Pfeil rechts
7

Dubist
Hallo, ich hab vor einigen Monaten über eine Krankheit, oder psychische Schwäche gehört, die es tatsächlich gibt und ich habe Angst darunter zu leiden.
Ich glaub ich leide unter Misophonie, ich ertrage oft nervige Geräusche nicht.
Das kann auch nur schmatzen eines Gegenübers sein, Schluckauf, nicht von allen Menschen, aber da gibt es einen, oder auch zwei, da muß ich dann fluchtartig das Zimmer verlassen, weil mich das agressib macht.
Angeblich reiche ein einzigster Auslöser für dieses Problem, im Jugendalter meistens.
Da hab ich sogar was in Erinnerung.
Mein Vater schmatzte oder schlürfte oft, dabei lief ihm auch mal der Rotz bis auf den Mund.
Und er kochte egal wie es mir ging dabei Tierköpfe und schlürfte dann die suppe vor meinen augen
pfuiiiii
was meint ihr dazu?
Wenn mich was nervt, muss ich manchmal fluchtartig den Raum verlassen, fliehen und schnell in mein Zimmer schutz suchen. Fern an, oder musik, einfach nur schnell abschalten.
Es gibt wohl keine Therapie.
Meine Therapie ist dann zu fliehen, oder drum bitten, das pfeiffen oder schlürfen zu unterlassen.
Wenn gar nicht geht, wie bei schluckauf, verlass ich fluchtartig den Raum

02.06.2013 13:43 • 15.06.2014 #1


62 Antworten ↓


Dubi das geht mir auch so.
Ich bin schnell reizüberflutet oder angenervt und flüchte dann. Bin sehr reizempfindlich und habe feine Nerven, aber eine Krankheit ist das finde ich nicht.

02.06.2013 14:20 • #2



Misophonie - leide ich darunter?

x 3


Zitat von Dubist:
Und er kochte egal wie es mir ging dabei Tierköpfe und schlürfte dann die suppe vor meinen augen


Als ich noch ein kleineres Kind war, da gab es in meiner "Familie" Samstags
immer Gemüsesuppe (Gemüse aus dem eigenen Garten).
In dieser (eigentlich sehr guten) Gemüsesuppe wurden aber immer für mei-
nen "Vater" Saufüsschen (echte Füsse von Schweinen, mit Haut und Borsten)
gekocht.
Wohlwissend, dass mir der Mageninhalt hochkam, schlürfte mein "Vater" diese
borstigen Hautlappen immer genussvoll vor meinen Augen und Ohren.

Noch heute (45 Jahre später) hat dieses Dauererlebnis grosse Auswirkungen
auf mein eigenes Essverhalten und die dabei erträgliche Akustik.

Restmisophonie:

An alle anderen Missklänge habe ich mich aber gewöhnt, besonders seit ich
versuche selber Musik zu machen.

Was aber bei mir überhaupt nicht geht, sind schreiende Menschen aller Art.
Wahrscheinlich erinnert mich das an meine Mutter, die ich nur hysterisch
dauerschreiend kennengelernt habe.
Selbst bei Sportübertragungen (z.B. Fussballspiele/Stadionkreischen) muss
ich sofort den Ton leiser (oder aus) machen.
Nur in einem guten Rockkonzert macht mir das Getöse und Geschreie von
Menschenmengen komischerweise nichts aus, im Gegenteil, da kröle ich laut
mit.

02.06.2013 15:58 • #3


Zitat von Dubist:
Hallo, ich hab vor einigen Monaten über eine Krankheit, oder psychische Schwäche gehört, die es tatsächlich gibt und ich habe Angst darunter zu leiden.
Ich glaub ich leide unter Misophonie, ich ertrage oft nervige Geräusche nicht.
Das kann auch nur schmatzen eines Gegenübers sein, Schluckauf, nicht von allen Menschen, aber da gibt es einen, oder auch zwei, da muß ich dann fluchtartig das Zimmer verlassen, weil mich das agressib macht.
Angeblich reiche ein einzigster Auslöser für dieses Problem, im Jugendalter meistens.
Da hab ich sogar was in Erinnerung.
Mein Vater schmatzte oder schlürfte oft, dabei lief ihm auch mal der Rotz bis auf den Mund.
Und er kochte egal wie es mir ging dabei Tierköpfe und schlürfte dann die suppe vor meinen augen
pfuiiiii
was meint ihr dazu?
Wenn mich was nervt, muss ich manchmal fluchtartig den Raum verlassen, fliehen und schnell in mein Zimmer schutz suchen. Fern an, oder musik, einfach nur schnell abschalten.
Es gibt wohl keine Therapie.
Meine Therapie ist dann zu fliehen, oder drum bitten, das pfeiffen oder schlürfen zu unterlassen.
Wenn gar nicht geht, wie bei schluckauf, verlass ich fluchtartig den Raum


hallo

das ist keine krankheit! ich bin geräuschempfindlich.
kann es nicht ausstehen, wenn jemand krachend in einen apfel beisst usw.

02.06.2013 16:04 • #4


Chihuahua Love
Ich halte dies auch nicht für eine "Krankheit".....ich glaube, es ist eher eine, aus ALLEM eine Krankheit zu machen!
Ich selbst bin auch sehr Geräusche empfindlich, kann Fußballspiele, Formel 1 im TV nur schwer ertragen. Ganz schwierig wird es für mich, wenn in Wartezimmern, Eltern ihren Kidern Geschichten vorlesen...oder diese mit ihrem Gameboy spielen müssen...sogar ohne Ton, stört mich das "Geklackere".
Meinen Mann stören solche Sachen überhaupt nicht. Er reagiert stark auf Gerüche....z.B. wenn jemand ein aufdringliches Parfüm hat, Knoblauch gegessen hat....oder nach Alk. riecht....
Glaube einfach, jeder hat Dinge, die er nicht mag....das hat nix mit Krankheit zu tun, sondern lediglich das wir Individien sind.

02.06.2013 17:21 • #5


Mich kann es wahnsinnig machen, wenn jemand geräuschvoll ißt.

Chips, Möhren usw.

02.06.2013 17:23 • #6


Schlaflose
Mich hat in meiner Zeit als Lehrerin Kindergeschrei total aggressiv und hilflos gemacht, weil ich es mit meiner leisen Stimme nie übertönen konnte.

02.06.2013 17:27 • #7


Ich bin schwer krank: Ich kann das ALLES nicht ausstehen.

02.06.2013 18:13 • #8


Juris
Zitat von GastB:
Ich bin schwer krank: Ich kann das ALLES nicht ausstehen.


Dito

02.06.2013 18:15 • #9


Also wenn ich eine panikphase habe, bin ich allgemein total empfindlich. Egal ob es geräusche sind, ob es sensible gesprächsthemen sind, starke gerüche oder geschmäcker. ich glaube das ist einfach, weil das nervensystem dann auf alarm geschaltet ist. glaube eher nicht dass es eine krnakheit ist.

02.06.2013 20:42 • #10


Tipp :

Chips in Cola tunken und den weichen Brei am Stück schlucken.
Dann knackst und blubbert es nicht mehr.

Hab das früher auch selber immer mit Salzstangen so gemacht

02.06.2013 20:48 • #11


Wenn mir Leute im Kino ihre mexikanischen Chips ins Ohr krachen lassen, bis der halbe Film vorbei ist, könnte ich sie glatt ermorden. Oder laut schreien. Oder ihnen die Chipstüte aus der Hand schlagen.

Leider bin ich für all das zu vernünftig.

02.06.2013 20:54 • #12


ich finds auch äkkelhaft. -.-

02.06.2013 21:05 • #13


haha baaaaaaaah beobachter :D:D

02.06.2013 21:38 • #14


Zitat von püppi123:
Also wenn ich eine panikphase habe, bin ich allgemein total empfindlich. Egal ob es geräusche sind, ob es sensible gesprächsthemen sind, starke gerüche oder geschmäcker. ich glaube das ist einfach, weil das nervensystem dann auf alarm geschaltet ist. glaube eher nicht dass es eine krnakheit ist.


Genauso geht es mir auch. Wenn ich mit Angst im Supermarkt stehe, prasselt diese ganze Lärmkulisse so auf mich ein, da würde ich mir am liebsten die Ohren zuhalten. Fühle mich dann regelrecht überfordert mit den ganzen Geräuschen. Generell wenn ich nervös bin.

02.06.2013 21:51 • #15


Tipp :

02.06.2013 22:02 • #16


Ich habe schon öfters kleine Kinder von ca. 3 Jahren gesehen, die sich z.B. beim Durchgehen an einer Baustelle spontan und ganz selbstverständlich die Ohren zuhielten. Wir Erwachsenen sind oft schon so abgestumpft oder meinen, wir dürften nicht zeigen, dass uns etwas zuviel wird. Kinder sind da ehrlich und unverdorben.

Ich hab das bei den Kindern immer bewundert. Sie haben dabei nicht geschrien oder sonstwie Unmut gezeigt, sondern haben einfach etwas die Stirn gerunzelt, dann die Hände gehoben und sie an ihre Ohren gelegt. Was für eine schöne, natürliche Reaktion.

03.06.2013 21:32 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Halte mir dann auch die Ohren zu, sieht man aber sonst bei Erwachsenen tatsächlich nicht.

03.06.2013 21:41 • #18


ich kann essgeräusche auch nicht ausstehen, erinnere mich gut daran dass das bei meinem opa so war, bei meinem vater und nun bei meinem lg, mir kommt es immer so vor als würden sie besonders laut essen und kauen und dass finde ich so eklig... ich hasse es wenn jemand in einen apfel beißt oder beim trinken aus der flasche glucksende schmatzende geräusche macht, wenn jemand beim essen rölpst (vater und lg) wenn ich in einer schlange stehe und die leute hinter mir reden direkt in der höhe meiner ohren, dann könnte ich auch flüchten. ich hasse jede art von üblen gerüchen in der wohnung, wurde als kind immer mit den stinkefüssen meines vaters die er im wohnzimmer stinken liess gequält, bin immer noch überempflindlich gegen jegliche körpergerüche.
dafür stören mich baustellen und presslufthammer nicht

helia

03.06.2013 23:28 • #19


Dubist
Das Geschmatze meiner Kinder find ich niedlich, aber wenn mein Mann demonstrativ rülpst könnte ich die Wände hochgehen!

04.06.2013 09:04 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel