» »


201301.09




18
1
1, 2, 3  »
Hallo an Alle!
Ich bin neu in diesem Forum. Habe auch nie zuvor so etwas gemacht. Aber momentan ist mein Wunsch einfach gross, mich mit anderen Angstbetroffenen auszutauschen.
Ich selbst leide seit 1997 an Panikstörungen; mit allen körperlichen und seelischen Symptomen, die damit zusammenhängen. Es ist einfach schrecklich. Ich habe immer mal wieder gute Momente gehabt, und war sehr stolz auf mich, dass ich wieder Auto gefahren bin, unbesorgt irgendwo hingehen konnte (Friseur, Restaurant, etc.), und sogar in Urlaub fahren konnte. Und das habe ich ganz alleine; ohne Therapie geschafft. 2005 habe ich eine Konfrontationstherapie abgebrochen, eine Verhaltenstherapie war auch nix für mich (Arzt war ne Katastrophe!). Das waren meine ersten Therapieversuche. Dann habe ich eine Hypnosetherapie gemacht. Die war der Wahnsinn, und hat mir wirklich geholfen. Bis jetzt. Seit 6 Jahren habe ich in der Hinsicht nichts mehr getan. Und mir ging es ganz ok. Mal besser, mal schlechter. Bis jetzt. Die Ereignisse dieses Jahr waren einfach zu heftig.
Seit Wochen quälen mich ständige Panik. Sogar eine Gastritis habe ich bekommen. Ich bin so verzweifelt. Ich habe eine Tochter, für die ich da sein möchte. Ich will schöne Dinge mit ihr erleben. Hat Jemand seine Panikattacken verloren? Langfristig geheilt worden? Gibt es wirklich so etwas? Bin für jeden Tipp dankbar, und brauche dringend Erfolgsgeschichten! Danke!

Auf das Thema antworten


592
3
Aachen
56
  01.09.2013 20:29  
Hallo! Bin auch relativ neu hier! Ich kenne das-und deine Sorgen auch!Hatte 7 Jahre fast keine Angst und PA gehabt!
Auf einmall sind die wieder da! Angst raus zu gehen - Tunelblick Zittern voller Kopf-Gedanken!1
Ich probiere mit Muskelentspannung und Autogenes Training-das hilft!
Nimmst du Medikamente,wenn ja welche-meine Fragezeichen Taste funktioniert nicht!
Bin auch Mutter - mochte auch wieder normal Leben! Aber diese Gedanke 7 Jahre Angstfrei ist TOLL oder....
Probier mall zu denken-statt ich bin krank-bin Gesund , mir geht schlecht-mir gehts gut!Das funktioniert!
Bin heute viel ruhiger geworden!

Danke1xDanke




18
1
  01.09.2013 20:33  
Ihr fragt euch bestimmt, warum ich nicht wieder eine Hypnosetherapie mache, wenn diese doch geholfen hat? Ich habe nicht die finanziellen Mittel. 2005 musste ich mich hoch verschulden, um das bezahlen zu können. Das kann ich momentan einfach nicht. Bin bzw. war privat krankenversichert. Seit 6 Monaten kann ich die Beiträge nicht zahlen. Deshalb müsste ich jetzt jede Therapie aus eigener Tasche zahlen...Versteht ihr jetzt die Gründe für meine Panik? Existenzängste, stand kurz vor der Scheidung, ein Selbstmord in der Familie, finanzielle Sorgen...und noch nicht einmal Hilfe dafür kann ich mir leisten
Würde mich wirklich sehr über aufmunternde und liebe Worte freuen. Danke!



592
3
Aachen
56
  01.09.2013 20:37  
Acha! Was kostet so eine Therapie Ich habe auch dieses Jahr nur SCHLAGE bekommen-Vater verstorben ,Arbeit verloren,Soll auf dem Konto usw......Wir brauchen uns nicht zu wundern-warum die Angste wieder da sind oder.....
Wir sind nur Menschen!

Danke1xDanke




18
1
  01.09.2013 20:42  
Danke lunamini. Ich habe bisher nur pflanzliche Medis genommen. Hoggar Balance und seit 1 Woche Neurexan. Es hilft aber nicht mehr so richtig. Ich denke immer öfter über chemische Medis nach. Aber möchte das wirklich ungern. Hab zuviel Angst vor Nebenwirkungen. Bin eh durch die Gastritis geschwächt, komme morgens kaum aus dem Bett, hab Schwindel, Übelkeit etc.Und dadurch fühle ich mich depressiv. Hab vor 5Wochen auch mit Zig., Kaffee und Cola komplett aufgehört. Können die Symptome sich dadurch verschlimmern. PME& sonstige Entspannungstechniken helfen mir leider nicht so. Bin dafür irgendwie zu hektisch. Habe es auch mit gut zureden, der Angst ausweichen, und konfrontieren versucht. Aber momentan hilft nix so richtig.





18
1
  01.09.2013 20:48  
Mich hat die Therapie 3500-4000 € gekostet. Jeder Cent war es wert, aber ich kann es nicht jetzt. Tut mir wirklich leid für dich lunamini. Hast auch verdammt harte Zeiten hinter dir! Ja..wir sind leider nur Menschen! Aber mein Glaube, meine Tochter, und jetzt wieder mein Mann helfen mir, nicht ganz durchzudrehen. Hast du auch Jemanden, der dir hilft?



5509
55
498
  01.09.2013 20:50  
Hallo,
das hört sich von Euch beiden gar nicht so gut an.
Ich leide seit Oktober 2012 an PA.
An Medis nehme ich seit Juni 2013 Ciralopram 20 mg und seit August 2013 bin ich auch in psychologischer Behandlung.
Ich finde, man darf nicht an sich zweifeln, auch wenn es einem verdammt schwer fällt.
Ich glaube, dass es an einem selber liegt, ob die "Krankheit" heilbar ist. Wenn man an sich und die Behandlung glaubt, und dafür kämpft, dann wird es auch klappen :freunde:
Wichtig ist sich nicht zu verkriechen und sich der Angst stellen.
LG

Danke1xDanke


685
17
106
  01.09.2013 20:52  
Hey du,

erstmal finde ich es schön, dass Du Dich hier angemeldet hast. Dieses Forum wird Dir bestimmt helfen.
Ich habe auch mit Gastritis zu kämpfen...Fencheltee und die Tropfen Iberogast haben mir gut geholfen. Bei denen brauchst du auch überhaupt keine Angst vor Nebenwirkungen zu haben.

Thema Panikattaken: Atemübungen helfen mir sehr gut oder das ich mich einfach ablenke.
Versuche es einfach mal, vielleicht hilft es dir doch auf Dauer.

Alles Liebe für Dich :-)

Lg Nancy

Danke1xDanke




18
1
  01.09.2013 21:06  
Danke ihr Lieben. Das tut echt gut. Ich versuche wirklich positiv zu denken, aber manchmal fällt es schwer. Ich habe nächsten Samstag eine wichtige Prüfung, und mache mich jetzt schon verrückt, ob ich das ohne PA schaffe. Hab schon an Tavor gedacht. Hatte das 2x gegen Flugangst genommen. Aber ich will es ohne schaffen. Es wäre sonst für mich wie zu versagen. Die ganzen Jahre habe ich es ohne geschafft. ..und jetzt?



592
3
Aachen
56
  01.09.2013 21:27  
Kopf hoch! Tavor ist gut - wenn du das nur 1 mal nimmst! Sonst-du versagst nicht! Wenn die Angste da sind-bist du verzfeifeld-ergendwann wird wieder besser! Ich glaube an UNS!
Ich bin auch nur am KAMPFEN-aber das lohnt sich fur uns und unseren Familien! Bin auch Mutter und Frau-Haus Schulden Arbeitslosigkeit etc.Aber ICH LIEBE DAS LEBEN! Ich mochte weiter Kampfen! Kampf auch! Das Lohnt sich!





18
1
  02.09.2013 17:45  
Angespornt von den lieben Worten hier, habe ich heute meine Angst konfrontiert, und bin ins Einkaufszentrum. Und das ganz ohne Medikamente (also die pflanzlichen). Mir war zwischendurch übel, und auf der Rückfahrt hatte ich eine kleine PA, aber ich bin stolz auf diesen Erfolg. Manchmal überkommt mich so eine Art Verzweiflung; eine leichte Depri...weil ich Angst habe, mir könnte es wieder schlecht gehen. Kennt das Jemand? Gibt es da auch einen pflanzlichen Stimmungsaufheller und Beruhigungsmittel in einem? Oder darf man mischen?



5509
55
498
  02.09.2013 17:51  
Hi Nevena,
gratuliere, Du hast den ersten Schritt gemacht. Sei stolz auf Dich.
Jetzt immer einen Schritt nach dem anderen. Setz Dir kleine Ziele die für Dich erreichbar sind und Du wirst merken, dass es aufwärts geht.
Zu den Tabletten kann ich Dir leider keinen Tipp geben, da bin ich leider nicht der richtige Ansprechpartner.
Immer weiter so, Du schaffst das
LG



19
  02.09.2013 17:54  
Hallo Nevena1,
ich erzähle die gerne meine Erfolgsgeschichte, aber lieber persönlich,
ich habe dir eine Nachricht geschickt.

Viele Grüße
hellklar7



  03.09.2013 17:29  
Zu der Anfangsfrage: Ich habe seit Jahren Panikattacken und das seit Jahren. Das wird vermutlich auch so bleiben, mal besser, mal schlechter. Ich habe gelernt die Panikattacken schneller zu stoppen, durch Atemübungen, meine Gedanken von der Angst weg lenken und akzeptieren und abwarten. Beim Hyperventilieren ist es bei mir ebenso. Ich habe es so weit reduzieren können, das es vermutlich kaum einer merkt.



5509
55
498
  03.09.2013 17:35  
Da muss ich Dir Recht geben.
Man darf nicht gegen die PA ankämpfen wenn man merkt das eine kommt.
Ein Leidensgenosse hier im Forum hat mal was von einer 3 A Therapie erzählt, die ich an dieser Stelle gern wiederholen möchte, weil es stimmt:

A: Abwarten
A: Aushalten
A: Abhaken

LG






18
1
  04.09.2013 12:51  
Das akzeptiere ich nicht. Ich will und werde mich nicht damit abfinden, dass man mit PA leben muss! So darf Niemand leben! Wo sind denn hier die Erfolgsgeschichten? Ich möchte endlich ein unbeschwertes, angstfreies Leben. Und wenn es noch 20 weitere Jahre dafür dauert: irgendwann finde ich eine Lösung, und nicht nur ne Alternative! Wenn man von Krebs geheilt werden kann, dann doch erst recht von diesem Ar.*** PA!



592
3
Aachen
56
  04.09.2013 13:15  
Das ist wahr, mit dem scheis will man und kann man nicht Leben.bin auch am kämpfen und seid 5 Tagen keine Panik gehabt.probieren mir immer die Gedanken statt ich bin krank, ichbin gesund zu sagen.oder statt mir geht schlecht , mir geht es gut.ist nicht einfach aber es geht.
Ich nnehme magnesium das beruhigt und Herz ist nicht so am schlagen
LG



3406
4
Mittelfranken
2637
  04.09.2013 13:53  
Ich denke schon, dass Panikattacken "gut behandelbar" sind. Das heisst, bestimmt gibt es viele, die davon ganz befreit wurden. Warum auch nicht.
Niemand will sowas freiwillig behalten und ich glaube, dass die meisten hier schon alles mögliche probiert haben, um die Ängste loszuwerden. Und bestimmt ist das auch vielen gelungen, zumindest zeitweise.
Die meisten Angsterkrankungen verlaufen in Wellen. Hat mir mal ein Arzt gesagt. Ich hab es ihm nicht geglaubt, denn ich hatte viele Jahre so gut wie keine Ängste mehr und dachte, das hab ich hinter mir. Dann kam alles wieder :shock:

Heute glaube ich, dass es einige Leute gibt, bei denen es nicht wieder kommt, vielleicht günstige Umstände, leichtere Fälle, Glück, keine Ahnung....

Viele haben aber wohl immer wieder schlechtere Phasen, lernen aber vielleicht damit besser umzugehen....

Dann wird es auch besser.

Sich dagegen sträuben und zu sagen, das will ich alles nicht, ich will die Angst nicht, das bewirkt (so hab ich die Erfahrung gemacht) genau das Gegenteil: man verkrampft sich, die Ängste verstärken sich, man wird verzweifelt und depressiv.

Ich finde es besser zu sagen: ich genieße mein Leben auch mit der Angst, ich akzeptiere, dass ich nicht perfekt "funktioniere" und finde das Leben trotzdem schön. Dadurch werden die Ängste weniger :)

Danke1xDanke


3406
4
Mittelfranken
2637
  04.09.2013 14:07  
hellklar7 :


Mir scheint, Du willst hier nur Werbung für eine bestimmten "Heiler" machen.
Bekommst Du da Prozente?

Find ich nicht so gut!


An alle hier:

Eine gute anerkannte Therapie wird von der Krankenkasse bezahlt!

Bitte bezahlt nichts privat, unseriöse Leute machen gern Geld mit der Verzweiflung der Menschen!





18
1
  04.09.2013 14:41  
@Kalina: wen oder was meinst Du mit betrügerischer Werbung? Doch nicht mich, oder? Weil ich selbst nämlich hier Nix und Niemanden anpreise, sondern selbst auf der Suche bin. Es gibt viele schwarze Schafe, wenn es um das Leid der Menschen geht...weil man da das meiste Geld rausholen kann. Und ganz ehrlich: ich sehe das ähnlich! Leute, die sich auf BETRÜGERISCHE Weise am Leid Anderer bereichern, müssten bestraft werden! Aber nicht alle Therapien, die nicht von der Krankenkasse übernommenen werden, sind Humbug! Es gibt genug Heilpraktiker, Homöopathen und alternative Mediziner, deren Behandlung nicht übernommen wird. Und das sind auch keine Betrüger!
Ich hatte Konfrontationstherapie, die mir überhaupt nix gebracht hat, und dann Hypnosetherapie, die mir 8 relativ gute (nicht angstfreie Jahre!). Ich glaube an alternative Therapien, hab aber momentan nicht die finanziellen Mittel.
Also, das einzige, dass ich mit meinem Beitrag will, ist mich auszutauschen, etwas moralische Unterstützung und vielleicht gute Zukunftsperspektiven dank Erfolgsgeschichten! Nicht mehr und nicht weniger!


« Buchtipp - "Wenn plötzlich die Angst kommt... über was denkt ihr so nach? » 

Auf das Thema antworten  42 Beiträge  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Können Panikattacken langfristig für 100% verschwinden?

» Agoraphobie & Panikattacken

127

2915

30.07.2018

Sind Angst & Panikattacken heilbar?

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

66

28268

26.12.2016

AHC langfristig

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

2

1743

07.07.2008

Griffonia - langfristig?

» Agoraphobie & Panikattacken

3

1505

21.01.2011

Generalisierte Angststörung - was langfristig dagegen tun?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

16

1650

20.03.2017








Angst & Panikattacken Forum