Pfeil rechts

Hallo Ihr lieben,

Ich leide an Panikattacken und jeder der selber davon betroffen ist weiss wie schlimm es ist damit umzugehen..Ich möchte in ein paar Sätzen erläutern wie sich meine Panikattacken bemerkbar machen und was ich dabei fühle..Die Tage war ich Einkaufen,mir ging es sehr gut..Als ich dann an der Kasse stand wurde mir ganz komisch...Ich spürte in meinem Linken arm ein ziehen und habe mich total darein gesteigert und so wurde es noch schlimmer..Mein Herz schlug wahnsinnig schnell,ich bekam Kribbeln in den Fingerspitzen und in meinem Gesicht,mein Blutdruck schoss mir direkt in den Kopf und ich habe gedacht das war es nun,jetzt musst du Sterben,du bekommst einen Herzinfarkt..So geht es mir wenn ich meine Attacken bekomme,ich denke das ich Sterben muss,und steigere mich wie ich schon sagte unbewusst so sehr darein das ich wirklich dem Tod nah bin..Ich schreibe euch das da ich erst seit kurzem unter Panikattacken leide und ich nun auch in Behandlung gehen werde...Für mich ist es sehr schwer so wie für jeden anderen wohl auch damit um gehen zu können,die Attacken kommen nun mal unverhofft..Und wenn ich es merke das ich eine bekomme ist es für mich die Hölle..Ich hoffe das es auch andere Menschen gibt die mir auf meinen Beitrag antworten und mir vielleicht einen guten Rat geben könnten was man noch machen kann ausser in eine Behandlung

Vielen Dank

29.06.2013 19:27 • 15.07.2013 #1


3 Antworten ↓


Hallo Jenny.

Vielleicht hilft dir ein eher beruhigendes Medikament?
Bekommst du schon Medikamente?

Viele Grüße
Marie

02.07.2013 17:33 • #2



Leide unter Panikattacken

x 3


Princezz
Hi Jenny,
vielleicht hörst du das nicht gerne, aber ich muss es trotzdem sagen : ohne Hilfe eines Psychotherapeuten und ggf. Medikamenten (wenn deine Symptome zu schwer sind) bekommst du die Panikattacken nicht in den Griff, es sei denn, sie entstehen durch körperliche Ursachen (Schilddrüse, Mangelerscheinungen sollten z.B. ausgeschlossen werden)

Vielleicht gibt es Leute die es aus eigener Kraft geschafft haben, aber ich glaube da nicht so recht daran, dass man das ohne Hilfe einfach wieder wegsteckt. Die Attacke hat irgendwie mein ganzes Leben umgekrempelt und ich horche total in mich rein.

Die Therapie wird dir helfen, herauszufinden woher deine Attacken kommen, bei mir war es genauso, ich fühlte mich vor meiner ersten Panikattacke ebenfalls gut und plötzlich überkam mich dieser furchtbare Zustand, bei einer völlig alltäglichen Situation (Haushalten).

Bin nun ebenfalls in Psychotherapie und soll Medikamente nehmen, vor denen ich aber im Moment noch zu viel Respekt hab.

Vielleicht magst du ja mal erzählen was du selber versucht hast oder versuchst.

Alles Gute für dich.

14.07.2013 20:27 • #3


superflausch78
Hallo Jenny,

schön dass du dich mit deinem Problem an uns wendest!

Das ist schonmal ein guter Schritt in die richtige Richtung und zeigt dass du etwas dagegen unternehmen willst!

Hier sind bestimmt einige, die genau die selben Probleme haben.

Ich kann dir, wie Princezz es dir schon nahe gelegt hat, nur eine Psychotherapie/Verhaltenstherapie empfehlen.
Denn du musst einfach die Ursache kennen und dann kann man dort ansetzen.
Man kann auch mit dem richtigen Atmen, Joggen, Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training und vielen anderen Dingen, diese Attacken sehr gut in den Griff bekommen bzw damit leben lernen.

Das wichtigste ist jetzt erstmal ( auch wenn es doof oder unmöglich klingt ) sich erstmal nicht zu verrückt machen und denken dass es alles wieder in den Griff kommt! Und das wird es!

Liebe Grüße,

Franky

15.07.2013 12:59 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf