 1 #12


Mariebelle
Zitat von Roterfalke08:
Da hat sich jemand in dich verliebt,Aber wenn du nichts weiteres empfindest, kann man nichts machen.AberIst es nicht das was wir suchen?Die Suche nach der Liebe ist wie die Suche nach sich selbst.Denn wenn du dich selbst findest, findest du Liebe denn das ist das selbe.
Er sucht keine feste Beziehung,da noch verheiratet....

22.09.2020 17:55 • x 1 #13


Mariebelle
In welchem Monat bist du denn? Ob du da noch Sex haben willst ist deine Entscheidung,aber lass dich bitte nicht unter Druck setzten.
Bei euch ist kein Knistern,keine Romantik,kein nix,schreibst du u er will weiterhin Sex mit dir?
Das hoert sich fuer mich nicht sooo gut an.

Weiss seine Frau,dass er bald Vater wird u wie weit ist die Scheidung?Hat er weitere Kinder zuhause?
Alles kann noch ganz anders werden....so oder so...

Ich wuerde mich jetzt als baldige Mutter nur um mich und das Wohlergehen des Baby kuemmern .
Hoffe,er kommt dann seinen Zusagen auch nach,wenn das Kind geboren ist. Hast du Familie auf die du bauen kannst und die dich unterstuetzen in der ersten Zeit?Bist ja erst 19 Jahre alt?
Bist du in Ausbildung/Studium und musst das evtl unterbrechen? Fragen,die wichtig sind....

22.09.2020 18:05 • #14


Zitat von Roterfalke08:
Da hat sich jemand in dich verliebt,Aber wenn du nichts weiteres empfindest, kann man nichts machen.AberIst es nicht das was wir suchen?Die Suche nach der Liebe ist wie die Suche nach sich selbst.Denn wenn du dich selbst findest, findest du Liebe denn das ist das selbe.


Nein, das stimmt nicht. Ich glaube nicht, dass er in mich verliebt ist. Wie kommst du darauf? Ich kann auch gar nicht genau sagen, ob ich verliebt in ihn bin oder nicht. Ich mag ihn sehr, aber ich spüre kein Knistern etc. sondern eher ein Gefühl von Verbundenheit. Es kann ja durchaus sein, dass wir beide Gefühle füreinander entwickeln. Ich möchte mich nur nicht in eine Sache reinstürzen. Was, wenn er nur nett ist und ich mich in die Sache reinsteigere? Dann bin ich am Ende doch schwer verliebt in ihn und muss damit leben, dass er so gar nichts für mich empfindet. Ich kann ihm dann aufgrund des Kindes auch nicht aus dem Weg gehen. Er hat mir gesagt, dass er mich nicht nerven will und sich nicht mehr von mir erhofft. Ich nehme ihn einfach mal beim Wort. Wenn er tatsächlich Gefühle für mich hegen sollte, muss er das auch ausdrücken. Ich kann schließlich keine Gedanken lesen und will sein Verhalten nicht fehlinterpretieren. Ich bezweifle nicht, dass er mich sehr mag. Aber zwischen mögen und lieben gibt es einen Unterschied. Meiner Meinung nach entwickelt sich Liebe aber auch mit der Zeit und ich habe gelesen, dass sich Liebe auf den ersten Blick oft als Strohfeuer entpuppt. Eine Freundschaft soll eine bessere Basis für eine Beziehung sein.
Ich habe den Thread ja auch erstellt, um zu fragen ob ihr der Meinung seid, dass aus uns nichts werden kann und es bei einer Freundschaft + bleibt.

22.09.2020 18:13 • #15


Mariebelle
Nun denn,du willst dich nicht "in eine Sache reinstuerzen"?

Ihr werdet jetzt Eltern...mehr reinstuerzen geht also nicht,ihr solltet jetzt das Beste daraus machen und dem Kind ein sicheres Aufwachsen ermoeglichen.

Liebe kann auch wachsen,und nach seiner Scheidung koennt ihr ggfs dann auch zueinander stehen.

22.09.2020 18:18 • x 2 #16


Zitat von Mariebelle:
In welchem Monat bist du denn? Ob du da noch Sex haben willst ist deine Entscheidung,aber lass dich bitte nicht unter Druck setzten.Bei euch ist kein Knistern,keine Romantik,kein nix,schreibst du u er will weiterhin Sex mit dir?Das hoert sich fuer mich nicht sooo gut an.Weiss seine Frau,dass er bald Vater wird u wie weit ist die Scheidung?Hat er weitere Kinder zuhause?Alles kann noch ganz anders werden....so oder so...Ich wuerde mich jetzt als baldige Mutter nur um mich und das Wohlergehen des Baby kuemmern .Hoffe,er kommt dann seinen Zusagen auch nach,wenn das Kind geboren ist. Hast du Familie auf die du bauen kannst und die dich unterstuetzen in der ersten Zeit?Bist ja erst 19 Jahre alt?Bist du in Ausbildung/Studium und musst das evtl unterbrechen? Fragen,die wichtig sind....


Wir haben momentan keinen Sex mehr und ich bin ihm 7. Monat schwanger. Er ist zur Zeit beruflich auch sehr eingespannt, wir schreiben viel miteinander. Er setzt mich nicht unter Druck oder möchte ständig Sex mit mir. Ihm ist wichtig, dass ich auch wirklich Lust darauf habe mit ihm zu schlafen (er hat manchmal auch einen schlechten Tag, ist gedanklich woanders etc. sodass ihm dann auch nicht nach Sex zumute ist) Wir haben gegenseitig Verständnis dafür.
Er ist seit Kurzem von seiner Frau getrennt, die beiden waren sehr sehr lange zusammen und er muss aufgrund der Scheidung sehr viel Geld an seine Exfrau abgeben. Zudem war ihm immer wichtig, eine Ehe zu führen die ewig hält (seine Eltern sind bereits über 50 Jahre verheiratet) Ich habe Verständnis dafür, dass er keine Lust auf Romantik etc. hat. Er ist irgendwie auch gar nicht der Typ dafür. Ich würde es seltsam finden, wenn er sich plötzlich in eine Beziehung mit einer viel jüngeren Frau stürzt. Ich möchte ja auch, dass ein Mann sich bewusst und aus Liebe dafür entscheidet mit mir eine Beziehung einzugehen. Ich will nicht, dass es ihm nur darum geht nicht allein sein zu müssen.
Ich fühle mich von ihm nicht erniedrigt etc. Ich weiß, dass ich eine liebenswerte Frau bin, ich liebe mich selbst genug und mache meinen Wert nicht davon abhängig, ob ein Mann mich liebt oder nicht. Es ist ja nicht so, dass ich alles für ihn mache und er absolut nichts zurückgibt. Er macht mir auch keine falschen Hoffnungen, lügt mich nicht an etc. Das schätze ich an ihm. Er könnte mir ja auch erzählen, dass er mich liebt etc. obwohl das gar nicht der Fall ist. Sollte er irgendwann doch noch echte Gefühle entwickeln, wird er mich das schon wissen lassen. Gefühle kann man nicht erzwingen. Ich habe mich bewusst auf die F+ eingelassen und kann ihm da jetzt keinen Vorwurf machen.

Ich habe Familie, die mich unterstützen würde. Ich wohne aber schon seit meinem 16. Lebensjahr allein und bin sehr selbständig für mein Alter. Ich möchte Gesundheitsmanagement studieren, wenn mein Baby mit 2 Jahren in die Kita kommt. Der KV war bis jetzt immer sehr zuverlässig, ich kann mich auf seinen Unterhalt verlassen. Er gehört zu den Menschen, die wenig Zeit für ihre Kinder und aus diesem Grund ein schlechtes Gewissen haben, sodass es dann mehr Unterhalt, Urlaub, Geschenke etc. gibt. Solche Schön-Wetter Väter gibt es häufiger.

22.09.2020 18:36 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mariebelle
Zitat:
Er gehört zu den Menschen, die wenig Zeit für ihre Kinder und aus diesem Grund ein schlechtes Gewissen haben, sodass es dann mehr Unterhalt, Urlaub, Geschenke etc. gibt. Solche Schön-Wetter Väter gibt es häufiger.


Na,dann weisst du ja was dir und dem neuen gemeinsamen Kind blueht.

Ich finde seine ,wie auch deine Seite absolut kalt und abgeklaert und auch etwas traurig.

Ich hoffe,dass er dann wenigstens finanziell u Besuchszeiten zu seinem Kind steht und wuensche dir iwann einen Mann mit Herz.
Dieser ist es nicht.
Alles Gute

22.09.2020 18:50 • x 4 #18


Zitat von Mariebelle:
Nun denn,du willst dich nicht "in eine Sache reinstuerzen"? Ihr werdet jetzt Eltern...mehr reinstuerzen geht also nicht,ihr solltet jetzt das Beste daraus machen und dem Kind ein sicheres Aufwachsen ermoeglichen.Liebe kann auch wachsen,und nach seiner Scheidung koennt ihr ggfs dann auch zueinander stehen.


Mal schauen was die Zeit so bringt. Ich kann mir eine Beziehung mit ihm grundsätzlich vorstellen, ich will ihn nur nicht unter Druck setzen. Ich mag es ja selber nicht, wenn man von mir erwartet, dass ich sofort Gefühle entwickle. Sobald ich das Gefühl habe, dass mich jemand bewusst manipulieren will, um mich verliebt zu machen (mir z.B irgendwelche Märchengeschichten erzählt) mache ich gefühlsmäßig komplett dicht. Ich verliebe mich meist, wenn der Mann authentisch und nicht schleimig ist, zu seinen Schwächen und Macken steht, Hobbys und eine Leidenschaft für etwas hat, mir nicht hinterher rennt, nicht bedürftig rüberkommt und mir das Gefühl gibt mit jeder x beliebigen Frau eine Beziehung eingehen zu wollen, sich ausreichend Zeit nimmt um mich kennenzulernen und dabei locker und offen vorgeht.
Männer mögen es auch nicht, wenn eine Frau Spielchen spielen und eine Beziehung erzwingen will. Oder wenn sie alles auf sich bezieht z.B dem Mann gegenüber äußert sie sei bestimmt zu dumm, zu fett etc. um von ihm geliebt zu werden. In der Kennenlernphase Besitzansprüche zu stellen, den Mann kontrollieren zu wollen, wirkt auch ziemlich abschreckend auf Männer. Ich denke es ist wichtig, dass man dem Mann Interesse zeigt, aber ihm auch die Möglichkeit gibt selbst aktiv zu werden, indem man ihm nicht hinterher läuft. Er sollte das Gefühl haben, dass die Frau ohne in auch ein erfülltes Leben haben kann, ihn aber an ihrer Seite haben will weil sie ihn wirklich toll findet. Nicht weil sie Angst davor hat einsam oder alleinerziehend zu sein oder um ihr Ego zu pushen.

22.09.2020 18:50 • #19


Mariebelle
Du wirst bald Mutter.Die "Spielchen" Zeit ist vorbei....
Er ist nicht geschieden und schwaengert seine Geliebte/Sex date,toller Hecht,wenn man es so sieht^^.

Ob er dann woanders rumspielst,weil du keine Zeit mehr hast,wirst du nicht erfahren.

22.09.2020 18:53 • x 3 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag