19

liljenie83

2
1
Hallo,
ich habe mich heute angemeldet weil ich ein großes Problem habe.
Ich bin mit meinem Mann schon sehr lange zusammen wir kennen uns jetzt 9Jahre und irgendwann in den ersten 3Jahren sind Sachen passiert die mein Misstrauen und eifersucht in den Alltag miteingebracht haben.
Wo wir dann zusammengezogen sind und geheiratet haben, wurde es nur noch schlimmer. Er hat oft Anrufe von Frauen bekommen oder Sms, aber er hat mir immer wieder beteuert dass da nix war es ist auch oft in meinem Beisein passiert.Wir hatten immer Stress ( von meiner Seite aus natürlich) ich habe oft stress gemacht und ihm ständig vorwürfe gemacht..er wurde dann auch oft sauer und fand es schei. dass ich angefangen hatte ihn ständig zu kontrollieren ich wollte alles wissen, hab immer diese Fragen gestellt wieso warum weshalb?
Er hat mir oft gesagt er hat sich wie in einem Gefängnis gefühlt ich habe ihn wohl zu sehr eingeengt er fing dann an mich immer allein zu lassen und hat immer Handy ausgemacht und sich nie gemeldet wenn er weg war ( hat mir aber immer gesagt wo er war ) ich habe dann immer Terroranrufe gestartet war immer voll fertig, habe geweint und Selbstmordgedanken bekommen und immer gedacht er würde mich nicht lieben und nicht gern mit mir zusammen sein ( ich muss dazu sagen ich hatte auch nie wirklich Freunde so dass ich auch nie wirklich ne Ablenkung hatte). Ich hab ihm dann auch quasi immer verboten mit seinen Freunden was zu machen...mittlerweile weiss ich das war falsch aber ich wusste nicht merh weiter ich konnte ihm erklären und sagen was ich empfand und wie er mich verletzt hat dass ich sein Verhalten mir gegenüber auch nicht ok fand er hat nie drauf gehört.
Dann fing es an dass ständig seine Kollegen bei uns schliefen obwohl ich das nicht wollte und mir das zuviel war..Es ist alles schlimmer geworden von jahr zu jahr..er hat oft nie rücksicht drauf genommen wenn ich was gesagt habe folge darauf waren von meiner seite stress und vorwürfe...Das kam alles noch hinzu durch die Eifersucht.
Dann habe ich mich getrennt 2009 weil die depressionen immer schlimmer wurden und ich einfach nicht mehr konnte bevor ich noch schlimmeres mir antun würde ich war so sehr in meinem depressionen dass ihc nicht mehr unterscheiden konnte wer recht hatte und wer nicht..
ich hatte dann jmd neues kennengelernt, leider war das total falsch ich hatte versucht mit diesem mann über meinen Liebeskummer hinweg zu kommen.
Letztes jahr haben wir dann wieder einen Neustart gewagt ich hab ihm auch gesagt dass da jemand neues war und er hat richtig gekämpft um mich er wollte mich nicht verlieren denn ich sei seine Traumfrau wir haben oft über alles geredet dann und er war wie ausgewechselt hat alles verstanden was ich sagte und wollte alles verändern genauso wie ich.
Jetzt merke ich aber wieder wie eifersüchtig ich bin alleine wenn er sich bei facebook anmeldet habe ich immer angst dass er mit irgendwelchen Frauen chatten könnte und frage ihn dann immer er wird sauer und wir haben streit weil ich ihm nicht vertraue in seinen augen.Ich möchte nicht dass alles wieder so wird wie vorher..Wie kann ich denn die Eifersucht bekämpfen? Ich habe solche Angst ihn zu verlieren denn er sagt auch immer wenn das so weitergeht mit der Eifersucht und kein Vertrauen dann werden wir das nicht lange mehr durchhalten das weiss ich auch und ich weiss ja eigentlich dass ich ihm vertrauen kann aber dann schleichen sich immer wieder negative Gedanken ein und machen mich fertig und eine Welt bricht dann zusammen obwohl gar nichts ist. Ich schnüffle auch ständig hinterher und finde dann meistens aber auch nichts und fühle mich dann schlecht..
wäre schön wenn ihr mir ein paar tipps geben könntet.lg Jenny

22.02.2011 16:30 • 30.09.2016 #1


89 Antworten ↓


Gabriele


5
2
Na, das könnte ich ja sein! So viele Parallelen! Ja, das Erscheinungsbild der Eifersucht gleicht sich halt. Ich habe das Buch Eifersucht gelesen, aber ich habe darin nicht so viel Neues für mich gefunden. Nun versuche ich halt, mich zu stärken, mein Selbstbewusstsein muss wachsen und ich muss mich nicht immer so klein machen. Auf jeden Fall hat es mir geholfe. Ich habe mich geöffnet und mit vielen über meine Probleme geredet. Ich habe mir auch vorgenommen, meinem Mann nicht mehr nachzuschnüffeln, was ich nun erst zwei Tage durchielt, aber ich sage mir, es ist ein Anfang! Ich versuche, wenn mein Gefühle verrückt spielen, micht abzulenken. Mein Mann kommt heute aus einem Urlaub zurück. Wird es mir gelingen, auch in seinem Beisein das alles durchzuhalten, was ich besser machen möchte? Ich wünsche es mir so sehr! Drücke mir die Daumen, dass ich es schaffe. Ich will mir wieder einen Freundeskreis aufbauen, wieder etwas unternehmen, mich von meinem Mann distanzieren. Denn es bringt nichts, wenn man nur auf den anderen hofft, dann wird man das nicht los. Vielleicht hilft dir das schon ein bisschen...? Liebe Grüße!

24.02.2011 18:58 • #2


liljenie83


2
1
danke Gabriele für deine Antwort.ich drücke dir ganz doll die daumen dass deine eifersucht sich reduziert.ich glaube aber das das echt nicht einfach ist und da auch die Unterstützung des Partners dazugehört.es muss bei dir ja durch etwas ausgelöst worden sein war bei mir auch so:(
aber ich denke ich werde deinen Ratschlag in Anspruch nehmen denn das hab ich leider gemacht nichts für mich nicht rausgegangen keine Sachen gemacht die ich wollte ich hab immer mehr geklammert;(

24.02.2011 20:13 • #3


Chanti66

Chanti66


115
65
Hallo ich fühle mich mit Euch wie in einem Boot. Mir geht es genauso, ich habe wahnsinnige Angst meinen Partner zu verlieren. Er kennt meine Ängste und war am Anfang auch sehr verständnisvoll, was aber widerrum auch wieder Misstrauen in mir hervorgerufen hat. Bei mir gab es einen Auslöser den ich ihm aber nicht sagen kann, ich habe den Mut nicht dazu. Ich habe habe auch geschnüffelt und bin dabei in seinem Schrank auf ein Geschenkkartönchen gestossen, meine Neugier war zu groß und ich habe diesen Karton aufgemacht. Es war ein neuer BH drin, Größe weiß ich nicht. Er schenkt mir zwar viel, aber diesen BH nicht. Nun immer wenn ich bei ihm bin, vergewissere ich mich, ob dieser BH noch da ist und bin dann beruhigt wenn er noch da ist. Seit dem geht bei mir ein Film im Kopf ab, dass er eine andere hat. Ich weiß nicht was ich tun soll? Ich sehe hinter jedem Busch eine Gefahr. Ich kann ihm nicht vertrauen, dass macht mich fertig. Ich habe Angst mit ihm darüber zu sprechen, aber ich glaube ich muss es für mich tun, damit ich Ruhe finde. Ich habe panische Angst, dass er sauer wird, weil ich geschnüffelt habe und somit sein Vertrauen missbraucht habe. Obwohl ich dass so nicht getan habe. Ich habe seine Wäsche abgehangen und diese in die Schränke gepackt dabei bin ich auf dieses Kästchen gestossen. Ich sitze so zwischen zwei Stühlen und weiß nicht mehr weiter. Was soll ich bloss tun? Soll ich es ansprechen oder soll ich mich weiter mit der Ungewissheit quälen? Was meint ihr? Ich habe Angst ihn dadurch zu verlieren. Obwohl ich gerade dass Gefühl habe, dass ich auf dem besten Weg bin dazu. Er zieht sich zurück und ist nicht mehr so warum und liebevoll wie vorher zu mir. Heute hat er mir am Telefon nur gesagt er hat mich lieb, sonst immer ich habe Dich ganz doll lieb. Bin ich empfindlich oder bilde ich mir das nur ein? Ich habe einfach Angst und mir wird bei dem Gedanken schlecht, ihn zu verlieren. Ich sage mir zwar immer wieder was passiert dann? Was verlierst DU? Das nützt aber irgendwie nichts. Wir werden uns heute sehn ich weiß irgendwie nicht mehr was richtig und was falsch ist. Ich habe Angst mich ihm zu öffnen. Habt Ihr einen Tipp für mich? Würde mich freuen. LG Chanti

18.09.2016 08:20 • #4


Romulus


Wie es scheint, kann man sich mit der Eifersucht aus jeder Situation eine verhängnisvolle geschichte zusammenreimen. Welche Erfahrungen hast Du denn vor deiner beziehung gemacht, die dazu führten, dass Du eine Verlustangst entwickelt hast?

Bei sowas gibt es ja viele Heilmodelle, um die Eifersucht zu besiegen. Letztendlich trägst Du ungelöste Konflikte in dir, die dein Verhalten, Emotionen und Dein Denken steuern.
Hast Du z.B. einen geliebten Menschen durch einen Unfall verloren und Einsamkeit erfahren, kann sich eine Verlustangst entwickelt. Denn wenn Dein Partner z.B. mit jemand anders durchbrennt, wirst Du auch mit der gleichen Einsamkeit konfrontiert wovor du angst hast. Vielleicht hattest Du vorher schon Erfahrungen mit Fremdgehen gehabt.

Jedenfalls gibt es eine Methode, die Du für dich selbst probieren könntest, die darauf beruht, zu überlegen, wie Deine geschichte alternativ geschehen müsste, damit sich kein Krankheitsbild entwickelt bzw. welche Worte oder Reaktionen von bestimmten Leuten hätten erfolgen müssen, damit Du deinen Konflikt selbst heilst.

Ein einfaches Beispiel:
Wenn Dein Freund Dir auf einmal sagt: "Schatz, ich muss dir was sagen. Ich habe mich in eine andere verliebt. Wir haben uns einfach auseinandergelebt und mit einer andere passt es einfach besser".
Dann würdest Du unter all deinen 1000 Gedanken z.B. folgende haben: "bin ich nicht hübsch genug", "bin ich eine schlechte frau", "was hat sie, was ich nicht hab", "mit wem soll ich jetzt meine zeit teilen", "wie soll ich ohne ihn leben"

Nun müsstest Du eben überlegen, wie du den "Film" umschreiben müsstest, damit der konflikt geköst ist. Natürlich erfordert es eine gewisse Grundkompetenz in Sachen konfliktlösung. Ich versuche mal kurz zu beschreiben, wann er gelöst ist:
- ich habe mich selbst und ihn mit seinem verhalten und gedanken gut hinterfragt
- ich kann beide seiten und verstehen und erkenne die passierten Fehler
- ich kann mich voll und ganz in die situation vom Partner versetzen und sein verhalten nachvollziehen
- nun bin ich in der lage mir selbst und ihm, mit allem was wir beigetragen haben, zu vergeben
- wir können eine verhaltensanpassung mit einer win-win situation erzielen oder erkennen, dass es nicht passt und wir beide nichts dafür konnten


Die situation könntest Du für dich in etwa so umschreiben, dass du auch deutliche bilder, emotionen, auch mit den anderen Sinnen alles wahrnimmste, wie gerüche, tastsinn, geschmackssinn mit deinem Schmerzbild verknüpfst. Wie eine Trauma erlebst Du die sache in der Gegenwart und erzählst es dir im Präsenz:
"Mein freund kommt durch die zimmertür und meint zu mir: ich muss dir was sagen .... ich bin wütend und scheuer im eine und schmeiß ihm sachen hinterher. er versucht mir zu erklären, wie es dazu kommt, aber ich lasse ihn kaum zu wort kommen, indem ich ihm vorwürfe mache.... nach Tagen bittet fällt er auf die knie und bittet mich um vergebung und eine aussprache. er selbst sagt: er habe ein unheimlich schlechtes gewissen, konnte aber nicht anders.... wir haben einfach zu wenig gemeinsamkeiten und keine gemeinsamen ziele. ich hätte aber dennoch ehrlich sein müssen, dass ich mich zu einer anderen hingezogen fühle."

Eine Genugtuung könnte eben sein, dass Du dir ausmalst, wie sehr er unter seinem verhalten leidet. Aber wichtig wird auch sein, dass du mit dem Perspektivwechsel seine Sicht genau verstehst. Denn oft ist man aus der eigenen sicht eben wütend und verletzt, wo man aus der vogelperspektive erkennen kann, dass sich dinge eben so entwickelt haben, um was man auch selbst dazu beigetragen hat. Nur wenn dann das verständnis und das akzeptieren, dass man in den situationen so und so gedacht und gehandelt hat, bringt den inneren frieden.

Du könntest auch deinen "Film" wie dein Drehbuch umschreiben, dass ihr beide euch einvernehmelich getrennt habt, weil es eben nicht gepasst hast. Du kannst dir ein film vorstellen, wo ihr euch aussprecht und euch friedlich trennt und genau versteht, dass es zusammen kein sinn macht.

Insofern müsstest Du dann wie gesagt, dein Film erschaffen, wie es hätte laufen müssen, dass du dich von der trennung nicht überrumpelt fühlst. vielleicht fehlen noch die beruhigenen Worte vom partner, wie ihr die trennung gut zeitlich und finanziell organisiert mit positivem ausblick auf die zukunft.


Das ganze basiert auf der Erkenntnis, dass Das menschliche Gehirn, die emotionen auch von erinnerungen ableitet, wenn sie nicht passiert sind bzw. nicht als fakt abgestempelt wird weil es gehirn beim Denken nicht zwischen Fakt und fiktion unterscheidet.

Ganz banal: Wenn du streit hattest und danach tagelang bauchschmerzen hast wegen dem stress. Schreibe den Ablauf in deiner erinnerung um. nach dem Streit habt ihr euch in deiner fiktiven geschichte euch in den Arm genommen und euch entschuldigt. Der streit ist abhakt und deine Bauchschmerzen verschwinden.
Auch wenn in Real die Umarmnung nicht stattgefunden hatte, wirst Du emotional deinen frieden zurückerlangen und kannst der person neutral gegenüber auftreten.

Soweit verstanden?

19.09.2016 09:35 • x 1 #5


Chanti66

Chanti66


115
65
Guten Morgen Romulus, ja ich habe mich sehr über Deine Nachricht gefreut und habe es auch verstanden. Gestern Abend habe ich mal wieder gemerkt wie schnell man in Angst gerät und ein Film abgehen kann. Habe dann sofort meine Freundin angerufen, die mich dann beruhigen konnte. Sonst hätte ich sehr wahrscheinlich etwas ganz dummes gemacht und mich dazu auch noch lächerlich gemacht. Ich weiß woher meine Ängste kommen teils aus meiner Kindheit, in welcher ich auch ein ganz ganz schlimmes Erlebnis hatte. Meine Eltern waren hilflos und konnten mir damals nicht die Hilfe zukommen lassen, die ich gebraucht hätte. Natürlich auch von meinen vergangenen Beziehungen in welchen ich belogen und betrogen sowie ausgenutzt wurde und es nicht gemerkt habe oder nicht merken wollte, weil ich diese Sucht hatte unbedingt gebraucht zu werden. Nun habe ich einen Partner der mich im Leben nicht braucht, er verdient eigenes Geld, hat eine eigene Wohnung und auch noch ein eigenes Leben. Ich denke, dass deshalb diese verdammte Angst immer in mir hochsteigt, weil ich diese Sucht nach gebraucht zu werden noch nicht ganz überwunden habe. Aber Du hast Recht ich schreibe meine Geschichten im Kopf um und werde den Menschen, die mir so weh getan haben und mich benutzt haben verzeihen. Ich bin kein Opfer mehr. Ferner werde ich versuchen, lieber nach Beweisen zu suchen, dass mein Partner mich liebt und nicht nach Beweisen zu suchen, dass er mich betrügt und mich verlassen will. Die Problematik hier ist allerdings er hat es schon dreimal in der Vergangenheit getan, da wusste ich noch nicht, dass ich unter Verlustangst leide und dass das eine Störung ist. Wir waren dann zwei Monate getrennt, in der Zeit habe ich eine Therapie angefangen. Anfangs ging es mir sehr gut damit, aber je tiefer die Thematik und auch die Gefühle zu meinem Partner wurden umso schlimmer wurde diese Angst. Ich denke ich muss auch diese Geschichte umschreiben, damit ich ihm im Herzen vergeben kann. Er wusste damals nicht weiter, weil ich ihm alles mögliche unterstellt hatte und geklammert habe, ohne es zu wollen und zu merken. Ich habe mich damals wieder bei ihm gemeldet, da ich merkte, dass ich so nicht loslassen kann. So sind wir wieder zusammen gekommen und er steht noch hinter mir und ist bei mir. Er weiß nun auch, woran ich leide und versucht mir zu helfen. Nur ich denke, dass er genau wie ich auch, nicht genau weiß, wie ein Partner bei Angst und Angstattaken sowie Triggern helfen kann. Hast Du hier vielleicht auch eine Idee?. Würde mich über eine Antwort von Dir sehr freuen. Wünsche Dir einen tollen TAG

20.09.2016 07:47 • #6


Romulus


Ja, das mit dem trigger würde ich auch so beschreiben ,dass das Gehirn bei ähnlichen Situationen wie damals die gleichen belastenden Gefühle auslöst. Die Trigger verschwinden auch, wenn du bestimmte Themen abgehabt hast. Genauso wie die Angstattacken. Bei schweren Traumageschichten kann ich dir jetzt nicht sagen, inwiefern man sich selbst die methode zur selbstbehandlung anwenden kann. Bei einer heftigen Vergewaltigung würde ich das vielleicht nur in begleitung eines erfahrenen Therapheuten machen, der ein immer wieder zurück in die Gegenwart holt.
Ich denke bei deinen Geschichten, könntest Du das mit den Geschichten umschreiben selbst machen.

Versteh ich das richtig? er ist dir dreimal fremdgegangen? dann hätte ich an deiner stelle die beziehung beendet

aber mal unabhängig davon:
Solange Du Ängste hast, kannst du vor deinem partner deine gefühle aussprechen. Z.b. dass du probleme hast, ihm irgendwo zu vertrauen. Das ist besser, als ihm Dinge zu unterstellen oder wenn du ihm hinterherspionierst. Das erhöht die chance, dass er verständnis zeigt und sich bemüht, dich zu beruhigen als in abwehrhaltung zu gehen.

Also hole die szenen, wo du in situationen, wo du hilfe von deinen eltern gebraucht hättest. Dann verinnerlichst du, dass sie dir so in der form geholfen haben, wie du es dir gewünscht hättest. Alternativ kannst Du auch, wenn du so etwas wie genugtuung brauchst dir vorstellen, welch ein schlechtes gewissen deine eltern plagt, dass sie nicht für dich da waren und die ganzen konsequenzen.

Ja das mit dem Verzeihen klingt vielleicht erstmal naiv. Jedoch ist das ein wichtiger teil, um den inneren konflikt zu beenden. Man muss ja nicht auf denjenigen zugehen und sagen: ich vergebe all deine sünden. Es reicht, es innerlich aus tiefstem herzen zu tun, indem man die situation des gegenübers verstanden und akzeptiert hat.

Vielleicht sind deine eltern durch äußere umstände in den Alk. gekommen. vielleicht haben sie probleme mit dem Job oder andere dinge gehabt. Sie waren dann mit deiner erziehung überfordert. Und vielleicht hat sie keiner aus dem hamsterkäfig geholt und wachgerüttelt. Vielleicht macht es dich sauer, dass sie nicht einfach die entscheidung trafen, sich mehr für dich reinzuhängen, weil sie schwach waren oder so. Dreh in deinem film die rolle deiner eltern genau durch und gebe ihnen ein fünkchen mehr weisheit mit und lasse sie mehr kraft haben um sich bei dir zu entschuldigen und dir dann doch noch zu helfen.

Wenn du von jemanden belogen wurdest, wirst du wahrscheinlich oft auch ein rachegefühl haben. eine mögliche story wäre ja, dass dein ex die neue schwanger gemacht hat und ihn mit dem kind bei vielen sachen erpresst und ihm das leben zur hölle macht. und er auf knien vor dir rutscht und beteuert, was er für ein fehler gemacht hat.
Auch hier kannst du ihm vergeben und signalisieren: die gerechte strafe hast du nun erhalten und nun sind wir pari.


Auf die frage, ob dein Freund dir aktuell fremdgehen könnte, kann dir niemand eine sicherheit geben (das ist ja das schöne an einer Angst. Mann kann sich nie in kompletter sicherheit wiegen ).
Du kannst lernen, bewusst zu werden, mit welchem verhalten du die chance erhöhst, dass er es nicht tut.
Z.b. wenn es darum geht, dass er für eine andere vielleicht ein BH holen will oder so. Da musst du dir im klaren sein, willst du einfach nur aufdecken, ob er krumme dinge macht? möchtest du ein Monitoringsystem um genau zu überwachen, ob er sich einer anderen zuwendet? oder möchtest Du dich so verhalten, dass er möglichst weniger auf die idee kommt überhaupt richtung andere frau zu denken.

Schnüffeln treibt ihn weg, je häufiger du das machst. Vielleicht denkst du, wenn er nichts zu verbergen hat, dann kann man das ja machen. Da du aber ein vertrauensbruch begehst und einen privaten bereich überschreitest, wird er nicht begeistert sein. Auf die frage was ist, wenn es berechtigt ist bzw. wenn er tatsächlich irgendetwas startet und verheimlicht. Da kann ich nur sagen, wenn man beziehungsorientiert denkt, ist das eine schlechte frage. Man sollte sich fragen, wenn man für die partnerschaft ist, welchen einfluss habe ich, damit er das erst gar nicht macht. Alles andere führt ohnehin nur zur trennung. Ich weiß ja nicht, wie du sowas siehst. Aber nicht selten trägt man selbst dazu bei, dass der partner automatisch wünscht, doch single zu sein, aber den trennungsschritt nicht wagt, weil zuviel im spiel ist oder irgendwie auf einmal eine andere attraktiver findet, wo vorher nix war, weils zwischen euch dann echt bescheiden läuft.

Auf die frage, ob der partner in schlechten zeiten nicht immer zur partnerschaft halten sollte: ja, normal schon. Wir sind aber alle nur menschen mit gefühlen. Gefühle sucht man sich nicht aus. Bemüht er sich, die partnerschaft stabil zu halten? wie schätzt du denn sonst momentan die qualität eurer beziehung ein? wo siehst du schwächen?

20.09.2016 08:37 • x 1 #7


Chanti66

Chanti66


115
65
Hallo Romulus, vorab noch eines damit Du es richtig verstehen kannst. Mein Partner ist mir damals nicht fremdgegangen. Er hat dreimal mit mir Schluss gemacht, weil er dachte ich würde zweigleisig fahren was aber nicht stimmte. Ich glaube er leidet unter der gleichen Angst wie ich, nur er gibt es nicht zu. Im Moment geht es ganz gut mit uns, wir hatten vor kurzem eine kleine Krise, da ich dadurch dass ich meinen Selbstwert stärken muss, ist die Beziehung ein wenig in Schieflage geraten. Da er sich von mir zurückzog, habe ich auf schlechte Freundinnen gehört und mich ebenfalls zurückgezogen, war nicht gut. Seit dem ich wieder offen auf ihn zu gehe tut er das selbige. Die Schwächen liegen glaube ich darin, dass ich nicht den Mut habe ihm alles zu sagen, in Bezug auf Trigger und meine Ängste und die damit verbunden Gefühle. Denn ich sehe hier die Gefahr, dass er sich dann nicht mehr frei bewegen kann, da er Angst hat ich könnte wieder einen Trigger bekommen. Oder wie siehst Du das als Mann?

20.09.2016 14:08 • #8


Romulus


Wie müsste er denn sich verhalten, dass du dich traust, ihm immer alles zu sagen?
Wenn es von ihm szenen gab, die veranlassen ,dass du dich zurückhälst, weil ihr z.B. deshalb streit habt, dann schließ die auch und spiel die szene deutlich im geiste ab, wo du ihm etwas von den trigger und ängsten erzählst, wie er sich so kulant und verständnisvoll verhälst, damit du dich beim öffnen gut fühlst. Wenn es einfach nur unspezifische bedenken sind, dann erfinde einfach eine neue szene, um deine hemmungen abzulegen.

Die Trigger, die du hast, sollte er schon kennen, damit er verständnis dafür aufbauen kann und die möglichkeit hat, rücksicht zu nehmen.
Identifiziere deine Trigger stück für stück und erschaffe dir zum jeweiligen Schmerzbild dein neues Heilbild.
Zurzeit meinst Du, dein freund braucht dich nicht ,weil er sein eigenes geld verdient... überdenke dein Bild über dich selbst: "mein freund braucht mich, da ich ihm liebe schenke , die ihm kraft gibt. ich fülle bei ihm viele Lücken aus." Achte auf die vielen kleinen dinge, die du für ihn tust oder auf deine optischen und charakterlichen vorzüge. Visualisiere deutlich die positive wirkung auf ihn und was er dir wieder zurückgibt, z.B. freude, dich zu sehen.

Schlimmer wäre es, wenn Du nix sagst, aber dann im entscheidenen Moment austickst. Wenn die vorwürfe kommen, dann wird er entsprechend blocken und sich zurückziehen. Vielleicht fängt man auch an sich bestimmte dinge einzureden, sodass jedes indiz ein bild des fremdgehens ergibt. Im schlimmeren Fall setzt du ihn unter druck, wenn du so sehr willst, dass er Distanz zu seiner Ex wahrst, indem du ihm einfach immer wieder mit erfundenen Details und übertreibungen erzählst, wie sie sich an ihn ranmacht, dass ihn dazu zwingen müsste, abstand zu halten. Damit hättest Du auf Dauer wahrscheinlich keinen Erfolgt.

Wie beim Gedächtnisträining, wo es heißt, dass Vokabeln besser hängen bleiben, wenn man viel Fantasie und Eselbrücken mit vistualisierung, hören, riechen, schmecken, tasten einbaut, prägt sich dein neues heilbild schneller und nachhaltiger ein.

Angenehme Bilder erzeugen wie im romantischen Liebesfilm im Kino auch echte gefühle, die einen weinen lassen können. Und das obwohl man weiß, dass der film nur gespielt ist. Hat man sich in eine der Hauptrollen versetzt, dann ist man auf einmal für die nächsten Momente noch so romantisch veranlagt...bis am nächsten Tag der alltag wieder anfängt

20.09.2016 14:39 • x 1 #9


Chanti66

Chanti66


115
65
Hallo Romulus, jep Du hast Recht ich werde die Szenen, die mir Angst machen einfach umschreiben, habe gestern schon damit begonnen und konnte so wieder den Anflug einer Angst im Keim ersticken. Ferner habe ich im Kopf den Leuten verziehen, die mir mal sehr weh getan haben. Wie müsste mein Partner sein, damit ich ihm alles erzählen kann. Er müsste noch ein wenig emphatischer sein, manchmal ist mein Partner eben ein Kühlschrank und manchmal total emphatisch, dass macht mich so unsicher, so dass ich nicht weiß, kann ich es ihm erzählen? Würde er es verstehen? Oder blockt er ab und macht Schluss wie damals, weil ihm alles zu viel wird. Ich denke die Wurzel liegt bei den damaligen Ereignissen, als er Schluss machte sagte er zu mir: Ich kann Dir nicht geben was Du brauchst, ich kann so nicht weiter machen es passt nicht. Diese Worte habe ich heute noch im Kopf und ich denke, dass mich diese Worte von ihm auch so blockieren. Ich war damals nicht in der Lage ihn zu fragen, was er denn meint was ich brauche? Ich denke, ich sollte nochmals mit ihm darüber reden und ihm auch sagen, dass mich das ein blockiert und ich einfach nur Angst habe dass es sich wiederholt. Ich denke ich sollte auch erst einmal nach Beweisen suchen, dass er mich liebt und es ernst meint anstatt nach Beweisen suchen, dass er fremd geht oder zweigleisig fährt etc. Ich glaube auch dass der Pudelskern auch darin liegt, dass ich nicht weiß, ob er in den zwei Monaten der Trennung jemanden kennen gelernt hat, wir haben noch nie darüber gesprochen. Einerseits möchte ich es auch gar nicht wissen und andererseits denke ich - auch auf Grund seines manchmal merkwürdigen Handyverhaltens - dass es so war und er noch Kontakt zu ihr hat. Wie Du siehst es gibt viele schlimme Filme die man fahren kann. Aber ich will dass nicht mehr, ich werde ihm vertrauen, denn ohne Vertrauen kann man keine Partnerschaft haben. Es ist zwar unendlich schwer für mich dieses auch so zu leben, aber ich werde es schaffen. Ich muss es schaffen, sonst werde ich niemals wieder irgend einem Mann vertrauen können. Ich danke Dir übrigens für Deine immer ganz tollen und sehr aufschlussreichen Antworten. Du hilfst mir sehr damit, aus diesem Teufelskreis herauszukommen.

21.09.2016 12:11 • #10


Romulus


Meinst du, er gibt sich gefühlskalt, weil er es ist? Vielleicht kann er nicht immer so gut damit umgehen. Manchmal ist es eben so, dass der andere sich nicht so reindenken kann. Das muss man erstmal so akzeptieren. Es wird ihm besser gelingen, wenn du ihm eben offen erklärst, was in deinem kopf so vorgeht. Gelingt es dir dabei gelassen zu bleiben, wird er es deutlich seltener blocken. Dein Partner wird es zu schätzen wissen, wenn durch eure kommunikation auch stetig eine gute entwicklung in eurer partnerschaft festzustellen ist.

Insofern schließe die augen, und lasse deinen Freund die Worte sagen, die deine hemmungen lösen, ihn auf deine eigene gefühle anzusprechen. Er soll dir dann auch ein kleines zeichen geben, dass er es schätzt, dass du deine ängste aussprichst, ohne ihn unter druck setzen zu wollen. Vielleicht ein lächeln, eine umarmung, oder aufbauende worte wie: " schatz, wir beide schaffen das"

Wenn er sich dreimal getrennt hat, warum seid ihr dreimal wieder zusammengekommen? überlege dir auch da seine szene, wie die versöhnung aussehen müsste, damit du keine angst hast: ein tiefes verständnis zu trennung ermöglich dir deine sinne auf dein verhalten zu schärfen und liefert dir das wissen, wie du dich in zukunft verhälst, damit er kein grund hat, sich nochmal zu trennen.
Auch hier kann euer gespräch erst gut gelingen, wenn du es deutlich vorstellen kannst, wie genau ein erfolgreiches gespräch mit ihm ablaufen kann. Vielleicht war er auch nur unsicher. Vielleicht hat er auch nur auf ein paar heilende worte von dir gewartet. Lasse dich in der szene die heilende worte aussprechen und drehe die szene nach dem schmetterlingseffekt, wie die handlung in einer ganz andere richtung verläuft. Es soll ihm seine angst nehmen und du kannst mit ihm reden, ohne, dass er sich zurückzieht.


Denn auch, wenn das gespräch nicht ganz so wie im traum läuft. Es wird dann nicht mehr an deine eigene haltung liegen, und die kann oftmals kriegsentscheidend sein.... es hält dich ja ab, überhaupt ein gespräch anzufangen.

Wegen dem handyverhalten versuche ich es so zu erklären: im worst case spielen seine gedanken damit, dass er bei der einen oder anderen hin und hergerissen ist, aber es hat ja ein grund, warum er sich von dir nicht trennt.
Du kannst entscheiden, ob du ihm vorwürfe machen willst und ihn böse darstellen willst, oder selbst einfluss nehmen und überlegen, mit welchen macken du dich für ihn unattraktiv machst....wie z.B. die eifersuchtsattacken. Daran sind viele beziehungen zerbrochen.

Also nun ein exkurs in sachen partnerschaftsprofil:
wenn dein freund meckert, dass du immer beim essen oder so direkt mit dem putzlappen hinterher bist oder sich aufregt, dass du fürh morgens immer irgendwas rumträllerst, wo er erstmal wach werden muss, kannst du überlegen, ob du bei deinen gewohnheiten bleiben willst oder doch schauen willst, was du davon hast, wenn du deinen gewohnheiten weiter nachgehst. Vielleicht hast du auch ein Schuhtick oder stehst gerne jeden tag 3 stunden im Bad um dich zu schminken, was deinen partner nervt. Was du an dir ändern möchtest oder abstempeln willst als "der partner hat mich so zu nehmen, wie ich bin", entscheidest du selbst. Aber wenn du etwas an dir ändern möchtest, um deine attraktivität speziell gegenüber deinen partner zu steigern, dann kannst du es mit dem gedankentraining machen.
Vielleicht gibt es in der kommunikation bei euch oft zoff durch missverständnisse. Man kann es immer auf den anderen schieben, der einen immer falsch versteht oder etwas nicht verstehen will, dickköpfig ist etc. Man kann sich aber auch selbst mit konfliktfreier kommunikation beschäftigen und sich freuen, wie sehr man einfluss auf die qualität einer unterhaltung hat. Ein mensch, der dinge klarstellen kann, ohne jemanden anzugreifen, oft souverän bleibt, erlangt respekt und bewunderung.
Es gibt viele dinge, auf die du selbst einfluss nehmen kannst, um deine attraktivität zu steigern.
Wichtig: wenn es dein Freund dann nicht sieht, ein anderer hübscher mann wird deine guten eigenschaften zu schätzen wissen.

Fang an, dir deinen guten eigenschaften mehr zu vertrauen. Der Gedanke, dass wahrscheinlich jeder 2. Mann fremdgeht, offenbart ja nicht die individuelle geschichte. Es ist ein fließender übergang von "ja die eine von nebenan ist ja schon eine hübsche und auch irgendwie anziehen" bis hin zu "ich muss jeden tag an sie denken und ich stell mir den sex mit ihr 10mal besser vor als mit der eigene" und der umsetzung der planung fürs fremdgehen in die tat.
Sicherlich hat jeder seinen Anteil beizutragen, aber man sollte ja immer schauen, dass die sinne auf die eigene wirkung auf andere schärft. Es nützt ja nichts, nur zu warten, bis der andere sich bemüht.
Will dein partner dann immer noch nicht, dann gibt es genug andere männer, die dich dann liebend gerne nehmen würde.

22.09.2016 08:24 • #11


Chanti66

Chanti66


115
65
Oh wie Recht DU hast. Jep das ist wohl der worst case mit der anderen und dem Handy, allerdings hat er sein Verhalten diesbezüglich, nach dem ich ihm erklärte, dass das ein Trigger für mich ist und mir das Gefühl gibt, dass er mir etwas zu verheimlichen hat, sofort eingestellt. Er sagt zwar er will das Vertrauen wieder aufbauen und mir den Halt geben, wenn ich wieder in Triggersituationen komme, aber ich habe dass Gefühl er weiß nicht so Recht wie er dass tun soll. Ja Du hast Recht, wenn er mich nicht mehr wollte, wäre er wohmöglich schon weg. Ich habe mir in den letzten Tagen auch Deine Worte ganz gezielt und bewusst durch den Kopf gehen lassen und vielen Menschen, die mir in der Vergangenheit einschl. mein Sohn sehr sehr weh getan haben und mir den letzten Rest meines Selbstwertes genommen haben, im Kopf und im Herzen verziehen. Seit dem geht es mir etwas besser, ferner stelle ich selbst an mir fest, dass ich mich nicht mehr aufrege, wenn mein Partner mir nicht auf eine Nachricht antwortet oder sich nicht rührt. Ich bleibe ruhig und warte ab und lass keine Macht der Angsttrigger mehr zu, ich schreibe dann im Kopf, wie Du es ja auch sagst, die Geschichte um, er kann nicht antworten, da er Stress auf der Arbeit hat oder gerade nicht kann. Ich habe ferner festgestellt, dass je ruhiger und gelassener ich werde und so auch meinem Partner gegenüber trete auch wenn nur telefonisch, umso mehr fängt er wieder an sich um mich zu bemühen. Ja ich werde und tue zur Zeit auch sehr sehr viel für mich selbst, ich habe nun auch begriffen, dass ich mich nicht verbiegen muss, damit mich andere Menschen mögen oder lieben. Ich bin ich und ich bin sehr wertvoll und auch liebenswert. Ich habe mir auch ein Buch bestellt "Verlustangst und wie wir sie überwinden" habe gestern mal kurz reingelesen scheint sehr gut zu sein. Vieles kommt auch aus meiner Kindheit, welches ja jetzt mit meiner Therapeutin bearbeitet und verarbeitet wird. Warum ich jetzt erst geballt unter dieser Angst leide, war mir lange nicht bewusst, jetzt weiß ich es aber. Es hat mit meinem Sohn zu tun, er lebt seit zwei Jahren in einem Internat weil er nicht mehr zu Schule ging und ich mit ihm nicht mehr klar kam. Auf Grund dessen will er seit 1 /12 Jahren keinen Kontakt mehr mit mir. Was natürlich ein ganz ganz schlimmer Einbruch sowie Verlust in meinem Leben war. Ich finde es übrigens ganz ganz toll, dass Du mir immer antwortest und mir so beistehst. Darf ich Dich mal fragen, warum Du hier bist? LG Chanti

22.09.2016 11:32 • #12


Romulus


Es freut mich, dass Dir meine Tips geholfen haben. Vielen Dank für dein ausführliches Feedback.
Ursprünglich habe ich mich hier angemeldet, um mich in das Thema Eifersucht besser hineinzuversetzen, um in meiner Partnerschaft damit umzugehen. Nicht weil ich selbst Eifersüchtig bin, sondern meine Partnerin. Ich tausche mich hier aus, um die qualität meiner partnerschaft allgemein verbessern.
Einer anderen Person zu erklären, wie sie sich vonder eifersucht heilen kann, ist einfacher als jemanden, der die ursache der eifersucht nur in mir sieht, weil ich die Trigger als ihr Partner verkörpere. Es ist aber besser geworden.
Was ich eben gelernt hab über Eifersucht: es lässt sich nicht durch sachliches diskutieren lösen. Die forderungen des eifersüchtigen können durchaus ziemlich einengend oder auch unlogisch sein. Es ist einfach eine emotionale geschichte, bei der sich je nach tagesform der eifersucht die regeln immer ändern können, wieviel toleriert werden kann. Manchmal ist das hinterherschaun zur anderen hübschen person kein problem. manchmal dann doch eine ziemliche belastung.
Je mehr nähe eine eifersüchtige person beim partner zum anderen geschlecht zulassen soll, umso mehr stauen sich die ängste und umso interessanter werden die vorwürfe am ende des tages und die forderungen

Mit welchen Dinge kamst du nicht klar bei deinem sohn? Die Macken, die ein Kind mitbringt, kann man als symptom ansehen, die ein elternhaus mit sich bringt. Aggressionen beim Kind werden da häufiger ein Thema. Manchmal gibt es Verhaltensweisen beim Kind, die die eltern zur verzweiflung bringen. Oftmals hilft es, die einstellungen zu dem thema zu ändern, damit man sich über das verhalten des kindes nicht mehr aufregt. Auch da hilft es, in tiefes verständnis zu haben, um ableiten zu könne, wie man mit dem kind umgehen kann, ohne das gefühl von überforderung zu haben sondern eher das gefühl, die erziehung im griff zu haben... Ausraster, rumbocken beim kind, trotzphasen gehören absolut im Plan. Es ist nur ein unterschied, man Mama und papa sich über das geschrei bzw. trotzigkeit aufregen, oder erkennen, dass es eine entwicklungsphase ist, bei der die eltern nur dem kind vermitteln sollen, wie es mit den eigenen bedürfnissen, die er in jeder neuen phase entdeckt, umgehen kann.

vielleicht fängst du mal da an, wo die ersten situationen vorkamen, wo du mit ihm überfordert warst. wo die erste auseinadersetzung waren und du das gefühl hattest, keine gute lösung zu haben und bis heute dran nagst. Was hat er getan, dass du wütend und verzweifelt warst? wie hätte er reagieren müssen,damit du dich wieder gut fühlst? vielleicht hat er sich beim anziehen vor dem gang in den kindergarten auf den boden geschmissen und sich geweigert sich anzuziehen. vielleicht ist dir dabei die hand ausgerutscht oder warst einfach sehr grob zu ihm, was du im nachhinein bereust. Wie hättest du dich dann gerne im nachhinein verhalten? die vergangenheit kannst du nicht ungeschehen machen. Aber das drehbuch kannst du, wie du jetzt weißt, ändern...

22.09.2016 11:55 • #13


Chanti66

Chanti66


115
65
Hallo, vielleicht kann ich Dir jetzt auch mal helfen in Bezug auf Deine Partnerin, da ich mich mit Triggern und Eifersucht mittlerweile sehr sehr gut auskenne. Es ist für einen eifersüchtigen Menschen resp. einem Menschen der unter Verlustangst leidet, sehr sehr schwer Vertrauen zum Partner aufzubauen. Ja, Du hast Recht was Du sagst, dass die Trigger sich immer ändern. Der Punkt ist ganz einfach, Deine Partnerin muss für sich selbst bereit sein und es auch erkennen, dass Sie unter einer Störung leidet, keine Krankheit lt. meiner Therapeutin. Der Weg dahin, dieses zu erkennen ist sehr sehr schwer und mit vielen Schmerzen verbunden. Sie muss lernen zu fühlen, was in ihr vorgeht. Sie sollte Achtsamkeit für sich übernehmen, denn bei jedem Trigger, welcher für Sie einer ist, ich weiß dass es Banaliäten sein können, muss sie auf die Anzeichen achten, wo die Angst anfängt Sympthomatisch bei mir fängt es im Magen an, mir wird schlecht und ich bekomme ein negatives Gefühl, dann sollte Sie für sich sofort handeln d.h. sich bewegen, Treppen rauf und runter laufen, versuchen auf einem Bein zu stehen, spazieren gehen, tanzen etc. denn der Körper kann nicht beides Denken und sich bewegen. So hat sie den ersten Schritt getan um ruhiger zu werden und keine Panikattake zu bekommen. Sie sollte ebenfalls jeden Tag mindestens 1 Minute Königin spielen, d.h. sich auf einen Stuhl setzen, Füsse fest am Boden, Augen schliessen, lächeln und bewusst ein und ausatmen, dass hilft enorm um runter zu kommen. Ferner sollte sie hart an ihrem Selbstwertgefühl arbeiten, d.h. Zeit für sich einplanen, Sport, shoppen egal was auch immer, woran sie Spaß hat. Eifersucht ist immer ein schlechtes Selbstwertgefühl, was ich auch nicht habe, ich arbeite mich Schritt für Schritt nach vorne und merke dass es mir zunehmend besser geht. Sie sollte nicht nach Beweisen suchen, dass Du fremd gehst oder es tun wirst, sie sollte nach Beweisen suchen, dass Du sie liebst. Denn auch Du bist ja noch bei ihr. Ferner solltest Du sie bei Triggern und Angst in den Arm nehmen und sagen "Ich bin da" aber nicht zu lange und dann was machen wir heute etc. ablenken. Denn Du musst es Dir so vorstellen, Deine Freundin als auch ich brauchen die Bestätigung wie ein abhängiger Alk., d.h. je mehr Du ihr davon gibst wird sie brauchen, immer mehr, immer mehr irgendwann reicht es dann aber nicht mehr. Sie wird immer mehr verlangen. Zeige ihr, dass Du für Sie da bist aber bestätige sie nicht zu oft. Davon wird es nur noch schlimmer. Wenn Sie bereit ist mit Dir zu sprechen ist das sehr sehr gut, aber es löst nicht ihr Problem, denn es ist ihr Problem, auch wenn Du der Triggerträger bist. Wenn Du es nicht wärst, wäre es jemand anderes. Macht sie eine Therapie? Wie steht sie zu dieser Thematik? Versuche sie dazu zu bringen, es zu tun. Ich habe viel zu lange damit gewartet. Ich weiß, Du denkst bestimmt jetzt auch, komisch erst braucht sie Hilfe und will mir jetzt Ratschläge geben. Lach nein, ich denke, dass Du schon sehr sehr viel weißt über dieses Thema aber vll. kann ich dir ja mit meinen Tipps auch ein wenig beistehen und helfen. Du hast mir ja schließlich auch sehr geholfen. Thematik Sohn, liegt der Schmerz noch viel tiefer als Du Dir denkst. Mein Ex hat meinen Sohn emotional manipuliert, er ist es eigentlich Schuld, dass mein Sohn sich so von mir abgewendet hat und mich ignoriert. Ich habe mich damals von meinem Freund, der nicht der Vater meines Sohnes ist, ihn aber mehr oder weniger mit großgezogen hat, getrennt und dann ging die Post ab. Vielleicht hast Du eine Vorstellung davon, wie ein Kind zu seiner Mutter sein kann, es ging soweit, dass ich Angst vor meinem eigenen Kind hatte, er mich bedroht hat, so dass ich Angst hatte er tut mir etwas an, damals war er ca. 12 Jahre alt und er ist sehr maskulin gebaut und auch nicht klein. So nun kannst Du Dir vielleicht ein besseres Bild meiner Psyche mache. LG Chanti

22.09.2016 12:35 • x 1 #14


Romulus


wie bist du drauf gekommen, dass nur du deinen schmerz besiegen kannst? wie bist du zu der erkenntnis gekommen, dass es wie ein Alk. ist, der immer mehr bestätigung braucht? sowas in etwa ist mir auch aufgefallen
sie berät sich hier und da mit hotlines oder alten bekannten. die können nur begrenzt unterscheiden, ob es ein problem ist, dass nur sie lösen kann oder ob die dann auch platt sagen: soll der mann sich doch konsequenter von der frauenwelt fernhalten, wenn ihm die partnerschaft so wichtig ist. oder er solle es ja unterlassen, frauen hinterherzugucken. Ja übrigens spielte es keine rolle, wie oft ich jemanden hinterhergucke oder aus welchem grund. bewegt sich draußen etwas, reagiert man automatisch drauf. sieht die person gut aus, dann kann man u.U. in eine diskussion geraten, aus der man nicht mehr herauskommt
Wenn ich mit ihr also direkt über bestimmte themen reden würde, um ihr zu helfen, ist die gefahr groß, dass es knallt
mit vielen dingen kann sie mittlerweile gut umgehen. mittlerweile knallts noch hin und wieder, wenn sie merkt, dass sich zwischen mir und einer anderen frau mehr nähe entwickeln kann, d.h. wenn sie sieht, ich versteh mich mit jemanden über breite strecken ganz gut und lache öfter mit der person etc. Dann gerät man in diskussionen in der man aus der nummer nicht mehr herauskommen kann.
Bei mir hat sie mit ihrer Art, wie sie mit ihrer eifersucht umgeht, in der vergangenheit mich oft auf die palme gebracht: das schnüffeln ist bei ihr eine zeit lang sehr ausgeprägt gewesen. relativ am anfang gab es bei jeder kleinigkeit irgendeine diskussion. Schon allein, wenn man zu zweit draußen auf der straße normal einkaufen ging. viele themen sind heute zwar keine mehr oder zumindest abgeschwächt, aber es war schon ein langer weg mit einigen krisen. im nachhinein habe ich auch festgestellt, dass sie bewusst bestimmte dinge, die nie so passiert sind, einfach als fakt dargestellt hat. z.B. wenn ein mädel in meinem blickwinkel war, dass dieses mädel meiner frau angeblich ein zeichen gegeben hätte, dass das mädel sich fragt, warum ich im beisein meiner frau sie die ganze zeit anglotz.
Ich kann die sache richtig stellen, wie ich es wahrgenommen habe. führte bisher nie dazu, dass sie zufrieden war mit der antwort. Ich hätte auch die anschuldigung so unterschreiben können und bestätigen. dann würden sich die anschuldigungen, wie ich vermute noch mehr verschärfen.
Ich versuche hintenrum ihre alten geschichten, die mit ihrer verlustangst zu tun haben, neue methoden zur selbsthilfe nahezulegen.
die technik des gedankentrainings hatte ich ihr vermittelt. das wendet sie für bestimmte ihrer macken an, die sie selbst ändern will. allerdings hat sie wegen dem tagesprogramm mit den kindern wenig zeit, sodass ich ihr helfe, die sätze zu formulieren. vorher hatte ich ihr eine technik aus der naturheilkunde, MET, versucht zu vermitteln. damit scheint sie alleine überfordert zu sein, óbwohl das für laien geeignet sein soll. ich find die technik nach wie vor komfortable.
besser verständlich für die meisten, ist anscheinden das mit dem kopfkino umschreiben. das werde ich auch versuchen, ihr nahe zulegen. denke mir für sie schon schöne vorschläge aus, wie sie ihre früheren verluste bearbeiten kann.

wie schafft es man als Vater, das kind so zu manipulieren ,dass es sich gegen die mama stellt? bei uns undenkbar. meine Frau ist nicht berufstätig und kümmert sich um die kiddies. sie hätte da eher die möglichkeit sie zu manipulieren. vielleicht kannst du mit deiner therapheutin eine lösung erarbeiten wie du den zugang zu deinem sohn wiederherstellst. steht er noch unter dem einfluss von deinem exfreund?

22.09.2016 13:15 • #15


Chanti66

Chanti66


115
65
Hallo, also erst einmal zu Deiner Frage in Bezug auf die Sucht nach Anerkennung wie ein Alk. zu sein, dass liest man in vielen Berichten und Büchern und meine Therapeutin sagte mir dass. Was Du tun kannst ist, klar mit Ihr darüber zu sprechen, aber erst, wenn die Attake vorbei ist, vorher kann sie, dass was Du sagst nicht aufnehmen, der Film läuft. Nur sie kann diesen stoppen in dem sie sich in dem Moment auch bei einer Attake bewegt, sprich laufen, hüpfen, Kniebeuge egal was auch immer, dann reisst der Film erst ab. Es stimmt was Du sagst, ich weiß dass aus eigener Erfahrung, dass sie Dinge sieht und hört die nicht so sind. Das ist die verschärfte auf Dich fokussierte Wahrnehmung. Bedenke in Ihrem Kopf geht ein Film ab immer und immer wieder, deshalb auch diese Trigger, die dazu führen, dass sie eine Attake bekommt und den Halt verliert in dem Moment. Wie sind den die körperlichen Sympthome bei Ihr? Herzrasen, Magenbeschwerden, zittern, schweißausbrüche, Schwindel etc? Ich kann Dir dass Buch auch für Dich, auch um ihr zu helfen und besser zu verstehen, was in ihr vorgeht sehr empfehlen. Sie muss es schaffen, Ihre Vergangenheit loszulassen, dh. sie muss erst einmal sich selbst verzeihen, denn sie gibt sich indirekt selbst die Schuld für das was passiert, Selbstwert nicht vorhanden. Der zweite Schritt ist, etwas für sich zu tun, versuche dass Du die Kinder vll. einmal die Woche betreust und Sie Zeit für sich hat, vll. um Sport zu machen, sich mit Freundinnen treffen etc. Verstehe sie ist abhängig von Dir und Deiner Liebe. Sie hat keine Liebe für sich selbst wie ich auch hatte. Ferner sollte Sie regelmäßig Atemübungen machen und auf eine sehr gesunde Ernährung achten, diese ist wohl sehr wichtig für die Psyche. Ich habe leider durch diese ganzen Attaken und Trigger sehr abgenommen und dann noch mehr gelitten, weil ich mich nicht mehr gut fand und nicht mehr begehrenswert. Viel Obst und Gemüse, Magnesium soll sehr gut für das Gehirn sein. Du musst dir dass so vorstellen: Jeder Mensch hat zwei Gehirnhälften 1. Emotionale 2. Vergangenheit. Bei einem gesunden Menschen besteht zwischen den beiden eine Verbindung, d.h. sie sind in der Lage Situationen die an die Vergangenheit erinnern zu eliminieren, d.h. wie ach das ist doch Vergangenheit. Bei mir und womöglich auch Deiner Frau liegt eine Störung vor, d.h. die Verbindung fehlt, wenn dann Trigger kommen kann Realität und Vergangenheit nicht mehr auseinandergehalten werden. Man fährt einen Film, da das Gehirn denkt es ist die Realität. Also falsche Wahrnehmung. Das schlimme in solchen Situationen ist, du merkst es selber nicht und hast auch keinen Einfluss darauf auch nicht auf Deine Reaktion dem Partner gegebenüber. Du kannst dann nur eines machen nimm sie in den Arm sage Ihr dass Du da bist und dann Tagesordnung. Du musst Ihr also Aufmerksamkeit entziehen aber Gleichzeitig Halt geben. Es bringt nichts immer mehr zu geben, irgend wann kannst Du nicht mehr. Versuche Sie ebenfalls zu einer Therapie zu überreden ohne ist es glaube ich fast unmöglich aus diesem Teufelskreis herauszukommen und glaube mir ich weiß wovon ich Rede.

So nun noch zu Deiner zweiten Frage: Ich bin berufstätig und eigentlich auch alleinerziehend gewesen, ich hatte dadurch natürlich wenig Zeit für mein Kind obwohl ich immer versucht habe ihm gerecht zu werden. Ich hatte damals keine Wünsche und Bedürfnisse. Ich befand mich in einem Hammsterrad arbeiten, Kind, schlafen und dann wieder von vorne. Es gab mich nicht. Ich musste dafür Sorgen, dass alles bezahlt wurde, die Wohnung sauber ist, Wäsche gewaschen und eingekauft. Mein Ex hat mich dahingehend nie unterstützt auch nicht finanziell, ich bekam auch keinen Unterhalt für meinen Sohn, d.h. ich konnte ihm finanziell nicht viel bieten. Mein Ex hat meinem Sohn jeglichen Wunsch erfüllt Playstation, Wi, teures Handy. Nur Unternehmungen die viel gekostet haben und die ich mir nicht leisten konnte mit ihm unternommen. Wenn ich meinem Sohn dann mal etwas gekauft habe, was ich mir leisten konnte, war dass alles nicht gut genug. Ich konnte Grenzen setzen wie ich wollte, sie wurden weder von meinem Sohn noch von meinem Ex akzeptiert. Sie wurden immer wieder überschritten d.h. wenn mein Sohn etwas wollte und ich habe nein gesagt ist er zum Ex und er hat ihm hinter meinem Rücken seinen Wunsch erfüllt. Also ich hoffe, Du verstehst jetzt wie so etwas abläuft. Er hat mich immer hinter meinem Rücken schlecht gemacht wie ich bin doch der tolle Ziehvater, die Mama ist ja blöd. Er hat mit viel Lügen etc. gearbeitet, was er heute auch noch tut. Ja leider hat mein Sohn noch Kontakt zu ihm. Ich habe ihn losgelassen, weil ich keine andere Wahl hatte. Ich lebe von der Hoffnung, dass mein Sohn erkennen wird, wie sein Ziehvater tickt. Mein Sohn ist mittlerweile auch in Therapie, da er auch an einer Angststörung leidet, die ja nicht von ungefähr kommt. Ich muss dazu noch erwähnen, dass mein Ex öfters auch gerne dem Alk. zugesprochen hat und mein Sohn immer Angst um ihn hatte. Er hat ihn belogen, er hätte Krebs und würde bald sterben und und und. Ich könnte noch viel viel mehr schreiben, was mein Ex mir und meinem Sohn so alles angetan hat.

22.09.2016 14:41 • x 1 #16


Romulus


Wie bist du nun auf die idee gekommen, dass nur du etwas in dir ändern kannst und nicht er? Von der erkenntnis ist meine frau manchmal mehr als weit entfernt....vor allem dann wenn der film läuft.


Zitat:
Nur sie kann diesen stoppen in dem sie sich in dem Moment auch bei einer Attake bewegt, sprich laufen, hüpfen, Kniebeuge egal was auch immer, dann reisst der Film erst ab

Das finde ich jetzt interessant. Warum reißt dann in dem Falle der Film ab? Irgendwo meintest du, das gehirn kann nicht gleichzeitig denken und bewegen. Also beim laufen schalte ich auch ab und denke an irgendwas. Kannst das genauer erklären, was es damit auf sich hat?

Sie wird die üblichen körperlichen Symptome haben, wenn man unter akutem Stress steht.
Sie glaubt, das mit dem Selbstwert sei in ihrem Falle schwachsinn. Vielleicht weiß sie auch innerlich, dass es so ist, nur mir sagt sie es dann auch nicht. Es ist wahrscheinlich für sie auch schwierig, den zusammenhang zu sehen. Nur muss sie die erklärung wahrscheinlich von jemand anders hören. Sie meinte, sie hatte sich hin und wieder mit psychologen am telefon auseinandergesetzt und sie meinen, ich hätte mich zu ändern
Man müsste wissen, wie das gespräch gelaufen ist, denn ich weiß von anderen, wenn sie denen etwas erzählt, hört sich das plausibel und real an. dabei sind die geschichte mit dingen ausgeschmückt, die zwar gut ins bild passen würden, aber nichts mit der realität zu tun haben.

Wegen ihrem aussehen, hat sie hier und da immer was zu meckern. du findet die sich auch gerne, obwohl andere sagen, sie sei bereits schlank. Anstatt sie zu akzeptieren, drängelt sie gerne nach schönheitsops, wovon die ärzte in der beratung dann auch abraten


Sollte das funktionieren, sie in den Arm zu nehmen, wenn ein Film bei ihr abläuft? In dem Moment ist der volle Hass gegen mich gerichtet.


weißt du, warum dein ex gegen dich spielt? aus welchem grund habt ihr euch getrennt und verfeindet?

23.09.2016 07:23 • x 1 #17


Chanti66

Chanti66


115
65
Also es sieht mit dem Gehirn so aus, dass die Hälften nicht verbunden sind. Dass heißt Sie kann Vergangenheit und Realität nicht auseinanderhalten. Es kommen Situationen, die sie in der Vergangenheit erlebt hat, diese Situationen sind in dem Moment aber für Sie Realität, wie gesagt sie kann die Vergangenheit nicht verarbeiten und der Film geht ab. Ja es sollte helfen, sie in dem Moment einfach nur in den Arm zu nehmen und Ihr zu sagen, dass Du da bist. So die Psychologen sagen also es läge an Dir? Was machst Du denn? Dass sie Trigger bekommt? Vll. solltest Du anhand der Trigger mal überlegen, ob Du dieses Verhalten, was Du dann wohl an den Tag legst ablegen kannst oder umlenken kannst. Ich finde es ist sehr gefährlich sich am Telefon mit Therapeuten zu unterhalten, denn es muss erst einmal eine Anamese erstellt werden, wie z.B. Deine Vergangenheit war, was Du erlebt hast, wie Deine Kindheit war etc. um feststellen zu können, wo denn genau das Problem liegt. Natürlich hat Sie ein Problem mit Ihrem Selbstwert, wenn Sie OPS möchte die Quatsch sind. Ich werde sehr wahrscheinlich auch eine OP vornehmen lassen, allerdings nicht nur aus schönheitssicht sondern auch aus gesundheitlicher Perspektive ich habe sehr starke Schlupflider, die sogar manchmal meine Sehkraft etwas beeinträchtigen und weil es mich einfach stört aber nicht weil ich mich nicht schön finde. Ich bin eine sehr attraktive Frau, dass weiß ich auch, aber das hat nichts mit Selbstwert zu tun. Selbstwert kommt von innen und hat nichts mit Schönheit oder Aussehen zu tun. Selbstwert ist die Fähigkeit selbst für sich zu sorgen, sich zu lieben, Fürsorge für sich zu übernehmen. Mit sich alleine glücklich sein. Es gibt keinen Partner auf dieser Welt der Dich glücklich macht, wenn Du es schon nicht selbst mit Dir selber bist. Sie muss sich so akzeptieren wie sie ist, was sehr sehr schwer und ein langer Weg mit viel Geduld ist. Sie muss lernen, dass Sie liebenswert ist und es Wert ist auf dieser Welt zu sein nur für sich. Sie muss lernen etwas nur für sich zu tun, sie muss lernen auch ohne Partner glücklich zu sein. Man kann sein Glück nicht vom Partner abhängig machen, ein Partner ist beidseitig ein Geschenk so muss man es sehen. Ferner ist er ein freier Mensch, der seine eigenen Gedanken und Gefühle hat. Ich denke, sie wird um eine Therapie nicht herumkommen, es ist sehr gefährlich wenn Sie nichts unternimmt und sich nicht helfen lässt. Denn es wird nicht besser sondern schlimmer, es kann bis zur Selbstaufgabe und Suizid gehen, da sie denkt sie ist nichts mehr wert und keiner liebt sie. Aber warum ist sie so voller Hass gegen Dich? Was ist denn passiert? Es wäre vll. gut, wenn ihr beide mal eine Auszeit nehmen würdet? Dann hat sie auch mal die Möglichkeit darüber nachzudenken, was sie eigentlich will und Du was Du willst. Ich finde es ist sehr wichtig zu fühlen, d.h. sich selbst und seine Gefühle wahrzunehmen. Dieses kannst du nur, wenn Du ganz ganz tief in Dich reinhorchst. Du musst Ihr klar machen, dass Sie eine Störung hat und unbedingt Hilfe braucht, es kann lebensnotwendig für Sie werden. Diese Störung kann zu einer schlimmen Krankheit wie Boderline führen. Oder Ihr macht eine Paartherapie, denke dass würde Euch beiden sehr helfen. Und ich lege Dir nochmals das Buch an Herz was ich Dir empfohlen habe, es ist wirklich gut. Man es bei Amazon für kleines Geld gebraucht erwerben. Sie muss sich mit sich und Ihren Ängsten auseinander setzen, du kannst nicht viel tun außer viel Verständnis, Geborgenheit und Wärme. Sage Ihr doch mal, sie doch mal nach Beweisen suchen, dass Du sie liebst und nicht dass Du fremdgehst. Lass sie diese Beweise mal aufschreiben, vll. wird ihr dann etwas bewusst. Der erste Schritt überhaupt zur Heilung ist, zu akzeptieren, dass etwas mit einem nicht o.k. ist, dass man eine Störung hat, dass ist schon schwer genug, aber da muss sie hin, sonst wird sich denke ich nichts ändern.

So nun zu meinem Ex. Ich habe mich von ihm getrennt, a. weil ich ihn nicht mehr liebte b. weil er mich nur belogen und betrogen hat c. er mich null unterstüzt hat weder finanziell noch seelisch ich war immer alleine auch mit meinen Problemen, obwohl wir zusammen lebten d. er eine kriminelle Ader hatte, hat viele betrogen e. kam deswegen auch in den Knast Wirtschaftskriminalität f. ewig Haftbefehle für ihn draussen waren g. ich von den Betrogenen Leuten von seiner Seite bedroht wurde und mein Sohn auch etc. und noch viel viel mehr. Ich habe immer gedacht, ich schaffe das alleine nicht, aber wie Du siehst habe ich es geschafft und werde es auch weiter schaffen. Ich denke mal, dass das genug Gründe sich getrennt zu haben, ich hätte es nur viel viel früher machen sollen, hatte aber nicht die Kraft dazu, da er mich immer wieder mit seinen Lügen, er ändert sich alles wird anders ich lebe eh nicht mehr lange etc. ich liebe dich doch so etc. eingewickelt hat. Es hat sich natürlich nichts geändert. Er ist ein absoluter Egoist hat sein Leben gelebt ohne Rücksicht, gesoffen und sehr wahrscheinlich auch im besoffenen Zustand andere Frauen angemacht. Gut dass ich das nicht so genau weiss. Will ich auch gar nicht mehr wissen, da es Vergangenheit ist und dieser Mensch für mich in meinem Leben keinen Wert hat und für mich eigentlich gar nicht mehr existiert.

23.09.2016 08:14 • #18


Chanti66

Chanti66


115
65
In Bezug auf das abreißen des Films ist es wirklich so, dass nur sie das steuern kann. Jep dass ist Richtig, der Körper muss sich in dem Moment bewegen oder spüren, damit Sie ruhiger wird und zurück in Realität findet. Sie kann sich auch selbst beklopfen, hört sich blöd an ist aber so, d.h. sie klopft Ihren Körper ab, um sich wieder spüren zu können damit sie zurück in die Realität kommen kann, dass soll auch die beiden Gehirnhälften in dem Moment wieder verbinden, damit das Gehirn mitbekommt halt stop Vergangenheit. Sie kann dass täglich üben, dann soll die Verbindung irgendwann dauerhaft wieder hergestellt sein. Lt. meiner Therapeutin nennt man das Traumatherapie, d.h. wenn jemand traumatisiert ist, so wie ich. Meine Therapeutin werden diese Therapie nach Ihrem Urlaub bei mir anwenden, da sie auch energieschonender ist als eine Gesprächstherapie wo gewisse Knöpfe gedrückt werden und der Schnellkochtopf dann explodiert sprich alles kommt hoch und Panikattake ist nicht mehr weit. Hoffe ich konnte Dir mal so einen kleinen Einblick geben, wie das gemeint ist.

23.09.2016 08:23 • #19


Romulus


Einige trigger kann ich vermeiden. Einige Dinge werden mir dennoch unterstellt. Es könnte z.b. auch so eine situation kommen, wo ich aus der nummer nicht herauskomm: z.B. wenn ich in ein gespräch mit einer anderen Frau situationsbedingt verwickelt werde und diese Frau vielleicht in ein Schema gehört, die sie als attraktive bedrohung ansieht. Dann bekomme ich Unterstellungen, dass es doch schön fand mich mit ihr zu unterhalten. Der Trick an der Sache ist, dass man es immer schön findet, mit attraktiven Menschen zu tratschen. Nur sie möchte dann immer auf deine bestimmte Sache hinaus und lenkt durch die Fragen das Gespräch in genau eine Richtung und keine andere Antwort ist erlaubt. Würde ich sagen: nein, ich fand es blöd mit ihr, dann heißt es, ich habe gelogen. Dann ist sie sauer, dass ich lüge. Wenn ich sage, ja sie war nett, dann geht’s über zur nächsten Frage oder Aussage wie: die klebt an dir und du machst weiter. Sie leitet mich damit immer zur nächsten Frage bis die den Knall rauslassen kann. Vielleicht verstehst du jetzt, was ich damit meine, dass man nicht aus der Nummer herauskommen kann.

Das mit der Umarmung werde ich mal beim nächsten Mal testen und sie danach ablenken.
Ich denke, das mit dem Selbstwert hat sie sich oft vorkauen lassen. Teilweise denke ich ,dass sie sich bemüht da etwas zu machen. Der Hass richtet sich genau in dem Moment gegen mich, wo sie durch einen Trigger einen Film fährt und ich mich gegen ihre Realität stelle und mir etwas nicht gänzlich verbieten lassen will. Oder bei dem alten Thema mit dem Frauen hinterherschauen war es egal, ob ich jemanden tatsächlich zum Genuss angestarrt hab oder nicht oder aus anderen Gründen diese Person oder ein einfach nur so aus Langeweile in die Richtung geschaut habe. Die Eifersucht löst in ihr Hass und Aggression aus. Denn sie ist sauer, dass ich andere anstarre, obwohl sie nicht möchte, dass ich es tue. Und das versteht sie nicht, wenn es heißen soll, dass ich sie liebe. Denn wenn ich sie liebe, würde ich es ja nicht aus Respekt tun, so ihre Theorie.
Warum soll sie Aufwand in eine Paartheraphie oder überhaupt Einzeltheraphie, wenn ich aus ihrer Sicht schuld an ihrer Eifersucht bin. Denn ich löse sie ja aus

Deshalb kann ich Dir die Frage nur wiederholen: wie bist du drauf gekommen, dass es nicht dein partner ist, sondern nur du selbst, der etwas tun muss?
Den Appell, sie solle nach Beweisen für meine Liebe suchen und nicht nach dem Fremdgehen, hatte sie abgewiesen. Denn sie hatte ja immer neue Hinweise gefunden, dass es ja nicht so sei und ich mich dann ändern müsse
Die Geschichte mit deinem Exfreund ist schon eine knifflige Aufgabe. Ich denke Du solltest erstmal den Konflikt mit deinem Ex bearbeiten, weil die Manipulation deines Sohnes vielleicht nur die Folge von der Anfeindung von ihm ist. Was du beschreibst, hört sich ein wenig nach Kontrollsucht bei deinem Ex an. Wenn er dich mit vielen Dingen unter Druck setzt und Du dich trennen willst, er Dir aber ein schlechtes Gewissen einredet, wenn Du die Trennung willst, dann ist das für mich ein sicheres Indiz, dass er darunter leidet. Ich denke, wenn du jede einzelne Szene mit ihm bearbeitet hast, verbessert sich Deine Haltung zu deinem jetzigen Partner drastisch.

23.09.2016 10:37 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag