Pfeil rechts
6

idontknow
Hallo alle!

Ich habe ein komisches Problem, über das ich im Internet nichts gefunden habe und versuche es einmal hier. Vielleicht gibt es ja jemanden, dem es genau so geht..

Diese Gedanken hatte ich schon im Teenager-Alter, aber erst jetzt hab ich bewusst darüber nachgedacht. Ich habe das Gefühl das Bedürfnis danach zu haben emotional verletzt zu werden. Ich bin in einer glücklichen Beziehung, aber trotzdem habe ich oft Gedanken, diese zu beenden und die Vorstellung, wie verletzt und kaputt ich durch diese Trennung sein werde beruhigt mich. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber dieser Gedanke ist irgendwie entspannend für mich? Man könnte sagen, dass ich Lust auf so eine emotionale Verletzung habe und mich schon fast danach sehne?
Ich habe so oft solche verletzende Gedanken, aber anstatt, dass ich Angst davor habe, dass sie Realität werden könnten, sind sie für mich schon fast etwas positives..
Also ich habe gar keine Tendenzen dazu mich körperlich selbst zu verletzen (durch Ritzen etc.), aber eben emotional. Ich habe schon überlegt professionelle Meinungen zu holen, aber es ist einfach so komisch..

Vielleicht kann das irgendwer nachvollziehen, ich glaube fast nicht.

Danke im voraus

06.08.2017 14:41 • 12.11.2018 #1


10 Antworten ↓


la2la2
Hey,
kann es schwer nachvollziehen, dass man den Drang hat zu leiden.....

Hat dieser Drang denn schon zu ernsthafteren Problemen/Nachteilen/Konsequenzen im Leben geführt?
Wurdest du in der Vergangenheit denn schon erheblich physisch oder psychisch verletzt - über das normale Maß hinaus?

Vielleicht spielt dein Partner ja mit und lässt dich absichtlich mal irgendwo bei Verabredungen sitzen oder flirtet vor deinen Augen mit anderen Frauen etc. - dann merkst du, ob du es wirklich gut findest.

06.08.2017 14:45 • #2



Emotionale Selbstverletzung

x 3


Rosenroth
Hey! Ich glaube, dass es viele Menschen gibt, denen es ähnlich geht. Wenn vielleicht auch mit anderen Themen. Freude beim Missbrauch anderer finden oder ähnliches.
Belastet der Gedanke?
Bzw. hast du schon einmal in einer solchen Handlung die besagte Befriedigung erfahren?

06.08.2017 19:15 • #3


Kann es sein, daß du starke Verlassenheitsangst hast....und durch diese Gedanken versuchst, den Schrecken vorwegzunehmen..vor einer möglichen Trennung. Dich sozusagen innerlich auf das Schlimmste vorzubereiten?

06.08.2017 19:18 • x 1 #4


idontknow
Zitat von lechatnoir:
Kann es sein, daß du starke Verlassenheitsangst hast....und durch diese Gedanken versuchst, den Schrecken vorwegzunehmen..vor einer möglichen Trennung. Dich sozusagen innerlich auf das Schlimmste vorzubereiten?


Ich hatte vor dieser Beziehung auf jeden Fall sehr sehr starke Bindungsangst und das hat alles echt lange gedauert mit mir..
Verlassensangst? Kann sein, aber ich hoffe manchmal sogar, dass er Schluss macht und er mich somit mehr verletzt als ich ihn. Kann man das vergleichen mit körperlicher Verletzung? Dass ich das will, weil ich einfach etwas spüren will? Auch wenn es ein negatives fühlen/spüren ist? Aber wenn es soweit kommen würde, würde ich sicher wieder aus dieser emotionalen Situation heraus wollen. Keine Ahnung, ich hasse es einfach diesen Gedanken ständig zu haben, vor allem in einer eigentlich glücklichen Beziehung.. irgendwie einfach nie zufrieden mit der momentane Lage.


Zitat von Rosenroth:
Hey! Ich glaube, dass es viele Menschen gibt, denen es ähnlich geht. Wenn vielleicht auch mit anderen Themen. Freude beim Missbrauch anderer finden oder ähnliches.
Belastet der Gedanke?
Bzw. hast du schon einmal in einer solchen Handlung die besagte Befriedigung erfahren?


Mein Gedanke belastet mich sehr und ständig! Ich war schon in solchen Situationen, aber denke nicht, dass diese Befriedigung da war..
Danke, ich werde noch ein wenig suchen, hab bis jetzt noch keinen Beitrag gefunden, der meine Lage annähernd beschreibt.

06.08.2017 21:08 • x 1 #5


Rosenroth
Du schreibst die Beziehung ist zufriedenstellend, obwohl du am Anfang Bindungsangst hattest. Das hört sich doch nach einer chfd Entwicklung an! Vielleicht ist die noch nicht ganz abgeschlossen und du suchst noch nach Auswegen und Veränderungen..?

06.08.2017 23:32 • x 1 #6


Rosenroth
chfd sollte heißen = guten

07.08.2017 07:01 • #7


BindungAngst ist ja nichts anderes als Velassenheitsangst. Angst vor Ablehnung...auch vieles was man gar nicht so wahrhaben will evtl.

wenn man permanent solche Ängste hat, wünscht man sich evtl Erlösung in irgendeiner Form...Beziehung beenden/ wird beendet in diesem Fall.

07.08.2017 07:26 • x 1 #8


Die dauernde Angst erzeugt einen permanenten innerlichen Druck, und solche Verlassenheitdgedanken wirken wie ein entlastendes Ventil. Diese Gedanken tun somit irgendwie gut.... aber vermutlich ist das Verlassen deines Partners nicht das, was du wirklich willst. Sondern nur diese Gedanken, bzw die Angst loswerden.

07.08.2017 09:28 • x 2 #9


Hallo zusammen,

Momentan geht es mir nicht so gut. Das ganze liegt damit zusammen das ich in meiner Schulzeit meist nur Außenseiter war und auch viel Mobbing erfahren musste. Das ganze geht jetzt weiter in der Ausbildung. Sowohl im Unterricht, als auch im Ausbildungsbetrieb.
Irgendwann hatte ich den Punkt erreicht an dem ich einfach über die Straße ging, ohne wirklich zu schauen. Ich spielte fasst Russisch *beep* mit meinem Leben. Hab mir in der Zeit auch viel Gedanken über den Tod gemacht. Und habe dann eben dieses auch Gegoogelt. Letztendlich bin ich dann auf Depri-Lieder gestoßen. Irgendwann habe ich angefangen diese Musik regelmäßig zu hören. Anfangs eher harmlose Lieder wie : Arche Noah von CedMusik, später dann behandelten die Lieder nicht nur Einsamkeit, sondern allgemein das Thema Tod/Sterben (z.B. Suizid I von Zate).
Dabei geht es mir, wenn ich diese Musik höre nicht wirklich gut. Ich habe das Gefühl das ich mich mit diesen Liedern Seelisch selbst verletze...

Kennt das jemand? Denkt ihr das das ganze genauso Schädigend ist wie jegliches anderes Selbstverletzendes verhalten? Wann kann ich dagegen tun (denn bis jetzt höre ich immer diese Musik, wenn es mir schlecht geht...)?
Habe im Internet dazu bis jetzt nur Folgendes YT-Video gefunden: https://youtu.be/eUl_2hn40PQ?t=186 (bei 3:30min).

mfg

12.11.2018 23:30 • #10


Safira
Was man denkt und glaubt, das wird man auch

12.11.2018 23:32 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler